Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

701

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 18:09

Zitat

Original von dr.klepp
@wolfgang:
Was willst du? Wikipedia ist keine Quelle, mehr war nicht zu zeigen.

Maximalabschätzung ist die Aussage der Gleichung. Wäre sie keine, würde V vorkommen. Sollte eigendlich einleuchten, denn nach (impliziter oder expliziter) Limesbildung V->unendlich kann V nicht mehr darin vorkommen.

Wenn es keine Maximalabschätzung ist, steht es dir frei, eine fundierte Abschätzung zu bringen, die größere Werte ergibt. Dass Dir - und anderen - das bisher nicht gelungen ist füllt 20 Seiten.

Aber nimm mal an, 3m Krater in Erde - incl. Flügelabdrücke - ist plausibel, wie schaut's dann mit dem Pentagon aus? Wie dick sind die Wände, wieviele wurden durchschlagen, sind das mehr als das Äquivalent von 3m Erde? Und wo sind die Abdrücke der Flügel? Wo sind die Triebwerke gelandet? Ist das stimmig? etc. etc ...

@dd: interessanter sind die "abdrücke" der flügel ...


Sag mir wo die Triebwerke gelandet sind, bitte!
Oliver

702

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 18:26

Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

703

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 18:33

Zitat

Original von Thomas_R.
Nette Trefferquote bei Google. :evil:

http://www.google.de/search?hl=de&source…&meta=&aq=f&oq=


LOL :evil:

Kannst du mal die Statistik raussuchen, wieviele Hits von dem Google-Link kommen?

704

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 18:35

Zitat

Sag mir wo die Triebwerke gelandet sind, bitte!

Keine Ahnung, deshalb frag' ich ja. Die müssen aber irgendwo im Vorgarten liegen, weil's ja nur ein einziges Loch in der Wand gibt.

@DD: Hast du die Luftaufnahme von der Unfallstelle nicht gesehen?

Zitat

Und auch in Physikbüchern sollen Fehler schon vorgekommen sein ...

Oh ja. Aber an den Schnitt von Biologie-Schulbüchern kommen die sicher nicht ran. Da soll angäblich jede 5. Seite einen schweren fachlichen Fehler aufweisen (war das von Stiftung Warentest?) :)

Zitat

Ich behaupte, daß eine seriöse Maximalabschätzung in derart genereller Form einfach weder möglich noch sinnvoll ist.

Natürlich ist sie sinnvoll. Eindringtiefe > Abschätzung => dringender Erklärungsbedarf. Außerdem funktioniert die Formel in der Praxis ganz gut. Kannst ja mal Meteoritensucher fragen, warum sie nicht in einem Meter Tiefe buddeln, sondern an der Oberfläche.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dr.klepp« (30. Dezember 2009, 18:47)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

705

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 21:03

Zitat

Original von dr.klepp

Zitat

Was ist Wikipedia denn? :D :D :D

Eine Senke :evil:

Oh.....ein Perry Rhodan Fan. Wie nett.

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

706

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 21:08

Zitat

Original von Thomas_R.
Nette Trefferquote bei Google. :evil:

http://www.google.de/search?hl=de&source…&meta=&aq=f&oq=

I laugh me dead!

Man braucht also nur in Foren immer wieder den gleichen Unsinn zu schreiben und plötzlich wird man bei Google an erster Stelle genannt? Geil.


Grüße
Udo

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

707

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 09:39

Doch, gesehen ja.

Aber ohne Kenntnis der Fluglage bei Aufschlag, nutzt das nix.

So wie das ganze aufgeschoben ist eher so als wäre das Ding einfach da flach reingegangen, aber das ist zu dürftig für eine Mutmassung.

(zumindest wäre so deine Frage nach den Turbinen beantwortbar.... in dem Fall fliegen die Dinger richtig weit - wie ein flacher Stein aufn Teich geworfen......) ;)

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

708

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 10:13

Zitat

Original von dr.klepp

Zitat

Sag mir wo die Triebwerke gelandet sind, bitte!

Keine Ahnung, deshalb frag' ich ja. Die müssen aber irgendwo im Vorgarten liegen, weil's ja nur ein einziges Loch in der Wand gibt.



Da frage ich mich wieso Du keine Ahnung hast 8(
Denn das beweist daß Du Posts gar nicht durchliest!
Fast jeder weiß hier daß ich einen amerikanischen Luftwaffengeneral als Bekannten habe der mich hin und wieder bei seinen offiziellen und "inoffziellen" Besuchen hier besuchen kommt.
Und ich habe mehrfach darauf hingewiesen daß er
1. sein Büro im Pentagon unmittelbar am Einschlagort hatte
2. er an diesem Tag auswärts war
3. er mir ein sehr gutes Foto von einem dieser Triebwerke gezeigt hat.

Und das lag nicht gerade im Vorgarten
;)
Des weiteren wurde das Flugzeug genau wie das in Shanksville eindeutig anhand der Seriennummern identifiziert.

Auch wenn "Lee" ja für manche "der Feind" ist hab ich persönlich 0 Grund ihm zu misstrauen ;)
http://www.wtc-terrorattack.com/pentagon__daten.htm

Wen es interessiert der kann ja mal googeln z.B. nach dem Einschlag eines Jumbos in ein Hochhaus in Amsterdam.
Und dann vergleiche er mal die Bilder von dort mit Bildern vom Pentagon.
Er wird dann auch herausfinden daß sich die Flügel angelegt haben und auch ein Bild das zeigt wie sich der Fllieger "entblättert" hat als er in das Gebäude raste.

Oder träumt einfach weiter von der Verschwörung,
ist mir langsam egal :nuts:

Oliver

709

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 17:19

Zitat

Wen es interessiert der kann ja mal googeln z.B. nach dem Einschlag eines Jumbos in ein Hochhaus in Amsterdam.


Hab' nix gefunden, hast ein paar Links?

710

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 17:24

Zitat

Original von dr.klepp

Zitat

Wen es interessiert der kann ja mal googeln z.B. nach dem Einschlag eines Jumbos in ein Hochhaus in Amsterdam.


Hab' nix gefunden, hast ein paar Links?
Such selber. Google ist da sehr ertragreich. Als kleine Suchhilfe und zur Erinnerung:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/inde…&detailid=90403
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

711

Montag, 4. Januar 2010, 10:37

Darf ich euch daran erinnern, dass die Stockwerke im Pentagon erst ~ 20 -45 (je nach Quelle) Minuten nach der Explosion zusammengefallen sind?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr.klepp« (4. Januar 2010, 10:44)


712

Montag, 4. Januar 2010, 13:56

Zitat

Original von dr.klepp
Darf ich euch daran erinnern, dass die Stockwerke im Pentagon erst ~ 20 -45 (je nach Quelle) Minuten nach der Explosion zusammengefallen sind?

Warum meinst Du uns daran erinnern zu müssen?
Weil eine 747 etwa drei bis vier mal soviel wiegt wie eine 757, oder weil das Pentagon "ein kleines bißchen" solider aufgebaut ist, als ein Wohnhaus in Amsterdam?

713

Montag, 4. Januar 2010, 14:08

Auf Google koennt ihr heute Newton in Aktion sehen.
Und wie eindeutig erkennbar ohne Krater. :D
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

714

Montag, 4. Januar 2010, 14:41

Zitat

Original von dr.klepp Kannst ja mal Meteoritensucher fragen, warum sie nicht in einem Meter Tiefe buddeln, sondern an der Oberfläche.

Wie schnell sind die Meteoriten, nach denen dort gesucht wird, beim Aufschlag?

Hier mal ein Kandidat, der sich ein paar Meter eingegraben hat
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-7708-2008-01-24.html

Und jetzt kommst Du!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (4. Januar 2010, 14:42)


715

Montag, 4. Januar 2010, 18:00

Du verwechselst da was. Das ist ein Einschlagkrater, der entsteht durch eine Explosion. Genauer, die kinetische Energie des Impaktors wird in Wärme umgewandelt. Die Reste der Impaktors findet man an der Oberfläche. Steht übrigens in jedem Astronomiebuch :)

Schau ma mal, ob sich zumindest die Grunddaten Kraterdurchmesser 15m und und Tiefe 5m, 700 km/h verifizierren lassen:

http://tin.er.usgs.gov/meteor/docs/mb93.pdf auf Seite 586,
"It made a sizable impact crater, ~13.8 m in diameter (INGEMMET) or 11-12 m (L. Jackson, CGS) [...] The total mass is currently unknown." - also nix mit 15m. Von 5m Tiefe steht da auch nichts, nichts zur Geschwindigkeit.

