Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wolf10

RCLine User

  • »Wolf10« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. Juni 2010, 14:32

Rasenmähertraktor Auswahl

Hallo

Bin gerade am überlegen mir für den privaten Obstgarten ( 800m2) einen Rasenm.traktor anzuschaffen.

Die großen mit ca. 1m Schnittbreite haben 2 Messer.
Einer aus dem Bauhaus für 999€ hat 1Messer mit 77 cm Schnittbreite.Das würde mir eigentlich genügen. Hat so ein 1 Messergerät irgendwelche bekannten Nachteile?

Ich würde sonst ein Messer als vorteil sehen wegen weniger bewegten Teilen.

Danke für eure Tips.

mfg wolf
HK-T 500,TG 7000+DS 0606,Scorpion Motor
T-Rex 450,DES 677 BB ,4g6
X-Fläche, MC-19,Aurora 9

2

Samstag, 19. Juni 2010, 14:57

Lass es lieber, Du wirst damit nicht froh.
Zum einen hat das Ding eine gut 25% geringere Schnittbreite, also für die gleich Fläche fahrst Du schon mal 25% länger.
Bei 4x Mähen hast du schon 1x raus.

Dann gibts noch so Dinger, ich weiss nicht, ob das einer ist, die treiben das Messer direkt an.
Fahrst 1x damit auf einen Stein, hauts Dir gleich die Kurbelwelle krumm.

Was ist da für ein Motor drin?
Honda?
Briggs & Stratton?

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. Juni 2010, 16:06

Ich habe so einen jetzt die zweite Saison für ca. 1000m² Rasenfläche. Bin sehr zufrieden. Auch als ich mal versehentlich über Rasenkantensteine gehämmert bin, hatte ich keine krumme Welle. Ich brauche etwa 45min für die 1000m² im Gegensatz zu früher 1,5h mit dem Schiebemäher. Die Durchsicht dieses Jahr hatte keine Probleme gezeigt. Läuft zuverlässig. Fein ist der Elektrostart. Und die Nachbarn schauen auch immer ganz neidisch, wenn sie hinter ihren Schiebemähern herlaufen. :nuts:
Gruß Frank

Wolf10

RCLine User

  • »Wolf10« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

4

Samstag, 19. Juni 2010, 16:50

HK-T 500,TG 7000+DS 0606,Scorpion Motor
T-Rex 450,DES 677 BB ,4g6
X-Fläche, MC-19,Aurora 9

5

Sonntag, 20. Juni 2010, 00:44

Ist auch nicht schlecht *klick* oder *klick* vielleicht so *klick*
Aaaaber ein Rasenmähertraktor auch bei einem kleinem Garten ist Praktischer, nach 3
mal mähen wollte Ich meinen nicht mehr missen.Die Qual der Wahl,wer billig kauft, der
kauft zweimal.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »offline« (20. Juni 2010, 00:48)


6

Sonntag, 20. Juni 2010, 11:14

Zitat

Original von offline
Die Qual der Wahl,wer billig kauft, der
kauft zweimal.

Der Wahrheitsgehalt einer Aussage steigt nicht über die Anzahl der Wiederholungen. ;)

Wenn man weiss, was man da kauft, und wie man damit umzugehen hat, dann kann man auch durchaus mit einem preiswerten Gerät auf lange Sicht zurechtkommen.

Sich ein teures Profi-Gerät hinzustellen, um damit über's Jahr sechs- oder siebenmal den Rasen zu mähen, ist mindestenz genaus so unsinnig.

Bei diesen Baumarkt-Dingern weiss ich immer nicht, wie das mittelfristig mit Ersatzteilen aussieht. Übliche Verschleissteile sind die Keilriemen vom Mähwerkantrieb, die bei kurzer Schnitthöhe übelst "um die Ecke" laufen. Die Riemen gibt's aber eigendlich überall in Fachgeschäften für Antriebstechnik, das sind Normteile.
Bei typspezifischen Teilen sieht das schon anders aus.

BenediktG

RCLine Neu User

Wohnort: Rosenheim Oberbayern

Beruf: Schüler mit 24

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 20. Juni 2010, 13:53

honda

http://www.honda.de/content/garten/garte…=666#breadcrumb

Dies ist ein sehr guter Mäher ist seit ca.5 Jahren im Einsatz .
Der Aufsitzmäher steht immer im freihen und keine Probleme.
Ich persönlich würde dir schon zu einem Hydrostaten raten,
da das lästige schalten weg fällt.

MfG da Bene
T-Rex 250SE,450SE,600ESP,Logo 600SE,Logo 600-Nachtflug,
MC-19s,MX22 mit Jeti Duplex 2,4Ghz

MfG da Bene

Wolf10

RCLine User

  • »Wolf10« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 20. Juni 2010, 15:18

Hallo
Je mehr ich mich mit dem Thema Rasenmähertraktor beschäftige,desto mehr kommt mir das vor wie bei den Servos.

Die sehen alle sehr ähnlich aus,haben oft nur unterschiedliche Namen (Marken)
Der Preis ist natürlich ebenfalls unterschiedlich.
Ich möcht nur nicht einen teuren Markenmäher kaufen und dann ist irgend ein günstiger Noname föllig identisch.

Inzwischen hab ich von meinem Nachbarn erfahren das angeblich die Geräte mit einem Messer eher an verstopfung des Auswurfs leiden.
Hat damit jemand Erfahrung.

mfg Wolf
ps. die Chile Methode ist gerade am arbeiten.(Zwerghase)Scheint aber etwas übervordert zu sein.
HK-T 500,TG 7000+DS 0606,Scorpion Motor
T-Rex 450,DES 677 BB ,4g6
X-Fläche, MC-19,Aurora 9

9

Sonntag, 20. Juni 2010, 16:03

Kann nicht viel zum Thema beitragen,jedoch war Ich in ähnlicher situation,ich kaufte einen gebrauchten naja..... ;)

Gruss
Heiko

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 20. Juni 2010, 16:41

Verstopfung-meist konventioneller Antrieb mit durchgehender Hinterachse.

Wird bei Konstuktionen,auf Höhe des heutigen Entwicklungsstandes,
vermieden indem die Räder einzeln per Öldruck?,wie bei Gabelstaplern üblich,angetrieben werden so das die durchgehende Achse wegfällt
und der Grasauswurfsschacht deutlich grösser ausfällt.




Gruss,Andi.

jan2110

RCLine Neu User

Wohnort: Muldentalkreis Sachsen

Beruf: Holzwurm

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 20. Juni 2010, 20:05

Hallo,

ein Rasentraktor mit einem Messer würde ich dir dringend von abraten.
Schau dir die Teile mal genau an, das Mähgut muss über ein sehr langen weg in den Fangkorb, wenn das Gras recht Hoch und /oder Nass ist geht nixx mehr.
Besser sind da 2 Messer, die laufen gegeneinander und werfen das Schnittgut direkt über die Hinterachse in den Fangkorb.

Wie oft mähst du jetzt? hast du einen Rasen oder eine Wiese (Obstgarten)?

Wenn du dein Rasen recht kurz hälst wäre ein Frontmulcher eine gute alternative,
mit einer Knicklenkung od. Lenkbaren Hinterachse sind sie sehr wendig (um Bäume od Büsche) bei denen musst du aber regelmässig mähen (aller 1-2 Wochen).
Bei einer Wiese (die nur 1x im Monat gemäht wird) wäre ein Seitenauswerfer eine Möglichkeit, da muss das Mähgut mit dem Rechen eingesammelt werden.
Bei Seitenauswerfern kann man auch ein Fangkorb nachrüsten das verhält sich dann wie bei den 1 Messer-Mäher das Gras darf nicht Nass und nicht zu Hoch sein.

Als Marke kann ich aus eigener Erfarhrung MTD mit B&S Motor empfehlen, es gibt sehr viele Baugleiche Rasentraktoren bei denen nicht MTD drauf steht sondern nur drin steckt. Diese sind Preislich günstiger und die Ersatzteile bekommt man an jeder Ecke.

MfG Jan

Wolf10

RCLine User

  • »Wolf10« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 20. Juni 2010, 20:49

Hy Jan

Momentan wird 2x im Jahr mit einem Balkenmäher gemäht.Für Heu und Krumet.
Selber brauch ich aber kein Heu, also muß ich immer wen organisieren der es sich abholt.

Der Balkenmäher ist natürlich kein Profigerät (wie bei mir üblich).Jeder Landwirt würde den nach 5 min zum Alteisen stellen.Motor (B&S) springt aber super an.Nur der Radvorschub passt nicht zu der Schnittleistung.Aber insgesamt ist der Arbeitsaufwand für die Wiese dann doch nicht so hoch.

Gut währe alle drei Wochen mit Rasentraktor mähen und den Rasenschnitt kompostieren.Den sollte man aber etwas trocknen lassen.Dann geht das kompostieren besser.Das heißt nach dem Mähen die Wiese abrechen.Ob ich dann nicht mehr arbeit habe als vorher?

Also langsam tendiere ich schon zur 2 Messer Variante.

mfg Wolf
HK-T 500,TG 7000+DS 0606,Scorpion Motor
T-Rex 450,DES 677 BB ,4g6
X-Fläche, MC-19,Aurora 9

jan2110

RCLine Neu User

Wohnort: Muldentalkreis Sachsen

Beruf: Holzwurm

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 20. Juni 2010, 21:58

es gibt auch so genannte "Rasenkehrmaschinen" die man hinter dem Traktor hängen kann und das Getrocknete Gras einsamelt (macht bei einem Seitenauswerfer sin bei dem der Grasschnitt ein paar Tage liegt).

Ich habe mir im Frühjahr beim "Biber" ein Mastercut (baugleich MTD) mit 92 cm Schnittbreite und Heckauswurf geholt und bin bisher sehr zufrieden, ausser das ich den Fangkorb öfters leeren muss (liegt an der grössern Schnittbreite wie mein alter).

Mit dem Kompostieren habe ich auch ein Problem ich muss fast jede Woche 2200m² mähen und bald sind es 2500m² wenn ich mit der Gartengestaltung fertig bin. Ich brauche etwa 1,5 bis max 2 Std für die Fläche, mein Garten ist für den Rasentraktor obtimiert so das ich mit keiner Motorsense mehr ran muss.

MfG Jan