Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Paul H.

RCLine User

  • »Paul H.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 1. September 2009, 21:51

Die Zitterspinnen lass ich auch in Ruhe, weniger weil sie mir vom Aussehen symphatisch wären ( Das kleine Zebra mag ich :D, ist mein Lieblingschiliwächter) sondern weil sie äusserst konsequent standorttreu sind. Und Gelsen fressen.

Mit Hausspinnen hab ich ein bisserl ein Problem, da bin ich nicht selten knapp davor nen Salto rückwärts zu springen - mit einigen Exemplaren, die ziemlich zuverlässig zu bestimmten Zeiten das Zimmer gequert haben hab ich Frieden geschlossen indem ich ihnen Namen gab, Olga kam letzten Winter immer um 2200, plusminus 15Minuten. Kreuzte den Raum, und war wieder für nrn Tag verschwunden...

Kreuzspinnen ekeln mich immer noch massiv, bei meiner Arbeit an einem Wasserskilift, auf dem diese Viecher als einzige, äusserst erfolgreiche Lebensform auf den Masten gedeihen und zu erstaunlicher Grösse heranwachsen hab ich wenigstens gelernt nicht auszuflippen....
Die Scheissviecher versuchen sich an der Rückseite von Streben zu verstecken an denen man sich aber anhalten muss - man sieht nicht wo man da reingreift, und dann hat man wieder so nen Gatsch an den Fingern:puke:
Das Grausen ist nicht geringer geworden, aber wenn die Alternative ist 8 Meter runterzufallen lernt man sich zu beherrschen :shy:

Zitat

Original von offline
Ich hasse Spinnen ;(


Ne, ich hasse sie nicht. Ich ekel mich, wenn ich unvorbereitet überrascht werde krabbel ich schon mal nach nem 1 1/2m-Meter -Satz rückwärts auf allen vieren japsend weg. Panikreaktion, wenig rational, kommt aber vor. Wenn ich weiss, da ist was, ist's bei weitem nicht so schlimm.

BTW, laut meiner Mutter hab ich die Prägung von einer Bekannten von ihr, die häufiger babygesittet hat. Klingt schlüssig - meiner Mutter machen Spinnen nichts, dafür Schlangen und Blindschleichen... (die ich wiederum sehr mag :))

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (1. September 2009, 22:09)


22

Dienstag, 1. September 2009, 22:09

Einige meinen ja, man ist von Kindheit an geprägt, Spinnen und anderes Krabbelvieh als Schlecht und Böse anzusehen.

Bei mir hats nicht geklappt mit der Prägung ;]

Meiner Frau hab ich das beigebracht, die hatte auch Panik vor Spinnen, nu aber nicht mehr, siehe Bild:


Wenn wir irgendwo sind, wos Spinnen auf die Hand gibt, ist sie mittlerweile gleich dabei, so wie letztens im Aqua Zoo in Düsseldorf.

Obwohl, wenn ich so an Hausspinnen denke, die schwarzen großen, da issie nicht so von begeistert.
Tegenaria atrica, Hauswinkelspinne, um 22mm Körperlänge

Paul H.

RCLine User

  • »Paul H.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 1. September 2009, 22:20

Ist sicher eine Kindheitsprägung, keine AHnung welche Faktoren das begünstigen, sicher nicht unüberwindbar, aber die Reaktion Erwachsener wird leicht übernommen. Ist auch logisch - der Mensch ist nicht so weit gekommen wenn er nicht von der vorigen Generation gelernt hätte. Mangels realer Gefahren werden inzwischen solche Sachen adaptiert - unser Geist ist nicht dafür ausgelegt in einer Teletubbywelt zu leben.

Hausspinne liegt in meiner Panikskala noch vor den Kreuzspinnen - zweitere sind Netzbauer, standorttreu und die einzige Bewegung die man ihnen entlocken kann ist Flucht. Im Gegensatz zu ersteren.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (1. September 2009, 22:23)


24

Dienstag, 1. September 2009, 22:24

Die meisten Winkelspinnen, die man im Zimmer antrifft, sind lüsternde Männchen, auf der Suche nach der Holden, diese sind ebenfalls Standorttreu in ihren Netzen in dunkler Ecke.

Ich erlebe es aber immer wieder, auch auf Ausstellungen vom Verein, wie viele Eltern und Großeltern vor den Schauterrarien stehen und sagen: "Wäh, alles ekelig, geht absolut nicht, sowas zu halten!"

Im Grunde nichts anderes als Hund, Katze Maus auch.
Nur etwas kleiner...

-KOMET-

RCLine User

Wohnort: Kreis Bergstraße

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 1. September 2009, 22:51

Mit der Brachypelma smithi oder einer Avicularia auf der Hand klappt das schon, bei einer Theraphosa blondi oder besser apophisis hört bei mir der Spaß auf 8(
MfG Claus
---------
:ok:Warbirds & Jets der 50-60iger :ok:

Paul H.

RCLine User

  • »Paul H.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 1. September 2009, 23:06

Zitat

Meiner Frau hab ich das beigebracht, die hatte auch Panik vor Spinnen, nu aber nicht mehr, siehe Bild:


Und das hat ganz bestimmt nichts damit zu tun dass da ein exklusiver Schuhladen war :D ==[]
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (1. September 2009, 23:06)


27

Dienstag, 1. September 2009, 23:13

Nuja, eine Theraphosa spc. muss ich auch nicht unbedingt in die Hand nehmen.

Wir waren in Lübeck im Citticenter, dort war eine Ausstellung, wo man eben diese Brachyplema smithi auf die Hand nehmen konnte. Später hatte sie dann auch einen Pandinus imperator auf den Händen.

Wobei ich meine Brachyplema smithi nicht auf die Hand nehmen würde, die bombardiert gleich los.

28

Dienstag, 1. September 2009, 23:27

So schlecht is die Panikreaktion garnicht.
Ich musste mir dieses normal instinktive Panikverhalten anlernen.
Bis vor kurzem lebte Ich selber noch in der Teletubbywelt.
Vor ca 2 Monaten beim Unkraut zupfen ohne Handschuhe is mir fast eine
Araña de Rincón ueber die Pfoten gelaufen,beim zugreiffen erst gesehen
das da eine rumkrabbeld.
Wenn Du Tag täglich mit einer der gefährlichsten Spinnen der Welt im Haus wohnst
änderst sich dein dein Verhalten und Du lernst sie zu hassen.
Ich bin sicher wenn Ich auf die suchen gehe im Keller oder auf'm Dachboden sind 2-3
hier wimmelt es nur so von Killern.Alle Einheimischen sehen das als eine absolut
normale gegebenheit.Naja mich nervt es und Ich werde mich wohl nie daran gewoehnen.
Wenn der Hund den Hundenapf in die Hundehuette geschleppt,einfach reinkrichen und
rausholen hmmmm lieber nicht.......

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »offline« (1. September 2009, 23:38)


29

Dienstag, 1. September 2009, 23:38

Ok, das was anderes, hier hat man grad mal den Ammen-Dornfinger, den findest aber kaum, und im Garten eh nicht.

Wäre dann auch anders hier, wenn man aufpassen muss, was man anfasst, oder anzieht, wie beispielsweise in Australien, dass man keine Redback im Handschuh oder Schuh findet, oder ne Funnelweb Spider im Pool...

30

Dienstag, 1. September 2009, 23:45

Redback oder Funnelweb Spider hmmmm so wie Ich das gelesen habe ist fast jede
Spinne ein Witz gegen diese Araña de Rincón selbst eine Schwarze Witwe ist nur ein
Streicheltierchen.Das bloede bei der Rincón es gibt kein Gegengift.

Ich gehe die Tage mal auf die suche um neue Bilder zu machen :)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »offline« (1. September 2009, 23:55)


31

Dienstag, 1. September 2009, 23:54

Das Männchen der Atrax robustus hat ein 7fach stärkeres Gift gegenüber des Weibchens, und die Männchen sind auch wesentlich aggressiver.

Die Spinne, die bei euch viel Schrecken verursacht, wird hier oft im Terrarium gehalten.
Mein Fall wäre sie nicht, hab ja meine Huntsmenspider mal entflohen gehabt, wie schnell die ist. Hat gereicht.

32

Dienstag, 1. September 2009, 23:58

Terrarium hmmm und was machste bei einem biss?
Wundert mich eigentlich das die in Deutschland nicht verboten ist,oder sehe Ich das mit
einer zu grossen angst?Obwohl wenn Ich 43 Todesfälle lese wird mir anders....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »offline« (2. September 2009, 00:03)


33

Mittwoch, 2. September 2009, 00:05

Auf Börsen hier kannst du so einige Loxosceles Arten kaufen, ohne Probleme.

Geh mal auf http://www.terraristik.com/tb/list_classifieds.php und gib als Volltextsuche Loxosceles Laeta ein, wie viele da angeboten werden...

34

Mittwoch, 2. September 2009, 00:23

brrrr Börsen......
Fuer mich genug Thema Spinnen fuer heute,obwohl beim naechsten zertreten denke Ich an die 15 Euronen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »offline« (2. September 2009, 00:24)


Chucky08

RCLine User

Wohnort: Bochum

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 2. September 2009, 15:21

Zitat

Original von Nebelspinne
...Obwohl, wenn ich so an Hausspinnen denke, die schwarzen großen, da issie nicht so von begeistert.
Tegenaria atrica, Hauswinkelspinne, um 22mm Körperlänge


Meine Eidechsen lieben die! :D
Gruß
chucky

:D Hier könnte ihre Werbung stehen :D

Paul H.

RCLine User

  • »Paul H.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 27. Juni 2010, 12:46

Hi,

jetzt muss ich den thread nochmal rauskramen weil ich an einer meiner
Tomatenpflänzchen etwas gefunden habe das ich noch nie gesehen habe: Ein an
Spinnfäden schwebender Köcher/Kegel aus Steinen, Erdbröckchen und
ähnliches, und offenbar ist die kleine Spinne darin auf der Jagd nach Ameisen.

Das Gebilde ist etwa 2,5-3cm hoch, unten offen, und hängt an wirr gespannten Fäden.

Kennt jemand das Tierchen?

:w Paul
»Paul H.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rätselspinne1.jpg
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (27. Juni 2010, 12:48)


Paul H.

RCLine User

  • »Paul H.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 27. Juni 2010, 12:47

Andere Perspektive, da sieht man links unten die Spinne beim Mittagessen :)

:w Paul
»Paul H.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rätselspinne2.jpg
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

38

Sonntag, 27. Juni 2010, 13:27

Interessant, könnte sich um Zodarion ssp. handeln,sind bekanntlich Ameisenjäger und ernähren sich ausschliesslich von Ameisen.

Leider sieht man nicht so viel von der Spinne.

Paul H.

RCLine User

  • »Paul H.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 27. Juni 2010, 13:37

Hier ist noch ein Bild mit mehr Spinne, inzwischen (Mittag) hat sie sich mit dem Packen an dem sie da arbeitet soweit zurückgezogen dass man von aussen nichts mehr sieht.

Könnte stimmen :ok: , aber welche Unterart? bei der germainicum ist von wesentlich kleineren Nestern die Rede, auch stimmen zwar die prinzipielle Bauweise, aber Position und Materialien nicht.

Von der Verbreitung eher Zodarion rubidum, finde da aber nicht viel drüber.

:w Paul
»Paul H.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rätselspinne3.jpg
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (27. Juni 2010, 13:52)


40

Montag, 28. Juni 2010, 20:15

Sehe ich ja jetzt erst, ohmann, Brille Fielmann...

Unter der Spinne sitzen die Jungen und futtern wohl gerade eine Ameise, die das Muttertier noch hält.

Nach der Fleckung der Beine würde ich da auf Z. germanicum tippen.