Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Christian_B

RCLine User

  • »Christian_B« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Juli 2010, 21:52

Golf von Mexiko: Vertuschung der Ölkatastrophe nimmt Orwell’sche Dimensionen an

Golf von Mexiko: Vertuschung der Ölkatastrophe nimmt Orwell’sche Dimensionen an

http://www.kopp-online.com/hintergruende…nsionen-an.html
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

2

Mittwoch, 7. Juli 2010, 10:02

RE: Golf von Mexiko: Vertuschung der Ölkatastrophe nimmt Orwell’sche Dimensionen an

Maßlos aufgebauschtes BILD-Zeitungs-Geplärre.

Zitat

»Die Küstenwache hat heute neue Vorschriften erlassen, wonach Fotografen, Reporter und andere nicht näher als 20 m an Schiffe oder Öl-Barrieren auf dem Wasser oder auf den Stränden herankommen dürfen.


Nackte Promis werden mit dem Teleobjektiv auf Kilometer Entfernung noch abdruckbar eingefangen und hier regt man sich wegen 20 Meter auf? *imho* dient der Erlaß dem Schutz der Arbeiten gegen Behinderung durch Paparazzi. Hier von Vertuschung zu reden, ist nicht nur übertrieben, sondern vollkommener Blödsinn...
...lieber Luftraum als Raumluft...

Christian_B

RCLine User

  • »Christian_B« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Juli 2010, 16:37

RE: Golf von Mexiko: Vertuschung der Ölkatastrophe nimmt Orwell’sche Dimensionen an

Ist leider nicht so, inzwischen werden auch die Nachrichten über die Ölpest stark beschnitten und wer überhaupt was Unliebsames berichtet bekommt Ärger, da sind die 20 Meter nur ein Täuschungsmanöver.
Da wird eine saugiftige Chemikalie in das Wasser geschüttet, diese bewirkt das die verendeten Tiere sofort untergehen und nicht erst am Land zu sehen sind. Wer das filmt und der Öffentlichkeit zugänglich macht kommt in den Knast.
Hier entscheiden Andere was der Bürger sehen will, es könnte ja jemand glauben das sei noch viel schlimmer.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

4

Mittwoch, 7. Juli 2010, 17:01

Wie schlimm es da wirklich ist, werden wir erst sehen, wenn die Klumpen an der Nordseeküste angeschwemmt werden, kurzer Trip mit dem Golfstrom...

Da die nichtmal wirklich wissen, wie viel Rohöl jeden Tag aus dem Loch strömt, Exxon Valdez ist dagegen ein Gummibär gewesen...

5

Donnerstag, 8. Juli 2010, 08:59

RE: Golf von Mexiko: Vertuschung der Ölkatastrophe nimmt Orwell’sche Dimensionen an

Zitat

Original von rinkowski
Wer das filmt und der Öffentlichkeit zugänglich macht kommt in den Knast.

Quellen oder Beweise?
...lieber Luftraum als Raumluft...

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Juli 2010, 11:48

Knast grad wohl nicht, aber es gibt doch Versuche, die Berichterstattung einzuschränken.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur…,700128,00.html
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Juli 2010, 21:14

Na das ist doch der richtige Schritt in die richtige Richtung, bevor die Menscheheit den Schritt zum Mars schafft, rottet sie sich mit ihrer Geldgier selber aus. Weiter so BP!! :ok: Immer schön Mutter Erde ausbeuten und nix unternehmen wenn was passiert. Ich hab den Link zu anderen Links gerade gelesen. Erschreckend was BP sich da erlaubt, aber so ist das nunmal wer das Geld hat entscheidet auch was die Öffentlichkeit bekommt. Ich wunderte mich schon das seit einiger Zeit das in unserm Radio auf Arbeit nixmehr zur Erdölkatastrophe kommt. Gut die Welt is erstmal mit ihrer wesentlich wichtigeren Fussball- Weltmeisterschaft beschäftigt, aber deswegen hört das Öl auch nicht auf zu sprudeln. Bin mal gespannt was das nächste Sommerloch in Deutschland füllt wenn die WM vorrüber ist. Nachdem BP quasie alles zensiert wird wohl wieder ein Krokodil im Baggersee herhalten müssen damit keine Grauenhaften Bilder vom Golf von Mexico aus der Flimmerkiste ströhmen. Seit ich in Rott wohne hab ich weder Internet noch Fernsehen, auf letzteres kann ich trotz mehrfacher Angebote schon seit langem verzichten. Aber gut, ich bin mal gespannt wie die Sache weiter geht. Vieleicht ist das auch das Ende. Bis vor einiger Zeit stand der Uhrzeiger für Mutter Erde ja auf 5 vor 12, und jetzt?!!

Finales Ende!!? Wie der berühmte Kopfschuss eines Geiselnehmers, nur das es nun der Heatshoot der Erde ist!! :ok:

Ich freu mich schon auf die Ruhe wenn es kein Öl mehr gibt!! lol nichts geht mehr, am Ende bricht alles zusammen, wir sind ganz schön abhängig von dieser "amphibischen Urscheise"!!
Wahnsinn, wahnsinn, wahnsinn!!! ;( ;( ;( ;(
Früher oder später übernimmt die Natur wieder das Zepter ud das klappt besser ohne Computer und .......... Menschen!!
:angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hangfräse« (8. Juli 2010, 21:19)


8

Freitag, 9. Juli 2010, 03:35

Hallo,
also so oft wie die Zahlen schon angeblich nach oben korrigiert wurden, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass überhaupt jemand eine Idee davon hat, wieviel Öl da tatsächlich ausströmt. Nichteinmal BP soll wissen, wie ihr eigenes Ölfeld geschaffen ist und ob da eventuell noch große Gasmengen plötzlich und explosiv freigesetzt werden könnten. Ich vermute schon, dass da ne Menge drumherum gefuscht wird, selbst Obama ist sich mitlerweile dafür zu schade neben einem BP Chef zu stehen... Das zeigt doch irgendwie, dass da noch viel mehr im Bus(c)h ist... Ich frage mich auch wie um alles in der Welt können die in der Tiefe problemlos ein Loch bohren, aber sone einfache Hutze kriegen sie nicht über das Bohrloch manövriert mit der angeblich modernsten Technik, die es gibt? Hallo? Das kann mir niemand erzählen, dass es so kompliziert ist, da einfach einen Deckel drüber zu schieben zu verankern am so nahen Grund und dann abzusaugen! Jedenfalls nicht wenn man Milliarden an Budget zur Verfügung hat! Für mich sieht das so aus, als wenn da in der Tiefe noch viel mehr abgeht, als das ausströmende Öl....

Noch so am Rande: In unseren Nachrichten wurde das Swift-Abkommen ja geradezu bejubelt... Unfassbar!

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

9

Freitag, 9. Juli 2010, 09:06

Um die Unfähigkeit der Amerikaner im Umgang mit dieser Katastrophe zu verstehen, ist es nützlich, sich mal die grundsätzliche Einstellung von Amerikanern zu technischen Abläufen anzukucken.
Es gibt dort eine etwas unheilige Allianz, den Leuten unter der Gewinnmaximierung Technik von vorgestern als modern zu verkaufen.

Das lässt sich auch umsetzen, weil der Horizont des Durchschnittsamerikaners ist, verglichen im europäischen Standards, eher etwas zurückgeblieben, um das mal vorsichtig zu formulieren.
Das Ganze geht einher mit einem ausgeprägten Selbstbewusstsein, das m.A. nach völlig unangemessen überzogen ist.

Ich hatte in den 90er Jahren öfter mal mit amerikanischen Technikern zu tun, Fachrichtung Maschinenbau, und die haben regelmässig Bauklötze gestaunt über technische Abläufe, die damals schon bei uns längst Routine waren.

10

Freitag, 9. Juli 2010, 09:16

Zitat

Original von Lasse
Ich frage mich auch wie um alles in der Welt können die in der Tiefe problemlos ein Loch bohren, aber sone einfache Hutze kriegen sie nicht über das Bohrloch manövriert mit der angeblich modernsten Technik, die es gibt?

Du kannst auch problemlos ein Loch in einen aufgepumpten Autoreifen bohren. Aber versuch anschließend mal das Loch wieder von außen zu verschließen, während noch Druck auf dem Reifen ist. Und das Ganze nicht per Hand, sondern mit ferngesteuerter Technik.

Zitat

aber es gibt doch Versuche, die Berichterstattung einzuschränken.

BP hat von Anfang an nicht die Wahrheit erzählt und versucht selbstredend immer noch, die Katastrophe abzuwiegeln. Im eingangs zitierten Artikel wird jedoch die Situation so dargestellt, als gäbe es von staatlicher Seite Bemühungen, die Berichterstatter zu kriminalisieren. Und das finde ich nicht gut, weil es wieder nur zu wilden Verschwörungstheorien führt.
Die größte Enttäuschung in Bezug auf die Ölpest ist für mich jedoch Obama. Absolut nicht begreifbar, weshalb er immer noch BP die Hoheit überläßt, anstatt vom ersten Tag an die Koordinierung der Maßnahmen in Regierungshand zu legen. Außer viel Blabla á la "BP muß die Rechnung bezahlen" (eigentlich selbstverständlich) kam von ihm nicht wirklich viel Konstruktives. Entweder steckt hinter der "Yes we can"-Fassade auch nur ein verträumter Idealist ohne praktische Handlungsfähigkeit oder der Einfluß der Lobby auf Regierungsentscheidungen ist stärker als man ahnen kann. Ich halte Letzteres für wahrscheinlicher und DAS macht mir echte Sorgen...
...lieber Luftraum als Raumluft...

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. Juli 2010, 12:40

Mich kotzt es an das die immer erst noch diskutieren müssen wie sie es machen und dann klappts doch nicht!! Ich mag dennen ihr Balaver nicht wenn die irgendwas vorstellen, wie man es auch auf youtube öfters sieht. Ein rum gequatsche, immer um den Heisen Brei herum wie die Fliege um den Kuhfladen!! bla bla bla, was der Mechwerk´ s Andy schreibt kann ich auch bestätigen!!
Ich finde es einfach nur erbärmlich das am ende wieder das Meer alles ausbaden muss was der Mensch verbockt hat. Angeblich können diese Ölbohrer um die Ecke herum bohren, wozu also dann im Meer bohren wenn man doch quasie auch vom Land aus hätte anzapfen können. Da sind doch die Chnacen wesentlich größer etwas zu unternehmen als in solchen Tiefen wo kein Mensch mehr hinkommt.
Des sind solche DEPPERLA, dem BP Chef gehört mal ne saftige Ohrfeige gegeben, bezahlen tut dem doch nicht weh, der muss des spüren!! zefix!! Die meinen alle die können mit ihrem Geld alles kaufen, aber fressen kann man das Geld trotzdem nicht, und des letzte Hemd hat auch keine Taschen!!!
Bin mal gespannt wie des weitergeht.
:angel:

12

Freitag, 9. Juli 2010, 12:58

Zitat

Original von Hangfräse
Angeblich können diese Ölbohrer um die Ecke herum bohren, wozu also dann im Meer bohren wenn man doch quasie auch vom Land aus hätte anzapfen können. Da sind doch die Chnacen wesentlich größer etwas zu unternehmen als in solchen Tiefen wo kein Mensch mehr hinkommt.

Vielleicht ist es ein klitzekleiner Unterschied, ob man 3km tief bohrt oder 100km weit?

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. Juli 2010, 13:58

Zitat

Original von Hangfräse
Na das ist doch der richtige Schritt in die richtige Richtung, bevor die Menscheheit den Schritt zum Mars schafft, rottet sie sich mit ihrer Geldgier selber aus.


http://www.ruthe.de/index.php?pic=1248&sort=datum&order=DESC
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. Juli 2010, 23:32

Zitat

Original von DrM

Zitat

Original von Hangfräse
Angeblich können diese Ölbohrer um die Ecke herum bohren, wozu also dann im Meer bohren wenn man doch quasie auch vom Land aus hätte anzapfen können. Da sind doch die Chnacen wesentlich größer etwas zu unternehmen als in solchen Tiefen wo kein Mensch mehr hinkommt.

Vielleicht ist es ein klitzekleiner Unterschied, ob man 3km tief bohrt oder 100km weit?


vieleicht is es aber besser 100km weit zu bohren wenn die Zupfer (amerikoner) zu Blöd zum senkrecht bohren sind!!
Ich mein die sind so oder so zu Blöd zum Atmen aber egal!! :evil:
Die sollten sich zurück in ihre Kentucky Schwarzbrenner Wihskybuden verkriechen und dennen das Zepter übergeben die auch was davon verstehen, egal was sie machen es kann nur irgendwann schiefgehen, und wenn es schiefgeht, dann wird ihre Mentalität ganz KRASS sichtbar, na egal, Ozean is groß genug der schluckt das sicher weg!! Das muss man nur der Amerikanischen Bevölkerung richtig verkaufen dann is der Ozean das 2. Schwarze Meer!!

(Ich suche die ganze Zeit nach nem Smily der sich nen 9mm an den Kopf hält und abdrückt!! )

Krieg für Öl führen wollen aber zu Blöd zum bohren!! Ich werd irgendwie aus dem bescheuerten Volk nicht schlau!! Die können nix, und die ham noch nie was gekonnt, sogar ihre Nurflügel fliegen nur Computer!! Meine Fresse, können die überhaupt irgendwas, ich mein keiner is unnütz" Man kann ja immer noch als schlechtes Beispiel dienlich sein" BP machts grad vor!! :wall: :D :wall: :wall: :D
:angel:

15

Samstag, 10. Juli 2010, 12:08

Zitat

Original von Hangfräse
vieleicht is es aber besser 100km weit zu bohren wenn die Zupfer (amerikoner) zu Blöd zum senkrecht bohren sind!!

Das geht schlicht nicht. Dachte, das solltest Du eigentlich verstehen.

Zitat

Krieg für Öl führen wollen aber zu Blöd zum bohren!! Ich werd irgendwie aus dem bescheuerten Volk nicht schlau!! Die können nix, und die ham noch nie was gekonnt, sogar ihre Nurflügel fliegen nur Computer!! Meine Fresse, können die überhaupt irgendwas, ich mein keiner is unnütz" Man kann ja immer noch als schlechtes Beispiel dienlich sein" BP machts grad vor!! :wall: :D :wall: :wall: :D


Dir ist klar, daß BP für British Petroleumsteht?

Aber hier ist alles in Ordnung, oder?
http://www.spiegel.de/wissenschaft/techn…,685990,00.html
Atomenergie nutzen wollen, aber zu zu blöd den Müll sicher zu entsorgen...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (10. Juli 2010, 12:13)


16

Samstag, 10. Juli 2010, 12:12

Bitte vergesst auch nicht eure Alu-Hüte aufzusetzen. BP kontrolliert sonst eure Gedanken :wall:

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

17

Samstag, 10. Juli 2010, 13:32

Zitat

Original von DrM

Zitat

Original von Hangfräse
vieleicht is es aber besser 100km weit zu bohren wenn die Zupfer (amerikoner) zu Blöd zum senkrecht bohren sind!!

Das geht schlicht nicht. Dachte, das solltest Du eigentlich verstehen.

Zitat

Krieg für Öl führen wollen aber zu Blöd zum bohren!! Ich werd irgendwie aus dem bescheuerten Volk nicht schlau!! Die können nix, und die ham noch nie was gekonnt, sogar ihre Nurflügel fliegen nur Computer!! Meine Fresse, können die überhaupt irgendwas, ich mein keiner is unnütz" Man kann ja immer noch als schlechtes Beispiel dienlich sein" BP machts grad vor!! :wall: :D :wall: :wall: :D


Dir ist klar, daß BP für British Petroleumsteht?

Aber hier ist alles in Ordnung, oder?
http://www.spiegel.de/wissenschaft/techn…,685990,00.html
Atomenergie nutzen wollen, aber zu zu blöd den Müll sicher zu entsorgen...


Ich sag ja, des wird nix mit der Mars- Flucht!! Vorher fliegt uns Mutter Erde um die Ohren!! 8)
:angel:

18

Samstag, 10. Juli 2010, 14:24

Zitat



Ich werd irgendwie aus dem bescheuerten Volk nicht schlau!! Die können nix, und die ham noch nie was gekonnt, sogar ihre Nurflügel fliegen nur Computer!! Meine Fresse, können die überhaupt irgendwas, ich mein keiner is unnütz" Man kann ja immer noch als schlechtes Beispiel dienlich sein" BP machts grad vor!! :wall: :D :wall: :wall: :D


Daß einige immer gleich alles auf die "völkische Ebene" bringen müssen?
Immer diese Verallgemeinerungen - nicht sehr intelligent. :no: :shake:
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

19

Samstag, 10. Juli 2010, 17:29

Zitat

Original von dirty fokker

Zitat



Ich werd irgendwie aus dem bescheuerten Volk nicht schlau!! Die können nix, und die ham noch nie was gekonnt, sogar ihre Nurflügel fliegen nur Computer!! Meine Fresse, können die überhaupt irgendwas, ich mein keiner is unnütz" Man kann ja immer noch als schlechtes Beispiel dienlich sein" BP machts grad vor!! :wall: :D :wall: :wall: :D


Daß einige immer gleich alles auf die "völkische Ebene" bringen müssen?
Immer diese Verallgemeinerungen - nicht sehr intelligent. :no: :shake:


Was erwartest du. Er weiß ja noch nichtmal aus welchem Land BP stammt aber alles besser Wissen das tut er. Das sagt doch schon alles.

Ich frage mich echt, warum sich jetzt alle über BP so dermaßen aufregen. Das war ein UNFALL. Und warum? Weil die Öl für uns alle da rausholen. Jeder hier braucht unmengen an Öl also wie kann man sich jetzt hinstellen und BP als Geldgierig und Böse beschimpfen? Die holen da unten Öl raus, weil WIR dieses Öl kaufen und zwar nicht nur ein bisschen sondern wir kaufen unmengen als Öl. Also falls ihr nicht im Wald haust, ohne Auto, Heizung, Kunststoffe und Medikamente, dann wäre ich an eurer Stelle GAAANZ kleinlaut gegen über BP. Immerhin gehen die aller Wahrscheinlichkeit nach den Bach runter wegen dieser Sache. Also stehen sie auch noch für unseren Öldurst gerade wenn was passiert. Gebt euch mal schön selbst die Schuld an der Katastrophe, denn in Wirklichkeit sind wir alle die Öl kaufen daran schuld.

gruß cyblord

20

Sonntag, 11. Juli 2010, 02:03

Hallo cyblord,
welche vernünftigen, bezahlbaren, umweltverträglichen Alternativen stehen uns denn im Gegensatz zu Öl zur Verfügung? Die kritische Masse ist bei den Elektroautos noch nicht erreicht, Wasserstoff ist noch zu teuer... Autogas bzw. Erdgas erscheint mir noch als umweltfreundlichere Alternative sinnvoll. BP hat mit der wohl größten Bohrplattform der Welt mit der billigsten unsichersten Konstruktion (angeblich hätte es sicherere aber teurere Alternativen gegeben) Erdöl angebohrt in einem Feld, in dem sie sich nicht mal selbst so wirklich auskennen und niemand weiß, was da noch so alles schlummert und wieviel Öl dort insgesamt vorhanden ist. Das kann man dem Konzern schon zum Vorwurf machen, denn dieses Verhalten zielt klar darauf ab, die größte Gewinnmarge und Gewinnmaximierung zu erreichen.

mfg
Lasse

P.S. Mir war übrigens klar, dass es sich um eine englische/britische Firma handelt!
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de