Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Donnerstag, 4. Juni 2009, 22:54

closeup des ausschnittes mit dem fliegerchen ...
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • flight77-closeup.jpg

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

82

Donnerstag, 4. Juni 2009, 23:05

Zitat

Original von Stefan_Lang
Der rest der Thematik ist ist für mich ungeklärt/unentschieden und wird es bleiben da einerseits die Größe der Täuschungsaktion unvorstellbar wäre jedoch nicht unmöglich ...................

Es ist schon erschreckend, wie diese Verschwörungstheorien inzwischen zu wirken beginnen! 8(

Selbst Personen, die einzelne Versuche der Verschwörungstheoretiker als Unwahrheiten oder nicht-zutreffend erkannt haben, glauben fest daran, dass es eine solche Verschwörung gab und dass alles andere auch mehr oder weniger manipuliert ist.

Unglaublich, wie ich finde.

Wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen und empirisch an die Sache herangehen:

- Erstens sollte man sich fragen, wer denn ein Interesse an solchen Mega-Attentaten haben könnte = Motivation.

Schenkt man den Verschwörungstheoretikern Glauben, so waren also die Anschäge vom 11.09.2001 von amerikanischen Regierungsstellen geplant und ausgeführt worden, bzw. geschahen im Auftrag oder zumindest mit dem Wissen von höchsten Regierungsstellen, wahrscheinlich sogar vom Präsidenten selbst, denn nur der hat in Amerika die nahezu absolute Macht.

Außerdem hätte dazu auch sehr, sehr viel vertuscht und vorbereitet werden müssen, z. B. das Anbringen der zahlreichen Thermitladungen an etlichen Stellen in jedem Stockwerk der riesigen Gebäude, das Verbinden all dieser Ladungen mittels Kabel, das Anbringen der Zündeinrichtung usw.. Dazu wäre ein gigantischer Aufwand nötig, sehr viel Personal müsste über einen langen Zeitraum verdeckt damit beschäftigt gewesen sein, Leute, die da ansonsten gar nicht hingehörten, denn ich nehme an, selbst die härtesten Verschwörungstheoretiker gehen nicht davon aus, dass sämtliche Sprengladungen bereits beim Bau der Gebäude installiert wurden?

Schon diese Mega-Aufgabe der heimlichen Installation der Sprengladungen könnte niemals heimlich geblieben sein ohne den Schutz von "ganz oben", des Präsidenten himself, denn die Leute, die da gearbeitet haben, sind doch nicht alle blöd gewesen, irgendwann wäre das jemandn aufgefallen, dass da was nicht stimmen kann, wenn da und dort, immer an ganz bestimmten Stellen Handwerker zugange sind, die niemand bestellt hat. Mit sicherheit kann man davon ausgehen, dass es Nachfragen gegeben hätte und nicht nur einmal.

Lange Rede, kurzer Sinn: Glaubt man dieser Verschwörungstheorie, dann kann dafür nur der Präsident selber verantwortlich sein, nicht irgendwelche anderen staatlichen Stellen ohne wissen und Billigung des Präsidenten, das ist in dem amerikansichen System ziemlich ausgeschlossen, wo alles direkt auf den Präsidenten zugeschnitten ist.

Jetzt aber dem Schorsch Dabbelju Bush so etwas zu unterstellen.............. also wirklich, dieser Mensch hat doch nicht den Verstand, sich sowas auszudenken, man könnte auch sagen, dass seine Intelligenz zu sowas niemals ausgereicht hätte. Auch fehlt es dem Mann an Phantasie, sich sowas überhaupt vorzustellen.

Viele Amerikaner meinen sogar, dieser Herr sei dumm wie Brot. Dass er dennoch "gewählt" wurde.......nun, das wirft natürlich ein Licht auf die Amerikaner, gehört aber nicht hierher.

Desweiteren ist Herr Dabbelju sehr sehr strenggläubig und nicht nur oberflächlich betrachtet, sondern der glaubt wirklich an die Bibel und an die Gültigkeit der 10 Gebote, der hätte viel zuviel Angst um sein Seelenheil, um einen solchen Massenmord zu begehen. Ebensogut könnte man dem Papst so etwas zutrauen.

Außerdem: Was hätte er davon?

Nichts!

Erst sehr viel später haben seine Truppen versucht, den Bin Laden in Afghanistan dingfest zu machen und noch sehr viel später ist dann im Irak einmarschiert. Beim Irakeinmarsch ging es aber schon gar nicht mehr um eine Reaktion auf die Attentate vom 11. September, sondern darum, dass Saddam Hussein angeblich Massenvernichtungswaffen haben sollte.

Also nochmal:

Wenn das wirklich eine Verschwörung war, sei die Frage erlaubt: WARUM?

Als einzige davon "profitiert" hat die Terrorgruppe bzw. das Terrornetzwerk des Herrn Bin Laden und sämtliche Islam-Extremisten, sonst niemand.

Also hat auch wohl niemand diese Türme nach dem Einschlag der Flugzeuge in die Luft gesprengt.

Grüße
Udo

83

Donnerstag, 4. Juni 2009, 23:11

und beide bilder gemischt. ist halt schon eine komische 757 so ganz ohne seitenleitwerk ...
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • flight77-mischen.jpg

84

Donnerstag, 4. Juni 2009, 23:19

@udo: aehm, profitiert haben ein gewisser präsident - wurde wiedergewählt - die geheimdienste - daseinsberechtigung - und die rüstungsindustrie - juhu wir haben das richtige spielzeug. da geht echt viel kohle rüber, mit dem kriegspielen, auch wenns keiner glaubt.

verloren hat afganistan - war ja eh egal, die sind das ja gewöhnt, waren die russen ja auch schon da - der irak - die sind das ja auch gewohnt, haben sich schon lange genug mit dem iran geprügelt. zu dumm, kein bösewicht übrig. hoppala, iran! das soll man sich merken! nur dumm gelaufen, es wurde diesmal der andere von den zwei rechten president. na ja, wart ma halt ein paar jahre ... oder war da nicht ein wahnsinniger schlitzeugiger diktator dort wo der pfeffer wächst, den man sich vorknöpfen könnte? .. nein, nicht fidel ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr.klepp« (4. Juni 2009, 23:21)


85

Donnerstag, 4. Juni 2009, 23:23

Nö Udo, Du hast das falsch verstanden.
ich bin seit einigen Beiträgen der Befürworter die mich veranlasst haben darüber nachzudenken und deren Beweise zu lesen überzeugt daß die thermit geschichte nix ist.

Zumal Jorge viel geschickter die halbe menge allerdings hochbrisantes+ Kerosin in 2-3 Stockwerke gekarrt hätte und dort beim Aufschlag selbige pulverisiert mit bekanntem Ergebnis.
Dann Explosion auf den Videos etwas "entschärfen" und den Rest ungeklärt lassen, Zeugen übertreiben ja eh immer.

Ein "billiger" Trick wird nach mehr als 3 Sekunden erkannt, also wäre es sehr verwegen die tower so lange mit ungewissem Ausgang mit künstlicher Wärme vor sich hinkokeln zu lassen.

Falls man sowas plante gäbe es vorher bereits eine exakte Simulation vom Profi, also spricht dieses Argument das die ungenauen veröffentlichten Simulationen bemängelt selbst wieder gegen die "verschwörer".

@Dr. ich bikde mir da was roteshinten am Ende ein....
die Bilder reichen für mich nur um folgendes zu entscheiden:
mein gott haben die Scheiß Kameras/Bänder.
Bei der Qualität kan man mittags die ganze Lewinski rausklauen ohne erkannt zu werden
:evil:
"How can we win when fools can be kings" Muse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefan_Lang« (4. Juni 2009, 23:31)


86

Donnerstag, 4. Juni 2009, 23:39

panik! wer will lewinski rausklauen ???

aber die qualität .. na ja, das ist's ja was ich oben mit "dem ganzen mist" gemeint hab'. man kann das selbe material problemlos für oder gegen irgendwas einsetzen ... ohne dass man was dran drehen muss. das ist echte professionalität! :evil:

87

Donnerstag, 4. Juni 2009, 23:42

nachtrag: es ist mir schleierhaft wie man einen erguss mit 352x240 bei 2 frames/sekunde ungestraft als "video einer überwachungskamera" veröffentlichen darf.

88

Freitag, 5. Juni 2009, 00:30

Ich schreibe gerade an einem Text zu den Simulationen der NIST. Werde aber heute nicht mehr fertig, auch Verschwörungstheoretiker müssen mal schlafen. Ich stell es morgen rein.

@Udo
Lies bitte mal den ganzen Thread, weiter vorn habe ich eine Hypothese von Jim Hoffman teilweise übersetzt, die die prinzipielle Machbarkeit der Sprengung aufzeigt. Man kann in diesem Fall nicht davon ausgehen, daß die Aktion mit den konventionellen Mitteln vollzogen wurde, wie sie normalerweise für kontrollierte Gebäudeabrisse in Frage kommen.
Über die Motivation und die Nutznießer muß man wohl keine Worte mehr verlieren, das wurde schon zur Genüge diskutiert. Als Stichworte seien nur genannt: Patriot Act, Rechtfertigung der Kriege in Afghanistan und Irak und gigantische Profite, die sich direkt mit diesen militärischen Aktionen erzielen ließen (Ausrüstung, Waffen, Munition, Nachschub). Desweiteren Sicherung von Machtpositionen, Manipulation der öffentlichen Meinung (hat auch im 3.Reich schon gut funktioniert).

*btw* ich freue mich ehrlich über JEDE Meinung zu diesem Thema, egal in welche Richtung sie auch zielt. Wichtig ist nur, daß es sachlich bleibt. Das tut es momentan, danke dafür...
...lieber Luftraum als Raumluft...

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

89

Freitag, 5. Juni 2009, 07:42

Zitat

Original von Ted Striker
@Udo
Lies bitte mal den ganzen Thread, weiter vorn habe ich eine Hypothese von Jim Hoffman teilweise übersetzt, die die prinzipielle Machbarkeit der Sprengung aufzeigt.

Wer hat denn je behauptet, dass eine Sprengung der Gebäude technisch nicht machbar sei? Darum gehts doch gar nicht, es geht um das wie und vor allem um das warum.

Zitat

Man kann in diesem Fall nicht davon ausgehen, daß die Aktion mit den konventionellen Mitteln vollzogen wurde, wie sie normalerweise für kontrollierte Gebäudeabrisse in Frage kommen.

Was wären denn das für "unkonventionelle Mittel"?

Zitat

Über die Motivation und die Nutznießer muß man wohl keine Worte mehr verlieren, das wurde schon zur Genüge diskutiert. Als Stichworte seien nur genannt: Patriot Act, Rechtfertigung der Kriege in Afghanistan und Irak und gigantische Profite, die sich direkt mit diesen militärischen Aktionen erzielen ließen (Ausrüstung, Waffen, Munition, Nachschub). Desweiteren Sicherung von Machtpositionen, Manipulation der öffentlichen Meinung (hat auch im 3.Reich schon gut funktioniert).

Typische "feuchte Träume-Phantasien" der Verschwörungstheoretiker :D :D :D

Da kann ich schon gar nicht mehr den Kopf schütteln, das ist einfach nur noch lächerlich.

Anscheinend hast Du Dir meinen Text zur Motivation nicht richtig durchgelesen bzw. den Informationsgehalt des Textes nicht verstanden bzw. Du willst es nicht verstehen:

- Der Dabbelju Bush ist erstens viel zu dumm, um solch einen höchst komplexen und dazu noch perfiden, gemeinen Plan zu entwickeln oder dessen Durchführung zuzustimmen.

- Zweitens ist der Mann tiefreligiös. Schon von daher kann er gar nicht einen solchen Mordplan erfinden oder dem zustimmen.

- Drittens war er zu dem Zeitpunkt bereits Präsident, wieviel Mehr an Macht gibt es denn auf diesem Planeten sonst noch?

- Viertens: Das Argument seiner Wiederwahl - ist nicht wirklich eines, denn eine solche Aktion schadet eher dem Ansehen des Präsidenten, als es ihm nützt, denn er konnte ja dieses Unglück offensichtlich nicht verhindern, obwohl er alle Macht in Händen hielt. Man kann also getrost postulieren, dass er TROTZ dieser Attentate wiedergewählt wurde, nicht WEGEN dieser!

Fünftens - das Argument, dass der Rüstungsbereich dahintersteckt, um im Kriegsfalle Geld zu verdienen - Auch dafür gibt es nicht den allerkleinsten Hinweis, denn wie sollten es diese Rüstungslobbyisten denn geschafft haben? Entgegen den wachsamen Augen der Regierung?

So, jetzt liegen hier allerhand vernünftige Argumente auf dem Tisch, die allesamt die Mär von der Verschwörungstheorie widerlegen - Argumente, Anhaltspunkte oder gar Beweise dagegen gibt es nicht, allenfalls wissenschaftlich nicht fundierte Untersuchungsergebnisse von dänischen Wissenschaftlern die sich damit profilieren wollen, zwar ist deren Ruf in der Wissenschaftsszene dahin, jedoch können die jetzt ganz ungeniert Kapital daraus schlagen, inden sie Bücher darüber veröffentlichen werden, in Talkshows auftreten werden usw. Damit lässt sich allemal mehr Kohle machen, als mit ehrlicher Wissenschaftsarbeit. (Vielleich stecken ja diese dänischen Wissenschaftler hinter all den Anschlägen???)

Aber hier kann man schreiben, was man will, was ein echter Verschwörungstheoretiker ist, dem sind ja Vernunftgründe völlig egal, der glaubt nur das, was er glauben will und verschließt seine Augen vor der Wahrheit. ;(

Aus diesem Grunde ist es völlig sinnlos, hier eine sachliche Diskussion führen zu wollen.

Grüße
Udo

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

90

Freitag, 5. Juni 2009, 08:17

Die Piloten müssten ja haargenau die Stockwerke treffen, in denen die Ladung sitzt, sonst würde die Sprengung an der falschen Stelle sofort auffallen.

Stahl hat nun mal die unangenehme Eigenschaft, bei Hitze weich zu werden und einen großen Teil seiner Festigkeit einzubüßen.

Ich behaupte: Das Kerosinfeuer und die vorherige mechanische Einwirkung reichte.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

91

Freitag, 5. Juni 2009, 08:38

Zitat

Original von Elektroniktommi
Ich behaupte: Das Kerosinfeuer und die vorherige mechanische Einwirkung reichte.

Und ich behaupte: Diese Erklärung wird den Verschwörungstheoretikern zu plausibel, zu banal sein, da muss doch noch was anderes dahinterstecken!


Grüße
Udo

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

92

Freitag, 5. Juni 2009, 09:46

Zitat

Original von udo260452

Zitat

Original von Elektroniktommi
Ich behaupte: Das Kerosinfeuer und die vorherige mechanische Einwirkung reichte.

Und ich behaupte: Diese Erklärung wird den Verschwörungstheoretikern zu plausibel, zu banal sein, da muss doch noch was anderes dahinterstecken!


Grüße
Udo


:ok:

Jepp, so einfach kann es nicht gewesen sein.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

93

Freitag, 5. Juni 2009, 09:47

bis auf wtc1+2 und das nicht betroffene aber anscheinend aus panik zusammengefallene 3. gebäude ist noch niemals ein wolkenkratzer durch feuer zum eingestürzt, schon gar nicht nach 15 minuten.

so schaut das normalerweise aus, wenn ein hochhaus ausbrennt (s.b.) und das nach 24 stunden. http://www.feuerwehr-weblog.de/archives/…ausbrand_i.html

ach ja, das empir state building wurde anno 45 auch von einem fliger gerammt, war eine b25. http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugkol…_State_Building - ist aber nicht zusammengefallen. die relationen sind gleich wie beim wtc.

es wurde noch niemals ein amerikanischer präsident abgewählt, wenn er gerade zu den waffen rief.

und jetzt die üblichen 2 fragen:
1) glaubt ihr euren politikern
2) wann habt ihr das letzte mal in ein geschichtsbuch geschaut

obey! obey!

so, jetzt klink' ich mich aus.

94

Freitag, 5. Juni 2009, 09:48

oops, bild vergessen ...
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • windsor_45.jpg

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

95

Freitag, 5. Juni 2009, 10:01

Zitat

Original von dr.klepp


ach ja, das empir state building wurde anno 45 auch von einem fliger gerammt, war eine b25. http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugkol…_State_Building - ist aber nicht zusammengefallen. die relationen sind gleich wie beim wtc.



Achja, 21m, 322 km/h und 19t zu 47m >500 km/h und 180t, da redest Du von gleichen Relationen?
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

96

Freitag, 5. Juni 2009, 10:01

Kurzes Zwischenstatement, bin mit dem versprochenen Text noch längst nicht fertig.

@Udo
LIES doch bitte die Seite 1 dieses Threads, dort ist die hypothetische Vorbereitung und Durchführung der Sprengung beschrieben.

Zu Bush. Zum einen kannst du gar nicht wissen, wie tief er glaubt und welche moralischen Konsequenzen sein Glaube für ihn hat. Da weiß nur er selbst. Zum anderen hat religiöse Überzeugung nicht zwangsläufig zur Folge, daß man sich auch an die religiösen Gebote hält. Waren die Inquisitoren und die Kreuzritter religiös überzeugt? Wenn ja, hat sie das davon abgehalten, zahllose Menschen zu töten?
Daß G.W.Bush ein Paradebeispiel für Inkompetenz darstellt, steht außer Frage. Kein anderer amerikanischer Präsident hat je seinen Job so miserabel ausgeführt. Der Mann wäre aus eigener Kraft sicher nicht in der Lage gewesen, überhaupt Präsident zu werden. Erinnern wir uns, unter welch fragwürdigen Umständen die erste Wahl damals entschieden wurde und unter welch ebenso fragwürdigen Umständen er bei bei der Wiederwahl im Amt bestätigt wurde. Bush war lediglich eine Marionette, das Sprachrohr seiner im Hintergrund wirkenden Lobby. Überleg mal, wer über die nötigen finanziellen und machtpolitischen Ressourcen verfügt, um einen Präsidenten ins Amt zu pushen? Wieviel Geld so ein Wahlkampf kostet. Wer investiert solche Riesensummen, ohne sich langfristig Vorteile davon zu versprechen?
Mit Sicherung der Machtposition meinte ich eigentlich nicht die von Bush, sondern die globalstrategische der USA. Was gibt es im Irak und im mittleren Osten in Hülle und Fülle? Genau, Öl. Hätte die amerikanische Öffentlichkeit den Einmarsch in Afghanistan und Irak zu diesem Zeitpunkt ohne größere Proteste akzeptiert, wenn die Ereignisse des 11.9. und in deren Konsequenz die Generalrechtfertigung "Terrorbekämpfung" nicht vorausgegangen wären? Oder wäre es ohne dies gar möglich gewesen, die halbe Staatengemeinschaft der Welt mit vor den Karren zu spannen??

Zum Thema an sich: Du stehst auf der Seite der offiziellen Theorie. Ist dir eigentlich bewußt, daß die offzielle Theorie, also "Flugzeug fliegt in Gebäude - Gebäude brennt - Brand weicht Struktur auf - Gebäude stürzt ein" zwar für den Betrachter offensichtlich und logisch erscheint, in Wirklichkeit wissenschaftlich betrachtet aber nur auf einem einzigen Bein steht? Nämlich dem Abschlußbericht der NIST. Inwieweit hast du recherchiert, auf welchen Grundlagen dieser Bericht basiert, wie wissenschaftlich die Arbeitsmethoden waren, ob alternative Erklärungen betrachtet wurden (gehört das nicht zu wissenschaftlicher Arbeitsweise?) oder ob die verfügbaren Informationen überhaupt ausreichen konnten, um eine derartig komplexe Simulation zu erstellen, die letztendlich als Beweis für die Richtigkeit der These präsentiert wurde. Hast du das?
Wenn ja, aus welchen Quellen hast du geschöpft?
Die Diskussion des Themas 9/11 im deutschsprachigen Raum hat leider einen dicken Pferdefuß. Der allergrößte Teil brauchbarer Quellen ist nur in englischer Sprache verfügbar, noch dazu selten in halbwegs verständlichem Schulenglisch. Obwohl ich berufsmäßig recht viel mit englischen Texten zu tun habe, brauchte ich dennoch ziemlich lange, um mich halbwegs flüssig durch die Ausführungen lesen zu können. DictLeo.org und gtranslate sind dabei sehr hilfreich. Ich kann nur jedem ernsthaft am Thema interessierten dazu raten, zunächst die Englischkenntnisse aufzubessern und sich mit den Originaltexten zu befassen. Allein deutschsprachige Quellen als Diskussionsgrundlage heranzuziehen, macht mangels Informationsgehalt keinen Sinn.

bis später...
...lieber Luftraum als Raumluft...

97

Freitag, 5. Juni 2009, 10:17

@elektroniktommi: und jetzt machst du bitte den selben vergleich für die struktur der gebäude.

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

98

Freitag, 5. Juni 2009, 10:37

Zitat

Original von dr.klepp
@elektroniktommi: und jetzt machst du bitte den selben vergleich für die struktur der gebäude.


Zitat

Original von dr.klepp
bis auf wtc1+2 und das nicht betroffene aber anscheinend aus panik zusammengefallene 3. gebäude ist noch niemals ein wolkenkratzer durch feuer zum eingestürzt, schon gar nicht nach 15 minuten.


Statt mich damit zu beauftragen solltes Du den Beweis führen.
Zumindest die Einschlagskraft im WTC war weitaus größer und auch der Brand dauerte länger.
Die WTC sind nicht nach 15min zusammengefallen, es hat fast 1h bis zum Einsturz gedauert.
Ausserdem ist das 3 Gebäude durch Trümmer und einen Brand geschwächt worden.

Was auch immer:
Richtig ausgeführt hätte der erste Terroranschlag auf das WTC mehr Menschen in den Tod gerissen.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (5. Juni 2009, 10:40)


99

Freitag, 5. Juni 2009, 11:54

warum?

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

100

Freitag, 5. Juni 2009, 12:08

Zitat

Original von dr.klepp
warum?


Ich sagte schon mal:

Der erste Terrorist hatte versucht das die Dinger nicht senkrecht mit 1h Verzögerung einstürzen (da können sich viele retten) sondern sofort seitlich umfallen.

http://de.wikipedia.org/wiki/World_Trade…schlag_von_1993

Der 2. Anschlag schien nur bis zum Einschlag der Flugzeuge geplant gewesen zu sein, alles weitere ergab sich aus den Umständen.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (5. Juni 2009, 12:11)