Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Coley

RCLine User

  • »Coley« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

101

Dienstag, 17. März 2009, 10:39

Vielleicht dachte er ja unser Erbfeind aus dem Frosschenkeland will uns erobern...
Spaß beiseite : Er hatte nicht nur 50 Schuß so lagern, sondern auch noch 4600 im Waffenschrank ? Halllloho ?
Und dem Vater droht definitiv ein Prozess.
Ich glaub imo kann er froh sein, noch am Leben zu sein und das er noch nicht gelyncht wurde.

Artikel
Wenns kracht, nochn Meter ;P

Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

102

Dienstag, 17. März 2009, 11:31

Zitat

Original von Coley
Ich glaub imo kann er froh sein, noch am Leben zu sein und das er noch nicht gelyncht wurde.

Artikel


Ja genau..immer schön auf die Stufe des Täter stellen :wall: :shake: :shake:
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jegla« (17. März 2009, 11:32)


103

Dienstag, 17. März 2009, 12:06

Zitat

Ja genau..immer schön auf die Stufe des Täter stellen

Du betreitest aber doch wohl nicht, dass die Fahrlässigkeit des Vaters, den Verlauf dieser Tat erst
möglich gemacht hat.
Hier ist in meinen Augen nicht nur eine moralische Verantwortung gegeben.
Der Vater hat doch wohl eindrucksvoll bewiesen, dass er denkbar ungeeignet
ist Waffen zu besitzen oder gar sie zu benutzen.

Gruß Thosch
Gruß Thosch

"Stell dir vor, du gehst in dich und keiner ist da!"

Coley

RCLine User

  • »Coley« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

104

Dienstag, 17. März 2009, 13:07

Zitat

Original von Jegla

Zitat

Original von Coley
Ich glaub imo kann er froh sein, noch am Leben zu sein und das er noch nicht gelyncht wurde.

Artikel


Ja genau..immer schön auf die Stufe des Täter stellen :wall: :shake: :shake:


Das gewisse Personen den Vater lynchen wollen ,die Idee ist nicht auf meinem Mist gewachsen.
Das der Vater ungeeignet ist Waffen zu besitzen....Naja, ich glaub hier lässt sich eher von einer unünstigen Kombination sprechen zusammen mit seinem amoklaufenden Sohn.
Hätte er den nich gehabt wäre mit den Waffen nichts Schlimmes passiert, trotz dieser Lagerung....
Der Vater trägt in meinen Augen ein Mitschuld, mal ganz davon abgesehen...
Bei der Anklage heisst es ja auch "fahrlässige Tötung" und nicht "Beihilfe zum Mord".Das macht den Unterschied moralisch gesehen...
Wenns kracht, nochn Meter ;P

Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

105

Dienstag, 17. März 2009, 14:01

Zitat

Original von Thosch89

Zitat

Ja genau..immer schön auf die Stufe des Täter stellen

Du betreitest aber doch wohl nicht, dass die Fahrlässigkeit des Vaters, den Verlauf dieser Tat erst
möglich gemacht hat.

Gruß Thosch


Nö ganz bestimmt muss er nach geltendem Recht abgeurteilt werden...aber lynchen gehört ja definitiv nicht dazu...
Und auch der Vater ist nur ein Puzzelstein, denn sonst würde aus jeder Sportschützenfamilie ein Amokläufer entspringen...Killerspiele und Schulmobbing sind mindestens genauso schuldig. In Berlin ist übrigens vor einiger Zeit einer mit einem Messer Amok gelaufen...

@Coley,

habe auch nicht gesagt, dass du das so willst.. natürlich trägt er Mitschuld und zwar mächtig.
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jegla« (17. März 2009, 14:05)


Coley

RCLine User

  • »Coley« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

106

Dienstag, 17. März 2009, 14:38

Stimmt, da erinner ich mich noch dran...Wars nicht so das einer der Gestochenen auch zu allem Überfluss auch noch AIDS hatte und Einige damit infiziert wurden ?
Bin mir aber nicht mehr ganz sicher.....
Ich glaub wir haben uns vorher missverstanden ;)
Dachte du meinst mit dem drohenden Gerichtsprozess "mit dem Täter auf eine Stufe nicht" und nicht das Lynchen.
Die Aussage das sei nicht auf meinem Mist gewachesen heißt so viel wie : Dumme Idee....Vielleicht etwas ungenau ausgedrückt.
Hab mich da jetzt auch nicht angegriffen gefühlt, oder sonstwas 8) 8)
Aber wenn man halt Familienangehörige, oder Freunde verliert kann man manchmal nicht mehr ganz klar denken.
Da reicht schon eine Mitschuld, oder auch nur der Verdacht einer Schuld um den Zorn aller auf sich zu ziehen.
Solche Menschen handeln genau wie der Amokläufer dann nicht mehr rational.
Wenns kracht, nochn Meter ;P

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Coley« (17. März 2009, 14:41)


Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

107

Dienstag, 17. März 2009, 14:52

Zitat

Original von Coley
Stimmt, da erinner ich mich noch dran...Wars nicht so das einer der Gestochenen auch zu allem Überfluss auch noch AIDS hatte und Einige damit infiziert wurden ?
Bin mir aber nicht mehr ganz sicher.....
Ich glaub wir haben uns vorher missverstanden ;)
Dachte du meinst mit dem drohenden Gerichtsprozess "mit dem Täter auf eine Stufe nicht" und nicht das Lynchen.
Die Aussage das sei nicht auf meinem Mist gewachesen heißt so viel wie : Dumme Idee....Vielleicht etwas ungenau ausgedrückt.
Hab mich da jetzt auch nicht angegriffen gefühlt, oder sonstwas 8) 8)
Aber wenn man halt Familienangehörige, oder Freunde verliert kann man manchmal nicht mehr ganz klar denken.
Da reicht schon eine Mitschuld, oder auch nur der Verdacht einer Schuld um den Zorn aller auf sich zu ziehen.
Solche Menschen handeln genau wie der Amokläufer dann nicht mehr rational.


Ich kann dir nur noch zustimmen :ok: :-)(-:
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

derLange

RCLine User

Wohnort: Buxtehude

Beruf: Ga-La Bau

  • Nachricht senden

108

Dienstag, 17. März 2009, 15:57

so tragisch die ganze Geschichte auch ist aber ....
wenn ich sehe, wie es an den Schulen z.T. zugeht dann wundert es mich, dass soetwas nicht häufiger vorkommt.
Gruß Nuno,

"Stillstand bedeutet Rückschritt"

Coley

RCLine User

  • »Coley« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

109

Dienstag, 17. März 2009, 16:25

Glaub nicht, dass Schulisches Mobbing allein ein Grund ist.....
Das gibt es ja, wie du sagtest, nicht gerade selten...
Dazu muss glaub ich auch noch ein Anlage zum Hass kommen, so wie bei Klebold/Harris....
Undundund......
Wenns kracht, nochn Meter ;P

110

Dienstag, 17. März 2009, 17:26

@all: viele Schützen befürchten (aufgrund einiger Zwischenfälle) daß ihnen die Waffen bei einem Überfall gestohlen werden. Daher ist es nachvollziehbar (wenn auch alles andere als klug) für mich daß eben die Pistole im Schlafzimmer lag, Munition naja, die fliegt so rum wenn man sie lose irgendwo hin legt und zur Selbstverteidigung wird die Wettbewerbsmunitin nix taugen, aus den zwei Gründen wird er eben eine komplette Schachtel was nunmal 50 stück sind dort deponiert haben.

Gäbe es für einen adequaten Preis eine zuverläsige Sicherung die solche Zwischenälle verhindert bin ich mir sicher würden die meißten Sportschützen diese ohne mit der Wimper zu zucken benutzen bevor man ihnen noch mehr Steine in den Weg legt.

@Thomas:
>Die Schüsse werden in ein Schießbuch eingetragen, so das die Verwendung >nachvollzogen werden kann.
ähm.... ja, so läuft das.

@Jens:
>.Killerspiele und Schulmobbing sind mindestens genauso schuldig.
Imho haben die Killerspiele das ganze eine zeit lang kompensiert, da dort ein gemobbter Kontakt zu anderen hat, anonym genug ist daß er nicht mehr gemobbt wird und u.U. ein gewisses Selbstbewustsein wieder aufbauen kann um über den Dingen zu stehen, ein Team hat dort die selbe positive Wirkung wie ein Verein.

@Cloey:

>Spaß beiseite : Er hatte nicht nur 50 Schuß so lagern, sondern auch noch 4600 im >Waffenschrank ? Halllloho ?
/15 = 300 -> nicht genug um mit allen bei Wettbewerben teilzunehmen da wegen Chargenabweichungen bei Bachbestellung völlig neu justiert werden muß.
Wo ist der Unterschied zwischen 50 und 5000, mir wäre ein Loch im Bauch zuviel....
Somit wäre das ziel daß die bestehenden Vorschriften eingehalten werden, ohne dem Schräuble mit Seinen "tollen" Ideen wieder mal Vortrieb zu geben.
Und ich denke daß es hierzu dank RFID und Fingerprintsensoren hervorragende Möglichkeiten gibt, es gab eine Variante mit einem Ring den man tragen muß um eine Sicherung freizugeben... das könnte der ehering sein somit wird von höchster Stelle verhindert daß er abgenommen wird :evil:

>Dazu muss glaub ich auch noch ein Anlage zum Hass kommen, so wie bei >Klebold/Harris....
Selbsterhaltungstrieb.
Wie lange denkst du dauert es bis dein unterbewustsein brei ist und entscheidest daß du dich aktiv präventiv ein für allemal verteidigst?

Das problem ist daß es bereits zu meiner Zeit so übel zuging daß man gar nciht beachtet hat wenn einer mal öfter (immer) dran war.

Typische "Karrieren" in Parallelklassen hat man jetzt im Nachhinein betrachtet beobachten können, man kann nur minimal intervenieren da man sonst selbst das Opfer wird und immer von allen Seiten Ärger bekommt wenn man sich nicht raushält.
Es beginnt damit daß der Klassenbully Dich in der Grundschule entsprechend konditioniert, Essen geht nicht da man es dir wegnimmt, wegwirft stattdessen gibts haue oder Du darfst deinen Kram überall verteilt aufsammeln.
Keiner hilft, oft gibts ärger vom Leerkörper da dadurch Zeitn nicht eingehalten werden und Unruhe mögen die auch nicht.

Später gibt es Prügel persöhnliche Dinge werden vernichtet, anspruchsvollere Psychospielchen, Lehrer trauen sich gar nicht mehr irgendwas zu unternehmen, Opfer hat sich daran gewöhnt.
Ein Schüler aus der Parallelklasse bekommt das nichtmal richtig mit, wundert sich nur daß immer der gleiche dran ist.
Einen der 2-3 Täter hasst man, er läßt sich ablenken wenn man ihm in anderem Zusammenhang die Meinung sagt, führt sich kurz auf, dackelt danach weg, am nächsten Tag ist er wieder in der eigenen Klasse beschäftigt.

Das geht über Jahre, wenn ich in der Situation gewesen wäre bräuchte ich kein Potential, keine Hilfe, nichts, ich denke JEDER würde an der Stelle der Opfer denen Wir nicht helfen dem I' und allen die zusehen irgendwann die Sch* rausprügeln.

Ich denke auch nicht daß die Eltern davon viel mitbekommen oder zwingend große Fehler gemacht haben.
Der einzige Angriffspunkt sind leider die Lehrkörper bzw. die Klassengemeinschaft, auf 30gegen einen und darauf daß bei 30 keine 2-3 hoffnungslosen Fälle die eine Einzelbehandlung brauchen dabei sind würde ich nicht wetten.

Ich bin froh daß ich heil durchgekommen bin und wüsste nicht auf welche Schule ich ein Kind schicken würde.
"How can we win when fools can be kings" Muse

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

111

Dienstag, 17. März 2009, 17:32

Zitat

Original von Stefan_Lang


@Thomas:
>Die Schüsse werden in ein Schießbuch eingetragen, so das die Verwendung >nachvollzogen werden kann.
ähm.... ja, so läuft das.



Der Zusammenhang fehlt:

Zitat

Es würde ausreichen, wenn die Munition im Schießstand aufbewahrt wird und 2 verantwortliche Personen sie ausgeben.


Keine Munition Privat aufbewahren ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

112

Dienstag, 17. März 2009, 18:04

Naja, ich bewahre weder zu Hause noch irgendwo anders gar nix in der Richtung auf und bin in die Richtung auch nicht tätig, das ist der beste Trick :D wenns eines Tages übel kommt hilft ein 40er Rundalu genauso viel/wenig wie alles andere.

Aber ich würde das niemanden zumuten, viele Bauen sich die Munition selbst oder kaufen ARF 8) und selektieren, veredeln die.

Totale Sicherheit gibt es nie, imho würde man gaanz langsam vorwärts kommen wenn ohne große Einschränkungen sicher aufbewahrt wird, eine Lösung muß einfach praktikabel sein da man sie sonst irgendwie umgeht wie man gesehen hat und ich bin sicher es gäbe gangbare Kompromisse wenn sich die 2 "Parteien" (Dampfplauderer die schuldige für ihr eigenes Versagen suchen und Industrielobbyisten die Umsatz wollen) mal ernsthaft annen Tisch setzen und wirklich scharf nachdenken.
Wie gesagt, bisher haben die's nur geschafft jeden mit Erbsenpistole und Klappmesser zu kriminalisieren, mehr nicht.

Meine Freundin hat das Vergnügen in einem Hort zu arbeiten, das ist ebenfalls nur Industrie in Reinstform, also darf sich die Kirche die hier kräftig Kohle macht ebenfalls den Schuh anziehen....
"How can we win when fools can be kings" Muse

113

Dienstag, 17. März 2009, 18:24

Wenn das Mobbing ein so großer Faktor ist, warum werden die Mobber dann nicht gezielt von ihren Opfern im Rahmen einer (natürlich völlig überzogenen) Notwehr erschossen?

114

Dienstag, 17. März 2009, 18:41

Weil für das Opfer die Hauptschuld auf den Ort/die Institution projeziert wird und bei denen liegt die zusehen bzw. es sogar noch schlimmer machen da sie die Symptome bestrafen (schlechte Leistung, keine hausaufgaben, zu spät dran,... gibt zwangsläufig Ärger mit den Lehrern).

Jedoch gibt es sicherlich auch andere Fälle und Faktoren,
ob es im letzten Fall Mobbing gab weiß ich jedoch nicht einmal, jedoch diesen Teil der Fälle teilweise abzustellen ist ein seeeehr langer Weg den alle gehen müssen.
"How can we win when fools can be kings" Muse

derLange

RCLine User

Wohnort: Buxtehude

Beruf: Ga-La Bau

  • Nachricht senden

115

Dienstag, 17. März 2009, 18:58

Zitat

Original von DrM
Wenn das Mobbing ein so großer Faktor ist, warum werden die Mobber dann nicht gezielt von ihren Opfern im Rahmen einer (natürlich völlig überzogenen) Notwehr erschossen?


weil der Hass sich irgendwann nicht nur gegen die Mobber richtet sondern auch gegen die, die wegsehen oder dem Lehrer der gerade Pausenaufsicht hat, sich aber nicht für die Angelegenheit interessiert.
Gruß Nuno,

"Stillstand bedeutet Rückschritt"

derLange

RCLine User

Wohnort: Buxtehude

Beruf: Ga-La Bau

  • Nachricht senden

116

Dienstag, 17. März 2009, 19:14

Zitat

Original von Coley
Glaub nicht, dass Schulisches Mobbing allein ein Grund ist.....
Das gibt es ja, wie du sagtest, nicht gerade selten...
Dazu muss glaub ich auch noch ein Anlage zum Hass kommen, so wie bei Klebold/Harris....
Undundund......


nee, ich glaube nicht, dass da eine Veranlagung zur Gewaltbereitschaft sein muss.
Gruß Nuno,

"Stillstand bedeutet Rückschritt"

Coley

RCLine User

  • »Coley« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

117

Mittwoch, 18. März 2009, 06:05

Ich denke schon....
Nicht, dass die von Geburt aus gegeben wäre, die kann sich ja auch durch Mobbing, Ausgrenzung etc. entwickeln.
Wenn man nicht geliebt wird, sondern nur verstoßen lernt man nicht zu lieben, sondern zu hassen.
Das ist nämlich ein Gefühl, dass einen ohne Erwiderung ausfüllen kann.
Wenn du in diesem Zustand bist siehst du nicht PC-Spiele nicht mehr als Mittel zum Abreagieren.
Ich mein jeder normale Mensch zockt um Spaß zu haben/sich abzureagieren, für nichts anderes....
In jenem oben angesprochenen Zustand nutzt du die Spiele aber eher um Hass aufzusaugen und dich daran zu bereichern.

@ Steffan Lang : Mit den Wettbewerbsbedingungen und wieviel Muntion du für was brauchst hab ich nicht gewusst....Danke fürs Aufklären :ok: 4600 erscheinen halt als ziemlicher Batzen tödlichen Potenzials....
Wenns kracht, nochn Meter ;P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coley« (18. März 2009, 09:23)


118

Mittwoch, 18. März 2009, 09:11

Es hat in dem Zusammenhang aus nur wenig Sinn, nach der Polizei zu rufen, denn die üblichen Streifenpolizisten sind schon mit überschaubaren Situationen völlig überfordert.

Beispiel:
Wir sind nach einem Filmdreh morgens früh zurück nach Hause, im Kofferraum eine Kiste mit fünf AK-47 Sturmgewehren nebst einem Ordner voll mit Lizenzen und BKA Sondergenehmigungen: "Verleih für szenische Darstellungen".

Polizeikontrolle an der Ausfallstraße, wohl um zugekiffte Discogänger abzugreifen.

"Guten Morgen, Verkehrskontrolle. Ihre Papier, bitte. Haben Sie Alkohol getrunken oder andere Rauschmittel, bla, bla... OK.
Was haben Sie in der Kiste da?"

*grins* "Fünf Sturmgewehre!"

"Janee, is klar. Hätt' ich jetzt auch gesagt. Mal aufmachen, bitte!"

*grinsmehr* *kisteaufklapp*

*kinnladenrunterklapp* "Wwwwwwilllfriiiiiied, komm mal schnell her, so was hast Du noch nicht gesehen!!! Geillll!!! Darf ich die mal anfassen?"

Es ergab sich die eher kuriose Szene, auf einem Parkplatz an der Landstraße zwei schleswig-holsteiner Dorfpolizisten mit, natürlich sicherheitsüberprüften, Sturmgewehren hantieren zu sehen und unter den anwesenden Autofahrern eine kollektive Panik auszulösen.

Die Polizei solls dann immer richten, die sind aber IMHO für dem Angriff eines entschlossenen Schützen weder ausgebildet noch ausgerüstet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MechWerkAndi« (18. März 2009, 09:12)


Coley

RCLine User

  • »Coley« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

119

Mittwoch, 18. März 2009, 09:22

:D :D :D
Wenn du ihnen zwei von den Dingern überlassen hättest wären die Beiden bestens gerüstet gewesen^^
OT: Wo kriegt man denn in Deutschland 5 AK-47 her *wunder ?

Glaub da kam bei den beiden Polizisten der Spieldrang ein wenig zu stark raus....
In Baden-Württemberg kriegen alle Polizisten spezielle Schulungen bezüglich Amokläufen( wie viel die jetzt bringen.....Ich mein jeder normale Polizist ist froh seine Waffe auf niemanden abfeuern zu müssen, erst recht ein Kind, sei es auch ein amoklaufendes.)
Ob jetzt ausgebilet, oder nicht : Die Polizisten sind seit Erfurt dazu angehalten offensiv vorzugehen, und nicht erst das Gelände zu sichern und Verstärkung zu holen.
Und ich verstehe nicht warum zwei, waffentechnisch ja eigentlich geschulte,Polizsten zusätzlich ja eig. auch noch durch Kevlarwesten geschützt sich in Winnenden in der Schule derart böse haben fertig machen lassen....
Wenns kracht, nochn Meter ;P

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

120

Mittwoch, 18. März 2009, 12:24

Eins möchte ich in Bezug auf "Killerspiele " noch hinzufügen.
Killerspiele sind gewaltverherrlichend ist genauso richtig wie Modellbau ist laut..
genauso wie es zum Segelbote, Segelflugzeuge oder auch Elektroantriebe gibt gibt es auch verschiedene Arten von Ballerspiele.
Es gibt Spiele , Simulaionen, bei denen es um strategie geht, schauplatz urgendwo im Krieg. Da geht es auch nicht darum einfach andere Leute umzubringen weil das irgendwo steht.
Mal offen gesprochen:
Man muss sich bei solchen Spielen entscheiden welche Waffen man nehmen will, wobei es nur um reine Feuerwaffen, Granaten,ferngezündeten Spregstoff,und Rauch und Blend Granaten geht, also keine Axt, kein Flammenwerfer, oder sonstige abnormale Waffen.
Dann muss man sich strategisch entscheiden wie man sich und sein Team vorwärz bringt um beispielsweise gegnerische Posten einzunehmen.
Gewonnen hat am Ende, wer entweder alle Posten eingenommen hat und diese für eine bestimmte Zeit hält, oder wer die gegner getötet hat, ABER!--
Dabei werden nicht die Personen ansich getötet, jedes Team hat seine Anzahl an Spielern, und die behält es auch bis zum Schluss! Es werde einzig und allein die Vorgegeneben Tickets eines Teams bis auf null reduziert, sodass am Ende noch alle leben, und lediglich die Tickets aufgebraucht sind.
Es fließt kein Blut, es fliegen keine Körperteile rum, und wenn man nicht allzuschwer verletzt ist kommt der Sanitäter und kümert sich um einen.
Weiterspielen, fertig.
Wer in soeinem Spiel "Amokläuft" überlebt keine 15 Sekunden , also kann die Idee von solchen Spielen schonmal nicht kommen.

Man sollte nicht alles über einen Kamm scheren, ich gebe zu, alle Spiele heiße ich selben nicht für gut, einfach weil sie unrealistisch und krank sind, aber es gibt auch Spiele die anders sind.
Was würdet ihr davon halten wenn wir allen nicht mehr fliegen dürften weil
Pulso/a-Rohre zulaut sind?!

zudem:Wieso laufen schüler Amok und ersaufen sich nicht direkt selber im Fluss?(scheiß Beispiel, ich weiß)
weil sie durch die Bekanntmachung anderer Amokläufe durch die Medien, und sogar detailliert in Büchern berichtet bekommen und so lernen das man seine "Feinde" auch loswerden und sich in einem noch an ihnen rächen kann.
Wenn kein Schüler wüsste das das so einfach umzusetzen ist ,würde schon aus Angst das die Polizei sie mit nem Gewehr auf der Staße rumlaufen sieht, keine Sau auch nur daran denken soetwas zu versuchen.

Es ist nicht immer alles so einfach wie es aussieht, wenn ein Achtjähriger perfekten 3D Kunstflug kann muss ein 60 jähriger deswegen noch keinen Trainer fliegen können und weil einer sich ins Koma säuft interessieren 5.000.000 andere die sich volllaufen lassen und bei denen nichts passiert garnichtmehr.
Wenn mans chon darüber diskutiert sollte man sich erst mit dem Thema tiefgründiger befassen, und"mal eine Platzrunde fliegen um den Flugplatz von allen Seiten zu sehen" .

Grüße,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus