Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

21

Freitag, 3. Juli 2009, 14:02

Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

22

Freitag, 3. Juli 2009, 14:10

Zitat

Original von o.st
Wäre die Mondlandung gefaked gewesen wären die Russen die ersten gewesen die das aufgedeckt hätten.


in der Zone war doch Westfernsehen verboten, woher könnten die denn wissen, was da gesendet wurde ? ? ?

das mit dem Spiegel: kann man auch von der Erde aus zufällig entdecken, dass es dort Reflexion gibt. Oder es ist ein Stück geschmolzener Russenschrott.

Mondgestein beim aufnehmen filmen ist ja gar kein Problem (war ja keine Presse mit dabei!). Und Kontamination rausrechnen ist auch kein Problem, solange man die Analyse selbst macht. Wer hatt denn schon zertifiziertes Vergleichsmaterial?

Die Amis haben den Lunar Reconaissance Orbiter auch nur nach oben geschossen, damit sie den Russen nachweisen können, dass die niemals Schrott dort oben abgeladen haben. Die haben doch genauso Angst davor, dass das rauskommt, dass da nie was war....

@elektroniktommi:
die Spiegelberichterstattung ist auch nicht unabhängig, sie beruft sich auf Veröffentlichungen der Amerikaner, die ebenfalls alle gefaked sind
http://www.nasa.gov/mission_pages/LRO/mu…20090702_a.html

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »e-beaver« (3. Juli 2009, 14:14)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

23

Freitag, 3. Juli 2009, 14:31

Ah, ein Zweifler ;)

Ich sagte schon, die müssen noch rendern....:evil:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

24

Freitag, 3. Juli 2009, 14:35

Ich finde die Disskusion hier ziemlich unterhaltsam. Ich denke mal, es wird niemandem hier im Forum gelingen, einen Beweis zu liefern, dass die Amis wirklich auf dem Mond waren. Genau so wenig wird aber jemand beweisen können, das sie es nicht waren.

Im Endeffekt glaubt man nur das, was man selbst gesehen hat. Das ganze könnte man jetzt auch noch weiterführen:
- Existiert etwas, was noch von niemandem gesehen wurde? (soweit ich mich erinnern kann, gehen gewisse Bereiche der Quantenphysik in diese Richtung)
- Oder sehen wir etwas, wenn wir nicht wissen, das es existiert (Stichwort Höhlengleichnis )

Gruss

Peter
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

25

Freitag, 3. Juli 2009, 14:37

Ja, ein Zweifler. Und natürlich wieder einer, der nichts von Physik versteht...

Zitat

das mit dem Spiegel: kann man auch von der Erde aus zufällig entdecken, daß es dort Reflexion gibt. Oder es ist ein Stück geschmolzener Russenschrott.



Zitat

Ich denke mal, es wird niemandem hier im Forum gelingen, einen Beweis zu liefern, daß die Amis wirklich auf dem Mond waren.


Daher die Frage: WAS würde als Beweis akzeptiert werden?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (3. Juli 2009, 14:39)


someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

26

Freitag, 3. Juli 2009, 14:49

Von meiner Seite her, auch wenn ich NICHT daran zweifle: Ein Flug zum Mond damit ich mich selber von der Echtheit der Spuren überzeugen kann :evil:
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

27

Freitag, 3. Juli 2009, 14:55

Zitat

Original von e-beaver
das mit dem Spiegel: kann man auch von der Erde aus zufällig entdecken, dass es dort Reflexion gibt. Oder es ist ein Stück geschmolzener Russenschrott.


Der Spiegel is aber kein Spiegel wie man ihn im Badezimmer hängen hat. Und somit hat er auch ein bisschen andere Eigenschaften wie ein blanker Teil Russenschrott.

Der besteht aus Prismen. Die reflektieren eintreffenden Licht (Laserstrahlen) werfen es ein paar mal im inneren hin und her und schicken es exakt im gleichen Winkel wieder raus, indem es auch eingetroffen ist. Genau DAS ist der Trick. Ein normaler Spiegel arbeitet nach dem Prinzip "Eintrittswinkel = Austrittswinkel", wie beim Billiard. Dat wär aber nicht so richtig praktisch um Lasermessungen von der Erde aus vorzunehmen. 8)

Aber zum Thema, es gibt nen viel besseren weg die Mondlandung zu beweisen. Es gibt ein Teleskopf auf der Erde welches auch die Landegestelle sehen könnte.Weiß grad nich wies heißt. Das ist das Ding in Chile, welches aus 6 Einzelteleskopen besteht. Allerdings steht bei denen das Ablichten vom Mond zum Zwecke des endgültigen Beweises irgendwie nicht auf dem Plan. Warum? Keine Ahnung. Aber da könnte immerhin jeder theroretisch mit "eigenem" Auge sich davon überzeugen das da oben was rumsteht. Wär zumindest beweiskräftiger als Bilder einer Sonde.

