Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. Juni 2010, 22:30

Mein kleines Ladengeschäft in Chile

Vorab kurz die Realität das ist Valparaíso



Realität 1



Realität 2



Realität 3



Realität 4



Jumbo unser Lebensmitteleinkauf Center



Jumbo die Parkdecks



Neues Shopping Center im bau.







Hier in diesem neuem Shopping Center besteht die möglichkeit eines
Ladengeschäfts,sehr klein aber ein anfang.Rotes X im Bild!

Normalerweise die ursprüngliche Idee war und ist ein Modellbaushop das Problem
Chile ist Arm und unser Hobby Modellbau ist hier unten sehr selten.Aus diesem
Grunde existiert nur ein Modellbau Shop in Santiago ca.120km von Valparaiso entfernt.
Also "normal" keine konkurrenz!Internet Online Shops gibt es hier keine und würde
auch nicht in Chile funktionieren,da alles in Richtung Steinzeit!


So nu meine Idee(nach ca.1,5 Jahren Überlegungen und Planung)
Rincón de Europa grob übersetzt Ecke,Winkel,Plätzchen von Europa
das ist der zukünftige Shopname.

Meine weitere Idee da mein Startkapital sehr klein ca. 5000 Euro sich auf kleinigkeiten
konzentrieren und nur das beste vom besten aus Deutschland zu Importieren.
Einige werden nu von euch Lachen 5000 Euro und er redet von einem Ladengeschäft.
Dazu will Ich kurz sagen es gibt hier in Viña del Mar zb. Shopping malls mit
Europäischer Optik mit zb. Schuhgeschäften und nur 50 paar Schuhe auf Lager in
Standartgrößen 42-43 zb!Also das sind hier andere Dimensionen wie von Europa
gewohnt.Ok.Santiago 120km Entfernung ist etwas anderes aber zum teil das selbe!

So das ist die Situation nu die frage welche Produkte kommen in frage,möglichst aus
Deutschland und für den kleinen Geldbeutel die Kunden werden nicht allzuviel Bares
bei sich tragen!Grobe Idee Modellbau Puzzles Spielzeugladen wobei andere Produkte
wie zb. Dynamo Taschenlampen oder anderer Kleinkram auch in frage kommt.

Mein größtes Problem der Import Containerweise ist finanziel nicht möglich,ein
Deutscher Puzzle Hersteller verlangte einen Mindestauftragswert: EUR 5.000,--
das ist ein Witz!

Die Idee, 1500 Euro in Richtung Anfänger Flugmodelle also etwas Modellbau ein
anfang sozusagen,mein Service vielleicht 1 Stunde im Lehrer/Schüler-System Gratis.
Optimal wäre die zusage als "exclusive distributor "im Bereich Modellbau, keine lust
auf Preiskampf mit diesem Modellbau Shop in Santiago.

Weitere 1000 Euro in kleinkram ohne Import Bälle,Teddy usw haltt dieser übliche
kleinkram Schrott das der Laden Optische Voll wird.

Sollten hier kleinere Firmen mitlesen Hersteller von zb. verschiedener
Holzmodellbausätzen, dieser Shop ist vielleicht eine möglichkeit einen
Fuss in ein Land zu bekommen mit ungeheurem Potential.
Am liebsten wäre mir auf Provisionsbasis u. natürlich als distributor aber
meine Ohren sind offen für alles.


2500 Euro welche weitere Firmen u. Produkte, Ideen?

Gruss aus Valparaíso (Chile)
Heiko

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »offline« (12. Juni 2010, 22:47)


2

Samstag, 12. Juni 2010, 22:47

Und was kostet der Laden dort?

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. Juni 2010, 23:26

Wieso willst den Kram denn in Deutschland kaufen? Dann kauf lieber gleich in China, wo auch die deutschen Händler bestellen.

Solltest Dein Sortiment halt erst mal bescheiden aufbauen:

1.
Eine ausgewählte Kollektion von Silverlit-Modellchen als Einstiegsdroge.

2.
Vielleicht noch ein oder zwei Koax-Typen.

3.
Und für diejenigen, die etwas mehr Kohle haben, Parkzone-Modelle.

4.
Ggfs. noch nen preiswerten Simulator anbieten (Easyfly, Phoenix).

5.
RC-Technik auf einen Hersteller beschränken. Da wäre mein Vorschlag Spektrum, da die auch günstige Einsteigersender (DX 5) und Empfänger haben.


