Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

41

Freitag, 3. Juli 2009, 18:39

RE: ...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

Das ist aber kein Pendel sondern ein Stab der sich verbiegt (Fahne)
Die Spannung versucht den Stab wieder in die Senkrechte zu bringen und die Schwerkraft addiert sich je mehr dazu je weiter der Stab ausgelenkt wird.
Da dies im Beispiel "Fahne" recht wenig ist,
ist auch der Einfluß der Schwerkraft nicht entscheidend was bedeutet daß sich die Schwingung der Fahne auf der Erde im Vakuum nur unwesentlich verschieden ist wie auf dem Mond.

Oliver

42

Freitag, 3. Juli 2009, 19:03

RE: ...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

Zitat

Original von DrM
Und eine Untersuchung, die wohl stattgefunden hat ist auch ein bißchen dünn. Quellen bitte!

das war doch eine Folge der Mythbuster, wenn ich mich recht erinnere ;)
Gruß aus
Wolfram

43

Freitag, 3. Juli 2009, 19:56

Zitat

Original von cyblord
Es sagt ja niemand dass man alles glauben sollte was im netz ist. Der Punkt ist aber dass es eben niemand verhindern kann dass eine bestimmte Infos ins Netz kommt. Dass daraus resultiert dass auch falsche Infos in Netz kommen ist ja klar. Das beschneidet den immensen Vorteil aber kein bisschen.

gruß cyblord

Nö, es sorgt einfach nur dafür dass ernstzunehmende Informationen mehr und mehr im Müll irgendwelcher sensationsgeiler Spinner versinken.
Wenn dpa, Reuters & Co. eine Meldung über den Ticker schicken dann kann man mit einiger Wahrscheinlichkeit einen gewissen Wahrheitsgehalt erwarten. Wenn aber irgendein Dödel für 2-EUR-50 Webspace anmietet und dort dann krude Verschwörungstheorien zusammenzimmert dann kann man es nur schnellstmöglich wegklicken.
Schöne Grüsse
Toenne

44

Freitag, 3. Juli 2009, 20:09

Zitat

Original von toenne

Zitat

Original von cyblord
Es sagt ja niemand dass man alles glauben sollte was im netz ist. Der Punkt ist aber dass es eben niemand verhindern kann dass eine bestimmte Infos ins Netz kommt. Dass daraus resultiert dass auch falsche Infos in Netz kommen ist ja klar. Das beschneidet den immensen Vorteil aber kein bisschen.

gruß cyblord

Nö, es sorgt einfach nur dafür dass ernstzunehmende Informationen mehr und mehr im Müll irgendwelcher sensationsgeiler Spinner versinken.
Wenn dpa, Reuters & Co. eine Meldung über den Ticker schicken dann kann man mit einiger Wahrscheinlichkeit einen gewissen Wahrheitsgehalt erwarten. Wenn aber irgendein Dödel für 2-EUR-50 Webspace anmietet und dort dann krude Verschwörungstheorien zusammenzimmert dann kann man es nur schnellstmöglich wegklicken.


Na klar, wenn die staatlich iranische Nachtichtenagentur was meldet dann wirds schon stimmen. Die ganzen spinner auf youtube mit ihren Handyvideos wollen doch nur auffallen... :wall: :wall: :wall:

45

Freitag, 3. Juli 2009, 23:44

Steht oben irgendwas von solch einer staatlich kontrollierten Behörde? Reuters & Co. damit in einen Topf zu werfen...
Schöne Grüsse
Toenne

46

Samstag, 4. Juli 2009, 12:45

Für die Verschwörungstheoretiker kann auch ne private Nachrichtenagentur von einem Staat unterwandert oder gekauft sein. Ausserdem gibt es genug "unabhängige Stellen" z.B im Iran oder Russland in denen der Staat zu 100% drinhängt.
Theoretisch ist das bei jeder zentralen Stelle möglich. Deshalb ists auch beim Internet eher nicht möglich dass man gezielt nur EINE Information (nämlich eine gefälschte) verbreitet.

gruß cyblord

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

47

Montag, 6. Juli 2009, 09:07

Und wenn ich jetzt behaupte, in Bielefeld studiert zu haben?
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

oz42

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

48

Montag, 6. Juli 2009, 09:54

Dann kannst Du nicht existieren. Oder aber Du bist einer von DENEN! :dumm:

49

Montag, 6. Juli 2009, 11:41

RE: ...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

Zitat

Original von o.st
Das ist aber kein Pendel sondern ein Stab der sich verbiegt (Fahne)


auch hier gilt wieder, dass es immer auf die Modellbildung zur Analyse ankommt. Ein Seilpendel geht von einem Massepunkt aus, der an einem masselosen Faden hängt. Hier ist die Frequenz von der Gravitation abhängig.

Beim Torsionspendel (http://de.wikipedia.org/wiki/Torsionspendel) oder Federpendel (http://de.wikipedia.org/wiki/Federpendel) ists nur von der Federkonstante abhängig, die ist auf dem Mond und auf der Erde diesselbe. Von daher wäre ja der Beweis erbracht.

Nun ist aber die Fahne weder ein reines mathematisches Pendel noch ein reines Torsionspendel, von daher muss in der Modellbildung von einer Überlagerung ausgegangen werden. Die Vernachlässigung der Gravitationskraft *** für dieses Experiment ist nur eine ANNAHME, damit kein Beweis. Und auf dem Mond, wo eine Überprüfung der irdischen physikalischen Modelle der Realität nachgeprüft werden könnte, WAR JA NOCH KEINER.

Und zum zweiten ist insbesondere Wikipedia auch beliebig manipulierbar, so dass dort (zumindest vorübergehend und bis zur "Beweiserbringung der Mondlandung") ja auch falsche Formeln stehen können. Und warum gibts z.B. für das Fadenpendel eine englische, aber keine russische Übersetzung, wohl aber für das Torsions- und das Fadenpendel? Da steckt sicher die NASA dahinter!


*** PS: vielleicht ist genau hier der Effekt des Luftwiderstandes das kompensierende Element....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »e-beaver« (6. Juli 2009, 11:44)


someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

50

Montag, 6. Juli 2009, 12:00

RE: ...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

Zitat

Original von e-beaver

......

Nun ist aber die Fahne weder ein reines mathematisches Pendel noch ein reines Torsionspendel, von daher muss in der Modellbildung von einer Überlagerung ausgegangen werden. Die Vernachlässigung der Gravitationskraft *** für dieses Experiment ist nur eine ANNAHME, damit kein Beweis. Und auf dem Mond, wo eine Überprüfung der irdischen physikalischen Modelle der Realität nachgeprüft werden könnte, WAR JA NOCH KEINER.

Und zum zweiten ist insbesondere Wikipedia auch beliebig manipulierbar, so dass dort (zumindest vorübergehend und bis zur "Beweiserbringung der Mondlandung") ja auch falsche Formeln stehen können. Und warum gibts z.B. für das Fadenpendel eine englische, aber keine russische Übersetzung, wohl aber für das Torsions- und das Fadenpendel? Da steckt sicher die NASA dahinter!


*** PS: vielleicht ist genau hier der Effekt des Luftwiderstandes das kompensierende Element....


Zum ersten Punkt beim oben zitierten Text: Kannst du beweisen, dass noch keiner dort war? Vor allem würde es mich interessieren, wie du die Beweise FÜR eine Mondlangung wiederlegst...

Zum zweiten Punkt: Meine Interpretation deines Textes: Die NASA hat die russische Übersetzung für die Formel zur Fadenpendelberechnung bei Wikipedia gelöscht, ergo können die Russen eine solche Berechnung gar nicht anstellen um zu beweisen, dass die Amis nicht auf dem Mond waren.... Ich lach mich krumm....
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

51

Montag, 6. Juli 2009, 13:10

RE: ...wir sollten uns wieder der Mondlandung widmen

Zitat

Original von e-beaver


Beim Torsionspendel (http://de.wikipedia.org/wiki/Torsionspendel) oder Federpendel (http://de.wikipedia.org/wiki/Federpendel) ists nur von der Federkonstante abhängig, die ist auf dem Mond und auf der Erde diesselbe. Von daher wäre ja der Beweis erbracht.