In der offiziellen Meteroritendatenbank findet sich keine Tiefe von 5m: http://tin.er.usgs.gov/meteor/index.php?code=45817 - Der Rest des Eintrages s.o.

Im offiziellen Bericht http://spaceweather.com/swpod2007/08oct0…s_meteorite.pdf finden sich dann 2 Duchmesser (0-Level und Ring) mit ~7m und ~ 13m. Eine Angabe zur maximalen Wallhöhe mit 1m, zum Wasserspiegel (1m unter null). Keine Tiefenangabe, keine Geschwindigkeit.

Endbericht? Keine Ahnung, wahrscheinlich gab's den nie, nur das Paper von der Konferenz.

Also wieder mal heiße Luft aus der Zeitungspresse. zzz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dr.klepp« (4. Januar 2010, 18:03)


716

Montag, 4. Januar 2010, 19:51

Zitat

Also wieder mal heiße Luft aus der Zeitungspresse.

Hmmm, nicht aus der Zeitungspresse, sondern von Herrn Professor Dr.Kenkmann:

http://www.lpi.usra.edu/meetings/lpsc2008/pdf/1094.pdf

Ist aber vermutlich ebenso ein Spinner wie wir.

BTW, wenn ein 700kg Brocken bei 180m/s explodiert, und das einen Krater reißt, warum tut das ein 100t Brocken bei 200m/s nicht?

PS: Das sind sicher nur ein, zwei Meter...
http://www.astronomia.edu.uy/CarancasCra…nthecrater.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (4. Januar 2010, 19:52)


717

Montag, 4. Januar 2010, 21:14

Ein Paper über ein Ergebnis einer Variationsrechnung einer Simulation. Und das ganze mit 2 Graphen lin/log bzw .log/log ohne Fehlerbalken. Aua.

"Most probably, the crater had a conical shape and is deeper than normal simple craters." :)

Apropos Spinner, schau mal: http://www.youtube.com/watch?v=j5FhQc-LJ-o - ab ~ 1:05:00 kommt der Taxifahrer, das ist spaßig :)

718

Montag, 4. Januar 2010, 22:26

Hast Du eine bessere/fundiertere Rechnung über diesen Meteoriten?

719

Montag, 4. Januar 2010, 23:04

Nein. Nachdem keiner den Krater vermessen hat und keiner Bodenproben gezogen hat, wird's darauf auch keine endgültige Antwort geben. Und ohne Fehlerbalken im Paper musst du selber die Simulation laufen lassen, damit du irgendeine Aussage über die Verlässlichkeit der Aussage treffen kannst - sofern das verwendete Modell zulässig ist (Ich hab' die 2 Quellen nicht).

Schau mal da http://www.rasc.ca/journal/pdfs/2007-08-hr.pdf Seite 144, Figur 4, das zeigt ein anderes Modell für Fragmentierung, aber das Problem dürfte klar werden.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

720

Montag, 4. Januar 2010, 23:09

Zitat

Original von dr.klepp
Nein. Nachdem keiner den Krater vermessen hat und keiner Bodenproben gezogen hat, wird's darauf auch keine endgültige Antwort .



Ja, klar, die ganzen Ermittler sind dort aufmarschiert, haben erstaunt festgestellt "oh, da ist ein Loch oder sowas" und wieder heimgegangen, weil's ja eh keinen interessiert. Ich mein, das ist doch lächerlich, wegen einer entlaufenen Katze nimmt man doch auch nicht DNA-Proben von jedem baum in der Umgebung.

Also ist offrensichtlich nix passiert. :wall:
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube