Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

261

Dienstag, 14. Juli 2009, 16:34

Noch ein kleines Netzfundstück zum Thema Diskussionskultur:

Zitat

[SIZE=1]Regeln für wirksame Propaganda

Sie versuchen, Ihren auf Logik, Beweisen und harten Fakten fundierten Standpunkt zu verteidigen oder durchzusetzen? Sie schaffen es aber nicht?
Wenn Sie die Regeln kennen, welche die Denunzianten und Wahrheitsleugner anwenden, können Sie daraus die jeweilige Gegenmaßnahme entwickeln.
Die folgenden Regeln stellen eine wirklich harte Probe für den Vorgeführten dar. Doch nicht gleich verzweifeln, ab jetzt kennen Sie ja die Spielregeln.
Es gibt Menschen, denen können Sie beliebige Argumente um die Ohren hauen, sie reagieren einfach nicht darauf. Bringt Sie das gelegentlich zur Verzweiflung?
Sicher tut es das. Dabei haben Sie doch bei Ihren Fachthemen eindeutig die besseren Argumente. Sie haben Fakten und Zahlen. Ihr Gegenpart übergeht jedoch einfach Ihre Argumentation und stellte Sie konsequent Stück für Stück in aller Öffentlichkeit bloß, ohne auch nur ein echtes Argument zu benötigen. Und die weiteren Zuhörer stimmen ihm zu - Sie stehen völlig alleine da mit Ihrer “seltsamen” Meinung. Sind Sie im falschen Film?
Hinterher sprechen Sie dann Ihre Freunde auch noch an und meinen: “Du hast Dich da in was verrannt und festgefahren. Vielleicht solltest Du Deine angeblichen Fakten nochmals nachrecherchieren.”
Platzt Ihnen dann innerlich der Kragen? Kann ich verstehen.

Jetzt schauen Sie mal, nach welchen Kriterien Ihre Gegner vorgehen könnten. Ob diese dabei systematisch und wissentlich diese Regeln anwenden, sei einmal dahingestellt:

1. Reagiere empört. Beharre darauf, dass dein Gegner eine angesehene Gruppe oder Person angreift. Vermeide die Diskussion der Tatsachen und dränge den Gegner in die Defensive. Dies nennt man auch das “Wie kannst du es wagen-Manöver“.

2. Denunziere den Gegner als Verbreiter von Gerüchten, ganz egal welche Beweise er liefert. Falls der Gegner lnternet-Quellen angibt, verwende diesen Fakt gegen ihn (unseriös, Verschwörung). Beharre darauf, dass die Mainstream-Medien einzig und allein glaubwürdig sind, dessen ungeachtet, dass wenige Superkonzerne den Medien-Markt dominieren.

3. Missinterpretiere den Gegner: Unterstelle ihm eine Position, die sich dann leicht attackieren lässt.

4. Setze den Gegner mit inakzeptablen Gruppen gleich: Spinner, Terroristen, Rechtsradikale, Rassisten, paranoide Verschwörungstheoretiker, religiöse und sonstige Fanatiker usw. Lenke damit von einer Diskussion der Tatsachen ab.

5. Stelle die Motive des Gegners in Frage. Verdrehe oder übertreibe jeden Fakt, um den Gegner aussehen zu lassen, als wäre er von persönlichen Vorteilen motiviert.

6. Stelle dich blöd. Ganz egal welche Beweise und logische Argumente durch den Gegner vorgelegt werden, vermeide grundsätzlich jede Diskussion mit der Begründung, die Argumentation des Gegners ergibt keinen Sinn, enthält keine Beweise und ist fernab der Logik.

7. Erkläre, die Position des Gegners sei ein alter Hut, schon tausendmal durchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.

8. Erkläre, das Inredestehende sei zu komplex, um jemals die Wahrheit herausfinden zu können.

9. Selektiere: Suche nur Tatsachen, die deine von Beginn an festgelegte Position unterstützen, und ignoriere alle Tatsachen, die ihr widersprechen.

10. Setze gesellschaftliche Position mit Glaubwürdigkeit gleich: “Wer bist du schon dass du diesem Politiker/Wirtschaftsfachmann/wem auch immer so etwas unterstellen kannst?“

11. Verlange, dass dein Gegner alles erklärt. Bestehe auf unmöglichen Beweisen. Werte jede offene Frage als argumentative Bankrotterklärung.

12. Provoziere deinen Gegner, bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin wird er abqualifiziert, weil er keine Kritik verträgt.

13. Erkläre pauschal große Verschwörungen als unmöglich durchführbar, da viel zu viele Menschen daran beteiligt sein müssten und die Sache ausplaudern könnten. Ignoriere den Fakt, dass bei einer großen illegalen Operation die einzelnen ausführenden Abteilungen voneinander abgeschottet sind und nur soviel wissen, wie sie für die Ausführung ihres Teils der Operation benötigen. Ignoriere den Fakt, dass eine strenge Hierarchie besteht, jeder nur seinen Befehlen folgt und keine unbequemen Fragen stellen darf.

14. Wenn der Gegner sich nicht durch die genannten Taktiken klein kriegen lässt, fahre einfach solange fort, bis der Gegner ermüdet und sich aus Frustration zurückzieht.

15. Finde rhetorische Fehler und unterstelle dem Gegner, sich mangels Sachkenntnis nicht einmal klar ausdrücken zu können.[/SIZE]
...lieber Luftraum als Raumluft...

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

262

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:08

Zitat

Original von Ted Striker
DAS ist mein Motiv.

Nach DEINEM Motiv habe ich gar nicht gefragt, sondern nach dem Motiv der/die hypothetischen Attentäter, warum sie die Gebäudes des WTC vermint hätten.

Aber dennoch danke ich Dir für Deinen aufschlussreichen Beitrag, den ich mit Interesse gelesen habe. Ich kann da eigentlich jedes Wort von unterstreichen. Es war klar, dass die Menschen aus der ehemaligen DDR es nach der Wiedervereinigung es besonders schwer haben werden, da ihnen der Umgang mit dem "real existierenden Kapitalismus" völlig fremd war und sie keinerlei Umschulungskurse oder sonstige Anpassungshilfen angeboten bekamen.

Jedoch nun für alles Übel den "bösen Westen" und deren ausbeuterische Politiker verantwortlich zu machen, ist auch nicht fair, immerhin gab es ja auch zu allen Zeiten Politiker aus dem Osten in entscheidenden Positionen, warum haben die sich denn nicht besser um ihre Leute gekümmert?

Und, wir wollen doch nicht vergessen: Das, was Kohl euch versprochen hat, ist doch eingetreten? Oder geht es euch heute schlechter als zuvor? Dass der eine oder andere keine Arbeit hat, ist nichts typisch Ostdeutsches, das passiert hier auch gelegentlich. Also bitte bei allem berechtigten Ärger: Fair bleiben.

So, da Du Dich nun durch die Politik im allgemeinen verarscht vorkommst (wobei ich Dir ja unbedingt recht gebe, das läuft eben so), projizierst Du Deine Skepsis nun auf alle anderen Länder und deren Politiker? du meinst, wenn man schon lügt, dass sich die Balken biegen, dann müsste man denen auch solche Terrorschandtaten zutrauen? Gegen das eigene Volk? Gegen eigene Symbole?

Ich empfehle Dir hier nochmal die Beiträge von Oliver Staudenmaier durchzulesen in Bezug auf das amerikanische Selbstverständnis. Das, was er da geschrieben hat, deckt sich komplett mit meinen Erfahrungen.

Hast Du auch persönliche Erfahrungen/Erlebnisse mit Amerikanern gemacht?
Mir scheint, dass hast Du nicht, denn ansonsten würdest Du diese abstruse Idee, dass hinter den Terroranschlägen regierungsoffizielle Amerikaner stecken könnten, sofort ad Acta legen.

Dein Misstrauen gegenüber "der Politik" bzw. "den Politikern" ist ja durchaus gerechtfertigt und positiv zu bewerten, aber Du solltest lernen, auch irgendwo eine Grenze ziehen zu können.

Daher nochmal meine Frage zur Motivation der hypothetischen Attentäter:

Was war das Motiv? Wer hat jetzt davon profitiert?

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (14. Juli 2009, 17:10)


263

Dienstag, 14. Juli 2009, 19:35

Udo, man sieht das du dir wirklich alles genau durchliest was andere Schreiben. Punkt 1 des Netzfundstuecks hast du dir echt zu Herzen genommen. :D
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


264

Mittwoch, 15. Juli 2009, 10:12

@Udo Gigahertz
Bei allem Verständnis für deinen Standpunkt, die Motivationsfrage hat keinerlei Bedeutung für die technische Analyse der Einstürze. Die Physik interessiert sich nicht dafür, was Menschen denken. Dennoch versuchst du beharrlich, die Diskussion dahingehend abzulenken. Nochmal zum Mitschreiben, mir geht es in diesem Thread ausschließlich um die Frage, OB und wenn ja WIE die WTC-Gebäude kontrolliert zum Einsturz gebracht wurden, aber nicht von WEM und WARUM. Ich bin gern bereit, über sachlich begründete Argumente technischer Art zu diskutieren, die gegen eine kontrollierte Sprengung sprechen. Es ist aber nicht mein Bestreben, zu diesem Zeitpunkt die Hintergründe und Motivation zu erörtern und daher werde ich auch nicht mehr auf entsprechende Diskussionsmanöver eingehen.

Sollte eine neue offzielle Untersuchung die bisherigen Analysen der NIST-Kommission bestätigen, dann werde ich sie akzeptieren. Anderenfalls können wir zu gegebener Zeit weiter über die Hintergründe streiten.
...lieber Luftraum als Raumluft...

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

265

Mittwoch, 15. Juli 2009, 10:22

Warum diskutieren wir überhaupt über eine Sprengung, wenn niemand aus der Regierung sie wollte?
Hochgeheime Sprengstoffe gibt es nur bei dem Militär, Terroristen verwenden meist Baumarktware.
Der von Dir erwähnte "Sprengstoff" ist wohl ein Bestandteil für einen Militärischen Sprengstoff.
Dreh und Angelpunkt der Verschwörungstheorie ist die Mithilfe des US-Amerikanischen Militärs oder zumindest der Regierung zum Terroranschlag.
Die "gefundenen" Spuren werden zumindest dazu verwendet, um die Mitwisserschaft zu "beweisen".

Wie Udo schon sagt: Amerikaner sind Patrioten und machen da nicht mit.

Bleibt einzig und allein der Flugzeueinschlag.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (15. Juli 2009, 10:32)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

266

Mittwoch, 15. Juli 2009, 12:48

Zitat

Original von Ted Striker
Nochmal zum Mitschreiben, mir geht es in diesem Thread ausschließlich um die Frage, OB und wenn ja WIE die WTC-Gebäude kontrolliert zum Einsturz gebracht wurden, aber nicht von WEM und WARUM. Ich bin gern bereit, über sachlich begründete Argumente technischer Art zu diskutieren, die gegen eine kontrollierte Sprengung sprechen.

Nun gut, wenn Du den entscheidenden Punkt ausklammern willst ........

Wenn Du über diese von Dir angesprochenen technischen Hintergründe sprechen willst, musst du Dir aber auch die Frage nach Deiner Qualifikation dazu gefallen lassen und auch über die Relevanz Deiner angeblichen "Beweise" reden.

Fangen wir mal bei Dir an:

- Was qualifiziert Dich dazu, zu diesem Themenkomplex eingehend Stellung zu beziehen und am Ende schlauer zu sein, als alle Experten? Bist Du:

- Bauingenieur, Statiker, Architekt oder sowas in der Richtung?

- Bist Du gelernter Feuerwerker oder zumindest Chemiker?

- Übst Du irgendeinen Beruf aus oder hast mal einen solchen ausgeübt, der Dich in irgendeiner Weise qualifiziert, hierzu Aussagen zu machen bzw. die Aussagen der Fachleute anzuzweifeln?

Kannst Du keine einzige der o. a. Fragen mit einem klaren und eindeutigen "Ja" beantworten, so haben sich eigentlich alle Deine weiteren Posts hier bereits erledigt, sie dienen dann nur noch zu Unterhaltung. :D

Kannst Du aber auf eine der Fragen mit "Ja" antworten, so kommen wir zum zweiten Fragenkomplex:

- Inwieweit standen Dir Originalproben vom "Ground Zero" zur Verfügung?

- Hast Du persönlich oder ein von Dir beauftragter vertrauenswürdiger Fachmann die Laboruntersuchungen überwacht?

- Warst Du gar anwesend, als am 11.09. die Terroranschläge passierten oder hast Du persönlich mit Augenzeugen gesprochen?

- Hattest Du Einsicht in sämtliche Originalunterlagen, die den Ermittlern zur Verfügung standen, um zu Beurteilen, was da schief gelaufen ist?

Kannst Du auch hier wieder nicht mit "Ja" antworten, so gilt dasselbe, wie oben: Du brauchst hier nicht mehr posten, denn alle Deine Posts dienen ab da nur noch zur allgemeinen Erheiterung.

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (15. Juli 2009, 12:49)


ulfb

RCLine User

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

267

Mittwoch, 15. Juli 2009, 14:33

edit: egal, hab besseres zu tun :tongue:
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ulfb« (15. Juli 2009, 15:45)


o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

268

Mittwoch, 15. Juli 2009, 20:28

Ted,
wieso siehst Du die Crashes in die Türme nicht im Zusammenhang mit den 2 anderen Fliegern?
Für mich besteht da ein causaler Zusammenhang und zeigt u.a. auch daß es keineswegs so sicher war daß alle Flugzeuge ihr Ziel auch so treffen würden wie es nötig gewesen wäre um die "Sprengung" der 2 Türme zu "überdecken"?
Stell Dir nur mal vor- und das wäre mit einem SEHR hohen Risiko für eine "amerikanische Gruppe" gewesen-
wenn ein Flieger einen Turm nur gestreift hätte?
Dann wäre ein Zusammenbruch durch den "Streifschuss" sehr schwer als solcher zu vermitteln gewesen,
jeder hätte sich sofort "gewundert" ;)
Daß Regierungen ihre Leute an der Nase rumführen ist hinlänglich bekannt.
Sieht man jetzt gerade wieder (Stichwort Steuersenkung :D )
Was wir hier aber gesehen haben ist nichts,
was erst durch "Veröffentlichung" oder sonstwas bekannt geworden wäre.
Was wir gesehen haben war LIVE!

Ja- die Türme hätten auch gesprengt werden können,
ich kann nicht beweisen daß der Einsturz allein durch die Flieger gekommen ist.
Du kannst nicht beweisen daß die Türme gesprengt wurden.
Was aber sicher ist-
es wären in DEM Fall dermaßen viel Unwägbarkeiten im Spiel gewesen daß die Wahrscheinlichkeit eines Versagens so hoch gewesen wäre daß NIEMAND hätte garantieren können das man das so perfekt hinbekommen könnte daß die ganze Welt an der Nase herumgeführt wird!
Die Wahrscheinlichkeit einer Entdeckung im Falle eines Fehlschlags wäre so hoch gewesen daß niemand dafür den Kopf hingehalten hätte.
Daß was schiefgelaufen ist zeigt ja z.B. Flug 93 ;)

Ich glaube daß Du niemals mehr von Deinem Gedanken Abstand nehmen kannst weil Du einfach durch deine Recherchen soviel Dinge gelesen hast die der "Sprengungsverschwörung" entsprechen (das ist ein psychologisches Problem weil man dann nur noch das liest was seine schon gefasste Meinung unterstützt und gegenteilige Aussagen nicht so stark gewichtet)
daß wir DIch hier kaum vom Gegenteil überzeugen können.
Wenn nichts Neues mehr kommt dann ist das hier für mich auch nur pure Zeitverschwendung.
Alles verlorene Lebenszeit die nie wieder reinzuholen ist für etwas,
das ich sowieso nicht ändern kann.

Oliver

269

Donnerstag, 16. Juli 2009, 13:50

Zitat

Original von o.st
Ich glaube daß Du niemals mehr von Deinem Gedanken Abstand nehmen kannst weil Du einfach durch deine Recherchen soviel Dinge gelesen hast die der "Sprengungsverschwörung" entsprechen (das ist ein psychologisches Problem weil man dann nur noch das liest was seine schon gefasste Meinung unterstützt und gegenteilige Aussagen nicht so stark gewichtet)

Guter Einwand, Oliver. Ich bin mir dessen durchaus bewußt. Ich habe selbst erlebt, wie stark der Standpunkt durch falsche oder unvollständige Informationen manipuliert werden kann. Nehmen wir als Beispiel die Behauptung, daß gar kein Flugzeug in das Pentagon eingeschlagen ist, sondern eine Rakete. In Filmen wie "Fahrenheit 911" oder "Loose Change" wird dies dem Zuschauer sehr plausibel vermittelt. Man zeigt Fotos von viel zu kleinen Löchern, man unterstreicht die Unmöglichkeit, daß ein Passagierjet sechs Betonwände durchschlägt, man weist auf fehlende oder angeblich nicht passende Überreste hin, man zitiert Zeugen, die etwas anderes gesehen haben wollen, man argwöhnt über die beschlagnahmten Überwachungsbänder, man zweifelt an der Machbarkeit des Flugmanövers sowie den Fähigkeiten des Piloten und führt noch weitere ins Bild passende Details auf. Im Hirn eines Betrachters, der sich nicht aus anderen Quellen informiert, formt sich die Meinung: "Die haben recht, es war kein Flugzeug." Vor ein paar Jahren war ich auch dieser Meinung, weil ich mich nicht aus anderen Quellen informiert hatte. Eigentlich auf der Suche nach bestätigenden Fakten, stieß ich auf Jim Hoffmans Webseite, wo die "No-Jetliner-Theorie" gnadenlos widerlegt wird:
- das Einschlagsloch ist tatsächlich viel größer und paßt zu den Maßen eines Flugzeuges. Das erkennt man schnell, wenn man verschiedene Bilder betrachtet und nicht nur eines, wo der Rauch das Wesentliche verdeckt.
- nicht sechs Betonwände mußten durchschlagen werden, sondern nur zwei Ziegelmauern. Die unteren Etagen des Pentagon bilden an dieser Stelle nämlich eine durchgehende Halle.
- es wurden Überreste gefunden und diese passen auch zum Flugzeugtyp, nur halt zu anderen Teilen, als in den Filmen vermutet.
- auf einen Zeugen, der kein Flugzeug gesehen hat, kommen hundert, die es gesehen haben und die in ihrem Aussagegehalt übereinstimmen.
- die Überwachungsbänder könnten zwecks Beweissicherung beschlagnahmt worden sein. Unklar ist jedoch, weshalb sie bis heute unter Verschluß gehalten werden, obwohl ihre Veröffentlichung die Spekulationen beenden würden.
- das Flugmanöver war nicht so schwierig, es war lediglich im Hinblick auf die Flugsicherheit indiskutabel. Diesbezügliche Aussagen des Bodenpersonals und von Piloten wurden falsch interpretiert. Ich selbst konnte das Manöver am MS Flugsimulator problemlos nachstellen und war erfolgreich.
- der Flugschreiber wurde gefunden und die Auswertung bestätigte sämtliche Annahmen zu Flugbahn und Geschwindigkeit.

