Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. Juli 2010, 22:40

Panikmache deutscher Online-Händler.....haben sie DAS nötig?

Moin,

eigentlich habe ich dort immer gern bestellt.....

Ich frage mich ob sie das nötig haben
Neue Panikmache

:shake: :shake: :shake: :shake:
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Juli 2010, 22:52

RE: Panikmache deutscher Online-Händler.....haben sie DAS nötig?

Hi,

ist keine Panikmache, sondern vollkommen richtig und auch korrekt geschrieben.
Gab aber schon eine lange und nichtsnutzige Diskussion darüber...

Btw.: Ich werde den Artikel hier für einige, die es für Panikmache halten, nicht nochmal erklären. Aufmerksames Lesen ist bei Texten aus dem juristischen Bereich nicht ganz einfach, aber nunmal besonders wichtig
Grüße,
Fabi

3

Mittwoch, 21. Juli 2010, 22:54

Tja, zum teil sind die Infos nicht falsch aaaber es ist Panikmache.
Ich denke die erheblichen Risiken liegen in der Kasse der Händler :w

Kaufen benutzen und danach in die Tonne also nicht weiterverkaufen..
Stichwort"Inverkehrbringer"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »offline« (21. Juli 2010, 22:58)


4

Mittwoch, 21. Juli 2010, 23:14

RE: Panikmache deutscher Online-Händler.....haben sie DAS nötig?

Zitat

Original von GoFast


Btw.: Ich werde den Artikel hier für einige, die es für Panikmache halten, nicht nochmal erklären. Aufmerksames Lesen ist bei Texten aus dem juristischen Bereich nicht ganz einfach, aber nunmal besonders wichtig


Es IST Panikmache....ich habe den besagten Thread aucgh verfolgt, keine Sorge, und ich kann die Händler auch verstehen die damit einen Konkurrenten mehr haben.

Auf der anderen Seite sind die genannten Fälle (auch beim Neckar-Verlag) a bisserl arg konstruiert.

Genauso kann man ein Auto auch als "Waffe" einsetzen.....und? Gibts deswegen Ärger wegen unerlaubten Waffenbesitz? Ist genauso übertrieben gedacht.

Ok, das Beispiel hinkt sicherlich erheblich, trotzdem......

Bei ALLEM was man so treibt ist ein Risiko dabei, gar keine Frage .....aber man sollte schon realistisch bleiben.

Ich bleibe dabei...es IST Panikmache.......und das im Moment viele ins gleiche Horn stossen, macht´s nicht seriöser....

Ich habe jedenfall beim besagten Händler meine Kundennummer und die Newsletter löschen lassen.

Man muss seine Kunden durch guten Service, gute Ware und dergleichen überzeugen - und nicht durch unnötiges rumgeheule....

Gruß

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thommthomm« (21. Juli 2010, 23:19)


5

Mittwoch, 21. Juli 2010, 23:18

nachtrag

nebenbei bemerkt: Ich bestelle nicht direkt in China (mir persönlich ist´s für die paar teile die ich brauche einfach zu umständlich), kann aber jeden verstehen der es macht und davon kenne ich ne Menge....

In Zeiten wie diesen muss (und sollte) jeder sehen wo er am günstigsten einkauft.

Niemand hat was zu verschenken.

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

6

Mittwoch, 21. Juli 2010, 23:26

So wie ich das lese stellen sich diese Probleme alle mehr oder weniger nur dann, wenn man Zeug für andere Leute mitbestellt.
Ob die deutschen Händler Panikmache wirklich "nötig" haben hängt vom Händler ab...

FrankR

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Juli 2010, 07:51

RE: Panikmache deutscher Online-Händler.....haben sie DAS nötig?

Zitat

Original von Thommthomm

Ich bleibe dabei...es IST Panikmache.......und das im Moment viele ins gleiche Horn stossen, macht´s nicht seriöser....

Ich habe jedenfall beim besagten Händler meine Kundennummer und die Newsletter löschen lassen.

Man muss seine Kunden durch guten Service, gute Ware und dergleichen überzeugen - und nicht durch unnötiges rumgeheule....

Gruß

Gruß


Wie alt bist du eigentlich????

Frank

8

Donnerstag, 22. Juli 2010, 08:36

Der Link scheint aber gefragt zu sein... ;)

Database Connection Failed
Error: Too many connections (1040)
Function Performed: CONNECT
Host/DB: localhost:RZ17LU/bfcms
Database Type: mysql

9

Donnerstag, 22. Juli 2010, 09:25

Den gleichen Sachverhalt kann man in der Regel immer auf zwei verschiedene Weisen darstellen. Hier wird das Risiko und die Existenbedrohung einer Transaktion in den Vordergrund gestellt, genauso wie beim Neckar-Verlag.

Ein anderer Weg wäre, einen Mustervertragstext zu veröffentlichen, der den gegenseitigen Haftungsausschluss formuliert oder einen Vertragstext für eine Interessengemeinschaft, die eine Sammelbestellung durchführen möchte.

Die Vorgehenswege sind also verschieden möglich, hier wird die Existenzbedrohung in den Vordergrund gestellt. Damit ist das Motiv eindeutig.
Tarot 500, T-Rex 500

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kue« (22. Juli 2010, 09:26)


Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. Juli 2010, 10:38

Wie schon im bekannten Artikel wird wieder ein konkretes und durchaus vorhandenes, aber überschaubares Risiko (Sammelbestellung) dafür genutzt, um eine allgemeine Gefahr (Fernost-Bestellung) zu suggierieren.
Bei einigen wirkt's sicher, andere finden es durchschaubar.
Aber kein Grund, sich aufzuregen. Werbung dient auch eindeutigen Interessen, und keinen stört's. :D
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (22. Juli 2010, 11:11)


11

Donnerstag, 22. Juli 2010, 11:13

RE: Panikmache deutscher Online-Händler.....haben sie DAS nötig?

Zitat

Original von FrankR

Wie alt bist du eigentlich????

Frank


Was tut das zur Sache?

Außerdem kannst Du lesen? dann siehst Du, dass ich seit fast 39 jahren Modellbau (ne Zeitlang Mitarbeit beim VTH und Mitveranstallter von int. Flugtagen inbegriffen) mache, kannst also in etwa von selbst draufkommen, dass ich das nicht erst seit gestern mache.

Und wenn ein Händler meint, einen solchen Text in die Welt setzen und seine Kundschaft, oder zumindest einen Teil davon, mit polemischem Geschwafel verunsichern zu müssen, ist´s halt nicht mehr mein Händler. Sowas muss man nicht tolerieren.

Es gibt genug Alternativen.

Wo ist Dein Problem mit meinem Alter?

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

12

Donnerstag, 22. Juli 2010, 11:15

Zitat

Original von Kue


Ein anderer Weg wäre, einen Mustervertragstext zu veröffentlichen, der den gegenseitigen Haftungsausschluss formuliert oder einen Vertragstext für eine Interessengemeinschaft, die eine Sammelbestellung durchführen möchte.

g.


So ist es.....allerdings wäre das wohl von einem Händler doch etwas zuviel verlangt, aber vom Verlag wäre sowas richtig gewesen...sofern er wirklich unabhängig wäre, was die Verlage aber nun mal auf Grund der Werbeeinnahmen nicht sind. Genauso "unabhängig und überparteilich" sind ja auch Textberichte zu deuten - aber das ist ein anderes Thema.

Tenor ist aber: Lieber die Verbraucher verunsichern statt Lösungen aufzuzeigen.

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

13

Donnerstag, 22. Juli 2010, 11:21

Die sagen einem ja auch nicht, dass sie teilweise ihre Ware vom gleichen Hersteller beziehen und umlabeln...
Halt nur ganz andere Preise...

14

Donnerstag, 22. Juli 2010, 11:43

Um auf die ursprüngliche Frage einzugehen: ja - die deutschen Online-Händler haben es
nötig. Aber es wird ihnen nicht helfen - ohne es zu wollen machen sie damit Reklame
für die Händler in Hongkong, die nun mal deutlich billiger sind - und nicht immer qualitativ
schlechter. Wenn Hobbyking irgendwann mal sein deutsches Warenhaus voll bestückt
hat, dann wird es für einige eng. Nicht zuletzt, weil die Kundenberatung und der Service
einiger deutscher Onlinehändler schlecht ist.
P.S.: auch ich habe bei den Buschfliegern den Newsletter abbestellt .
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

15

Donnerstag, 22. Juli 2010, 12:06

Hier ist ja immer noch offen!

:D
Tarot 500, T-Rex 500

16

Donnerstag, 22. Juli 2010, 12:36

Zitat

Original von Kue
Hier ist ja immer noch offen!

:D


Warum auch nicht? Läuft alles sachlich und in ruhigen Bahnen mit gemäßigter und berechtigter Kritik, niemand wird verunglimpft....alles im Lot.

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 22. Juli 2010, 13:53

Also ich finds langsam lächerlich das sich immer mehr große Händler oder Zeitschriften zu solchen Artikeln Hinreißen lassen.
Denen muss es ja inzwischen wirklich verdammt schlecht gehen das sie zu derartigen mitteln greifen müsse. Ist geht es denen inzwischen wirklich so schlecht oder sehen die einfach nur ihre riesen gewinne weg schwimmen? Also ich halte von der Panikmache überhaupt nix und werde jeden Händler meiden der derartiges verbreitet

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de

18

Donnerstag, 22. Juli 2010, 15:01

Hmmm das größte Problem so wie Ich das sehe ist das wir hier fast alle nur Halbwissen
haben,was uns fehlt ist fundiertes Wissen und Fakten."Inverkehrbringen" ist ein grosses
Wort.Was Ich sagen will Ich bin mir eigentlich sicher das es haufenweise Servos,
Motoren, Reglern, etc. in Billig Fernost zu kaufen gibt die absolut alle Europäischen
Anforderungen entsprechen und zum Teil hier bei einigen Händler in unveränderter form
im Regal liegen.Also auspacken Packung vernichten und danach haste zu 100% das
selbe Produkt also das heisst bei Inverkehrbringen ist die Herkunft nicht sichtbar.
Tja es fehlt eine neutrale Rechtsberatung,das Thema ist so oder so gross im kommen
und hmmmm hmmmm der Service ist in Billig Fernost nicht schlecht.Zum teil enorme
Risiken ganz klar echter China Schrott Akku ohne CE usw usw aaaaber die
CE-Kennzeichnung ist an vielen China Produkten.Also Produkt gemäß den EU-Richtlinien.

So und nu Oute Ich mich = Ich habe es nicht verstanden wo das Risiko ist bei
Inverkehrbringen von einem Produkt gemäß den EU-Richtlinien,so lange es private
stückzahlen sind zb. als beispiel der verkauf von einem ausgemusterten alten China
Segler .

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »offline« (22. Juli 2010, 15:22)


hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 22. Juli 2010, 17:14

Zitat

Original von offline
[...]aaaaber die
CE-Kennzeichnung ist an vielen China Produkten.Also Produkt gemäß den EU-Richtlinien.


Optimist.

Der Importeur/Inverkehrbringer ist letztlich für die Richtigkeit der CE-Kennzeichung veranwortlich. Wenn die Firma also keine europäische Niederlassung oder Generalimporteur hat, kann das CE Pickerl auch nichts weiter sein, als Papier und Klebstoff.
Wenn du die Waren selbst in den EU-Raum einführst, trägst du das Risiko und die Nachweispflicht. Solang du die Waren nicht weiterverkaufst, die Elektronik niemand anderen stört oder gefährdet, wirst du kaum ein Problem haben. Wenn du die Sachen weiterverkaufst, kann dir aber jederzeit jemand ans Bein pinkeln. Und wo nimmst du dann die Prüfprotokolle her?

z.B. hat Art-tech seine Zertifikate für den Diamond 2500 = Arcus Sport auf der Website veröffentlicht. Die Frage ist, vertraust du dem Prüflabor...

Dass m.M. nach hier die gesetzlichen Bestimmungen genausowenig Sinn ergeben wie das CE Zeichen selbst (das kann jeder auf alles kleben wie er will, Kontrollen gibt es quasi nur auf Anzeige) ist ein anderes Thema.

In meinen Augen sollte z.B. der Hinweis auf die Haftpflichtversicherung bei "Spielzeug" deutlich öfter abgedruckt werden. Die hier angesprochene Problematik sollte jedem Oberstufenschüler aber ohnehin aus Wirtschaft&Recht zumindest im Ansatz bekannt sein.
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hsh« (22. Juli 2010, 17:15)


20

Donnerstag, 22. Juli 2010, 17:43

Zitat

Original von hsh


z

In meinen Augen sollte z.B. der Hinweis auf die Haftpflichtversicherung bei "Spielzeug" deutlich öfter abgedruckt werden. .


DAS ist beispielsweise ein Thema dessen z.B. die Zeitschriften mal ausgiebig annehmen sollten, weils wirklich wichtig und vor allem erheblich näher an den Leuten dran ist.

Denn eins ist , denke ich, absolut klar: Die wenigsten der was weiss ich wie vielen RTF-Neu. bzw. Quereinsteiger sind im Bilde darüber dass sie versichert sein müssen.

Ist aber auch typisch Deutsch....mit wirklich wichtigen Dingen beschäftigt man sich in diesem Lande nicht.....nicht wirklich.....

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)