gruß cyblord

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (3. Juli 2009, 14:59)


someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

28

Freitag, 3. Juli 2009, 15:56

Zitat

Original von cyblord

Aber zum Thema, es gibt nen viel besseren weg die Mondlandung zu beweisen. Es gibt ein Teleskopf auf der Erde welches auch die Landegestelle sehen könnte.Weiß grad nich wies heißt. Das ist das Ding in Chile, welches aus 6 Einzelteleskopen besteht. Allerdings steht bei denen das Ablichten vom Mond zum Zwecke des endgültigen Beweises irgendwie nicht auf dem Plan. Warum? Keine Ahnung. Aber da könnte immerhin jeder theroretisch mit "eigenem" Auge sich davon überzeugen das da oben was rumsteht. Wär zumindest beweiskräftiger als Bilder einer Sonde.

gruß cyblord


Ich wage mal zu behaupten, dass das Teleskop für die Forschung und nicht für die Widerlegung von Verschwörungstheorien eingesetzt wird. Wenn man bedenkt, dass die Betriebszeit von so einem Teil auch nicht ganz gratis ist, weiss man wahrscheinlich auch, warum das so ist.
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

29

Freitag, 3. Juli 2009, 16:19

Der Mond ist eine Außerirdische Basis und Armstrong meldete die Sicht zweier UFOs am Rand eines Kraters ;)

http://www.allmystery.de/artikel/mond_ausserirdisch.shtml

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »offline« (3. Juli 2009, 16:24)


30

Freitag, 3. Juli 2009, 16:21

Zitat

Original von e-beaver
Und das Internet (Twitter, Youtube, ...) als unbestechliches Medium gabs leider auch noch nicht.

*GRÖHL* :D :D :D
You made my day :ok: :evil:
Schöne Grüsse
Toenne

31

Freitag, 3. Juli 2009, 16:31

Wären die Amis jemals auf dem Mond gelandet, dann könnte man ihr geklontes Equipment bei den Chinesen kaufen.
Ich hab´bei "Workertown" noch nix gefunden.
Also waren die nie auf dem Mond - wenn es ihn überhaupt gibt.
Aber wahrer Humor ist die Aussage über Youtube und Twitter!
powered by Turnigy , Zippy , Rhino & co

32

Freitag, 3. Juli 2009, 16:33

Zitat

Original von toenne

Zitat

Original von e-beaver
Und das Internet (Twitter, Youtube, ...) als unbestechliches Medium gabs leider auch noch nicht.

*GRÖHL* :D :D :D
You made my day :ok: :evil:


Deine Erheiterung ist unbegründet. Es stimmt schon. Infos im Internet lassen sich nicht steuern. Man kann ziemlich zentral regeln was über TV oder Radio gesendet werden soll, aber niemand kann verhindern dass etwas im Internet erscheint (siehe Iran). Das Internet ist in dieser Hinsicht unbestechlich.

Es wäre mal interessant eure Argumente zu hören, warum denn Infos im Netz besonders bestechlich sind. Ich höre...

gruß cyblord

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (3. Juli 2009, 16:35)


o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

33

Freitag, 3. Juli 2009, 16:53

Zitat

Original von e-beaver

Zitat

Original von o.st
Wäre die Mondlandung gefaked gewesen wären die Russen die ersten gewesen die das aufgedeckt hätten.


in der Zone war doch Westfernsehen verboten, woher könnten die denn wissen, was da gesendet wurde ? ? ?

das mit dem Spiegel: kann man auch von der Erde aus zufällig entdecken, dass es dort Reflexion gibt. Oder es ist ein Stück geschmolzener Russenschrott.

Mondgestein beim aufnehmen filmen ist ja gar kein Problem (war ja keine Presse mit dabei!). Und Kontamination rausrechnen ist auch kein Problem, solange man die Analyse selbst macht. Wer hatt denn schon zertifiziertes Vergleichsmaterial?

Die Amis haben den Lunar Reconaissance Orbiter auch nur nach oben geschossen, damit sie den Russen nachweisen können, dass die niemals Schrott dort oben abgeladen haben. Die haben doch genauso Angst davor, dass das rauskommt, dass da nie was war....

@elektroniktommi:
die Spiegelberichterstattung ist auch nicht unabhängig, sie beruft sich auf Veröffentlichungen der Amerikaner, die ebenfalls alle gefaked sind
http://www.nasa.gov/mission_pages/LRO/mu…20090702_a.html


Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst, oder?
In der Zone war Westfernsehen.......
1. war den Russen und damit meine ich das führende Militär gar nichts verboten
2. hat der Empfang mit Radioteleskopen so rein gar nichts mit Westfernsehen zu tun oder glaubst Du die Russen hätten nicht eigene Teleskope?

Die Russen hörten und hören alles ab was sich im Äther empfangen lies.
Da man aber für den Empfang eines recht schwachen Signals vom Mond
1. sehr genau zielen mußte und
2. die ganz absolut sicher die Signale aufs Genaueste untersucht haben
kann man wohl davon ausgehen daß die wichtigen Leute bei den Sowjets ganz genau wußten daß sie den Wettlauf zum Mond verloren haben.
Was wäre das für ein Fest für die gewesen wenn man hätte beweisen können daß da was gestellt war :ok:

Mit dem Spiegel wird auch heute noch die Entfernung zum Mond bestimmt und diese Entfernung kann jeder messen der den nötigen Laser hat- ganz unabhängig von den Amis ;)
Russenschrott wird so nen Strahl wohl kaum so genau reflektieren.

Und das Mondgestein kann ebenfalls jeder anfordern der in einem entsprechenden Institut arbeitet.
Auch hier in Deutschland. Was glaubst Du wieviel unabhängige Leute dieses Gestein untersucht haben?
Und keinem ist was aufgefallen?
Übrigens waren es rund 400kg- da hätten die Amis ganz schön viele Robotersonden raufschicken müssen um soviel Material mit nach Hause zu nehmen ;)
Also mit rausrechnen ist da nichts, zuvielen Wissenschaftlern ist der zugang zum Gestein möglich!

Und die Amis schießen jetzt den LRO nach oben um den Russen nachzuweisen daß die niemals irgendwas bis zum Mond gebracht haben?
(Die Russen verfügen über ca. 400gr eigenes Mondgestein)

Absurdistan läßt grüßen ;)
Alles nur ein Riesenfake- klaaar :D
Sorry aber sowas provoziert :-)(-:
Den Zweiflern wird NIEMALS ein Beweis genügen,
nicht mal wenn sie selber davor stehen könnten.
Man hatte ja seit 69 Zeit für entsprechende Requisiten auf dem Mond zu sorgen :nuts:

Hier steht einiges, auch zum Thema Teleskope (Hubble wäre in der Lage den Mond zu fotografieren- mit einer Auflösung von fast 200Metern!!!!)

http://www.final-frontier.ch/Mondlandungsverschwoerung
Am Besten finde ich aber die Kommentare weiter unten,
da schreibt doch tatsächlich einer daß der Spiegelreflektor vom Sonnenwind innerhalb Stunden oder 1Tag "sandgestrahlt" worden wäre :evil:
Wow- welche Erkenntnis 8)

Oliver

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

34

Freitag, 3. Juli 2009, 16:53

Zitat

Original von cyblord

Der Spiegel is aber kein Spiegel wie man ihn im Badezimmer hängen hat. Und somit hat er auch ein bisschen andere Eigenschaften wie ein blanker Teil Russenschrott.

Der besteht aus Prismen. Die reflektieren eintreffenden Licht (Laserstrahlen) werfen es ein paar mal im inneren hin und her und schicken es exakt im gleichen Winkel wieder raus, indem es auch eingetroffen ist. Genau DAS ist der Trick. Ein normaler Spiegel arbeitet nach dem Prinzip "Eintrittswinkel = Austrittswinkel", wie beim Billiard. Dat wär aber nicht so richtig praktisch um Lasermessungen von der Erde aus vorzunehmen. 8)



Etwas ähnliches kann jeder selbst bauen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tripelspiegel

Es wird allerdings von "Katzenaugen" berichtet

http://de.wikipedia.org/wiki/Katzenauge
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (3. Juli 2009, 17:01)


o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

35

Freitag, 3. Juli 2009, 17:04

Zitat

Original von cyblord

Zitat

Original von toenne

Zitat

Original von e-beaver
Und das Internet (Twitter, Youtube, ...) als unbestechliches Medium gabs leider auch noch nicht.

*GRÖHL* :D :D :D
You made my day :ok: :evil:


Deine Erheiterung ist unbegründet. Es stimmt schon. Infos im Internet lassen sich nicht steuern. Man kann ziemlich zentral regeln was über TV oder Radio gesendet werden soll, aber niemand kann verhindern dass etwas im Internet erscheint (siehe Iran). Das Internet ist in dieser Hinsicht unbestechlich.

Es wäre mal interessant eure Argumente zu hören, warum denn Infos im Netz besonders bestechlich sind. Ich höre...

gruß cyblord


Gerade das Beispiel Iran sollte DIr zeigen daß man das Netz mit äußester Vorsicht und Skepsis betrachten sollte.
Denn die Quelle aller Filmchen und Szenen ist unbekannt.
Somit ist der Manipulation Tür und Tor geöffnet.
Und es kann eben nicht ausgeschlossen werden daß Filmchen gestreut werden die eine ganz bestimmte Absicht verfolgen- den Betrachter zu manipulieren der das Ganze als "unbestechliche Wahrheit" betrachtet.
Wie Du völlig richtig sagst "niemand kann verhindern..."
WAS zu senden?
Wir glauben viel zu leicht was wir sehen ;)

Oliver

36

Freitag, 3. Juli 2009, 17:07

Es sagt ja niemand dass man alles glauben sollte was im netz ist. Der Punkt ist aber dass es eben niemand verhindern kann dass eine bestimmte Infos ins Netz kommt. Dass daraus resultiert dass auch falsche Infos in Netz kommen ist ja klar. Das beschneidet den immensen Vorteil aber kein bisschen.

gruß cyblord

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

37

Freitag, 3. Juli 2009, 17:29

...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

und da finde ich immer wieder das Argument der schwingenden Flagge.
Die sollte angeblich auf dem Mond ein anderes Schwingungsverhalten haben als auf der Erde.
Es hat wohl Versuche gegeben auf der Erde in einem Vakuum die Schwingfrequenz mit einer orginalgetreuen NAchbildung zu simulieren und hat dies dann mit den Aufnahmen vom "Mond" verglichen.
Ergebnis:
beide Fahnen schwingten gleich wodurch bewiesen sei daß die Aufnahme nicht vom Mond stammen könne weil dort die Schwerkraft nur 1/6 beträgt.

Hab ich jetzt eine Hirnblockade oder was hat das Schwingungsverhalten eines senkrecht stehenden Stabs mit der Schwerkraft zu tun???? (wenn er nicht gerade zu 90°umgeknickt wird :D )
Meiner Denke nach sollten Fahnen im Vakuum sowohl auf der Erde als auch auf dem Mond, Mars oder sonstirgendwo annähernd die gleiche Schwingfrequenz haben wenn ich sie um einen def. Betrag auslenke?
Annähernd deswegen weil ein klitzekleiner Einfluß der unterschiedlichen Schwerkräfte logischerweise dann vorhanden ist sobald sie von der senkrechten ausgelenkt werden :)


Oliver

38

Freitag, 3. Juli 2009, 17:41

RE: ...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

Zitat

Original von o.st
und da finde ich immer wieder das Argument der schwingenden Flagge.
Die sollte angeblich auf dem Mond ein anderes Schwingungsverhalten haben als auf der Erde.
Es hat wohl Versuche gegeben auf der Erde in einem Vakuum die Schwingfrequenz mit einer orginalgetreuen NAchbildung zu simulieren und hat dies dann mit den Aufnahmen vom "Mond" verglichen.
Ergebnis:
beide Fahnen schwingten gleich wodurch bewiesen sei daß die Aufnahme nicht vom Mond stammen könne weil dort die Schwerkraft nur 1/6 beträgt.


Das Argument der schwingenden Flagge war schon beim ersten mal (Angeblicher Wind) keins.
Und eine Untersuchung, die wohl stattgefunden hat ist auch ein bißchen dünn. Quellen bitte!

Zitat

Hab ich jetzt eine Hirnblockade oder was hat das Schwingungsverhalten eines senkrecht stehenden Stabs mit der Schwerkraft zu tun???? (wenn er nicht gerade zu 90°umgeknickt wird :D )
Meiner Denke nach sollten Fahnen im Vakuum sowohl auf der Erde als auch auf dem Mond, Mars oder sonstirgendwo annähernd die gleiche Schwingfrequenz haben wenn ich sie um einen def. Betrag auslenke?
Annähernd deswegen weil ein klitzekleiner Einfluß der unterschiedlichen Schwerkräfte logischerweise dann vorhanden ist sobald sie von der senkrechten ausgelenkt werden :)

So sehe ich das auch... Dachte schon...

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (3. Juli 2009, 17:41)


o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

39

Freitag, 3. Juli 2009, 17:46

RE: ...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

Das beruhigt mich etwas,
bei all den Verschwörungstheorien kommt mein kleines Dekorateurshirn bald durcheinander :D
War der Physik-LK doch nicht ganz umsonst ;)
Wie war das- actio und reactio oder so :)
Gilt auch auf dem Mond!

Oliver

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

40

Freitag, 3. Juli 2009, 18:12

RE: ...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

Das Schwingverhalten eines Pendels ist von der Schwerkraft abhängig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mathematisches_Pendel
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte