Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chriztian

RCLine Neu User

  • »Chriztian« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. September 2009, 20:13

Suche Materialspenden für Jugendgruppe

Hallo ihr Modellbauer ,
ich weiss nicht ob ich hier das richtige Unterforum getroffen habe , falls dies nicht der Fall sein sollte bitte ich darum den ganzen Beitrag in das Richtige zu verschieben.

Also ich stell mich erstmal vor , bevor mein Anliegen an Euch kommt :

Also mein Name ist Christian , ich komme aus dem Osten Hamburgs (dort wo es noch Felder und Wiesen gibt) ich bin 20 Jahre alt und arbeite bei der Airbus Operations GmbH in Finkenwerder als Fluggerätmechaniker. Neben der Arbeit werde ich in diesem Jahr ein Jugendprojekt übernehmen welches auf Ehrenamtlicher Basis beruht.

Das Projekt :

Nach vielen positiven Erfahrungen in Ehrenamtlichen Mitarbeiten ist es nun soweit , dass ich bereit bin meine "eigene" Gruppe zu leiten. In Bezug auf meinen Beruf , der bei Kindern immer ein gewisses "Ohhhhhh" erzeugt , möchte ich diesen in die Jugendarbeit mit einfließen lassen. Da ich mich selbst sehr lange für Modellbau interessiere und auch schon die ein oder andere Flug bzw Bastelstunde hinter mir habe , stand gleich für mich fest DAS IST ES ! Das Projekt wird aufgebaut sein wie ein Workshop , d.h. alle Kinder basteln zusammen EIN Flugzeug in EINZELNEN Schritten. Dadurch möchte ich die Teamfähigkeit schon in dem Jungem alter (10-12 Jahre) etwas ausprägen und Konkurrenz innerhalb der Gruppe vermeiden. Im Detail wird das ganze so aussehen , dass wir uns einen Detaillierten Bauplan gemeinsam anschauen . Dazu werden auch Bauvideos und Flugvideos gezeigt. Der Bau findet Step by Step statt und jedes Kind wird mit in den Bau eingebunden. Zeitlich habe ich mir keinen Rahmen gesetzt , wir haben pro Woche 1-2 std Zeit und ich möchte ein Fliegendes Ergebniss in zusammenarbeit MIT den Kindern erzielen. Als Basis dient ein ganz einfacher Depron flieger der in ca 10 Kinderarbeitsstunden gebaut sein sollte. Ziel ist es den Kindern eine positive Tätigkeit zu bieten die mal etwas "anderes" in Ihrem Alltag darstellt und sie vorallem vor "Verdummung" vor dem Fernseher bewahrt.

Mein Anliegen an EUCH :
Aus eigener Erfahrung weiss ich , dass man als Modellbauer immer irgendwelche abgesetzten oder zweitklassigen Sachen in seiner Garage liegen hat , für die man eigentlich keine Verwendung mehr findet. Da ich selbst aber vor einiger Zeit den Modellbausport aufgegeben habe , da ich durch einen Umzug keinen Platz mehr dafür hatte , kann ich den Kindern leider nichts bieten. Und jetzt ist mir halt die Idee gekommen : Fragst du doch die Leute ausm Forum ! Ich erwarte von keinem , dass er irgendwas spendet und ich bin mir auch im klaren darüber , dass solche "Ich will etwas Umsonst" Aktionen immer Zweifel wecken . Jedoch glaube ich schon , dass es hier sehr sehr nette Menschen gibt , die gerne etwas Abgeben. Denn die einzige Behinderung an meinem Projekt ist die Finanzierung , von der Gemeinde und dem Staat können wir leider nichts beantragen , daher sind wir auf spenden angewiesen.
Was wir gebrauchen können fragt sich der ein oder andere vllt schon ? Also ich sag einfach mal : Alles was ein Flugzeug braucht ! Angefangen bei Servos , Motor , Sender , Empfänger , Laufräder und kleinteile ! Und es reichen wirklich second bzw thirdhand sachen ... das Flugzeug soll "nur" Fliegen.


Vielen Dank schonmal an alle die sich die Zeit genommen haben diesen Beitrag durchzulesen ! Falls der ein oder andere jetzt denkt : Da hab ich doch noch was liegen ! Dann meldet euch einfach bei mir . Email , Telefon ..... die Sachen werde ich dann per PN durchgeben.


Man könnte auch über eine Spendenbescheinigung nachdenken , evtl dokumentier ich den Bau in Fotos und als Video`s und Spender könnten diese dann als CD bekommen , damit sie sehen können was aus Ihrem Teilen tolles enstanden ist.


PS :Bezüglich der Versandkosten würde man sich ganz sicher einig werden , die würde ich zur Not aus eigener Tasche bezahlen . Auch wenn mein Azubi gehalt nicht so viel hergibt.

Vielen Dank ,

Christian
----> ANFÄNGER :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chriztian« (15. September 2009, 20:19)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. September 2009, 20:33

Depronflieger?

Balsa wäre schöner, man baut auch nicht viel länger daran rum ;)

Sag mal genauer wie viele Flieger und was genau Du dir Vorstellst?
Spannweite, Gewicht, Antrieb usw ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Andy59er

RCLine User

Wohnort: Travemünde

Beruf: Flugzeugdoktor

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. September 2009, 21:13

Hallo Christian,

ich finde diese Idee und Dein Engagement einfach Klasse.... :ok:

Wir kommen beide aus (fast) derselben Branche, ich sorge allerdings dafür, dass die Flieger (die Großen ;) ) die Du mitgebaut hast oben und uns lange erhalten bleiben. Durch meinen Traum- und Wunschberuf bei der Lufthansa Technik in Hamburg in der Flugzeugwartung geniesse ich meine Fliegerbesessenheit in vollen Zügen...ääähh Flugzeugen :)

Ich habe nach langer Pause vor ein paar Jahren wieder angefangen mit der Modellfliegerei und schon einiges angesammelt...wäre doch gelacht, wenn da inzwischen nicht das Eine oder Andere "über" wäre ;)

Ich komme aus Henstedt-Ulzburg, also dürfte der Weg nicht allzu weit sein. Wenn Du Lust hast, machen wir mal einen Termin aus und Du kommst mich besuchen. Dann sehen wir mal, was ich Deiner Idee so alles spenden kann.... :-)(-:

Telefonnummer und weiteres dann gerne per PN...

LG
Andy :w

Chriztian

RCLine Neu User

  • »Chriztian« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. September 2009, 21:36

Hi ,
danke euch beiden schonmal für die super Reaktion :ok:

Also ich bin auch kein Fertiger ;) ... Ich werde zum Instandhalter ausgebildet , bin auch mit Leuten von Lufthansa Technik in einer Berufsschulklasse. Somit besetzen wir wohl die selbe Spate .

@Elektroniktommi

Balsa ist aufjedenfall schöner , aber bezüglich der Einfachkeit im Bau und vorallem in der Reperatur finde ich hat Depron vorteile. Da die Kids den bzw die Flieger auch selbst fliegen sollen , gehe ich eigentlich davon aus , dass es diverese Crashs geben wird . Und da ein Balsa Flieger zu Reparieren würde glaube ich jeden Zeitrahmen sprengen ;)

Aber die Idee ist Super , evtl könnte man soetwas machen wenn die Kids schon Flugerfahrung haben.

Bzgl. der Maße :

Ich hatte da an 90-100cm SPW gedacht , Rumpflänge Bauplan abhängig . Das Gewicht sollte nicht zu hoch sein , Low und Slow ist das Motto . Einfach und gut Kontrollierbar. Über Motorisierung habe ich mir aufgrund der Finanzfrage noch keine Gedanken gemacht , aber ein E-Motor sollte klar sein.

Beste Grüße ,

Christian
----> ANFÄNGER :)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. September 2009, 22:14

Ich habe bedenken bezüglich der Baugenauigkeit bei dem Deprontragflächen, das es bei unsymmetrischen Flächen zu wenig erfolgreichen Flügen kommt, bezogen allerdings auf die Jomari-Bauweise.

6mm Depron, gewölbt über eine Schablone (Rippe), Rumpf aus 6mm Depron, Leitwerk 3mm Depron.
Motor 280er oder 320er Bürste, Höhe/Seite angelenkt.
So eine kleine Piper als Vorbild, Spannweite wie von Dir beschrieben ;)
Akku ein 300 mAh NiMh, das ganze sollte Flugfähig sein.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. September 2009, 08:52

Hallo Chriztian, hier schreibt mein "schlechtes Gewissen". Ich selbst hatte auch mehrere Jahre lang eine Kinder-Modellbaugruppe betreut, später dann recht viel Jugendarbeit beim Einstellen, Einfliegen und als Fluglehrer für die Kids. Das ist mit der Zeit aufgrund familiärer Verhältnisse und geänderter Interessenslagen fast komplett eingeschlafen.
Zu meinen damaligen Erfahrungen:
- Bauen und fliegen muss sich die Waage halten - die Kids wollen den schnellen Erfolg. Von daher halte ich Depron für sehr geeignet.
- Das Erstmodell muss nicht ferngesteuert sein. Die Grundlagen und das Erlebnis des Fliegens kann man an einem einfachen Freiflieger ebenfalls sehr gut vermitteln. Kinder neigen ohnehin dazu, das Teil auch mal "abstürzen" zu lassen... Zu aufwändig ist in diesem Fall vergebene Liebesmühe.
- Ein ganz schneller Spaß können die ganz kleinen Nuris aus 1mm Depron sein, die man mittels Brettchen (als Aufwindgenerator) vor dem Kopf herfliegen lassen kann. Ein kleiner Wettbewerb kommt erfahrungsgemäß gut an. Gebaut sind diese Teile innerhalb weniger Minuten - das Finish dauert erfahrungsgemäß am längsten. Das sollte man aber auch nicht vernachlässigen, denn hier bringen sich die Kids ein.

Trotz zwischenzeitlichem Umzug, dem viele Modelle und Zubehör zum Opfer fielen, dürfte in meinem Keller auch noch das eine oder andere sein, was ich nicht mehr verwende. Angefangen von einem Sender (FX 18 ohne Quarz), über 35 MHz Empfänger, vielleicht auch das eine oder andere Motörchen... oder ein "gut gebrauchter" EasyStar, ...

Kannst dich gerne mal bei mir melden.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Chriztian

RCLine Neu User

  • »Chriztian« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. September 2009, 16:16

Hallo Ihr ,

vielen Dank schonmal für die Angebote und die vielen Hilfreichen Tipps !

@ Elektrotimmi :

Dieter hat eben schon genau die Gründe aufgezählt warum es lieber Depron sein soll. Wenn wir mehr Zeit hätten würde ich auch sagen Balsa , ganz klar. Es sieht schicker aus und macht im Flugbild auch was her. Aber da uns einfach so wenig Zeit zu Verfügung steht muss man halt auf ein wenig Qualität verzichten , denn hier bauen ja keine Modellbauer sonder Kids die , wenn überhaupt , mal ein RC-Auto gefahren sind.

Der Hinweiss mit der Piper ist sehr gut ! Ich habe da schon auf einer Seite einen Detaillierten Bauplan auch in Textform und mit Fotos genannt (will hier lieber keine Werbung machen) , ich denke das ist genau das richtige. Der Flieger ist eine Art Piper aus 3mm und 6mm Depron und sehr sehr leicht zu bauen!

Danke an Euch ,

Gruß

Christian
----> ANFÄNGER :)

Chriztian

RCLine Neu User

  • »Chriztian« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 16:32

Hi Ihr Modellbauer ,

heute also ist es nun soweit und meine Jugendgruppe hat ihr erstes Treffen.

Ich will die Jungs heute erstmal kennenlerner und erfahren ob sie überhaupt "bock" auf Modellbau haben . Aber wenn ich da an mich in dem alter zurückdenke , bin ich sehr zuversichtlich !

Wenn es dann so sein sollte , dass sie sich wirklich dafür Interessieren werden wir nächste Woche beim Treffen schon mit dem Bau unserer ersten MiniFlieger beginnen. Noch ganz ohne RC oder sonstigen schnick schnack. Die Jungs sollen mal selbst herausfinden : Was fliegt ? und Was fliegt nicht ? !


Danach könnten wir dann schon mit dem Material Rohbau beginnen , durch Geldspenden und Eigeninvestition habe ich jetzt genug Depron um mehrere Flieger zu bauen oder auch mal nen m² verschleiß einrechnen zu müssen.

Leider fehlt uns jedoch immer noch sehr sehr viel an RC Sachen , Dieter hat mir schon angeboten sachen zu schicken , aber ich will den armen ja nicht ausbeuten .
Also falls jemand noch alte Sachen zuhause liegen hat die er einfach nur loswerden möchte kann er sich gerne melden. Qualität spielt dabei keine Rolle , es muss einfach nur funktionieren !

Ich hoffe auf einen guten Einstand ,

beste Grüße ,

Christian
----> ANFÄNGER :)

9

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 19:14

Als guter Flieger aus Depron eignet sich der Dizzy Bird, ist aus Depron und fliegt gutmütlich mit 1m Spannweite. Ist gut motorisierbar. Ich hab ihn selbst schon gebaut (wer hat das nicht? :D) ein super Anfängerflieger.

Super Idee, sowas wollte ich als Kind immer machen, aber sowas gabs hier leider nicht.