Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. August 2009, 18:15

Zivildienst - Verpflegungsgeld - Wie ist das denn nu??

Hallo.

Wer kennt sich aus?

Werde ab September meinen Zivildienst ableisten.

Wie ist das mit dem Verpflegunsgeld?

Mache Zivi im Altenheim. Frühstück und Mittagessen gibts dort.
Abendessen auch. Das liegt aber außerhalb der Arbeitszeit.

Ich wohne 100Meter Luftline vom Altenheim weg (bei den Eltern). Kann also sehr gut, wie gehabt, zuhause essen. Möchte auf alle Mahlzeiten verzichten. Habe schon ne Menge gelesen im Netz. Schlau bin ich nicht geworden. Grundsätzlich bin ich ja verpflichtet am Essen teilzunehmen. Am Anfang der Dienstzeit kann man sich einvernehmlich darauf einigen das komplette Essensgeld (den doppelten Satz von 7,20) auszahlen zu lassen. Dies will der Heimleiter aber nciht. Ich aber schon.

Habe was von einem Antrag gelesen. Mit dem kann man auch den Verzicht auf alle Mahlzeiten geltend machen. Dann bekommt man aber nur den einfachen Satz. Hat jemand sowas schon mal gemacht? Hier sind doch so viele junge Leute...

Achso,
momentan sieht es so aus als würde ich 318 Euro im Monat bekommen. Ihr wisst selber was Modellbau kostet. Ein Auto habe ich auch noch....Wie soll das gehen mit 318 Euro/ Monat. Das sind ca. 1,90 Euro Stundenlohn für einen ausgelernten Gesellen mit Abi ;(


gruß danno

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (7. August 2009, 18:27)


dasmalte

RCLine User

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. August 2009, 20:07

Alos ich hab Zivi im Krankenhaus im Schichtdienst gemacht. Dort wurde das Essensgeld welches nicht gebraucht wurde ausgezahlt, unabhängig davon ob ich nun was Esse oder nicht. Also wenn ich Nachtschicht hatte hab ich alle drei Essen ausgezahlt bekommen, bei Früh- oder Mittagsschicht nur das Abendessen bzw. Frühstück und Abendessen, egal ob ich nun das Mittagessen in Anspruch genommen habe oder nicht.

Ich denke allerdings dass das völlig im Ermessen des Zivistellenanbieters liegt.

Und wegen der Geldsorgen: Dein Sold (ja, als Zivi bekommt man Sold) steigt nach den ersten 3 und 6 Monaten.
Hangar:

Twinstar 2 BL
Parkzone Corsair

Fuhrpark:
Tamiya Grasshopper II R.I.P.
Conrad p190 eingemottet

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. August 2009, 20:31

Zitat

Ich denke allerdings dass das völlig im Ermessen des Zivistellenanbieters liegt.



Ja genau, der (Heimleiter) ist dagegen das auszuzahlen. Deswegen meien Frage ob man das mit einem Antrag erzwingen kann das Geld zu bekommen. Ob da schon mal jemand was versucht hat?

Zitat

Und wegen der Geldsorgen: Dein Sold (ja, als Zivi bekommt man Sold) steigt nach den ersten 3 und 6 Monaten.


Hm...ja ...

SG 1: 9,41 EUR
SG 2: 10,18 EUR (ab 4. Dienstmonat)
SG 3: 10,95 EUR (ab 7. Dienstmonat)

...voll der Witz und total ungerecht...

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (7. August 2009, 21:02)


Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. August 2009, 22:25

...voll der Witz und total ungerecht...

Ich finde es total ungerecht das jemand seinen Ersatzdienst lediglich 100m von zu Hause ausüben kann - Hotel Mutti gleich um die Ecke und sich dann auch noch beschweren muß !
Ich glaube kaum das je ein Wehrdienstleistender so vorteilhaft untergebracht wurde ...
Und es dauer ja auch nur noch 9Monate nach der Angleichung ( was ich auch total ungerecht finde ) .


Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. August 2009, 22:38

soso...

Okay. Jeder hat das Recht zu Verweigern. Ich...und du auch. Jeder. Ich habe eine Einberufung bekommen. Sollte 300 Kilometer von hier eingesetzt werden bei der Bundeswehr.

Zack Verweigerung raus...anerkannt und nun ZIVI. Das kann jeder machen. Gleiches Recht für alle.
Wo ist da die Ungerechtigkeit? Glaube auch kaum, dass die Arbeit im Altenheim die Einfachste ist.

Ungerecht finde ich eher, dass ich überhaupt dazu gezwungen werde etwas zu machen, was ich nicht will.
Siehe hier:

Zitat

So kommt es, dass von einem Geburtsjahrgang nur 13 Prozent Wehrdienst und 32 Prozent Ersatzdienste leisten, wie aus Statistiken des Verteidigungsministeriums hervorgeht. Wenn aber nur jeder Siebte Dienst an der Waffe leiste, sei das nicht mehr ganz fair denen gegenüber, die gar nichts leisten


Zitat

Doch auch wer eine Einladung ins Kreiswehrersatzamt erhält, muss nicht gleich ins Grünzeug schlüpfen: weil erstens zwei Drittel der Geladenen ohnehin aussortiert werden und weil zweitens die Bundeswehr von den 120.000 Männern, die zum Wehrdienst fähig und willig sind, nur die Hälfte in der Kaserne braucht. 60.000 potentielle Rekruten bleiben jedes Jahr übrig, so dass die Wehrverwaltung eine wachsende "Bugwelle" mit über 300.000 für den Wehrdienst verfügbaren Männern vor sich her schiebt.

Quelle: www.spiegel.de



PS: Du weichst hier schon nach 2 Antworten total vom Thema ab. Wenn du mir was zu sagen hast, dann bitte per PN.
[SIZE=4] BITTE nun BEIM THEMA BLEIBEN ->VERPFLEGUNGSGELD[/SIZE]

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (7. August 2009, 22:46)


6

Freitag, 7. August 2009, 22:42

Naja bei uns habens die Zivi im Altersheim alle fein...

1ner Sitzt im Büro und macht den ganzen Tag nichts,
1ner Fährt die ganze Zeit mit dem Dienstwagen und der Wäsche zwischen den Heimen hin und her
und der 3. Ist in der Haustechnik unterwegs...
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

FrankR

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. August 2009, 23:25

Und darauf sind die 3 Weicheier bestimmt auch noch stolz.... :wall:

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. August 2009, 23:32

Zitat

Und darauf sind die 3 Weicheier bestimmt auch noch stolz...


...ma jetz ohne Spaß. Wenn du in der Situation wärst. Würdest du dann zum Chef gehen und sagen: "Ich hab nicht genug zu tun. Bitte gib mir doch Arbeit."

Ich würde es nicht tun. Die machen das auch nur weil es geht und sie damit durchkommen. Versetzte dich in ihre Lage und dann würdest du es auch nicht anders machen, vermute ich.

Was das mit Weichei zu tun hat weiß ich nu auch nicht. Bei der Bundeswehr hat man nach den 3 Moanten Grundwehrdienst auch in der Regel nicht mehr die anspruchsvollsten Aufgaben, da sich die Arbeit der BW immer mehr ins Ausland verlagert.
Kenne Leute, die gerade bei der BW sind oder waren. Die spielen oft Playstation und Games am PC und sind im ICQ sehr oft online (Während der Dienstzeit).

Sind das dann deiner Meinung nach die "Harteier" Deutschlands??

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (7. August 2009, 23:40)


Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. August 2009, 23:44

Zitat

...ma jetz ohne Spaß. Wenn du in der Situation wärst. Würdest du dann zum Chef gehen und sagen: "Ich hab nicht genug zu tun. Bitte gib mir doch Arbeit."

Also ich würd mich zu Tode langweilen. Allerdings hab ich meinen Zivildienst auch beim Roten Kreuz im Rettungsdienst gemacht. Da kam nur selten Langeweile auf.

Die kurzen Vertretungs-Einsätze im Schulbusdienst (2 bis 3 Stunden rumfahren, den Rest des Tages nur rumsitzen) haben mir mehr als gereicht. Nix für mich.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom41« (7. August 2009, 23:44)


danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

10

Freitag, 7. August 2009, 23:57

Zitat

Die kurzen Vertretungs-Einsätze im Schulbusdienst (2 bis 3 Stunden rumfahren, den Rest des Tages nur rumsitzen) haben mir mehr als gereicht. Nix für mich.


Rumsitzen wär auch nix für mich. Also nicht den ganzen Tag. Würde aber trotzdem nicht fragen ob ich irgendewas machen soll und der Chef denkt sich irgendwelche Arbeitsbeschaffungsaufgaben aus. Dann muss man Sachen machen die keinen Sinn haben. Dann nehm ich mir lieber nen Bausatz, meinen Lötkolben und Kleber mit oder spiel mit den Omis "Mensch ärgere dich nicht".

Zitat

1ner Sitzt im Büro und macht den ganzen Tag nichts,

Das glaub ich auch nich so ganz. Irgendwas wird der auch schon mal machen...? Unser Altenheim ist recht groß und dort gibts zu wenig Personal (gespart wird überall), so dass die Zivis genau wie normale Arbeiter/ Angestelle mit eingespannt werden ins Team. Zivis in der Pflege müssen Omas und Opas waschen, anziehen, Kot aus dem Zimmer wischen. Und das dann für den besagten Stundenlohn von 1,90. Nix mit Weichei, wenn man mich fragt.

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (8. August 2009, 00:21)


11

Samstag, 8. August 2009, 01:06

Voellig absurde Veranstaltung, es gibt Millionen Arbeitslose die fuer diese Taetigkeiten geeignet waeren. Stattdessen zwingt man junge Leute dazu, ein Jahr mit Ausbildung / Beruf zu pausieren. Gleichzeitig werden Schule und Studium gestrafft, weil die Absolventen zu alt seien...

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

12

Samstag, 8. August 2009, 02:44

Zitat

es gibt Millionen Arbeitslose die fuer diese Taetigkeiten geeignet waeren


Das habe ich denen bei der Musterung auch gesagt als die gefragt haben ob ich generell überhaupt Bundeswehr oder Zivi machen will. Genauso sollten sie die jungen Leute, die keine Ausbildung haben und sonst den ganzen Tag über auch nichts zu tun haben, ziehen.

Antwort von denen war (gebe ich nun mit meinen Worten wieder ist schon etwas her):
"Was sollen wir bei der Bundeswehr mit Arbeitslosen oder gering qualifizierten? Da nehmen wir lieber junge gut qualifizierte Leute mit Ausbildung...haben wir nicht so viel Ärger mit..."


Zitat

Stattdessen zwingt man junge Leute dazu, ein Jahr mit Ausbildung / Beruf zu pausieren

Genau so ist das bei mir. Wollte dies Jahr mit dem Studium beginnen. Keine Chance dank der Wehrungerechtigkeit in Deutschland. Nun werde ich ein Jahr später fertig. Ein Bachelor Jahresgehalt weg. (sicherlich über 35000Eur/brutto)

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (8. August 2009, 02:47)


13

Samstag, 8. August 2009, 13:16

Zitat

Original von danno1987
Genau so ist das bei mir. Wollte dies Jahr mit dem Studium beginnen. Keine Chance dank der Wehrungerechtigkeit in Deutschland. Nun werde ich ein Jahr später fertig. Ein Bachelor Jahresgehalt weg. (sicherlich über 35000Eur/brutto)


Und ein Jahr Einkommenssteuern, Sozialabgaben, Rentenbeitraege, Krankenversicherungsbeitraege - das Geschaeft hat sich fuer den Staat ja richtig gelohnt.

shifty

RCLine User

Wohnort: Bayern / MÜNCHEN

Beruf: KEIN ELEKTRIKER !!!!

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. August 2009, 14:04

Hi,

Zitat

Und darauf sind die 3 Weicheier bestimmt auch noch stolz....

Und das mit Weicheiern gehen nicht zum Bund.

Was soll bitte an der Bundeswehr so hart sein???





