Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

401

Mittwoch, 11. November 2009, 11:26

Was mit nicht ins Hirn will ist warum keiner die Grundlagen beherrscht. Physik ist ok solange man sich nicht damit beschäftigen muss. Und einfache Erklärungen - selbst wenn sie den Naturgesetzen widersprechen - gewinnen vor ein bischen komplexeren, wenn das Ergebnis nicht passt. Mann, ich bin Experimentalphysiker, glaubst du mir macht der tägliche Wildwuchs an Dummheit Spaß?

Das schöne an Physik ist, dass sie immer gilt. Nimm den o.g. Gerthsen zur Hand und lies' dir das Kapitel durch, ist recht einfach geschieben mit Herleitung und so. Dass das Ergmnis überraschend ist, ist nicht meine Schuld.

Die Abschätzung zur Dicht kann jeder selber machen, brauchst nur die Herstellerangaben im Datenblatt des Herstellers raussuchen und ausrechen.

Näheres zu Uranmunition http://uwa.physik.uni-oldenburg.de/1583.html - sind auch nur Basics.

Abgesehen davon ist das Durchdringen einer bestimmten Wandstärke ein anderes Problem als die Eindringtiefe in ein unbegrenztes Medium. Im ersten Fall hat der Schusskanal eine endliche Masse, die um maximal die Wandstärke bewegt werden muss, um einen Durchschuss zu erzielen.

Ein Projektil mit 10cm Uranmunition und 50 cm Länge kommt mit der Abschätzungsformel auf eine lächeliche Eindringtiefe von 5 Metern in Beton !

Ist das wirklich sooo schwer den Taschenrechener zur Hand zu nehmen und die paar Zahlen einzutippen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr.klepp« (11. November 2009, 11:27)


402

Mittwoch, 11. November 2009, 11:51

Und was mir nicht ins Hirn will, ist daß Physiker immer so theoretisch denken...
Angewandte Physik bei der Gartenarbeit:
Man nehme einen Spaten und steche ihn mit voller Wucht auf eine Betonplatte. Geschätzte Eindringtiefe 2-3 mm. Das Gleiche in Sandboden, geschätzte Eindringtiefe gesamtes Spatenblatt. Ich leite aus den Beobachtungen ab, daß die Eindringtiefe in weichem Material größer ist als in hartem Material.

Nochmal praktisch angewandte Physik:
http://de.wikipedia.org/wiki/GBU-28

Zitat

Mit Erstaunen wurde registriert, dass sich der Bombenkörper durch den Bunker hindurch knapp 31 Meter tief in den lehmartigen Wüstenboden gebohrt hatte.
...lieber Luftraum als Raumluft...

403

Mittwoch, 11. November 2009, 12:47

Zitat

Original von dr.klepp
> Wozu soll ich da Formeln auspacken, wenn Dich schon die Realität widerlegt?

Du hast nichts widerlegt.

Doch, Deine Behauptung Flugzeugapstürze würden keine Krater machen.
Es sei denn, Du bezweifelst auch, daß es sich dabei:
http://www.welt.de/vermischtes/article41…rz-im-Iran.html
um einen Flugzeugabsturz handelt.

Zitat

Original von dr.klepp
Du hast nichts bewiesen.

Doch, daß Flugzeugabstürze Krater machen und daß sich leichte längliche Projektile wesentlich weiter in den Boden bohren, als Newtons Formal vorhersagt.
Erst recht, wenn sie sich verformen.
Die Newton-Formel geht von unverformten Impaktoren aus. Wer hat von Physik keine Ahnung, wenn er diese Formel auf einen Flugzeugabsturz bei 900km/h anwendet?

Zitat

Du verstehst die Gleichungen nicht.

Nein, Du wendest sie falsch an.

Zitat

Du hast von Physik kleinen Tau.

Physik LK im Abi mit 13 Punkten. Verrissen habe ich es bei der Berechnung eines gedämpften Schwingkreises. klassische und relativistische Mechanik war nicht so das Problem.

Zitat

Was soll ich da noch sagen? Lerne die Grundlagen.
So gibt's keine Basis für vernünftige Diskussion.

Du hast die falsche Formel gewählt

Flugzeuge machen Krater. Je schneller je doller.


Ende vom Lied.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (11. November 2009, 12:49)


404

Mittwoch, 11. November 2009, 12:49

> Und was mir nicht ins Hirn will, ist daß Physiker immer so theoretisch
> denken...
Und wie willst du jemals rauskriegen ob eine Aussage stimmt oder nicht, wenn du nicht mal eine Maximalabschätzung machen kannst?

Aehm, ein Zitat aus einem Buch von Tom Clancy ist nicht wirklich aussagekräftig. Der nächste kommt dann mit Marvel Comics an ...

405

Mittwoch, 11. November 2009, 12:52

Zitat

Original von dr.klepp
Ist das wirklich sooo schwer den Taschenrechener zur Hand zu nehmen und die paar Zahlen einzutippen?


Ist es wirklich so schwer, sich das Bild http://www.welt.de/multimedia/archive/12…en1_854773g.jpg anzugucken und zuzugeben, daß Flugzeugabstürze entgegen Deiner Behauptung sehr wohl Krater machen?


PS: Deine Formel rechne ich auch im Kopf. Ich bestreite, daß sie in diesem Falle angewendet werden kann!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (11. November 2009, 12:53)


406

Mittwoch, 11. November 2009, 12:55

Zitat

Original von DrMDu hast die falsche Formel gewählt


Na, ist dir doch noch rechtzeitig beim Lesen gekommen dass http://de.wikipedia.org/wiki/Durchschlag…aft_nach_Newton deine These nicht unterstützt?

Dann spuck mal die richtige Formel aus, Meister Oberschlau.

EDIT: wenn du willst zeig' ich dir auch das Bild mit Hitler vor der Freiheitsstatue. Eine echte Sensation sag ich dir!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr.klepp« (11. November 2009, 12:58)


407

Mittwoch, 11. November 2009, 13:17

Zitat

Original von dr.klepp
Na, ist dir doch noch rechtzeitig beim Lesen gekommen dass http://de.wikipedia.org/wiki/Durchschlag…aft_nach_Newton deine These nicht unterstützt?

Na dann schau dort selbst mal nach, unter welchen Voraussetzungen diese Newtonsche Formel gilt. Es wird z.B. vorausgesetzt, daß das Medium ein strukturloses Fluid ist. Laut Wiki:

Zitat

versteht man eine Substanz, die einer beliebig langsamen Scherung keinen Widerstand entgegensetzt.

Ist Erdboden ein Fluid?
Noch ein nachvollziehbares praktisches Beispiel, daß Geschwindigkeit durchaus eine Rolle spielt:
Nimm eine 9mm-Kugel in die Hand und wirf sie auf den Boden. Feuere anschließend eine 9mm-Kugel aus einer Pistole auf den Boden ab. Die 500-Euro-Frage lautet: Welche der beiden Kugeln dringt weiter in den Boden ein?
...lieber Luftraum als Raumluft...

408

Mittwoch, 11. November 2009, 13:39

Zitat

Original von Ted Striker

Nimm eine 9mm-Kugel in die Hand und wirf sie auf den Boden. Feuere anschließend eine 9mm-Kugel aus einer Pistole auf den Boden ab. Die 500-Euro-Frage lautet: Welche der beiden Kugeln dringt weiter in den Boden ein?


Ich ich ich 500-Euronen ==[] ....

a.Die Kugel aus der Hand..... natürlich dringt diese weiter in den Boden ein .... :D

....... Offline nu die 500-Euronen Gewonnen ???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »offline« (11. November 2009, 13:40)


409

Mittwoch, 11. November 2009, 13:47

Zitat

Original von dr.klepp
EDIT: wenn du willst zeig' ich dir auch das Bild mit Hitler vor der Freiheitsstatue. Eine echte Sensation sag ich dir!

Ja, mach mal. Würde mich wirklich interessieren, ob Du das hinbekommst.

410

Mittwoch, 11. November 2009, 14:00

Zitat

Original von Ted Striker
Na dann schau dort selbst mal nach, unter welchen Voraussetzungen diese Newtonsche Formel gilt. Es wird z.B. vorausgesetzt, daß das Medium ein strukturloses Fluid ist. [...]
Ist Erdboden ein Fluid?


Also offensichtlich ist noch immer nicht durchgedrungen was die Gleichung ist: ES IST EINE MAXIMALABSCHÄTZUNG. :wall:

In der Realität erreicht man die werte NICHT sondern liegt immer DARUNTER.

Weil es eben Verformung, Reibung etc gibt ist die reale Eindringtiefe GERINGER.

Das ist ja der Sinn einer Maximalabschätzung: Der Wert kann in der Realität nicht erreicht geschweige denn überschritten werden! Ist das so schwer zu verstehen ? ? ? :wall:

Es wird übrigens kein Fluid angenommen, wie es da zu lesen steht. Da ist das Buch für die ganz Suchfaulen: http://www.amazon.de/Gerthsen-Physik-Christian/dp/3540654798

411

Mittwoch, 11. November 2009, 14:18

Ach so!
Dann wären also auch die Bilder aus dem Iran und die von der Rakete, die 1m im Boden steckt, gefälscht und eine Gewehrkugel dringt immer gleich weit ein, egal ob auf den Boden geworfen oder geschossen.

Alles klar! Muss ich wirklich mein Weltbild ändern...

Sorry Dich belästigt zu haben.

Aber Dein Bild mit Hitler, das würde ich dennoch gerne sehen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (11. November 2009, 14:18)


412

Mittwoch, 11. November 2009, 14:22

Du schuldest mir noch immer eine Gleichung. Aber hier mal 5 Bilder aus dem Familienvideo ...
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1.jpg

413

Mittwoch, 11. November 2009, 14:22

Zitat

Original von dr.klepp
Na, ist dir doch noch rechtzeitig beim Lesen gekommen dass http://de.wikipedia.org/wiki/Durchschlag…aft_nach_Newton deine These nicht unterstützt?


Ich finde da leider keine Formel, deswegen habe ich den Link wieder gelöscht.

Es ist aber nach Wikipedia KEINE Maximalabschätzung. Außerdem ist die Durchschlagskraft sehr wohl von der Geschwindigkeit abhängig, wie jeder weiß, der schon mal mit Pfeil und Bogen oder nem Katschi unterwegs war.

414

Mittwoch, 11. November 2009, 14:23

auf der bootsfahrt 1 ..
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2.jpg

415

Mittwoch, 11. November 2009, 14:23

auf der bootsfahrt 2 ..
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • 3.jpg

416

Mittwoch, 11. November 2009, 14:24

auf der bootsfahrt 4 ..
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • 4.jpg

417

Mittwoch, 11. November 2009, 14:25

auf der bootsfahrt 4 ..
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5.jpg

418

Mittwoch, 11. November 2009, 14:26

Zitat

Original von DrMIch finde da leider keine Formel, deswegen habe ich den Link wieder gelöscht.

Es ist aber nach Wikipedia KEINE Maximalabschätzung. Außerdem ist die Durchschlagskraft sehr wohl von der Geschwindigkeit abhängig, wie jeder weiß, der schon mal mit Pfeil und Bogen oder nem Katschi unterwegs war.


Wo steht das ? ? ?

Nu, Wikipedia ist ja nicht der Weisheit letzter Schluß. Du musst mir schon beweisen dass meine Anwendung der Formel falsch ist! :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr.klepp« (11. November 2009, 14:27)


419

Mittwoch, 11. November 2009, 14:27

Zitat

Original von dr.klepp
Du schuldest mir noch immer eine Gleichung.


Es gibt keine einfache Gleichung dafür!
Man könnte das ganze evtl hinreichend genau numerisch simulieren, wenn man genügend Parameter erfassen würde. Aber das würde sicher einige Mannwochenin Anspruch nehmen.

420

Mittwoch, 11. November 2009, 14:28

Wo steht in Wikipedia, dass das keine Maximalabschätzung ist ? ? ?