Ich denke, das Hauptproblem wird erst mal sein, das Lädchen bekannt zu machen. Würde an Deiner Stelle vielleicht ein paar Flugvorführungen bei irgendwelchen öffentlichen Veranstaltungen organisieren und dabei Prospekte verteilen. Internet-Werbung fällt ja wohl weg, wenn ich das richtig verstanden habe.

Und vor allem nicht enttäuscht sein, wenns nicht klappt. So ein Ladengeschäft zu betreiben, ist ein hartes Brot.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

4

Samstag, 12. Juni 2010, 23:32

Ich war mir sicher diese frage kommt nach 2 Minuten.
Das ist unterschiedlich ich schätze nach hören u.sagen auf 300-500 Euro.
Also im Bereich ohne großes Risiko,im laufe der Woche bekomme
Ich die genauen Infos,Besichtigungstermin Vertrags Beblubber usw usw.

Das mindestgehalt eines Angestellten liegt bei ca. 280 Euro Monatslohn-Vollzeit!

edit:

Lädchen bekannt machen auf Flyer Basis u. vielleicht mit Gutscheinen zur
Weihnachtszeit. Chile hat ein Steuer-Handelsabkommen mit China,also hier ist alles aus
China, da einkaufen wo auch die deutschen Händler bestellen das ist leichter gesagt als
getan diese lieben Chinesen haben zum teil Witzige Vorstellung der Min.Stückzahlen.
Alles in allem sehe Ich das als veruch und Zeitvertreib,wenn die Idee nach
ca. einem halben Jahr etwas Gewinn macht umso besser.

Was Ich noch suche das sind Produkte außerhalb Modellbau " Made in Germany"

edit:

Ankerstein ist zb. 100% Made in Germany aber die Preise und das
Gewicht hmmm geht nicht,abundzu spiele Ich mit dem Gedanken wie Uhren zb.
Glashütte aber der Preis geht erst recht nicht,tja mir fehlt eine gute Idee.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »offline« (13. Juni 2010, 00:08)


Flügelmann

RCLine User

Wohnort: Nordwest

Beruf: Wüsste ich auch gerne, aber ist auch egal

  • Nachricht senden

5

Samstag, 12. Juni 2010, 23:57

Depronmodelle und die Elektrik aus HK impotieren damit es günstig wird. In der Zeit wo du keine Kundschaft hast, kannst du Modelle bauen. Bauvorschläge gibt es haufenweise im Netz. Die darfst du allerdings nicht kommerziel verwenden wenn du nicht die Rechte hast, aber halt Anregungen holen. Flugvorführungen vor deinem Laden machen. Halt ein wenig torquen wenn nicht zuviel los ist auf dem Parkplatz.
Gruß Thilo

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Juni 2010, 00:15

Zitat

Was Ich noch suche das sind Produkte außerhalb Modellbau " Made in Germany"

Das wird schwierig. Im Low Cost Bereich wird fast gar nichts mehr in D hergestellt. Was im Ausland noch einen Namen hat, sind Werkzeuge.
Alles andere aus Deutschland ist für so einen kleinen Shop wahrscheinlich nicht zu vermarkten.

Zitat

Eine ausgewählte Kollektion von Silverlit-Modellchen als Einstiegsdroge.

Die Modelle verursachen meiner Meinung nach mehr Frust als Lust.
Hier würde ich auf die örtlichen Gegebenheiten eingehen:
- Klima/ Wetter: nach den Fotos sieht das nach Küste aus. Küste = Wind. Bei ständigen Wind kommt für mich fast nur Segler in Frage und was für die Halle.
Da kann man versuchen Kooperationen mit Sportvereinen o.ä. einzugehen.
Für Segler wäre ein Partner mit großer Landfläche nicht schlecht.
- Bei den Monatslöhnen kann man tatsächlich an eine eigene Kleinfertigung von attraktiven Modellen denken. Wenn man mehrere Modelle in einer Größenordnung in sein Portfolio aufnimmt, kann man vielleicht beim Import der Teile doch einen brauchbaren Preis erzielen.
- Ein Simulator im Laden zum Ausprobieren kommt bestimmt auch gut.

- Häufig kommt auch Essen aus Deutschland im Ausland gut an. Ich denke, da kann man mehr draus machen.
EDIT: z.B. Würstchen nach deutscher Rezeptur Vorort herstellen lassen und verkaufen bzw. zubereitet verkaufen.

Viel Erfolg!

Gruß, Klaus
-

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (13. Juni 2010, 00:34)


bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 13. Juni 2010, 00:27

Ich halte Tom41s Idee für gut.

Anfixware ala Silverlit und Koaxe. Wenn es dann den Kunden nach mehr gelüstet, mit ihnen wachsen und bessere Heliware anbieten.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. Juni 2010, 00:40

Zitat

Zitat

Eine ausgewählte Kollektion von Silverlit-Modellchen als Einstiegsdroge.

Die Modelle verursachen meiner Meinung nach mehr Frust als Lust.

Da würde ich halt selektieren. Auch von Silverlit gibts ein paar Modellchen, die sogar halbwegs vernünftig fliegen. Der PicooZ hat schon viele angefixt, die dann mit 'richtigen' Helis weitergemacht haben.

Ansonsten noch vielleicht einen großen Flachbildschirm ins Schaufenster stellen und in einer Endlosschleife ein paar gute Videos abspielen. Für die Parkzone-Modelle z.B. gibts ein paar echt fetzige Werbe-Videos.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

9

Sonntag, 13. Juni 2010, 02:07

Zitat

Original von Tom41
Eine ausgewählte Kollektion von Silverlit-Modellchen als Einstiegsdroge.....


Silverlit als Anfixware oder "kleinkram" keine schlechte Idee,meine Kontaktanfrage bei
Silverlit war am 25.05.09 das Ergebnis es existiert hier vor Ort ein Silverlitdistributor ,wo
Ich diese Modelle ohne Import zum Einkaufspreis erwerben kann.

Tjaaa nu kommen die feinheiten,ich vermute ohne gross Nachgeforscht zu haben es
handelt sich um http://www.mirax.cl/ also meine einzigste konkurrenz..
Da kann Ich dann sprichwörtlich bei der konkurrenz einkaufen.


Nu gut in kleinen Stückzahl ist mir das egal.!

Andere Nachforschungen haben ergeben es existiert ein distributor in Brasilien für
Kunstflugmodelle in Holz..Will hier keinen Namen nennen um welchen Hersteller es
sich handelt,aber eben dieser Hersteller verwies mich an diesen brasilianischen
distributor um Modelle zu erwerben.Nu der Witz an der dieser sache dieser
brasilianische distributor verkauft wenn er Glück hat 10 Flugmodelle im Jahr.

Ich sehe es nicht ein über Zwischenhändler einzukaufen.
Das selbe mit einem Hersteller von Segler in Voll-GFK aus China 1A Qualität.
Dieser China Hersteller verwies mich an einen Hinterhofhändler in Peru,nach
kleinen Emails hin und her einsicht bei diesem China-SeglerHersteller u.Direktimport
von China kein Problem sowie Stückzahlen nebensache *freu*.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »offline« (13. Juni 2010, 02:32)


10

Sonntag, 13. Juni 2010, 03:27

Zitat

Original von kilothilo
Depronmodelle und die Elektrik aus HK impotieren damit es günstig wird. In der Zeit wo du keine Kundschaft hast, kannst du Modelle bauen. Bauvorschläge gibt es haufenweise im Netz. Die darfst du allerdings nicht kommerziel verwenden wenn du nicht die Rechte hast, aber halt Anregungen holen. Flugvorführungen vor deinem Laden machen. Halt ein wenig torquen wenn nicht zuviel los ist auf dem Parkplatz.


Etwas übertrieben von morgens bis abends Torquen am Parkplatz mit
Depronmodellen das ist das Grundprogramm um Kunden anzulocken.
Meinem Mitarbeiter werde ich dieses schnellstmöglich beibringen,einen
angestellten werde Ich wohl haben müssen.Schon alleine wegen der Sprache u.bei
Details und auch um Flyer zu verteilen.Depronmodelle und die Elektrik aus HK
impotieren auch kein Thema meine Überlegung gehen noch weiter in Richtung
Export,aber damit habe Ich mir vor ca. 6 Monaten leicht die Finger verbrannt,Stichwort
idee export Alpakafell.Naja egal.

Vielleicht gibt es in 1-2 jahren das export Thema Voll Holz Segler handgeschnitzt von
einem RapaNui, also fliegende Osterinsel (Holzschnitzkunst)

Meinetwegen noch mit handgeschnitzter Gravuren aus Peru,was Ich sagen will
Handarbeit hat hier noch eine andere Bedeutung wie in Germany ,aber ein
Thema fuer später.

Wie zb. der voll Holz Thorn.

http://www.shredair.com/thorn/index.html

http://www.airmix.de/modellbau-142341-th…em-holzweg.html

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1094953

Handarbeit von hier ;)


Kutschen baut ein Freund von mir



Handarbeit aus Pferdehaar,es gibt hier ein ganzes Dorf wo diese sachen in Stundenlanger arbeit hergestellt werden.Zeit spielt keine rolle!



Auch Handarbeit Pferdehaar





Zitat

Original von klausi0

- Häufig kommt auch Essen aus Deutschland im Ausland gut an. Ich denke, da kann man mehr draus machen.
EDIT: z.B. Würstchen nach deutscher Rezeptur Vorort herstellen lassen und verkaufen bzw. zubereitet verkaufen.



Das sind Completos die gibt es an jeder Strassenecke,alle drei Completos so um die
1,50 Euro.Geschmäcker sind verschieden, aber der Preis unschlagbar, essen
herstellen ist so eine sache.Vielleicht so art Energy Drink oder Mon Chéri das fehlt
hier,wobei Mon Chéri versenden ohne Kontainer als Paket hmmm ein Problem.





lecker lecker ;) :D

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »offline« (13. Juni 2010, 04:12)


Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Juni 2010, 12:03

Zitat

Das sind Completos die gibt es an jeder Strassenecke,alle drei Completos so um die 1,50 Euro.


Ich dachte eigentlich mehr an sowas oder sowas.


Schöne Bilder, die Du da machst.

Gruß, Klaus
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (13. Juni 2010, 12:05)


12

Sonntag, 13. Juni 2010, 12:30

Hätte auch noch einen Tipp: Im Laden selbst einen PC aufstellen mit einem Installiertem Flugsymulator. Da können die Leute 1. Schauen wie viel spass es macht ein Modellflugzeug zu steuern, und 2. wissen sie dann schon wie dein Flugsymulator Funktioniert, wenn du dann einen Verkaufst, was ich dir empfehle.
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stefan 94« (13. Juni 2010, 21:08)


13

Sonntag, 13. Juni 2010, 12:48

Oha, das ist ja mal eine richtig schräge Idee.
Sollte man unbedingt unterstützen.

Was ist das da in dem Brötchen? Ein Finger vom Metzger?? :D

Soll der Laden als alleiniger Lebensunterhalt dienen oder gibt es da noch einen Job "nebenher"?
Was sagt Deine Frau zu der Idee? Wenn die nicht mit im Boot ist, vergessen.

Direktimporte suchen, alles andere wird mittelfristig zu teuer.

Hast du eine Möglichkeit, den Laden irgendwie zu vernetzen?
z.B.: "Modellbau an Schulen"

Wie ist die grundsätzliche gesellschftliche Ausrichtung, was Modellflug angeht?
Im 3.Reich haben die Flieger-HJ und in der DDR die GST vorgemacht, wie so was funktionieren kann.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 13. Juni 2010, 13:13

RE: Mein kleines Ladengeschäft in Chile

Zitat

Original von offline
Normalerweise die ursprüngliche Idee war und ist ein Modellbaushop das Problem
Chile ist Arm und unser Hobby Modellbau ist hier unten sehr selten.Aus diesem
Grunde existiert nur ein Modellbau Shop in Santiago ca.120km von Valparaiso entfernt.
Also "normal" keine konkurrenz!Internet Online Shops gibt es hier keine und würde
auch nicht in Chile funktionieren,da alles in Richtung Steinzeit!
Gruss aus Valparaíso (Chile)
Heiko
Lieber Heiko,
schon mal darüber nachgedacht, warum in ganz Chile nur ein einziger Modellbauladen (in der Hauptstadt des Landes) existiert?

Antwort: Wenn solch ein Laden eine auch nur minimale Chance böte, dann gäbe es davon bereits welche!

Wie du selbst erwähnt hast, haben die Chilenen andere Probleme und Bedürfnisse, als das schöne Hobby Modellbau auszuüben, die sind doch froh, wenn sie ein Dach über dem Kopf und was zu Essen haben.

Ein Gradmesser für Wohlstand sind doch nicht zuletzt die Durchschnittsgehälter, die man da so verdienen kann:

Glaubst du ehrlich, dass dein potentieller zukünftiger Vollzeitmitarbeiter von den 280 Euro, die du ihm bezahlen wirst, sich neben der Finanzierung seiner Miete, Strom, Gas, Wasser, Steuern, Kleidung und Essen für seine mindestens 6-köpfige Familie und den täglichen Fahrtkosten von seinem Elendsviertel zur Arbeit noch die Ausübung des Hobbys Modellflug erlauben können wird? Nein? Nun, so wird es auch den meisten anderen Leuten gehen.

Der alte Henry Ford hat das klar erkannt, als er damals sowohl den Autobau durch die Fließbandfertigung sehr viel billiger machte und gleichzeitig seinen Arbeitneherm freiwillig, ohne Streik, mehr Geld zahlte, denn er war der Meinung, dass seine Arbeiter auch selber sich so ein von ihnen gefertigtes Auto leisten können sollten, denn genau diese Zielgruppe waren seine potentiellen Kunden.

In dieser Großindustriellenlage befindest du dich aber nicht, du wirst die Wirtschaft Chiles mit deinen 5000,-- Euro Startkapital nicht entscheidend voranbringen können, fürchte ich, somit bleiben die Aussichten, ein Spielwarengeschäft mit Modellbauabteilung in Valpariso mit Erfolg aufbauen zu können, aus meiner Sicht eher bescheiden.

Der Trick ist, dass man genau dann mit Produkten bzw. einem Ladengeschäft auf der Bildfläche erscheint, wenn die Zeit reif dafür ist, wenn zum einen Kaufkraft da ist und zum anderen es dieses Produkt, diese Geschäftsidee dort noch nicht gibt, es aber eine Bereitschaft gibt, dieses Produkt zu kaufen, wenn man es denn kaufen kann.

Das herauszufinden, ist der schwierigste Teil vom Nobody zum Milliardär. Aber genau diese Strategie haben Steve Jobs und Bill Gates verfolgt: Genau zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Produkt auf dem Markt erscheinen und dieses Produkt geschickt vermarkten ..... das ist schon alles. Bill Gates hat ja kaum was selbst erfunden oder entwickelt, er hat z. B. sein erstes "DOS"-Betriebssystem einem anderen, der dieses entwickelt hatte, für schlappe 10.000 $ abgekauft, der Verkäufer wird sich wahrscheinlich totgeärgert haben aber der hat das Potential nicht erkannt oder er scheute das Risiko der weiteren Vermarktung.

Zurück zu dir und Chile und deinem Modellbauladen: Mein Rat = Lass es. Mit allergrößter Sicherheit wird dein eingesetztes Kapital am Ende futsch sein.

Konzentriere dich stattdessen auf das, was machbar wäre: Woran hapert es denn sonst noch an Läden, Waren oder Dienstleistungen in Chile? Ach ja: Vergiss das mit den hochwertigen deutschen Produkten, die Chilenen haben nicht das Geld dafür, von den wenigen Reichen wirst du nicht leben können, die verirren sich auch nicht in ein Shoppingcenter am Stadtrand, die lassen sich die Verkäufer nach Hause kommen.

Also was könnte man in Valparaiso gut verkaufen? Oder welche Dienstleistung wäre gefragt? Das wirst du selbst herausfinden müssen, da von uns hier postenden Deutschen keine Ortskenntnis vorhanden ist.

Zitat

Lädchen bekannt machen auf Flyer Basis u. vielleicht mit Gutscheinen zur Weihnachtszeit. Chile hat ein Steuer-Handelsabkommen mit China,also hier ist alles aus China, da einkaufen wo auch die deutschen Händler bestellen das ist leichter gesagt als getan diese lieben Chinesen haben zum teil Witzige Vorstellung der Min.Stückzahlen.
Chinamann nicht dumm, die können rechnen: Meistens muss man von jeder beliebigen Ware gleich einen Container kaufen, unter dem rechnet sich das nicht. Im Modellbaubereich kannst du das für deine Situation komplett vergessen.

Ich weiß z.B. dass diese bei uns in Baumärkten für 700 bis weit über 1000 Euro vertriebenen China-Viertaktroller bei Direktabnahme Containerweise in China pro Stück nur 120$ kosten. In einem Container sind dann glaube ich 25 Stück drin. Dazu kommen aber noch die Transport- und Zollkosten sowie der Zusammenbau der teilzerlegten Roller und natürlich noch die Kosten für die Gewährung der Garantie wenn mal was kaputtgeht. Wie wäre es mit sonem Rollershop? Verkauf und Reparatur? An Werkzeug braucht man nur das Übliche eben plus einem Kompressor und einem Schlagschrauber, fertig.

Oder Fahrräder? Natürlich Billigware aus Vietnam oder so.

Aber etwas anderes macht mir Kopfzerbrechen: Deine fehlende Sprachkenntnis. Das ist serh schlecht, wenn du auf die Aussagen deines Mitarbeiters angewiesen bist und dich nicht selbst an Verhandlungen beteiligen kannst. Auch wäre eine gute Kenntnis der Landessprache sehr hilfeich im Umgang mit Behörden. Ich wette mit dir, das du unmittelbar nach Geschäftseröffnung jede Menge Post von Behörden bekommen wirst und alle wollen nur dein Bestes: Dein Geld! Oder die Ausfüllung von Fragebögen, oder alternativ das Herüberreichen von "Bakschisch", damit deine Anträge beschleunigt bearbeitet werden. Wer sich damit nicht auskennt, der ist verloren.

Grüße
Udo

15

Sonntag, 13. Juni 2010, 14:27

RE: Mein kleines Ladengeschäft in Chile

Vielleicht wäre ein Waffengeschäft angesagter bei den extremen sozialen Unterschieden
in Chile. Gibt es aber sicher schon genug.
Trotzdem wünsch´ich dir alles gute - lebe deinen Traum und mach´eigene Erfahrungen.
good luck
:ok:
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dirty fokker« (13. Juni 2010, 14:28)


HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 13. Juni 2010, 17:04

RE: Mein kleines Ladengeschäft in Chile

Hallo Heiko,

also wenn ich als Chilene dieses Einkaufszentrum besuchen würde, und dort auf einen Laden stosse der sich "Rincón de Europa" nennt, wäre ich als Chilene erstmal etwas irritiert wenn ich dort Modellbausachen und so typisch deutsche Sachen vorfinden würde.
Der Name Deines Ladens ist somit ein bissel irreführend für die Kunden.

Europa ist nicht nur Deutschland und Modellbau hat mit Europa auch nicht viel gemeinsam.

Schau ich mir das Bild vom Einkaufscenter an, dann vermute ich mal der Laden ist so 6x6m groß und hinten ist vielleicht noch ein winziger Lagerraum dran + Toilette. Sozusagen hast Du Lagerfläche = Null.

Von daher seh ich die Sache so wie Udo Gigaherz und Andi, ich würde mir irgendwas in Richtung Dienstleistung ausdenken. Vielleicht ein Internet-Cafe mit Flugsimulator oder ähnliches.
Du könntest z.B. einen Einkaufsservice anbieten für ältere Leute oder Leute die einfach bei Dir anbimmeln oder Dich anmailen und mal kurz eine Lebensmittelbestellung aufgeben, die Du dann lieferst. Da ist jedenfalls die Nähe zum Einkaufscenter verdammt günstig.
Und, Du musst an Deinem Schaufenster nur Werbung machen für Deinen Einkaufslieferservice. Da gehen doch hunderte Kunden vom Einkaufscenter vorbei und lesen das. Die sind dann Deine potentiellen Kunden. Könntest Dir auch einen Fotokopierer in den Laden reinstellen. Oder wo machen die Chilenen Ihre Fotokopien?
Als kleine Beigabe im Laden würde ich dann so Sachen wie den PiccoZ und die Silverlite Flieger zum Verkauf anbieten.

Buchhaltung und den ganzen anderen kaufmännischen Kram musst Du auch noch bewältigen. Daran hast Du auch gedacht? Oder ist das in Chile wirtschafts und steuermäßig anders als hier geregelt? Ist bestimmt anders, mit Sicherheit nicht so streng wie hier.

Wenn Du unbedingt Modellbausachen verkaufen möchtest, dann kannst Du eigendlich nur mit dem Laden in Santiago kooperieren. Du bist dann sozusagen eine Nebenniederlassung und ich kann mir nicht vorstellen, das Du das möchtest.

Jedenfalls das was Dir zur Zeit vorschwebt, geht bestimmt in die Hose.
:w :w :w
Grüße von der Spree
Maik
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

17

Sonntag, 13. Juni 2010, 20:06

@ offline

Fang kleiner an und schone Dein Startkapital.

Wo liegt Deine Kernkompetenz und wofür schlägt Dein Modellbauherz? Dort würde ich mit einem Fluggerät und einem Lehrer-Schüler-System beginnen. Einen PC hast Du. Kaufe einen Simulator.

Mach Werbung für sehr preisgünstigen Einzel-Flugunterricht. Beginnend mit Simulatorstunden und anschließenden echten Flugstunden. Eher auf Freundschaftsbasis zu einem Anerkennungspreis. Wenn Du den ersten Interessenten gewonnen hast und er sich ein Modell kaufen will hilf ihm bei der Zusammenstellung und dem Aufbau und verkauf ihm die Teile mit ein ganz klein wenig Aufschlag. Wenn sich herumspricht, dass Du ein guter Lehrer bist und andere dazukommen kannst Du langsam immer noch von zuhause aus Unterricht geben und Modelle aufbauen und verkaufen.

Erst wenn Du merkst, dass mehr und mehr Interessenten dazukommen kannst und zuhause der Platz zu klein wird, DANN kannst Du über ein Ladengeschäft nachdenken.

So ist der Weg ohne Risiko und Du kannst OHNE Vorfinanzierung und Risiko ganz sanft beginnen.

(DIESE Art von Geschäftsgründung hat ein ehemaliger Bekannter hier vor Jahren durchgezogen und war sehr schnell erfolgreich damit.)
Tarot 500, T-Rex 500

18

Sonntag, 13. Juni 2010, 22:32

Zitat

Original von MechWerkAndi
Oha, das ist ja mal eine richtig schräge Idee.
Sollte man unbedingt unterstützen.

Was ist das da in dem Brötchen? Ein Finger vom Metzger?? :D

Soll der Laden als alleiniger Lebensunterhalt dienen oder gibt es da noch einen Job "nebenher"?
Was sagt Deine Frau zu der Idee? Wenn die nicht mit im Boot ist, vergessen.

Direktimporte suchen, alles andere wird mittelfristig zu teuer.

Hast du eine Möglichkeit, den Laden irgendwie zu vernetzen?
z.B.: "Modellbau an Schulen"

Wie ist die grundsätzliche gesellschftliche Ausrichtung, was Modellflug angeht?
Im 3.Reich haben die Flieger-HJ und in der DDR die GST vorgemacht, wie so was funktionieren kann.


Schräge Idee hmmm,die ganze Auswanderung nach Chile war eine schräge und
vielleicht eine dumme Idee,wenn Ich meine jetzige situation mit etwas Abstand
betrachte.Der Vater von meiner Freundin hat eine mini Autowerkstatt hauptsachlich
reparatur von Automatikgetrieben nicht nur Getriebe wechseln wie in Europa,das geht
hier in Richtung Automatikgetriebe ausbauen und aufschrauben Getriebe reinigen und
funktionsfähig machen,jedem chilenischen Azubi rate ich lerne Englisch pass gut in
der Schule auf und verlasse dieses Land.!

Die grosse Idee der Plan A war ich mache einen Crashkurs in der Autowerkstatt
und nach ca. einem Jahr mieten Wir gemeinsam eine etwas besser gelegene
Werkstatt an.Das ist zurzeit alles nur eine Hinterhofwerkstatt,diese aber sehr bekannt
da die reparatur von Automatikgetrieben auch hier fast eine seltenheit ist.Das
Handwerk beherrscht nicht jeder also ein Ein-Mann-Betrieb der von Mund-zu-
Mund-Propaganda lebt mit einem Kundenstamm seit 30 Jahren.

Aaaaber will ich das wirklich?Antwort,Nein das ist nur Plan B
Mit einer Autowerkstatt kann man sich hier nur über Wasser halten,das
machen zu viele.

Dann der Plan C ,erst mal Bilder weil Bilder sind immer schön.





Pffff,einmal angefangen Bilder zu suchen,da kann ich mal wieder nicht aufhören.
Egal,das sind Bilder im Umkreis von ca, 5-maximal 45 Minuten im Auto.
Bis auf das letzte Bild das sind die Anden 6.962 m u. nach Himalaya und das Tian
Shan das dritthöchste Gebirge der Erde *geil*


Oder zb .Das San Alfonso del Mar Ressort in Algarrobo für mich als Deutscher
Gas-Wasserinstallateur eine Notlösung ein Job 400 Euro Vollzeit kein Problem
aber 400 Euro bei Vollzeit will Ich das ,nenene.

Eigentlich ist Chile das Paradies, eine Rückreise nach Deutschland kommt noch
nicht in frage,Freundin will hier bleiben sie hat ein Job bei der Regierung Vollzeit u.
unkündbar, verdienst im Durchschnitt ,also eine unkündbare bessere Tipse.

Scheiss zwickmühle.Ich habe meine Mieteinnahmen vom einem Haus in Deutschland
dieses is vermietet an jemanden der immer pünktlich zahlt.Also es fehlt mir hier
eigentlich nur das Geld um mein Hobby ausführen zu können.

Duckwech 300 Euro im Monat für Flugmodelle u. einen Groschen in der Reisekasse,
sowie 200 Euro im Monat zum Sparen also 500 Euro das ist das Geld was mir
Monatlich feht um nicht nur im Paradies zu leben sondern um auch zu leben wie Gott
in Frankreich im Dauerurlaub.*duckwech*Ja,mit nur weiteren 500 Euro im Monat
wechselt mein leben von unterdurschnittlich u. fast bettelarm nach
überdurchschnittlich.Was sind 500 Euro so schwer kann das nicht sein,das Ziel
ist so nah und doch so fern.








Der größte Pool der Welt 1,1 Milliarden Euro eine Länge von 1.013 Metern, eine Fläche
von 8 Hektar ein Volumen von fast 250.000 m³ 1.000 Familien haben Platz im Pool
und glaub ca. 30m tief,dieser Pool ist fast immer Leer auch im Sommer.
Ho ho,da war ich noch nicht swimmen,naja aber von aussen habe ich alles gesehen wie die Einheimischen auch.

*toll pffff,naja Chile pfff pfff pfff ,da will auch mal schwimmen*

Egal,unten meine Badewanne mein Pool ersatz














Das ist der Ganga,alle Baden hier,wehalb keine Ahnung,der Strand is lang.
Oben das Bild fliegende Fische.








Hotels in in Algarrobo,tja das Problem Urlauber und Tourismus gibt es hier
eigentlich garnicht,naja Touristen sind selten.





















Die Touristen kommen alle in grossen Schiffen mein Plan D war Touristenführer.

Aaaaber die Touris werden oder lassen sich abschotten,an solche Touristen mit Geld
kommt keiner dran,die haben Ihre Führer direkt vom Schiff.
Das geht dann so 20 Mann ab in Bus,schnell eingeladen, dann kurz einen weiteren
abgeschotteten Ort angefahren und gut ist, ende der Besichtigung.

Toll die lassen sich alle verarschen,wenn das Tor also der Bereich vom
Schiff öffnet kommt der Bus,Rapelvoll mit Touristen.
Diese winken noch ganz Stolz im Bus.Naja,das sind die Helden vom Schiff.
Das ist so geil,kaum zu glauben.Naja alles Helden.

Einige sehr wenige "Helden vom Schiff" in Jack Wolfskin Outdoor-Bekleidung zb.
haben keine lust auf Bus,die kommen zu Fuss.Mut und Dummheit sehr nah
beieinander,nichts gegen eine Digicam aber da herscht zum teil Übertreibung,das
Weitwinkelobjektiv der Cam zum teil so schwer ,ein wunder das die beim laufen als
Indiana Jones verkleidet mit 2 Stunden Zeit nicht nach vorne überkippen.

Kontakt nicht möglich,viele haben angst!Straßencafés wie in Europa gibt es hier nicht.
Unten meine Outdoor-Bekleidung um sich frei zu bewegen,nicht immer aber immer
öfters,naja besser wie Jack Wolfskin.

Etwas weiter unten die Bilder von Clowns die die Autos beim fahren an der Ampel
belästigen,sehr Witzig aber Verboten keine Touris dabei, alles nur Einheimische ohne
Jack Wolfskin.Das ist kein Fest,das ist die Strasse eine spontane Veranstaltung.



































So genug geschrieben für heute,Ich glaube auch Plan E ist besser,also kein Shop.
Zu grosses Risiko das eingesetzte Kapital am Ende futsch,eigentlich genau meine
100%ige Meinung,oben die 3 Bilder 500 m² Grundstück 2500 Euro .
Auf Korrektur lesen verzichte Ich,keine Zeit mehr.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »offline« (13. Juni 2010, 22:51)


19

Sonntag, 13. Juni 2010, 22:48

Schöne Bilder :ok:
Hast du noch mehr?

20

Sonntag, 13. Juni 2010, 23:18

Heute fehlt mit Zeit deshalb nur zwei Bilder,also bei genauer hinsicht ist das ein SHOP.
Am Strand bin ich zum teil froh über solche Shops,billig und im kofferraum passt mehr wie
es auf dem ersten Blick ausschaut,frische kalte CocaCola u. Kekse,tja daaas ist Plan F.


Also welches Deutsche Produkt kann dieser Shop für mich verkaufen?
Zb. auf Provisionsbasis der hat 100%ig nichts dagegen, wenn sich bei Ihm von mir ein
Deutsches Produkt in seinen kofferraum schmuggelt.Nicht alle sind vertrauenswürdig
aber einige!.






Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »offline« (13. Juni 2010, 23:24)