Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Walter01

RCLine User

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 22:34

Zitat

Original von Saarlaender

Zitat

Original von Raimund Edler
Kauft Euch nie ein altes Haus( €-Grab), das sag ich Euch. :shake:


Wahre Worte.....hättest ja mal früher sagen können :tongue:


Oh Gott. Hört blos auf.

Aber zum Glück ist man ja Handwerker. :ok:

mfg
Michael
Der Größe nach:

T-Rex 700 N, Yamada ST RR+Hatori/
Radikal G20 FBL Gasser V-Stabi 5.0, 3xBLS 452, BLS 254/
T-Rex 600 E CF, 3xHitec 6965B, GY611/
Bullet 500 Pro, 3xFutaba S9650, S9254/
T-Rex 250, GY520, FS550 BB/
Funke: FF9 FrSky 2,4 GHz

22

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 22:36

Zitat

das vom Rücklauf warmes Wasser nachläuft

Ich jetzt auch mal die Frage stellen: Geht die Pumpe? Ist eine da?

Nun geh mal hin und entluefte ALLE Heizkoerper.

Danach alle Heizkoerper zudrehen und nur den voll auf an dem du dran bist.

Nochmal entlueften. Wenn nun kaum was ohne Druck rauskommt erhoehe den Druck im Kreislauf. Schrittweise wenn kein Manometer da ist. Immer nur ein bisschen.

Hast du einen Ueberblick wie alt die Leitungen sind und was sie noch aushalten?
ok, ich weiss, ist schwierig zu sagen ohne Manometer. Das sollte deine naechste Investition sein.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

23

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:01

Also

Die Heizung (Gas) an sich ist etwa 6 Jahre alt.
Aber die Verrohrung (Kupfer gelötet) zu den Heizkörpern ist einige Jahre älter. Eben ohne Absperrhähne vor den Heizkörpern.

Saarlaender

RCLine User

  • »Saarlaender« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Energiemacher

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:03

kaum zu glauben das du dann an der Heizung kein Manometer hast.

Nun, versuchs halt mal den Wasserfluss durch den kalten Heizkörper zu quälen, vielleicht hast du ja Erfolg.
klagt nicht, kämpft!

.... dann komm ich halt in die Hölle... im Himmel kenn ich eh keinen! ;-)

25

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:07

Zitat

Original von Walter01

Zitat

Original von Saarlaender

Zitat

Original von Raimund Edler
Kauft Euch nie ein altes Haus( €-Grab), das sag ich Euch. :shake:


Wahre Worte.....hättest ja mal früher sagen können :tongue:


Oh Gott. Hört blos auf.

Aber zum Glück ist man ja Handwerker. :ok:

mfg
Michael



Ich mach ja schon vieles selbst, aber von allem kann man auch ned den Plan haben. :shy:
Vorallem wenn man mit der Zeit mitbekommt wie da früher oft rumgepfuscht wurde. 8( Da bekommst manchmal die Kriese. :(

Saarlaender

RCLine User

  • »Saarlaender« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Energiemacher

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:09

wie alt ist denn deine Burg?
klagt nicht, kämpft!

.... dann komm ich halt in die Hölle... im Himmel kenn ich eh keinen! ;-)

27

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:09

Zitat

Original von Saarlaender
kaum zu glauben das du dann an der Heizung kein Manometer hast.

Nun, versuchs halt mal den Wasserfluss durch den kalten Heizkörper zu quälen, vielleicht hast du ja Erfolg.


Das hat alles ein Bruder eines Freundes der Schwägerin vom Nachbarn des vorigen Hausbesitzers eingebaut. ;) Das sagt ja alles. :D

28

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:11

Zitat

Original von Saarlaender
wie alt ist denn deine Burg?


Baujahr 1959, genauso alt wie ich. Nur, meine Heizung geht noch. :D

Saarlaender

RCLine User

  • »Saarlaender« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Energiemacher

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:13

na solange dein tauchsieder nicht verstopft und du kurz hinterm Ventil nen Wärmestau bekommst ist es doch ok :D :D :D :D
klagt nicht, kämpft!

.... dann komm ich halt in die Hölle... im Himmel kenn ich eh keinen! ;-)

30

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:15

Meine Verrohrung iss noch fit. :D

Saarlaender

RCLine User

  • »Saarlaender« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Energiemacher

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:18

lach!

so ich bin mal wesch......halt uns mal auf dem laufenden ob du es geschafft hast den HK freizusprengen :ok:


Gudd nacht :w
klagt nicht, kämpft!

.... dann komm ich halt in die Hölle... im Himmel kenn ich eh keinen! ;-)

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:34

ich vermute auch das dein system einfach keinen druck mehr hat wenn so ein eitzkörper voll mit luft steht muss man schon ne menge wasser nachfüllen bis die kiste wieder läuft.

wenn deine heitzung erst 6 jahre alt ist hat die auf jeden fall irgendwo ein überdruck ventil kannst also ruhig erstml was wasser einfüllen und dann immer wieder die heitzkörper enlüften bis sicher ist das alle lehr bzw voll sind. wenn dein überdruck verntil auslöst kannst wieder was ablassen. wenn vorher ne heitzung anfängt zu tropfen weißte wenigstens wo dir in einem unerwarteten moment ein schaden bevor gestanden hätte :wall:

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 23:53

Bin zwar kein Heizungsbauer ...

... aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen warmes Wasser durch irgendwelche Leitungen durchs Haus zu pumpen !
Meine " Burg " ist ein Restbauernhof von 1921 und nach dem Kostenvoranschlag des örtlichen Heizungsbauers ( die gestalten ihre Preise ähnlich wie freischaffende Künstler , hab ich das Gefühl ) für eine wassergeführte Zentralheizung - lag so etwa in der Höhe des tatsächlichen Werts des Haupthauses - habe ich vom Kachelofenbauer die alte originale Warmluftheizung sanieren lassen !
Im Prinzip sind es Heizeinsätze in gekachelten Schächten - hieß zu Uromas Zeiten " Haustelefon " - und habe es bis heute nicht bereut . Ist zwar etwas träge aber ich habe mit meinem Fachwerkhaus eine bessere Energiebilanz aufzuweisen als das YTONG Niedrigenergiehaus schräg gegenüber ( und der hat dafür Zuschüsse ... ).
Hab natürlich gedämmt nach der Verordnung für Altbauten - würde ich noch mal neu bauen müssen , bekäme ich die moderne Variante dieses Systems ...

Wasser durch Kupferleitungen ... pah ! :evil:

Nix für Ungut ,

Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

Walter01

RCLine User

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

34

Freitag, 18. Dezember 2009, 00:42

Kupfer? Reiner Luxus. Ich hab noch schwarzes Eisen. :D


mfg
Michael
Der Größe nach:

T-Rex 700 N, Yamada ST RR+Hatori/
Radikal G20 FBL Gasser V-Stabi 5.0, 3xBLS 452, BLS 254/
T-Rex 600 E CF, 3xHitec 6965B, GY611/
Bullet 500 Pro, 3xFutaba S9650, S9254/
T-Rex 250, GY520, FS550 BB/
Funke: FF9 FrSky 2,4 GHz

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

35

Freitag, 18. Dezember 2009, 12:50

Keine Angst, es gibt heute schon Schraubsysteme aus wärmeisolierten Plastik
Schläuchen! Für Heizungen!
GLG Jochen

36

Freitag, 18. Dezember 2009, 15:03

btw:
Es gibt eine Vorrichtung, um die Thermostatventil-Einsätze im laufenden Betrieb zu wechseln.
Nach der Demontage des Thermostatkopfes wird der Einsatz etwas gelockert, und dann ein umfunktionierter 1,5" Kugelhahn mit einem Adapter auf das Gewinde geschraubt.
Auf der anderen Seite von dem Kugelhahn ist mit einer wasserdichten Durchführung ein Manipulator montiert, mit dem der Einsatz vollständig herausgeschraubt und durch den Kugelhahn zurückgezogen werden kann.
Kugelhahn schliessen, Manipulator abmontieren, Einsatz wechseln.
Montage in umgekehrter Reihenfolge.

Es geht nur eine kleine Menge Wasser vorloren, keine halbe Tasse voll, da braucht auch nichts nachgefüllt werden.

Hier ein Bild von Seppelfricke als Beispiel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MechWerkAndi« (18. Dezember 2009, 15:08)


37

Freitag, 18. Dezember 2009, 16:08

Servus :w

Hab heute mal genauer gekuckt.
Direkt an der Heizung kann man den Wasserdruck ablesen. Er stand bei 1,8bar.
Habe dann Wasser aufgefüllt bis 2,5bar, alle Heizkörper zugedreht und alle nach und nach entlüftet. Luft kam nur ganz wenig raus.
Aber leider werden die Heizkörper nicht warm. Das Warmwasser läuft beim entlüften über den Rücklauf in den Heizkörper. Die Zulaufleitung wird nur bis zum Ventil warm.
Die 3 ,,kalten,, Heizkörper befinden sich im ersten Stock und waren wie schon gesagt einige Jahre ausser Betrieb. Ein weiterer Heizkörper im ersten Stock funktioniert einwandfrei.
Also werden wohl die Ventile verstopft sein. ;(

Ich Danke Euch trotzdem für Eure Tipps, hätte ja auch klappen können. ;)

Gruß
Ray

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

38

Freitag, 18. Dezember 2009, 16:37

du kannst den druck ja mal vorsichtig auf 3 bar erhöhen und dann nur einzelne heitzkörper auf drehen. vielleicht reicht es um zu spühlen über 3bar würde ich nich gehen da fängt bei mir der rot bereich an. ansonnsten mal das vertil erhitzen(bunsenbrenner oder so) und wenn das auch nicht hilft drauf rum dängeln viel mehr als geht nicht giebts nicht(natürlich nicht mit dem großen moteck dasde gleich die heitzung voner wand reisst)
Your-Aerial-Pic.de

39

Freitag, 18. Dezember 2009, 16:39

Ray,

die Ventile sind festgeklebt weil sie so lange nicht geöffnet waren.
Bei unserer Heizung behebe ich das jedes Jahr mit ein paar zarten Hammerschlägen auf das Ventilgehäuse, hat bisher immer geklappt! ==[]


Gruß :w

Johann

40

Freitag, 18. Dezember 2009, 16:43

Zitat

Original von PondFlyer
Ray,

die Ventile sind festgeklebt weil sie so lange nicht geöffnet waren.
Bei unserer Heizung behebe ich das jedes Jahr mit ein paar zarten Hammerschlägen auf das Ventilgehäuse, hat bisher immer geklappt! ==[]


Gruß :w

Johann


Du meinst den kleinen Stift im Ventil, gell. Die habe ich schon gangbar gemacht. ;)