Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

181

Freitag, 20. März 2009, 21:41

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von cyblord

Ui jetzt kommen die Beleidigungen? Ists schon so soweit? Sind dir die Argumente jetzt schon ausgegangen? Ich werde lediglich ein paar weitere Denkanstösse in den Raum. Und zur Info ich arbeite nebenher an einer Einrichtung die sich "Proteom Zentrum Tübingen" nennt. Also behalte deine Abwertenden Bemerkungen doch einfach für dich.


Achja, blätter mal 2-3 Seiten zurück und wirf weiter mit Steinen um Dich.

Gruß

"Das störrische Kind"


Ach das war doch was ganz anderes :D
Das war eher metaphorisch abstrakt gemeint :angel:
Ausserdem wenn ICH sowas sage ist das was ganz anderes.

182

Freitag, 20. März 2009, 21:51

Aber stoerrisch ist er. Dieser atheistische Glaeubige. Das kann man nicht bestreiten. :D

Bloss gut das ich in diesem Thread nur gesagt hab das ich glaube. Aber nicht woran. ;)
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

183

Freitag, 20. März 2009, 22:10

Ich glaube an mich selbst.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

184

Freitag, 20. März 2009, 23:34

Zitat

Original von Elektroniktommi
Ich glaube an mich selbst.


Aber Du bist doch nichtmal durch Dich selbst entstanden. Hmm, issich ein bischen mager an was Du da glaubst, nicht wahr?
Tarot 500, T-Rex 500

185

Samstag, 21. März 2009, 00:00

Immerhin hat seine Religion flache Hirarchien. ==[]

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

186

Samstag, 21. März 2009, 08:04

Zitat

Original von Kue

Zitat

Original von Elektroniktommi
Ich glaube an mich selbst.


Aber Du bist doch nichtmal durch Dich selbst entstanden. Hmm, issich ein bischen mager an was Du da glaubst, nicht wahr?


Ui, selbstinduziertes Leben, bin ich mein eigener Vater, oder sogar mein eigener Großvater?
»Elektroniktommi« hat folgendes Bild angehängt:
  • bioFry.jpg
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

187

Samstag, 21. März 2009, 08:45

Da tobt ein gigantischer Lebens- und Schöpfungswille durch uns, unsere Welt und das Universum und alles was bleibt ist "Ich glaube an mich selbst"? Wir selbst können ja nichtmal einen einzigen physiologischen Prozeß in unserem Körper durch unseren Willen verändern ...

Ist ein wenig klein gedacht, oder?
Tarot 500, T-Rex 500

188

Samstag, 21. März 2009, 15:35

Inzwischen meine ich muss man dass dem tommi nachsehen. Er wurde als Kind katholisch erzogen. Das ist ein besonderer Härtefall. Das kann so eine Weltsicht schonmal als Gegenreaktion auftreten.
ICH versteh dich inzwischen :w

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

189

Samstag, 21. März 2009, 20:39

Zitat

Original von cyblord
ICH versteh dich inzwischen :w


:prost:

Meine Freundin ist evangelisch, die verstehe ich auch viel besser, die kommen nicht so "missionarisch und weltverbesserlich" daher
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

190

Samstag, 21. März 2009, 20:42

Bis zum biblischen Alter von 14 Jahren gehörte ich auch den Evangelisten an, dann fand ich zum wahren Glauben... ;)
Gruß aus
Wolfram

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

191

Sonntag, 22. März 2009, 00:35

Zitat

Original von Wolfram Holzbrink
Bis zum biblischen Alter von 14 Jahren gehörte ich auch den Evangelisten an, dann fand ich zum wahren Glauben... ;)

Und? Was ist denn der "wahre Glauben"?

Grüße
Udo

193

Sonntag, 22. März 2009, 10:24

Dieser thread zeigt uns, daß Religionsphilosophie "etwas" anspruchsvoller ist, als
an 2 Knüppelchen rumzurühren.

194

Sonntag, 22. März 2009, 11:12

Ich bin mal eher per Zufall auf folgende Textpassage gestossen:

ZITAT ANFANG:

Durch den Bezug auf die Mitte wird deutlich, dass das Christentum, anders als das Judentum, von seinem Ursprung her keine moralische, sondern eine therapeutische, auf die Heilung des todverfallenen und angstgepeinigten Menschen ausgehende und insbesondere eine mystische Religion ist, die aus der Einwohnung ihres Stifters in den Herzen der Seinen lebt.

Das Zentrum der christlichen Botschaft besteht für die Theologie der Zukunft in dem von Jesus entdeckten und verkündeten Gott der bedingungs- und vorbehaltlosen Liebe. Sie lehnt die Vorstellung von einem ambivalenten, zwischen Güte und Zorn oszillierenden Gott als eine der menschlichen Geschichts- und Selbsterfahrung entstammende Projektion ab. Jesus hat den aus Angst und Hoffnung gewobenen Schleier vom Gottesbild der Menschheit entfernt. Indem er seinen Gott mit der ehrfürchtig-zärtlichen Anrede "Abba - Vater" anrief, durchstieß er die Mauer der Unnahbarkeit Gottes, überbrückte den Abgrund der Gottesferne, erschloss den Zugang zum Herzen Gottes und begründete die Gotteskindschaft der Menschen. Wenn die Liebe dessen, der uns mit seinem Sohn alles geschenkt, hat, an die Herzen rührt, muss die dort herrschende Angst weichen und der Gewissheit Raum geben, dass keine Macht der Welt die Zuwendung dieser Liebe aufhalten und uns von ihr trennen kann.

ZITAT ENDE

Quelle: http://www.eugen-biser-stiftung.de/eugen…_theologie.html

Wenn daran auch nur ein Fünkchen Wahrheit ist, was würden wir verlieren, wenn wir nicht daran glauben und handeln würden! Nach theologischer Überzeugung ist Gott übrigends niemand, der einfach am Ende des Lebens auf einen wartet und in seine Arme schließt. Er kann auch ausbleiben. Hmm, ärgerlich, nicht? Also ist man doch gefordert sich vorher Gedanken darüber zu machen.
Tarot 500, T-Rex 500

195

Sonntag, 22. März 2009, 14:17

Tut gut, hier sowas zu lesen! :ok:

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

196

Sonntag, 22. März 2009, 14:27

Zitat

Original von Elektroniktommi
Ich glaube an mich selbst.


Mhhhhmmmm ........ als Religion ist das wohl ein bisschen flach, nicht wahr?

Jeder Mensch soll an sich glauben, sonst hat er kein genügend ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Dieser Glaube an sich selbst hat aber doch nichts mit Religion zu tun.

Können wir uns da auf "religionslos" einigen?


Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

197

Sonntag, 22. März 2009, 14:34

Zitat

Original von Kue
Wenn daran auch nur ein Fünkchen Wahrheit ist, was würden wir verlieren, wenn wir nicht daran glauben und handeln würden!

Wie soll da ein Fünkchen Wahrheit dran sein, wenn es doch keinen Gott gibt? Oder hast Du Beweise für die Existenz Gottes?
Schon allein diese Fragestellung ("Wenn daran auch nur ein Fünkchen Wahrheit ist...") beweist, dass Du keineswegs ein glaubender Mensch bist, denn diese Frage impliziert, dass Du Zweifel hast. Massive Zweifel, ob es überhaupt Gott gibt.
Wärest Du ein wahrhaft Glaubender, so hättest Du diese Frage gar nicht gestellt, ja, sie wäre Dir erst gar nicht in den Sinn gekommen.

Der Glaube fragt nicht danach, was man verlieren kann, wenn man nicht glaubt, man glaubt einfach oder lässt es sein. Mit Gott kann man nicht handeln nach dem Motto: "Ich glaub an Dich, also tu dann auch was für mich, wenn ich sterbe." So läuft das ganz gewiss nicht.

Grüße
Udo

198

Sonntag, 22. März 2009, 15:20

Udo, ob ich glaube oder nicht, dass wirst Du nicht beurteilen können und aus dem was ich schreibe auch nicht ableiten können. Denn eines glaube ich nicht nur sondern weiß es: wenn man in Fragen des Glaubens nicht jeden für sich alleine zu Antworten kommen lässt dann ist nichts gewonnen. Und deshalb stelle ich Fragen und gebe keine Antworten, dass muß jeder für sich selbst tun.

Und Glaube ist kein entweder oder, sondern ein stetes Ringen mit sich, mit der Brutalität des Alltags die doch aus unserer Sicht so gar nicht zur Liebe Gottes passen mag und mit den Wundern in der Ausweglosigkeit die man erfährt.

Uns selbst Jesus Christus rief in tiefster Not am Kreuz: "Vater, warum hast du mich verlassen ..." Zweifel sind also niemals zu Ende, und der Mann wußte ob es Gott gibt oder nicht. ;)
Tarot 500, T-Rex 500

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

199

Sonntag, 22. März 2009, 15:20

Für einen gläubigen Menschen tut Gott schon vielleicht jetzt etwas, nicht nur nach dem Tod.

Man kann es auch Placebo nennen, aber wenn es wirkt ist es egal, wie es heißt. Nach Außen oder nach Innen.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

200

Sonntag, 22. März 2009, 15:29

Zitat

Original von Kue
Udo, ob ich glaube oder nicht, dass wirst Du nicht beurteilen können und aus dem was ich schreibe auch nicht ableiten können.

Stimmt.

Habe ich das denn getan? Ich meine, habe ich denn Dir was unterstellt?

Grüße
Udo