Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. September 2009, 16:27

Rasenmähermotor sägt --> stirbt ab --> springt nicht mehr an

Hallo, ich bin am vezweifeln. mein Benzinrasenmäher, betrieben mit 95 Oktan, macht immer wieder probleme.

Die genaue Bezeichnung weis ich im moment nicht, was ich weis ist, dass es sich um einen 50 ccm MOtor mit 5,5 HP handelt,

Erstz vor einem Monat hatte ich das selbe Problem. Motor springt im warmen zustand nicht mehr an, beginnt zu sägen, bzw. hat enorme Leistungseinbusen.

Nun hab ich vor 2 Wochen den Vergaser abgenommen und gerinigt. Den Zylinderkopf abgneommen und gereiningt (eine ganze Menge an Ablagerungen und Rückständen).

Zusammengbaut, gestartet und alles war Priemer.


Heute habe ich nach ca einer Stunde Mähen die Selben Probleme.

Was mir heute aufgefallen ist, wenn ich auch nur einen Moment vom Gashebel (meine den hebel der immer gedrückt sein muss) gehe, stirbt er unwiederuflich ab, schnell den Hebel wieder heranziehen bringt gar nichts.

Meine Fragen:
MIt welcher Schraube kann ich das gemisch bei einem Rasenmähermotor einstellen? bzw. muss oder kann das überhaupt?

Was kann ich noch probieren?

mfg
Ich suche Erstzteile für einen Magnumotor der 50er

2

Mittwoch, 2. September 2009, 17:42

RE: Rasenmähermotor sägt --> stirbt ab --> springt nicht mehr an

edit: nach einer stunde Pause (abkühlen) springt er wieder ganz normal an.
Ich suche Erstzteile für einen Magnumotor der 50er

3

Mittwoch, 2. September 2009, 23:58

RE: Rasenmähermotor sägt --> stirbt ab --> springt nicht mehr an

Genau das gleiche Problem hatte ich auch mal an dem Mäher meiner Oma. Das Problem war eigentlich nur das ich vergessen hatte nach der Reinigung des Vergasers den Luftfilterschwamm wieder mit Öl zu tränken!
Mfg
Markus
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!

==[] Und wenn dann mal der Lipo brennt, hast du die Ladezeit verpennt! :dumm: :evil:

4

Donnerstag, 3. September 2009, 00:54

RE: Rasenmähermotor sägt --> stirbt ab --> springt nicht mehr an

mit öl zu tränken? ist das wichtig? und warum?

genügt für diesen Zweck wd40?
Ich suche Erstzteile für einen Magnumotor der 50er

Kupfer

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. September 2009, 08:27

RE: Rasenmähermotor sägt --> stirbt ab --> springt nicht mehr an

Ich putze den Filter einfach immer nur aus.
Was wichtig ist, ist dass man immer die Grasreste unten rausputzt, die verstopfen alles.
Unserer springt nach längerem laufen auch manchmal nicht an, aber nach spätestens 2min gehts wieder.
Lg. Jürgen
[SIZE=3]Ich kann nichts für meinen Flugstil, ich fliege Pitch auf einem 3 Stufen Schalter :evil:[/SIZE]

SynergyN9 - Prôtos500CFK - BeamE4 - Raptor50 - Funjet - RS Simply - Magic3D - Typhoon3D - RobbeGemini - FutabaT8FG

6

Freitag, 4. September 2009, 01:23

RE: Rasenmähermotor sägt --> stirbt ab --> springt nicht mehr an

Zitat

Original von Gang_1
mit öl zu tränken? ist das wichtig? und warum?

genügt für diesen Zweck wd40?


Frag mich nicht warum das so ist das können andere hier besser.......
WD 40 ist zu dem zweck eher ungeeignet nehm einfach das Motoröl vom Mäher oder ein anderes Motoröl.

Hoffe das ich dir helfen konnte.
Markus
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!

==[] Und wenn dann mal der Lipo brennt, hast du die Ladezeit verpennt! :dumm: :evil:

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

7

Freitag, 4. September 2009, 11:59

Das Öl wird dafür eingebracht,das der Staub im Filter hängenbleibt
und nicht,mit der Zeit,durchgesaugt wird.
Motoröl reicht vollkommen,wenn kann man sich auch in der Apo
ein Fläschchen Rizinusöl besorgen,günstig und reicht ewig.

Hatte ich immer in Verbrennercar im Einsatz,eignet sich dort auch
bestens als Afterrunöl.

Gruss,Andi.

Kupfer

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. September 2009, 12:09

Unserer läuft auch ohne Öl super, wer weis wie lange noch :shy:
[SIZE=3]Ich kann nichts für meinen Flugstil, ich fliege Pitch auf einem 3 Stufen Schalter :evil:[/SIZE]

SynergyN9 - Prôtos500CFK - BeamE4 - Raptor50 - Funjet - RS Simply - Magic3D - Typhoon3D - RobbeGemini - FutabaT8FG

9

Freitag, 4. September 2009, 12:30

RE: Rasenmähermotor sägt --> stirbt ab --> springt nicht mehr an

Zitat

Original von birkendorfer
Genau das gleiche Problem hatte ich auch mal an dem Mäher meiner Oma. Das Problem war eigentlich nur das ich vergessen hatte nach der Reinigung des Vergasers den Luftfilterschwamm wieder mit Öl zu tränken!

Das Problem lag woanders.
Ob der Schaumstoff vom Luftfilter ölgetränkt ist oder nicht, hat auf den Motorlauf nur wenig Einfluss.
Der Ölfilm soll den Feinstaub binden, das ist korrekt. Mehr nicht.

10

Freitag, 4. September 2009, 21:11

Hat das Gerät einen Choke? Wenn ja, könnte es sein, dass dieser nicht das tut, was er tun soll?

Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

11

Freitag, 4. September 2009, 22:01

Briggs & Stratton® ?

Gangel - ... teil mir doch mal bitte mit ob der Antrieb von oben genanntem Hersteller ist und wenn ja , welches Modell du besitzt , bei mir steht noch so ein 31kg schweres Teil mit Zerknalltreibling rum wegen Umstellung auf 12kg Elektro , vielleicht kannst du was brauchen vom Motor oder den Motor , der Rest geht ins Receycling !

Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .