Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

Donnerstag, 19. März 2009, 18:21

RE: Apropos Allmacht und sich ein unüberwindbares Hindernis bauen:

Zitat

Original von rcFIA
Die Omnipotenz ist als Relaisierbarkeit aller potentieller Möglichkeiten gedacht.

Cool!
Sind wir dann alle omnipotent, weil wir alle unsere potentiellen Möglichkeiten realisieren könnten?

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

142

Donnerstag, 19. März 2009, 18:26

Tja,

wenn Du mir beweist, dass Du das kannst oder auch nur könntest, dann sage ich "Gott" zu Dir... :angel: :D

143

Donnerstag, 19. März 2009, 18:26

RE: Apropos Allmacht und sich ein unüberwindbares Hindernis bauen:

Zitat

Original von DrM

Zitat

Original von rcFIA
Die Omnipotenz ist als Relaisierbarkeit aller potentieller Möglichkeiten gedacht.

Cool!
Sind wir dann alle omnipotent, weil wir alle unsere potentiellen Möglichkeiten realisieren könnten?


Können wir ja nicht. Du kannst nicht gleichzeitig groß und klein sein, dick und dünn, reich und arm, hier wohnen und gleichzeitig woanders. So ist das aber gemeint.

Es gab mal einen Artikel in der PM, zu diesem Thema: Angenommen in jedem Augenblick spaltet sich das Unversium in neue Universen auf, indem jede Möglichkeit einmal vorkommt. Sozusagen alle möglichen Verläufe der Zeit, jede mögliche Position jeden Atoms gibt es wirklich in einem anderen Universum. Damit hätte (wenn dies alles von einem Gott erschaffen worden wäre) dieser natürlich das ultimative Vollbracht. Nämlich wirklich ALLES (MÖGLICHE).

144

Donnerstag, 19. März 2009, 18:28

Zitat

Original von cyblord
Aua, dann dürfte es ja überhaupt nichts geben. Irgendwann muss ja mal aus dem Nichts entstanden sein, oder aber es hab schon immer etwas was eben unendlich lange, eben für immer exisitert. und daraus kann dann alles andere entstehen.

Daß es "etwas" gibt, ist ja unstrittig, ansonsten könnten wir uns nicht darüber unterhalten.

Daß es "davor" etwas anderes gab, ist eine Annahme von Dir.
Genauso wie, daß es für immer existiert.
Wobei "davor", "unendlich lange" und "für immer" alles Bezüge auf die Zeit sind.
Zeit gibt es aber erst seit der Entstehung der Zeit :D.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

145

Donnerstag, 19. März 2009, 18:29

Zitat

Original von Thomas_R.
@cyblord et all
Richtig.
Wenn du die Zeit an ein Universum bindest gibt es aus unserer Sicht keine Zeit "davor".
Darueber ist jedeoch ein eigener Begriff Zeit "vorstellbar".
Die Multiversen sind doch zumindest von vielen Autoren bereits eingefuehrt. Und was urspruenglich mal unter Fantasie und Science Fiction lief ist heutzutage Alltag. Thomas Morus, spaeter Jules Verne, ... das waren die Vorreiter.


Ja ja, die Autoren der badewannenfreundlichen Kleinformate wie Perry-Rhodan:

Mehrwertige in sich konsistente Logik, sonst nichts, besonders wenn es um das Zeitparadoxon geht: http://members.aon.at/flug.fiala/zeitparadox.html

146

Donnerstag, 19. März 2009, 18:30

Zitat

Original von DrM

Zitat

Original von cyblord
Aua, dann dürfte es ja überhaupt nichts geben. Irgendwann muss ja mal aus dem Nichts entstanden sein, oder aber es hab schon immer etwas was eben unendlich lange, eben für immer exisitert. und daraus kann dann alles andere entstehen.

Daß es "etwas" gibt, ist ja unstrittig, ansonsten könnten wir uns nicht darüber unterhalten.

Daß es "davor" etwas anderes gab, ist eine Annahme von Dir.
Genauso wie, daß es für immer existiert.
Wobei "davor", "unendlich lange" und "für immer" alles Bezüge auf die Zeit sind.
Zeit gibt es aber erst seit der Entstehung der Zeit :D.


Das mit der Zeit hatten wir doch schon. Es muss erlaubt sein über die Zeit ausserhalb "unserer Zeit" zu reden.

Ich habe gar nichts angenommen, ich habe die Möglichkeiten aufgezeigt. Entweder es gibt schon immer etwas unendliches oder etwas muss aus dem nichts entstanden sein. Du musst meine Beiträge auch mal genau lesen bitte.

gruß cyblord

147

Donnerstag, 19. März 2009, 18:33

Rudy, soll ich dir noch mehr Autoren aufzaehlen ausser der Reihe die du schon aus der Badewanne kennst? :)
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


148

Donnerstag, 19. März 2009, 18:37

RE: Apropos Allmacht und sich ein unüberwindbares Hindernis bauen:

Zitat

Original von cyblord
Können wir ja nicht. Du kannst nicht gleichzeitig groß und klein sein, dick und dünn, reich und arm, hier wohnen und gleichzeitig woanders. So ist das aber gemeint.

Also im vergleich zu einer Ameise bin ich groß, zu einem Berg klein, etc.

Oder Ernsthaft: genau diese, sich widersprechenden Möglichkeiten, wurden von Rudi ausgeschlossen, weil sonst Omnipotenz ad absurdum geführt werden kann.

Zitat

Es gab mal einen Artikel in der PM,

Rennommiertes Magazin! Gab auch mal einen Artikel zur Lichtalterung als Grund für die Rotverschiebung...

Zitat

zu diesem Thema: Angenommen in jedem Augenblick spaltet sich das Unversium in neue Universen auf, indem jede Möglichkeit einmal vorkommt. Sozusagen alle möglichen Verläufe der Zeit, jede mögliche Position jeden Atoms gibt es wirklich in einem anderen Universum.

Interessante Vorstellung

Zitat

Damit hätte (wenn dies alles von einem Gott erschaffen worden wäre) dieser natürlich das ultimative Vollbracht. Nämlich wirklich ALLES (MÖGLICHE).

Wüsste nicht, was Gott in diesem Szenario für eine Rolle spielen sollte?
Außerdem ziemlich umständlich und weit hergeholt, um die Allmacht zu beweisen :)

149

Donnerstag, 19. März 2009, 18:45

Ich will doch keine Allmacht von irgendwem beweisen, meine Güte. Ich fand die Vorstellung und Sichtweise auf Gott auch bloss interessant. Es wäre z.B. eine Erklärung zur Allmacht oder wie das zu verstehen sein könnte.

Und nur weil etwas im PM steht muss es noch lange nicht schlecht sein. Zur Rotverschiebung ist noch lange nicht alles erforscht. Ich sehe PM auch nur als Unterhaltung an. Es gibt aber manchmal interessante Denkanstösse.

Aber:
So weit hergeholt ist die Theorie von Multiversen und einer sich dauernd aufspaltenden Realität auch nicht.
Falls es dir noch nicht aufgefallen ist, mein Glaube hält sich sehr in Grenzen.

gruß cyblord

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (19. März 2009, 18:50)


150

Donnerstag, 19. März 2009, 18:55

ok, ich sehe das ihr der Definition des Wortes "Multiversum" von David Deutsch folgt.
Nur um das mal klarzustellen damit keine Missverstaendnisse auftreten.

BTW: Das war vor Perry Rhodan. :angel: Auch wenn nur knapp. :D
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

151

Donnerstag, 19. März 2009, 19:27

Zitat

Original von Thomas_R.
Rudy, soll ich dir noch mehr Autoren aufzaehlen ausser der Reihe die du schon aus der Badewanne kennst? :)


Nicht notwendig, schau mal auf mein Geburtsdatum und bedenke meine Lesesucht,
ohne der ich es in einem Forum manchmal gar nicht aushalten würde..... :w

R,

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

152

Donnerstag, 19. März 2009, 22:22

Zitat

Original von cyblord


@tommi:
Sorry aber deine Haltung erinnert mich an ein störrisches Kind welches es cool findet die gläubigen Erwachsenen zu schocken in dem es sich möglichst Atheistisch gibt. Natürlich kann dir keiner Sagen wie etwas aus dem NICHTS entstehen kann. Wir wissen noch nichtmal was das NICHTS ist. Manche definieren das Nichts als das was eben unser Universum umgibt, einfach deshalb weil wir davon nun nichtmal eine Vorstellung haben können.
Du benimmst dich übrigens genau wie die Leute die du so ablehnst. Du hast eine Meinung ohne Grundlage und verteidigst sie mit religösem Eifer.

gruß cyblord


Darfst gerne der Meinung sein, aber versuche nicht über die persönliche Schiene mich vom Gegenteil überzeugen zu wollen :evil:

Kommt nicht gut rüber :w

Warum sollte ich nicht erklären, weshalb ich NICHT an einen Gott glaube ???
Mir reichen die von mir gebrachten Erklärungen, nähreres brauche ich nicht zu erläutern.

So ist meine Sicht der Dinge ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

153

Donnerstag, 19. März 2009, 22:50

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von cyblord


@tommi:
Sorry aber deine Haltung erinnert mich an ein störrisches Kind welches es cool findet die gläubigen Erwachsenen zu schocken in dem es sich möglichst Atheistisch gibt. Natürlich kann dir keiner Sagen wie etwas aus dem NICHTS entstehen kann. Wir wissen noch nichtmal was das NICHTS ist. Manche definieren das Nichts als das was eben unser Universum umgibt, einfach deshalb weil wir davon nun nichtmal eine Vorstellung haben können.
Du benimmst dich übrigens genau wie die Leute die du so ablehnst. Du hast eine Meinung ohne Grundlage und verteidigst sie mit religösem Eifer.

gruß cyblord


Darfst gerne der Meinung sein, aber versuche nicht über die persönliche Schiene mich vom Gegenteil überzeugen zu wollen :evil:

Kommt nicht gut rüber :w

Warum sollte ich nicht erklären, weshalb ich NICHT an einen Gott glaube ???
Mir reichen die von mir gebrachten Erklärungen, nähreres brauche ich nicht zu erläutern.

So ist meine Sicht der Dinge ;)


Sorry falls du dich persönlich angegriffen fühlst. Ich wollte dich nur dezent darauf hinweisen dass du zu einem der radikalsten in dieser Disskussion gehörst. Sozusagen der, der die Wahrheit schon gefunden hat. Und diese Wahrheit auf Teufel komm raus und ohne irgendwelche Denkanstösse auch nur gelten zu lassen verteidigst. Ist ja dein gutes Recht, deucht mir halt nur nicht so produktiv in so einer Disskussion und erinnert mich an radikal Gläubige. Denn sich einfach hinstellen und sagen "das ist meine Meinung und davon bringt mich niemand ab. bääh" ist einfach. Das kann jeder.

also nochmal, nix für ungut, wollte dich nicht persönlich angreifen.

gruß cyblord

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (19. März 2009, 22:56)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

154

Donnerstag, 19. März 2009, 22:59

Zitat

Original von Elektroniktommi
Also Meine Meinung:

Gibt es auf einem Planeten flüssiges Wasser, gibt es dort auch Leben.

Da bin ich eher skeptisch, dass das so ist. Aber was solls: Wird man eh nicht beweisen können, da es in unserem Sonnensystem keinen anderen Himmelskörper mit flüssigem Wasser gibt, als eben die Erde und ob man zu unseren Lebzeiten noch Leben auf anderen Planeten außerhalb unseres Sonnensystem wird beweisen können? Auch da bin ich eher skeptisch.

Was hat aber diese Frage mit dem Thema zu tun?

Wenn es Gott gäbe, so hätte er sicher einen Grund, das Universum genau so gemacht zu haben, wie es ist.

Es ist bislang nämlich noch nicht erforscht worden, wie Leben aus sich selbst heraus entstehen kann, ob das überhaupt möglich ist. Man kann zwar die Vorstufen von biologischen Lebensbausteinen, die Aminosäuren in Versuchen aus einer sogenannten "Ursuppe" herstellen, aber die weiteren Schritte hin zu wirklichem Leben hat man noch nicht nachstellen können.


Grüße
Udo

155

Donnerstag, 19. März 2009, 23:04

Ja was hat das mit dem Thema zu tun? Die Antwort ist ganz einfach. Damit denken manche (wie eben der tommi) sie könnten dadurch Gläubige (ich gehör dazu nicht) aus der Reserve locken, sie also provozieren weil ja alle Christen an das geozentrische Weltbild glauben und an den göttlichen Menschen der nur auf der göttlichen Erde wohnt und dieses Weltbild kein Ausserirdisches Leben zulässt.
Nur ich glaub hier im Thread ist kein einziger der sowas denkt. Das sind in der Tat extrem radikale, kreationisten der wie die alle heißen. Gibt es, sind aber bestimmt nicht die Mehrheit. Zeigt aber was für ein Bild solche Leute von den Leuten haben, die nicht ihrer Meinung sind, und alles übersinnliche sofort und vehement ablehnen.

gruß cyblord

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

156

Donnerstag, 19. März 2009, 23:12

Ich wurde katholisch erzogen, doch desto mehr ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe, desto weniger Glaube ich an einen Gott.

Glaub mir, ich brauche nicht weiter darüber nachdenken, das habe ich schon lange genug.
Für mich habe ich meine Warheit gefunden.

Apropos Evolution:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/409/462029/text/

Der letzte Absatz gab mir zu denken.....

@ Udo

Warum ich auf die Idee mit dem Wasser komme?

Laut Stand der Forschung entstand das Leben im Wasser.
Es löst und befördert alle Nährstoffe und Hilfstoffe.

Wenn es auf einem der unzähligen Planeten nun ausreichend flüssiges Wasser gibt, gibt es dort bestimmt auch Leben, in welcher Form auch immer.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (19. März 2009, 23:16)


157

Donnerstag, 19. März 2009, 23:25

Zitat

Original von udo260452
Man kann zwar die Vorstufen von biologischen Lebensbausteinen, die Aminosäuren in Versuchen aus einer sogenannten "Ursuppe" herstellen, aber die weiteren Schritte hin zu wirklichem Leben hat man noch nicht nachstellen können.

Kein Wunder. Auf der Erde gab es einen riesigen Ozean und einige hundert Millionen Jahre Zeit. Im Labor ein paar Liter und einige Monate.

Es gibt durchaus Stellen im Sonnensystem, an denen es flüssiges Wasser geben könnte, z.B. auf Europa, Callisto, Enceladus
Bin sicher, daß dort demnächst Untersuchungen gestartet werden

Leben auf dem Mars ist auch recht wahrscheinlich http://www.nasa.gov/mission_pages/mars/news/marsmethane.html

Grüße
Malte

Coley

RCLine User

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

158

Freitag, 20. März 2009, 03:14

Auf dem Mars gabs auch mal Wasser :dumm:
Mit Glauben hab ich uebrigens das nicht-glauben an Gott schon eingeschlossen, deine Religion heisst dann Atheismus :D :D
Wenns kracht, nochn Meter ;P

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

159

Freitag, 20. März 2009, 08:01

Zitat

Original von DrM
Kein Wunder. Auf der Erde gab es einen riesigen Ozean und einige hundert Millionen Jahre Zeit. Im Labor ein paar Liter und einige Monate.
Grüße
Malte

Es ist und bleibt trotzdem nur eine Annahme, dass sich Leben zwangsläufig entwickeln muss, wenn nur die Anfangsbedingungen stimmen. Bewiesen in einem streng wissenschaftlichen Sinne ist das nicht.

Immerhin sprechen wir hier von der Entstehung von etwas völlig Neuem, etwas, das es vorher nicht gab, aus sich selbst heraus -wenn man mal davon ausgeht, dass da kein göttliches Wesen nachgeholfen hat-, man hat es nicht nur nicht geschafft, diesen Mechanismus nachzubilden, sondern man hat auch überhaupt keine Idee, wie das rein technisch abgelaufen sein könnte. Da jetzt vom Zufall zu sprechen ........... ist schon einigermaßen kühn. Als könne ein Sturm aufgewirbelte Gegenstände so zusammenpusten, dass man danach ein Haus stehen hat. Sowas ist zwar nicht gänzlich unmöglich, aber doch sehr sehr weit hergeholt, wie ich finde. Wäre es so, dann wäre das Leben, wären wir doch nichts weiter als ein Treppenwitz der Evolution, eine Randerscheinung im Universum, nicht vorgesehen, dann könnten wir auch nicht davon ausgehen, dass es noch irgendwo sonst im Universum Leben gibt.

Grüße
Udo

160

Freitag, 20. März 2009, 12:27

Stimme dir voll zu Udo. Das einfach alles durch genug Zeit und Zufall entsteht haltle ich auch für unwahrscheinlich. Es entstehen ja auch nciht zufällig Häuser oder Autos. Und die sind bei weitem nicht so komplex wie Leben. Ausserdem braucht es für Leben ja immer zwei komponenten. Einmal muss zufällig eine DNS entstehen (also das Programm) und dann muss aber auch noch ein Ding entstehen welches die DNS liest und aus diesem Bauplan dann ein Lebewesen baut. Das ist wie bei Henne und Ei. Ohne DNS kein Lebewesen und ohne Lebewesen bringt eine DNS nichts.

gruß cyblord