Das versteh ich jetzt irgendwie nicht- was für ein Beweis ist erbracht?
Der Beweis, daß man anhand der Schwingungsdauer nicht sagen kann ob die Fahne jetzt auf dem Mond gewippt hat oder in vakuumisierten Raum?

Ja, damit wäre der Beweis erbracht daß dies KEIN Beweis GEGEN die Mondlandung sein kann weil man damit ÜBERHAUPT NICHTS beweisen kann ???

Ergo ist wiederum ein Argument gegen die Mondlandung entszaubert worden 8)

Oliver

52

Montag, 6. Juli 2009, 14:56

wenn für eine Sache, die nie stattgefunden hat, kann aus einem nicht vorhandenen Beweis, dass sie nicht stattgefunden hat, geschlossen werden, dass sie stattgefunden haben muss.


Ich war damals Augenzeuge einer schwarz-weißen Fernsehberichterstattung. Der O-Ton war codiert und für mich unverständlich (muss wohl englisch gewesen sein) und ein nicht sichtbarer Sprecher versuchte uns einzureden, dass dies der Mann auf dem Mond sei. Ich habe später den Fernseher zerlegt und nachweislich keine Spuren von Mondgestein darin gefunden, obwohl der Mann im Kasten darauf rumgehüpft ist. Den vorgefundenen Staub konnte ich jedenfalls nicht eindeutig zuweisen.


Dasselbe habe ich in einer anderen Institution erlebt, in der ebenfalls mit codierter Sprache (Latein, kann ich heute noch nicht) die Beweisführung versucht wurde, dass ein Mensch, der ohne Vater gezeugt wurde, als Verbrecher hingerichtet wurde, aus dem Grab verschwand und anschließend endgültig verschwunden ist, nun unser aller Gott sein soll? Was soll ich denn nun glauben? Bewiesen konnte die Existenz in den letzten 2000 Jahren nach wie vor nicht, obwohl verschiedenste Beweise vorgelegt wurden? Und es existiert weltweit noch nicht einmal eine Mehrheit der Befürworter der Theorie (und sogar militante Gegner, Osama ...)

someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

53

Montag, 6. Juli 2009, 16:03

Hm, also entweder hast du das mit der Ironie/Sarkasmus super im Griff (ich hoffe es insgeheim) oder du bist auf dem Intelligenzlevel von einem Schluck destillierten Wassers. :D
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

54

Montag, 6. Juli 2009, 16:08

Ähh.. Einspruch. Jesus war dem Gott sein Sohn. Im Gegensatz zur Existenz seines Daddys ist die seine zumindest bewiesen, ich meine -überliefert-. :D
...lieber Luftraum als Raumluft...

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

55

Montag, 6. Juli 2009, 17:03

Zitat

Original von e-beaver
wenn für eine Sache, die nie stattgefunden hat, kann aus einem nicht vorhandenen Beweis, dass sie nicht stattgefunden hat, geschlossen werden, dass sie stattgefunden haben muss.


I)


Da muß ich passen, das versteh ich nicht Du sprichst für mich in Rätseln.


Oliver ;(

56

Dienstag, 7. Juli 2009, 18:30

Und wenn man bedenkt das es von so einem wichtigen geschichtlichem Ereignis (die Kreuzigung Jesus) kein Handyvideo bei Youtube gibt...

someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 7. Juli 2009, 19:00

Hab ichs doch gewusst, dass das ein Fake ist 8(
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

58

Donnerstag, 9. Juli 2009, 10:55

jetzt sind die schon fünf Tage mit dem Megapixel-Handy unterwegs und haben noch immer keine Spuren von der Mondmission gefunden.

So langsam glaub ich doch daran, dass nie jemand auf dem Mond war

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 9. Juli 2009, 17:49

Glaubst Du son Fake geht schnell?
Mußt halt etwas Geduld haben,
die sind ja schließlich nicht wegen den Fotos von den Resten der Mondmissionen unterwegs ;)

Oliver

60

Freitag, 10. Juli 2009, 08:59

suchen die das verschüttete Wasser vom letzten Dreh?