Zitat

Antwort von denen war (gebe ich nun mit meinen Worten wieder ist schon etwas her): "Was sollen wir bei der Bundeswehr mit Arbeitslosen oder gering qualifizierten? Da nehmen wir lieber junge gut qualifizierte Leute mit Ausbildung...haben wir nicht so viel Ärger mit..."

Ein Großteil, nicht alle, die sich als ich meinen Wehrdienst ableistete länger verpflichteten hatten nixgelernt oder keien Ahnung was sie machen sollten nach dem Bund.
Das selbe mit den Vorgesetzten und Ausbildern.
Sowas hab ich noch nicht erlebt :shake:




Zitat

Kenne Leute, die gerade bei der BW sind oder waren. Die spielen oft Playstation und Games am PC und sind im ICQ sehr oft online (Während der Dienstzeit).
Ja, neun Monate verlorene Zeit.




Zitat

1ner Sitzt im Büro und macht den ganzen Tag nichts, 1ner Fährt die ganze Zeit mit dem Dienstwagen und der Wäsche zwischen den Heimen hin und her und der 3. Ist in der Haustechnik unterwegs...

Man kann sein Geld so oder so verdienen. :D

Aber wir wollen alle ehrlich und hart für unser Geld arbeiten ... ;)
Ja, ja, wers glaubt.







Zitat

Zivildienst - Verpflegungsgeld - Wie ist das denn nu??

Glaub aber das wir momentan von deiner Frage abschweifen.






Mfg
shifty
..
.


15

Samstag, 8. August 2009, 18:07

Zitat

Original von shifty

Zitat

Zivildienst - Verpflegungsgeld - Wie ist das denn nu??

Glaub aber das wir momentan von deiner Frage abschweifen./quote]

Die Frage ist ja eigentlich beantwortet. Und eine besser Antwort gibt's allenfalls in passenden Zivi-Foren.

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 8. August 2009, 19:28

Nö die Frage is eigentlich nich beantwortet. Kann ich mein Verpflegungsgeld einfordern? Auch wenn sich der Heimleiter weigert das auszuzahlen? In den Zivi Foren in denen ich bisher war stehen eigentlich immer nur Vermutungen, Schätzungen, Halbwahrheiten...:

"normalerweise ja...weiß ich aber nich...bin ja auch bei der Bundeswehr"
"kann sein, dass du das bekommst"
"nein bekommst du nicht...glaube ich..."

..aber bisher keine konkrete Antwort von jemandem der in meiner Situation war/ist und das Geld mit nem Antrag o.ä. eingefordert hat. Dachte ich schreib hier mal, weil hier viele junge Leute aktiv sind. Naja mal sehen ob das noch was wird.

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (8. August 2009, 19:30)


17

Samstag, 8. August 2009, 23:24

Bei der Bundeswehr kann man sich logischerweise kein Verpflegungsgeld ausbezahlen lassen, woanders essen würde sowieso nicht funktionieren.
Dafür kann man sich das Unterwäschegeld ausbezahlen lassen, wenn man auf Dienstunterwäsche (weiß) und Dienstschlafanzug verzichtet seine eigene anzieht ....

Beim Zivildienst sieht das wohl anders aus (ich weiß, die nächste Vermutung :shy: ). Es gibt schließlich auch Dienststellen, die garkein Essen anbieten können, die müssen das dann zwangsläufig auszahlen.
Wer bezahlt das Zivildienstgeld (wie auch immer das amtsdeutsch heißt) eigentlich? Kommt das auch vom Staat? Oder direkt von der Dienststelle, in dem Fall dem Heim in dem Du Dienst leisten sollst?
Wenn es wie der Wehrsold vom Staat kommt kann es dem Heimleiter doch egal sein ;)


[OT]
300km ist eindeutig ein Argument FÜR die BW. Das Kilometergeld ist nicht zu verachten, Bahnfahren ist ja kostenlos ;)
Allerdings wäre mir das km-Geld egal, wenn man mich in ne ABC Einheit schicken wollte, die finden's dort geil ständig mit Maske rumzurennen :nuts:
[/OT]

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (8. August 2009, 23:29)


danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 9. August 2009, 01:26

Soweit ich das weiß bekommt die Stelle (das Heim in meinem Fall) pro Zivi nen Zuschuss.
Wenn sie mir mein Essensgeld also nicht auszahlen (7,20 euro am Tag) können sie sich das Geld inne Tasche stecken. 7,20 am tag x 30...irgendwas mit 200 Euro. Wenn die mir dann das Essen stellen betragen die Kosten dafür sicher weniger als 7,20 Euro am Tag. Rechnet sich also für die ZIVIstelle und dem Leiter isses daher nicht egal.

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (9. August 2009, 01:29)


Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 9. August 2009, 13:02

Zitat

Original von danno1987
Nö die Frage is eigentlich nich beantwortet. Kann ich mein Verpflegungsgeld einfordern? Auch wenn sich der Heimleiter weigert das auszuzahlen? In den Zivi Foren in denen ich bisher war stehen eigentlich immer nur Vermutungen, Schätzungen, Halbwahrheiten...:

"normalerweise ja...weiß ich aber nich...bin ja auch bei der Bundeswehr"
"kann sein, dass du das bekommst"
"nein bekommst du nicht...glaube ich..."

..aber bisher keine konkrete Antwort von jemandem der in meiner Situation war/ist und das Geld mit nem Antrag o.ä. eingefordert hat. Dachte ich schreib hier mal, weil hier viele junge Leute aktiv sind. Naja mal sehen ob das noch was wird.

Also ich würds mal mit ner pragmatischen Antwort versuchen. Wenn Du es Dir schon zu Anfang mit dem Heimleiter verscherzt, wirst Du keine allzu schöne Zeit dort haben. Was soll denn daran so schlimm sein, mal nicht im Hotel Mama zu dinieren? Deine Mutter wirds ggfs. sogar dankbar aufnehmen, daß sie nicht jeden Tag für Sohnemann kochen muß und etwas mehr Zeit für sich selbst hat. Merke: Eltern sind auch Menschen, auch wenn sie oftmals vom Nachwuchs als Dienstleistungsunternehmen wahrgenommen werden.

Nur mal so als alternativer Denkanstoß.

Daß das Heim Dir drei Mahlzeiten am Tag für weniger als 7,20 stellen kann, wage ich mal zu bezweifeln. Ebenso, daß der 'böse' Heimleiter sich von Deinem Essen ein paar Cent in die Tasche stecken will. Ich betone nochmals: Du mußt mit diesen Leuten ein Jahr lang zusammenarbeiten.

Wenn Du mit der Einstellung an einen neuen Job rangehst, wirst Du es später im Berufsleben ziemlich schwer haben.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom41« (9. August 2009, 13:04)


danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 9. August 2009, 16:52

Zitat

Was soll denn daran so schlimm sein, mal nicht im Hotel Mama zu dinieren?


Das Problem ist das Geld. Ich bin 22 Jahre und soll nun von 300 Euro im Monat leben.
Ich habe damals mit 16Jahren zu Beginn meiner Ausbildung schon mehr Azubi-Gehalt bekommen.
Nun bin ich 6 Jahre weiter, habe Abi, eine abgeschlossene Ausbildung und habe als Geselle gearbeitet und bin es gewohnt von mehr als 1000 Euro im Momat zu leben und bekomme nun 300 Euro. Habe ein Auto und mit 22 Jahren hat man auch noch gewisse andere Dinge zu bezahlen. Da wird man total ausgebremst. Wenn ich höre, dass manche Arbeitslose sich beschweren, dass ihnen 600 oder 700 Euro nicht reichen....

Wenn ich das Essensgeld ausbezahlt bekomme würde ich 533 Euro bekommen= Alles okay. Alle happy.


Zitat

Ebenso, daß der 'böse' Heimleiter sich von Deinem Essen ein paar Cent in die Tasche stecken will


Nee der Heimleiter steckt sich das sicher nich in die Tasche aber das Geld bekommt das Heim und nicht ich. Warum sollte er das denn sonst verwehren, wenn es sich nich lohnt.

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (9. August 2009, 16:55)