Das mußte ich zunächst auch erst mal verdauen, hat es doch meine bis dato sicher geglaubten "Erkenntnisse" ad absurdum geführt. Gleichzeitig war es aber der Auslöser, tiefer in die Materie einzusteigen und nicht jedem Verschwörungsquatsch zu folgen. Das Hauptproblem an der Sache ist es, zuverlässige Informationen zu finden und die Fakten zu isolieren. Obwohl ich mich um sachliche Anschauungsweise bemühe und zur Überprüfung die Vorgänge auch aus Sicht der "Gegner" betrachte, läßt sich eine gewisse Subjektivität gar nicht vermeiden.
Diese Subjektivität und Manipulierbarkeit ist jedoch keine exklusive Eigenschaft der 911-Kritiker (oder meinetwegen Verschwörungstheoretiker), man muß sie den Vertretern der offiziellen Erklärung ebenfalls unterstellen. Denn auch die ignorieren gern unbequeme Fakten oder lassen sich vom Augenschein leiten. Beispiele dafür gibt es etliche, greifen wir das "Höllenfeuer" heraus. Sämtliche Befürworter der offiziellen Theorie geben zu, daß ein rein gravitativer Einsturz überhaupt nur unter der Annahme möglich ist/war, daß die Konstruktion durch ausreichend lange Einwirkung entsprechend hoher Temperaturen geschwächt wurde. Es bestehen jedoch berechtigte Zweifel, daß dem so ist. Sowohl die praktischen Tests der NIST als auch ein Teil der vorbereitenden Simulationen widersprechen ihren eigenen Schlußfolgerungen. Reale und teilweise erheblich intensivere Brände anderer Wolkenkratzer vor und nach dem 11.9. schwächten deren Struktur nicht signifikant. Praktische Feuerversuche mit Stahlkonstruktionen unter Extrembedingungen ergaben Temperaturen von weniger als 400° C. Der erfahrene Feuerwehrmann Palmer bezeichnete die Feuer im Südturm als leicht zu löschen. Die visuellen Beobachtungen (schwarzer Rauch, kein sichtbares Glühen von Stahlteilen) deuten ebenfalls auf moderate Temperaturen hin. Warum wischt man diese Fakten vom Tisch und erhebt stattdessen eine Computersimulation zum Dogma, die nur das gewünschte Ergebnis offenbart, wenn sie mit unwahrscheinlichen Ausgangsparametern gefüttert wird? Ist das eine objektive oder wissenschaftliche Betrachtungsweise? Oder hat man hier nur versucht, das AUGENSCHEINLICHE zu bestätigen? Warum herrscht unter den Anhängern der offiziellen Theorie so wenig Bereitschaft, sich abseits von TV und Presse zu informieren? Im Fernsehen werden z.B. immer noch Berichte gezeigt, die Schlußfolgerungen enthalten, welche sogar von offizieller Seite längst widerrufen bzw. ad acta gelegt wurden. Journalistische Nachlässigkeit?

Nein, ich kann nicht beweisen, daß die Türme gesprengt wurden. Die offiziellen Ermittler können aber genauso wenig beweisen, daß sie nicht gesprengt wurden. Sie haben bisher gar nicht dahingehend untersucht, sondern die nachdrücklichen Hinweise der Kritiker ignoriert.
Daß bei solchen Aktionen Fehlschläge auftreten können, ist auch klar. Inwieweit man das im Plan berücksichtigen kann, wäre wieder spekulativ. Möglicherweise ist neben Flug 93 noch einiges andere schiefgelaufen, z.B. beim WTC. Vielleicht waren die vielen Toten gar nicht beabsichtigt, sondern Folgen vermasselter Details? WTC7 war vollkommen leer, als es einstürzte. Die unterhalb der Einschläge liegenden Sektionen der Türme waren weitgehend evakuiert, die meisten Toten gab es in den blockierten Abschnitten oberhalb (siehe hier). Vielleicht mußte man den Südturm eher als geplant einstürzen lassen, bevor Palmer und seine Kollegen das Feuer löschen konnten (die Kommunikation wurde 7 Minuten vor dem Einsturz aufgezeichnet)? Aber alles Spekulation...

@Udo
Sorry, ich wußte nicht. daß man für Diskussionen in der Plauderecke fachliche Qualifikationen vorlegen muß. Hab ich wohl in den AGB überlesen. Apropos, du kannst deine Kompetenz zur Beurteilung von Bushs Denkweise sicher nachweisen. Psychologie-Diplom, persönliche Gespräche mit ihm oder detaillierte Informationen aus seinem Privatleben? Aus welchen Quellen beziehst du dein Wissen?
...lieber Luftraum als Raumluft...

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

270

Donnerstag, 16. Juli 2009, 13:58

Unendliche Geschichte, Teil 1 :D
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

ulfb

RCLine User

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

271

Donnerstag, 16. Juli 2009, 14:43

Dann warten wir mal auf Teil 2. :D

Will noch jemand?

Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

272

Donnerstag, 16. Juli 2009, 14:45

Zitat

Original von Ted Striker
@Udo
Apropos, du kannst deine Kompetenz zur Beurteilung von Bushs Denkweise sicher nachweisen.

Jo, kann ich. Leseprobe einiger Bush-Zitate gefällig (bereits eingedeutscht):

Zitat

"Ich habe weiterhin Vertrauen in Linda Chavez. Sie wird eine gute Arbeitsministerin sein. Von dem was ich in den Presserklärungen lese, ist sie perfekt qualifiziert"
"Ich hatte keine Gelegenheit, den Fragenden die Fragen zu stellen, die sie fragten"
"Das ist ein Kapitel, das letzte Kapitel des 20., ... des 20., ... des 21. Jahrhunderts, das die meisten von uns lieber vergessen würden. Das letzte Kapitel des 20. Jahrhunderts. Das ist das erste Kapitel des 21. Jahrhunderts"
"Ich glaube, wenn man weiß, woran man glaubt, dann ist es viel einfacher, Fragen zu beantworten. Ich kann Ihre Frage nicht beantworten"
"Es ist wichtig für uns, dass wir unserem Land erklären, dass das Leben wichtig ist. Es ist nicht nur das Leben von Babys, sondern das Leben von Kindern, die, wissen Sie, in den dunklen Höhlen des Internets hausen"
"Ich möchte nicht nur die Exekutivgewalten für mich erhalten, sondern auch für meine Vorgänger"
"Mein Standpunkt für das Leben ist, dass ich glaube, es gibt Leben"
"Nun, ich glaube, wenn du sagst, du machst etwas und machst es nicht, das ist Glaubwürdigkeit"
"Die Regierung tut alles, was wir können, um den Stillstand auf eine effiziente Weise zu beenden. Wir treffen die richtigen Entscheidungen, um die Lösungen zu einem Ende zu bringen"
"Also, das mag ihnen ein bisschen west-texanisch vorkommen, aber ich mag es: Wenn ich über - wenn ich über mich rede, und er über mich redet, dann reden wir alle über mich"
"Das ist eindeutig ein Haushaltsplan - da sind eine ganze Menge Zahlen drin"
"Ich glaube, es gibt eine gewisse Methodik in meinen Reisen"
"Wenn ich sage, dass ich ein geduldiger Mann bin, dann meine ich auch, dass ich ein geduldiger Mann bin"
"Sie werden resozialisiert. Im Himmel" (Seine Antwort auf die Frage, ob verurteilte Mörder nicht wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden sollten)
"Gesunde Kinder brauchen keine Krankenversicherung"
"Es ist nur traurig, dass ich nicht öfter joggen kann. Das gehört zu den traurigsten Dingen des Präsidentendaseins"
"Behaltet gute Beziehungen mit den Griechianern"
"Sie missunterschätzen mich"
"Als ich aufwuchs, war die Welt gefährlich. Man wusste genau, wer sie waren: Es war wir gegen sie, und es war klar, wer sie waren. Heute wissen wir nicht so genau, wer sie sind, aber wir wissen, dass sie da sind"
"Ich verstehe etwas vom Wachstum kleiner Betriebe. Ich war selber einer"
"Ich glaube an die friedliche Koexistenz von Menschen und Fischen"
"Ich denke, wir sind uns einig darüber, dass die Vergangenheit vorbei ist"
"Wenn er so weiter macht, dann werde ich der Nation sagen, was ich von ihm als menschliches Wesen und als Person halte"
"Laura und ich merken oft gar nicht, wie schlau unsere Kinder sind, bis wir eine objektive Analyse erhalten"
"Werden die Autobahnen im Internet mehr weniger?"
"Alles was ich über die Slowakei weiß, ist das, was ich aus erster Hand von Ihrem Außenminister erfahren habe, als der nach Texas kam"
"Diejenigen von uns, die Zeit im landwirtschaftlichen Sektor und im Herz des Landes verbracht haben ... die verstehen, wie unfair die Todesstrafe ist"


Willst Du noch mehr Aussprüche des ehemals mächtigsten Mannes der Welt, die eindeutig belegen, dass dieser Heini nie und nimmer zu solch einem perfiden Komplott, wie Du ihm da unterstellst, in der Lage gewesen wäre? Der war so dumm wie ein Stück Brot und dazu noch streng gläubig und außerdem ein glühender Patriot.

Zitat

Sorry, ich wußte nicht. daß man für Diskussionen in der Plauderecke fachliche Qualifikationen vorlegen muß.

Für Plaudereien sicherlich nicht, aber wenn man (wie Du) beweisen will, dass die offiziellen Untersuchungsberichte gefälscht sind, dann schon.

Ich z. B. masse mir nicht an, hier mit der notwendigen Fachkompetenz gesegnet zu sein und die angeblichen "Beweismittel" (Proben zweifelhafter Herkunft, sich widersprechende Augenzeugenberichte, pixelige Filme von abgefilmten Fernsehbildern ebenso zweifelhafter Herkunft usw.) sind in meinen Augen keine.

Also wiederhole ich hier noch einmal meine Frage:

Was qualifiziert Dich dazu, diese offiziellen Untersuchungsberichte als "falsch" zu bezeichnen?

Hast Du Zugang zu wirklichem Insiderwissen aus erster Hand?

Falls Du diese beiden kleinen Fragen mit "Nein" beantworten musst, ist jede weitere Spekulation Deinerseits hier hinfällig!

Im übrigen hast Du ja hiermit schon alles gesagt:

Zitat

Nein, ich kann nicht beweisen, daß die Türme gesprengt wurden.


Damit kann man hier jetzt dieses Thema schließen, da nichts Neues mehr kommen wird, schon gar nichts, was einer Überprüfung standhalten würde.

Grüße
Udo

273

Donnerstag, 16. Juli 2009, 16:09

Zitat

Original von udo260452
Willst Du noch mehr Aussprüche des ehemals mächtigsten Mannes der Welt, die eindeutig belegen, dass dieser Heini nie und nimmer zu solch einem perfiden Komplott, wie Du ihm da unterstellst, in der Lage gewesen wäre? Der war so dumm wie ein Stück Brot

Mein Reden.

Zitat

Original von udo260452
und dazu noch streng gläubig und außerdem ein glühender Patriot.

Handfeste Beweise dafür?

Zitat

Original von udo260452
wenn man (wie Du) beweisen will, dass die offiziellen Untersuchungsberichte gefälscht sind, dann schon.

Habe ich gesagt: "gefälscht" oder habe ich gesagt: "falsch" bzw. "fehlerhaft" ? Und wo habe ich gesagt, daß ICH es beweisen will?

Zitat

Original von udo260452
Ich z. B. masse mir nicht an, hier mit der notwendigen Fachkompetenz gesegnet zu sein und die angeblichen "Beweismittel" (Proben zweifelhafter Herkunft, sich widersprechende Augenzeugenberichte, pixelige Filme von abgefilmten Fernsehbildern ebenso zweifelhafter Herkunft usw.) sind in meinen Augen keine.

Habe ich mir Fachkompetenz angemaßt oder habe ich wiederholt darauf hingewiesen, daß sich fachlich kompetente Experten im Rahmen einer neuen Untersuchung zusammensetzen sollen?
Habe ich in diesem Thread darauf hingewiesen, daß die Untersuchung der Proben nicht beweiskräftig ist, weil ihre Herkunft, Lagerung, mögliche Verunreinigung etc. forensischen Ansprüchen nicht genügt?
Vertraust du TV-Sendern wie CNN, Fox, SAT1, RTL und anderen, die in deinen Augen zweifelhaft erscheinen? Beziehst du dort nicht dein Wissen um die Vorgänge?

Zitat

Original von udo260452
Also wiederhole ich hier noch einmal meine Frage:

Was qualifiziert Dich dazu, diese offiziellen Untersuchungsberichte als "falsch" zu bezeichnen?

Mich persönlich, von Grundkenntnissen physikalischer Gesetze abgesehen, wenig. Die Fachkompetenz dieser Leute und anderer Experten, auf die ich mich berufe, eine ganze Menge.

Zitat

Original von udo260452
Hast Du Zugang zu wirklichem Insiderwissen aus erster Hand?

Pssst... Ja, aber das kann ich hier nicht verwenden, sonst bringt man mich um!

Zitat

Original von udo260452
Damit kann man hier jetzt dieses Thema schließen, da nichts Neues mehr kommen wird, schon gar nichts, was einer Überprüfung standhalten würde.

Warum bist du so erpicht darauf, den Thread zu schließen. Bist du etwa einer von IHNEN? Oder gönnst du den anderen Mitlesenden den Unterhaltungswert nicht?
...lieber Luftraum als Raumluft...

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

274

Donnerstag, 16. Juli 2009, 17:08

Zitat

Original von Ted Striker

Zitat

Original von udo260452
Damit kann man hier jetzt dieses Thema schließen, da nichts Neues mehr kommen wird, schon gar nichts, was einer Überprüfung standhalten würde.

Warum bist du so erpicht darauf, den Thread zu schließen. Bist du etwa einer von IHNEN? Oder gönnst du den anderen Mitlesenden den Unterhaltungswert nicht?


Er kommt aus Bielefeld 8(
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

275

Donnerstag, 16. Juli 2009, 17:45

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von Ted Striker

Zitat

Original von udo260452
Damit kann man hier jetzt dieses Thema schließen, da nichts Neues mehr kommen wird, schon gar nichts, was einer Überprüfung standhalten würde.

Warum bist du so erpicht darauf, den Thread zu schließen. Bist du etwa einer von IHNEN? Oder gönnst du den anderen Mitlesenden den Unterhaltungswert nicht?


Er kommt aus Bielefeld 8(

und war bestimmt schon auf dem Mond :D
Gruß aus
Wolfram

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

276

Donnerstag, 16. Juli 2009, 19:48

Ted,
die Seite kennst Du ja bestimmt,
aber ich möchte sie den Anderen nicht vorenthalten,
da steht ja auch was drin zu dem ominösen Feuerwehrmann der die paar kleine Brände gerne mit Links gelöscht hätte
http://www.wtc-terrorattack.com/wtc_daten.htm

Es steht aber auch was anderes drin,
z.B. Notrufmeldungen von den Eingeschlossenen selber.
Es steht auch drin daß Leute noch lange aus den Fenstern gesprungen sind weil das Feuer ja so klein war.
Es steht auch drin daß ganze Stockwerke eingebrochen sind und zwar lange bevor die Türme zusammengebrochen sind. Dies erfuhr man durch Notrufe.
Es steht sehr viel darin das Du vermutlich auseinandernehmen wirst. ;)
Ich finde die Seiten trotzdem interessant,
es wird auf alle Anschläge eingegangen- übrigens hatte ich ein wesentlich besseres Bild gesehen-
m.W. schoß übrigens die Überwachungskamera nur einige Bilder und keinen Film!

Ich weiß nicht wer Dein Feuerwehrmann Palmer war oder ist und ob er einen Überblick hatte.
Oder ob er an einer Stelle gekämpft hat wo viellecht weniger "los" war.
Ich kenne aber einen gewissen Herrn,
der mal direkten Zugang zur Nasa hatte, heute in der Wüste lebt und der "Hauptbeweiszeuge" für die Mondverschwörungsfanatiker ist.
Kann nur sagen- armer Irrer,
armer Wichtigtuer.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

277

Donnerstag, 16. Juli 2009, 20:27

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von Ted Striker

Zitat

Original von udo260452
Damit kann man hier jetzt dieses Thema schließen, da nichts Neues mehr kommen wird, schon gar nichts, was einer Überprüfung standhalten würde.

Warum bist du so erpicht darauf, den Thread zu schließen. Bist du etwa einer von IHNEN? Oder gönnst du den anderen Mitlesenden den Unterhaltungswert nicht?


Er kommt aus Bielefeld 8(

Ich komme nicht aus Bielefeld. Ich komme aus Münster in Westfalen und wohne in Geilenkirchen (das liegt in der Nähe von Puffendorf)

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

278

Donnerstag, 16. Juli 2009, 20:28

Zitat

Original von Wolfram Holzbrink

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von Ted Striker

Zitat

Original von udo260452
Damit kann man hier jetzt dieses Thema schließen, da nichts Neues mehr kommen wird, schon gar nichts, was einer Überprüfung standhalten würde.

Warum bist du so erpicht darauf, den Thread zu schließen. Bist du etwa einer von IHNEN? Oder gönnst du den anderen Mitlesenden den Unterhaltungswert nicht?


Er kommt aus Bielefeld 8(

und war bestimmt schon auf dem Mond :D

Nein, war ich nicht.


Grüße
Udo

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

279

Donnerstag, 16. Juli 2009, 20:35

Zitat

Original von udo260452

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von Ted Striker

Zitat

Original von udo260452
Damit kann man hier jetzt dieses Thema schließen, da nichts Neues mehr kommen wird, schon gar nichts, was einer Überprüfung standhalten würde.

Warum bist du so erpicht darauf, den Thread zu schließen. Bist du etwa einer von IHNEN? Oder gönnst du den anderen Mitlesenden den Unterhaltungswert nicht?


Er kommt aus Bielefeld 8(

Ich komme nicht aus Bielefeld. Ich komme aus Münster in Westfalen und wohne in Geilenkirchen (das liegt in der Nähe von Puffendorf)

Grüße
Udo


Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

280

Donnerstag, 16. Juli 2009, 20:39

Udo, kennt nicht jeder, passte hier grad so schön zum Thema:

Bielefeld
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte