Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 9. August 2009, 17:25

Wenn's Geld nicht reicht wärst Du doch besser zum Bund gegangen. Kilometergeld ;)

Arbeitslose müssen von ihrem Geld übrigens ALLES bezahlen, die können meist nicht bei Mama wohnen und essen ;)
Wenn Du allerdings von den 300 Euro auch Wohnung und Essen bezahlen musst nehm ich alles zurück ;)

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 9. August 2009, 18:17

Ne nix zum Bund. Das würde mich zu stark einschränken. Wie gesagt 300km. Dann wäre ich nur am We zuahuse. Freitags Feierabend und mitm Zug nach Hause fahren 4 Std lang dann hab ich den Samstag komplett für mich und Sonntag kann ich schon wieder zurückeiern. Man hat hier auch sowas wie Kollegen mit denen man mal was machen will...Freundin etc.. UND MODELLBAU!

Außerdem habe ich verweigert. Waffen mag ich nicht...

Zitat

Wenn Du allerdings von den 300 Euro auch Wohnung und Essen bezahlen musst nehm ich alles zurück


Essen zahle ich sehr viel selber. Auto kostet ca 100 Euro im Monat (Sprit, Steuern, Verschleiß...ihr kennt das ja) Außerdem möchte ich danach nen Studium beginnen und daher umziehen. Da brauch man zu Beginn Geld fürn Bett...Möbel...etc. was ebn so anfällt...Studiengebühren müssen gezahlt werden. Wenn man dann vorher 9 Monate nix an die Seite legen kann oder halt wenig ist das nicht fein. Einen Kredit aufnehmen um studiern zu könnne wollte ich dann auch nich....

OKOK. Nun denken einige dann verkauf doch das Auto. Dann kommt ja der nächste Blödsinn. Dann hab ich das Geld vom Auto aufm Konto und das wird mir vom Bafög Regelsatz abgezogen. Ein Auto bis zu einem Wert von 7500Euro darf man haben. Geld aber nicht um den vollen BAfög Anspruch zu haben. Seh ich nich ein.

Ein Beispiel (ausgedachte Werte, passt aber grob schon wohl):

Ich habe nen Bausparvertrag. Dort sind 5000 Euro eingezahlt. Wenn man BAfög beantragt darf man 5200 Euro besitzen um den vollen Anspruch zu haben. Also darf ich aufm Girokonto noch 200 Euro haben.

Ich verkauf mein Auto für 7500 Euro. Habe dann das Geld aufm Konto. Das Geld wird durch 12 geteilt also 7500-200 die ich ncoh ahben darf durch 12 = 625. Wenn der Bafög Regealsatz nun 500 Euro beträgt rechnet man 500 minus 625 = -125 = kienen Anspruch auf Bafög...na super. Auto verkauft...und ich darf erstmal mein Vermögen ausgeben bevor ich BAfög bekomme. Seh ich nich ein. Das hab cih mir auch mal erarbeitet.



Gings hier eig. mal um das Einfordern des Verpflegungsgeldes oder ob es fair/gerechtfertigt ist ob ich das bekomme? Glaube eher Fall 1?

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (9. August 2009, 18:41)


shifty

RCLine User

Wohnort: Bayern / MÜNCHEN

Beruf: KEIN ELEKTRIKER !!!!

  • Nachricht senden

23

Montag, 10. August 2009, 16:16

Hi,

Zitat

Gings hier eig. mal um das Einfordern des Verpflegungsgeldes oder ob es fair/gerechtfertigt ist ob ich das bekomme? Glaube eher Fall 1?

Mal schnell gegoogelt:
BAZ - Bundesamt für Zivildienst

... und die Suche dort hab ich auch noch benuzt:
Verpflegungsgeld
(Hoffe der Link geht --> ansonten nach Verpflegungsgeld suchen)

Gibts da kein Amt das für dich zuständig ist???
Da mal fragen!!
Klick mich




Zitat

Wenn's Geld nicht reicht wärst Du doch besser zum Bund gegangen. Kilometergeld

Das rette den Sold auch nicht mehr!!!
Ist mit dem Geld ein Witz. Ob Zivi oder Bund.
Als zivi biste aber wenigstens zuhause.




Mfg
shifty
..
.


24

Montag, 10. August 2009, 20:47

Zitat

Das Problem ist das Geld. Ich bin 22 Jahre und soll nun von 300 Euro im Monat leben. Ich habe damals mit 16Jahren zu Beginn meiner Ausbildung schon mehr Azubi-Gehalt bekommen. Nun bin ich 6 Jahre weiter, habe Abi, eine abgeschlossene Ausbildung und habe als Geselle gearbeitet und bin es gewohnt von mehr als 1000 Euro im Momat zu leben und bekomme nun 300 Euro. Habe ein Auto und mit 22 Jahren hat man auch noch gewisse andere Dinge zu bezahlen. Da wird man total ausgebremst. Wenn ich höre, dass manche Arbeitslose sich beschweren, dass ihnen 600 oder 700 Euro nicht reichen....


Entschuldige bitte, aber dein Gewimmer geht mir auf den Sack.
Etliche vor dir haben sich mit ganz anderen Dienstzeiten diesem Problem
stellen müssen. Es soll Wehrpflichtige gegeben haben, die genau aus
diesem Grund zu Zeitsoldaten geworden sind.

Ansonsten hat Shifty dir wohl alles 'rausgesucht.
Tom's Tip würde ich an deiner Stelle berherzigen.

Gruß Thosch
Gruß Thosch

"Stell dir vor, du gehst in dich und keiner ist da!"

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

25

Montag, 10. August 2009, 22:38

Nunja, ich habe auch erst meine Lehre gemacht, habe danach noch ein halbes Jahr gearbeitet, weiter auf FOT, dann Bundeswehr, dann 5 Monate als Aushilfe an der Stahlsäge und dann Studium.

Mir haben damals, weil ich auch noch bei meinen Eltern wohnte, ca. 400 DM im Monat gereicht.

Für die Bundeswehr musste ich nur 17 Km fahren, war Heimschläfer ;)

Ich habe nicht gesagt, das ich Heimatnah stationiert werden will, wurde aber :ok:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (10. August 2009, 22:42)


Hacky123

RCLine Neu User

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

26

Montag, 10. August 2009, 22:52

hm,
im vergleich zu anderen Ländern sind deutsche Studenten doch stets älter (bei gleicher Semesterzahl) verglichen mit anderen Ländern, vor allem - unserem thema entsprechend - männliche.
mit 19-20 Abitur, 1 Jahr Bund/Zivi und mit 20/21 geht das Studium los, wo andere in Europa/Amerika gerade den Bachor gemacht haben...

Also wirtschaftlich gesehen hat der Dienst kaum einen Sinn und verlangsamt doch nur die Förderung der jungen Menschen. Wehr-/Ersatzdienst ist veraltet und die Industriestaaten greifen immer mehr zu professionellen Armeen, aus vielen Gründen. Doch leider gibt es hier in D immer noch anscheinend immer noch viele alt-konservative Menschen die an der Wehrpflicht festhalten...wahrscheinlich weil "ich habs gemacht, also sollt ihr auch leiden!"
Mal sehen, wann die Wehrpflicht auch bei uns abgeschafft wird, nur eine frage der Zeit.


Ach, ich hab mal wieder bissl geplaudert - ist ja aber auch die Plauderecke :-)
Just my 2c

Schönen Abend

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

27

Montag, 10. August 2009, 23:10

Zitat

Entschuldige bitte, aber dein Gewimmer geht mir auf den Sack.

Ok. Dann drück das kleine x daoben oder klopp auf der Tasta auf Alt + F4.

Tschüsss:-)


und

Zitat

Gibts da kein Amt das für dich zuständig istfragend Da mal fragen!! Klick mich

Doch kla aber nich am Samstag/ Sonntag. Wollte das schnell wissen. Naja...danke :w :ok: für die Links die hab ich aber schon durch da wurd das nich eindeutig klar, wie das ist wenn der Heimleiter dagegen ist. Is jetz auch egal... Zur Not frag ich aufm ZIVI Lehrgang nochma nach oder ruf beim BAZ an.

gruß
dd

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (10. August 2009, 23:30)


28

Samstag, 15. August 2009, 13:00

Zitat

Original von Hacky123
hm,
im vergleich zu anderen Ländern sind deutsche Studenten doch stets älter (bei gleicher Semesterzahl) verglichen mit anderen Ländern, vor allem - unserem thema entsprechend - männliche.
mit 19-20 Abitur, 1 Jahr Bund/Zivi und mit 20/21 geht das Studium los, wo andere in Europa/Amerika gerade den Bachor gemacht haben...

Also wirtschaftlich gesehen hat der Dienst kaum einen Sinn und verlangsamt doch nur die Förderung der jungen Menschen. Wehr-/Ersatzdienst ist veraltet und die Industriestaaten greifen immer mehr zu professionellen Armeen, aus vielen Gründen. Doch leider gibt es hier in D immer noch anscheinend immer noch viele alt-konservative Menschen die an der Wehrpflicht festhalten...wahrscheinlich weil "ich habs gemacht, also sollt ihr auch leiden!"
Mal sehen, wann die Wehrpflicht auch bei uns abgeschafft wird, nur eine frage der Zeit.


Ach, ich hab mal wieder bissl geplaudert - ist ja aber auch die Plauderecke :-)
Just my 2c

Schönen Abend

Auslandseinsätze und alle anderen Posten mit Verantwortung machen sowieso nur BS und SAZ, keine Wehrpflichtigen. Wehrpflichtige machen ihre 3 Monate Grundausbildung (alles was ein Infanterist wissen und können sollte um im Ernstfall möglichst mehr als einen Feind kampfunfähig zu machen bevor er es selbst ist). Die übrigen 6 Monate gibt's für die meisten Wehrdienstleistenden keine Beschäftigung mehr die irgendeinen Sinn erkennen lässt, es wird nur die Zeit zwischen morgendlichem Antreten und Feierabend mit Dummfick gefüllt. Darauf könnte man genausogut verzichten.

Es gibt nur einen einzigen echten Grund für den Fortbestand der Wehrpflicht: Ohne Wehrpflicht gibt's keine Zivis. Das ganze Sozialsystem ist auf billige Zivis ausgerichtet, das wäre in der derzeitigen Form ohne Zivis absolut unbezahlbar. Klar, die arbeiten meist wengier effektiv als professionelles Personal. Aber selbst wenn sie nur 50% Leistung bringen ist das egal, weil sie weit weniger als 50% kosten.
Dieses System funktioniert nur, weil sich die Regierung drauf verlassen kann, dass es immer genügend Verweigerer gibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (15. August 2009, 13:03)


Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

29

Samstag, 15. August 2009, 13:50

Für mich immer absolut unklar wieso Leute gezogen werden, die einen Job/Ausbildung haben und jetzt plötzlich mit einem Minderlohn leben sollen.

Gibt es nicht genug arbeitslose Jugendliche, denen teilweise eine Aufenthalt bei der BW mal gut tun würde ???

oder traut sich eben die BW nicht an "schwierige " Jugendliche ran ???

Fragt einer, der als Westberliner dieses Problem nicht hatte

:D

Mein Sohn sieht das wieder ganz anders, der will sogar bei der BW studieren ...
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

shifty

RCLine User

Wohnort: Bayern / MÜNCHEN

Beruf: KEIN ELEKTRIKER !!!!

  • Nachricht senden

30

Samstag, 15. August 2009, 15:18

Hi,

Zitat

.. Die übrigen 6 Monate gibt's für die meisten Wehrdienstleistenden keine Beschäftigung mehr die irgendeinen Sinn erkennen lässt, es wird nur die Zeit zwischen morgendlichem Antreten und Feierabend mit Dummfick gefüllt. Darauf könnte man genausogut verzichten.

:ok: :ok:
Finde das bringt das was man als Wehrdienstleistender bei der Bundeswehr macht auf den Punkt.
Hat meine 200% Zustimmung.
Häts nicht besser formulieren können.






Zitat

Mein Sohn sieht das wieder ganz anders, der will sogar bei der BW studieren ...

Ja, ist doch ne gute Möglichkeit.
Bezahltes Studium, warum nicht. Er muss halt nur mit der Bundeswehr an sich zurecht kommen.
Wen das passt.

Für mich wäre das nix gewesen. :puke:





Zitat

Wehrpflichtige machen ihre 3 Monate Grundausbildung (alles was ein Infanterist wissen und können sollte um im Ernstfall möglichst mehr als einen Feind kampfunfähig zu machen bevor er es selbst ist)

Na mit den paar Schuß die man da abgibt.
Und über den Rest ...

Würd mir mit der "Ausbildung" da eher wie Kanonefutter vorkommen.




Zitat

Es gibt nur einen einzigen echten Grund für den Fortbestand der Wehrpflicht: Ohne Wehrpflicht gibt's keine Zivis

Es liegt ja nicht umbedingt an der Bundeswehr, eher an den Politikern.






Mfg
shifty
..
.


Hacky123

RCLine Neu User

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

31

Samstag, 15. August 2009, 15:51

leider ist in dieser Gesellschaft Wehr/Zivildienst schon so üblich bei jungen Männern, dass sich kaum einer mehr darüber nachdenkt. Jeder geht zum Bund oder macht Zivi, das ist normal so.

Man muss sich einfach immer klar machen, was das ist:
- Zwangsarbeit(!) (mir fällt außer Auswandern nichts ein, wie man der Wehrpflicht entgehen könnte)
- Vollzeit
- Monatsgehälter zwischen 400-600€

Also, wenn unser Sozialsystem nicht ohne das auskommt, na dann gute Nacht.

32

Samstag, 15. August 2009, 18:16

Zitat

Original von Hacky123

- Monatsgehälter zwischen 400-600€
.


Wohl eher zwischen 200 und 400... bei uns gibts net viel mehr...
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

david145

RCLine Neu User

Wohnort: graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

33

Samstag, 15. August 2009, 18:20

Also mein Zivildienst beim Roten Kreuz, war recht gut bezahlt (650€+ recht viel trinkgeld/monat(für nen schüler, der noch nicht allzuoft ein geregeltes einkommen hatte ist das nicht so schlecht)) und hat richtig Spaß gemacht!
Ich fands recht cool die Sani Ausbildung GRATIS zu bekommen und dann noch was relativ sinnvolles für die Gesellschaft zu machen! Ob Zwang oder nicht, ich möchte die Zeit nicht missen!
Liebe Grüße David

Wenn die Meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.

danno1987

RCLine User

  • »danno1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 16. August 2009, 11:54

Zitat

(650€+ recht viel trinkgeld/monat


Dann bist du einer der Glücklichen, die sich alles auszahlen lassen konnten. Ich werde definitiv unter 400 bekommen in der erst Soldstufe. Der Leiter meinte er müsse das Geld nich auszahlen, da ich ja an allen Mahlzeiten teilnehmen könnte und man das auch erwarten kann. Also dann auch am Wochenende Samstag + Sonntag in der dienstfreien Zeit 3 mal am Tag da hingehen zum Essen. Klar...am WE hab ich auch nichts besseres zu tun als im Altenheim essen zu gehen.

Zitat

für nen schüler, der noch nicht allzuoft ein geregeltes einkommen hatte ist das nicht so schlecht

Ich hatte fast 2 jahre ein geregeltes Einkommen als Geselle. Und jetz werd ich gezwungen einen Vollzeitjob für unter 400 Euro auszuführen. Wie wärs da mal mit Mindestlohn? Denn 1,90 Stundenlohn is echt arm. Beim Pfandflaschen sammeln kann man mehr Ertrag erzielen.

Nunja, wenn man man kurz nachdenkt, warum das Wehrpflichtgesetzt nicht gekippt werden kann kommt man schnell auf die Lösung. Die Politiker, die das zu entscheiden haben würden sich ja dann selber indirekt eingestehen, dass schon jahrelang irgendwas falsch lief.

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (16. August 2009, 11:58)


35

Sonntag, 16. August 2009, 16:11

Nicht nur das. Sie müssten gleichzeitig eine funktionierende Alternative schaffen um die Zivis zu ersetzen. Und da ihnen zu diesem Thema nix geeignetes einfällt wird die Wehrpflicht nicht abgeschafft, Verweigerer die sich bereitwillig auf die Zivi Stellen stürzen gibt's ja immer genug ....

Hacky123

RCLine Neu User

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

36

Montag, 17. August 2009, 16:30

Hi,

also, anders ausgedrückt: Jeder, der zum Bund geht, verfehlt dem Plan der Politik, die ja eigentlich billige Zivis sucht, aber leider keine Zivildienstverpflicht anordnen kann.
Wäre ja Zwangsarbeit...also daher die Wehrpflicht.

@ TE, Viel Glück für die 9 Monate

37

Dienstag, 18. August 2009, 17:57

Zitat

Original von Hacky123
Hi,

also, anders ausgedrückt: Jeder, der zum Bund geht, verfehlt dem Plan der Politik, die ja eigentlich billige Zivis sucht, aber leider keine Zivildienstverpflicht anordnen kann.
Wäre ja Zwangsarbeit...also daher die Wehrpflicht.

@ TE, Viel Glück für die 9 Monate
:ok:
Warum wird das bei mir immer so viel Text, wenn ich versuche das gleiche zu schreiben :dumm: ?

Oder wie ein HG in meiner Grundausbildung sagte: Wir sind Zivildienstverweigerer :D


Gesetze kann man machen, sind ja keine Naturgesetze. Wenn man Wehrpflicht per Gesetz einführen kann, dann kann man auch eine Zivildienstpflicht einführen. Aber eins wäre defintiv anders, wenn es so ein Gesetz neu gäbe: Es würde auch für Frauen gelten. Was anderes ist rechtlich nicht mehr drin, es geht ja auch sonst überall nurnoch um Gleichbehandlung.

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 18. August 2009, 20:09

naja, den Frauen gehts doch nur da um Gleichbehandlung wo sie im nachteil sind, da wo sie Vorteile haben, das is schon ganz ok so.... ;)

ja, eine funktionierende alternative gibts halt leider nicht....aber wenn du ein vorschlag hast, meine Stimme hast du!

:w
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

39

Mittwoch, 19. August 2009, 12:13

Zitat

Original von danno1987
Also dann auch am Wochenende Samstag + Sonntag in der dienstfreien Zeit 3 mal am Tag da hingehen zum Essen.


das ist definitiv nicht im Sinne von Punkt 6
http://www.zivildienst.de/cln_027/lang_d….html__nnn=true
denn auch hier in der "Ausführungsanweisung"
http://www.zivildienst.de/lang_de/Naviga….html__nnn=true
steht drin, dass an dienstfreien Wochenenden das (doppelte) Verpflegungsgeld ausbezahlt werden muss.

Für die anderen Mahlzeiten ist eine "einvernehmliche" Regelung eine Auszahlung möglich, aber wenn der Dienstherr nicht will, gibt es diese nicht.

Nachdem Du als Heimschläfer zuhause wohnst, aber vorher auf eigenständigen Füßen unterwegs war, kannst Du ja noch anfragen, ob der Dienstherr die Miete zuhause übernimmt. Diese muss aber tatsächlich fließen.
http://www.zivildienst.de/cln_027/lang_d….html__nnn=true
Solltest aber nur machen, wenn keine Unterkunft an der Dienststelle möglich ist, denn sonst könnte es sein, dass er die Heimschläfererlaubnis zurückzieht...

Aber wenn Dir das Geld nicht reicht, warum schaffst Du dann Dein Auto nicht ab, für die paar Meter zum Dienst reichen ja wohl noch die Füße ;) Zu meiner Bund-Zeit kann ich mich noch an 180 DM erinnern, und das Beschäftigungsloch dauerte noch 15 Monate...

FrankR

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 19. August 2009, 12:37

Aber jetzt noch schnell ne Wohnung mieten geht nicht, ich meine das der Mietvertrag mindestens 1 Jahr laufen muss.


Frank