Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 29. November 2010, 08:34

Sehe ich das richtig, dass hier ein Bürger eines Landes, welches erst 1990 im letzten Kanton das Wahlrecht für Frauen einführte, und den Reichen der Länder, die er hier anprangert als Steuerfluchtoase und "Geld-in-Sicherheit-Lager" dient, jetzt hier den Moralapostel spielt, und das auch noch auf einem fragwürdigen sprachlichen Niveau?

Ich würde mich freuen, wenn diese Diskussionen (inklusive meiner Meinung !) aus dem Forum verschwinden und wir
uns wieder über Modellbau austauschen würden.

Ach ja, ich baue meine Motoren selber und kaufe die Magneten in der Schweiz, die Regler bei Kontronik und die Empfänger bei ACT.
Aber wenn ich mal eine Schaumwaffel bastele, nehme ich natürlich preiswertes Material, und das kommt aus
China, egal, ob ich einen deutschen Händler dazwischen schalte oder nicht.

pacer

RCLine User

Wohnort: Luxembourg

  • Nachricht senden

22

Montag, 29. November 2010, 08:44

@Rolf, du bist dir schon bewusst dass du am Chinesen nicht vorbei kommst.
Du besitzt doch bestimmt ein Auto, ein Handy, eine Spielekonsole, einen Fernseher, ein Radio, die ganzen Küchen- und Haushaltsgeräte? Die Kleidung die du trägst?

Passt du da auch so penibel drauf auf, dass du nichts vom Chinesen kaufst?
Ich glaube nicht, ist auch gar nicht möglich.

Also lass die Modellbauer in Ruhe, die, auch mit engerem Geldbeutel, ihrem Hobby nachgehen wollen.
Und hör auf dich lächerlich zu machen :wall:
Merci und Salut

Bernward

RCLine User

Wohnort: Hochsauerland

  • Nachricht senden

23

Montag, 29. November 2010, 08:45

@Rolf
Merkst du eigentlich nicht was du für einen Schwachsinn schreibst?
Du greifst hier alle an, die mal einen Motor oder was anderes direkt in China kaufen.
Warum gehst du nicht massiv gegen die großen Importeure vor, die alles in China produzieren lassen und dann hier als umgelabelte Ware verkaufen.
Mit Importeuren meine ich auch nicht speziell den Modellbau, egal was du heute kauffst, egal von welcher Firma, schau mal aufs Herstellungsschild.
Es gibt doch kaum noch etwas, was nicht aus China kommt.

pacer

RCLine User

Wohnort: Luxembourg

  • Nachricht senden

24

Montag, 29. November 2010, 08:46

@Bernward, ich war schneller :D
Merci und Salut

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

25

Montag, 29. November 2010, 09:51

Zu dem Vogel fällt mir nur noch eins ein:

http://www.2flashgames.com/2fgkjn134kjlh…cepalm-7279.jpg
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

26

Montag, 29. November 2010, 10:28

Zitat

Original von dirty fokker
ein gewisser Hr. Stein konnte auch schon seine primitiven China-Tiraden loswerden - nun gut - der hat immerhin ab und zu ein Werbebanner laufen... . :tongue:


Ach ja ?

Einem gewissen Herrn Stein geht es lediglich auf den Sack, dass meist diese Leute, die hier den Schutz der sozialen Hängematten genießen, die ich mit meinen horrenden Steuern und Abgaben mit finanziere am lautesten plärren, dass deutsche Unternehmen ja viiiiiel zu teuer sind und mindestens 1000% drauf schlagen.

Importiert mal selber und haltet euch an die Regeln und zahlt brav eure Abgaben für Umweltschutz, Verbraucherschutz und den ganzen anderen Kram und finanziert dann mal die teure deutsche Infrastruktur mit oder stellt mal einen deutschen Arbeitnehmer ein.

Leider kann ich mich nicht aus dem Sozialpakt verabschieden und muß mit meiner Kohle solche Leute auch noch mit finanzieren. Aber wie immer: Global einkaufen, aber bitte möglichst schweinebillig aber dann den Schutz der deutschen sozialen Hängematte genießen.

Mein Vorschlag: Auswanderung nach China, mal schauen, wie lange Du da aushälst !


Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »stein« (29. November 2010, 10:31)


stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

27

Montag, 29. November 2010, 10:52

Zitat

Original von Bernward
@Rolf
Merkst du eigentlich nicht was du für einen Schwachsinn schreibst?
Du greifst hier alle an, die mal einen Motor oder was anderes direkt in China kaufen.
Warum gehst du nicht massiv gegen die großen Importeure vor, die alles in China produzieren lassen und dann hier als umgelabelte Ware verkaufen.
Mit Importeuren meine ich auch nicht speziell den Modellbau, egal was du heute kauffst, egal von welcher Firma, schau mal aufs Herstellungsschild.
Es gibt doch kaum noch etwas, was nicht aus China kommt.


Ja und jetzt ?

Verkaufen sich die importierten Sachen von selber ? Werden da keine Arbeitsplätze und die modernen Errungenschaften des Arbeitslebens mit finanziert ? Wie viele Arbeitsplätze hängen denn an Importfirmen ? Wer soll denn die deutsche Infrastruktur finnanzieren, wenn keiner mehr was verdienen kann.

Ich empfehle in einem solchen Fall den Gang zu einer öffentlichen Leihbücherei, die unter anderem ich und die Arbeitnehmer, die ja bei den ach so teuren deutschen Firmen arbeiten dürfen, finanzieren.

Einige Grundwerke bezgl. Volks- und Betriebswirtschaft sollten auch da zu finden sein.
Würde vielleicht helfen, dieses Stammtischniveau etwas anzuheben.

Gruss
Hans-Willi

Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

28

Montag, 29. November 2010, 11:55

Mein Vorschlag: Auswanderung nach China, mal schauen, wie lange Du da aushälst !

Ist ganz nett dort , wenn man nen Job als Controller hat ... Galeere fahren ist toll , wenn man nicht rudern muß ... - bevor ihr euch über Zustände in Ländern aufregt , die ihr nur aus der Springerpresse oder der Plödzeitung kennt , regt euch erst mal über die hier herrschenden auf und sorgt dafür das die abgeschafft werden !

Ist alles ganz toll , Produkte Made in Germoney - würde ich sofort kaufen , wenn ich sie bezahlen könnte ! Bin in der Metallbranche und welcher Metaller mit Tarifvertrag weiß nicht wann wir die letzte reale Lohnerhöhung hatten ? Ich meine nicht die Inflationsanpassungsverarsche jedes Jahr ... 1992 !!!

Ach ja - habt ihr mal ein Beispiel von einem alltäglichen Produkt / NonFood das zu 100% aus Germoney ist ?

Es gibt nicht nur einen bösen Chinesen ...

Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

29

Montag, 29. November 2010, 12:11

@Hans-Willi: ist ja soweit völlig OK, Du importierst, hast das Risiko und Kosten, die kommen auf den Preis drauf, dafür hat es der Kunde einfacher. Es gibt aber auch Kunden, die das so nicht wollen, direkt importieren und sich den Aufwand mit Zoll etc. antun möchten. Diese pauschal als Schmarotzer abzutun wird die Sympathiewerte bei potentiellen Kunden sicher nicht erhöhen.
Für mich hat sich bei vielen Artikeln die Sache häufig so dargestellt: ich bestelle in AT oder DE, zahle Versandgebühren in der Größenordnung der Gebühren von HK, zahle den doppelten bis dreifachen Preis (Einfuhr-USt schon eingerechnet), muß den Betrag dann noch vorab überweisen und erhalte meine Ware nach 2 Wochen und mehr. Die Ware wurde übrigens in China hergestellt. Die HK-Bestellung bezahle ich online mit Paypal, nach längstens 2 Wochen bekomme ich die Zollbenachrichtigung, schicke der Postverzollungsstelle die Unterlagen per E-Mail (was in etwa soviel Aufwand ist wie eine EU-Standardüberweisung) und habe 2 - 3 Tage später alles in der Hand. Warum soll ich dann in AT / DE bestellen ? Aus Mitleid mit dem Händler ?
Ich sehe einen Teil des Problems durchaus bei den großen Anbietern von Konsumartikeln in Europa. Da in diesem Bereich der reine Einkaufspreis bestenfalls 30 % des Endkundenpreises ausmacht, wäre selbst ein doppelter Einkaufspreis etwa 30 % Preiserhöhung für den Konsumenten. Das würde vielen europäischen Produkten eine Chance geben. Da die Preise aber meist mit einfachster Aufschlagsrechnung kalkuliert werden, kostet das europäische Produkt dann eben auch das Doppelte und mehr.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »planw« (29. November 2010, 12:12)


30

Montag, 29. November 2010, 13:36

Vor einiger Zeit waren es nur die grossen Händler wie zb Graupner diese
importierten Containerweise in Stückzahlen ,da kann der kleine Händler von
träumen.Eines Tages waren viele dieser kleinen Hinterhofhändler dank Internet
schlauer bzw wollten schlauer sein diese importierten fleißigst alleine, nu regen
diese sich auf das dieses der Kunde auch kann? Ne ne,es war nur eine frage
der Zeit wie lange der kleine Hinterhof Modellbauladen bei den grossen mit Pokern
kann.Es gab Zeiten da is ein Importeur direkt zum Hersteller geflogen,heute ist der
Verhandlungstisch eine einfache E-Mail.Der Markt regelt sich selber da ist für
Amateure kein platz u. wenn dann nur für sehr kurze Zeit.Beim Kunden beschweren
das dieser sich nicht mehr verarschen läßt ist keine Lösung,oder etwa doch ???

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »offline« (29. November 2010, 13:41)


ulfb

RCLine User

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

31

Montag, 29. November 2010, 15:46

Sag mal Rolf, gibt es nicht irgendwo ein schönes faschisten Forum wo du deine lächerlichen Haßtiraden deinen braunen Kumpels vortragen kannst? Dann könntest du dich hier abmelden und wir müssten nicht diese Stammtisch Scheiße ertragen.
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

32

Montag, 29. November 2010, 16:02

Zitat

Original von Modellfreakkubik
Hat der nicht schon ein deutsches Lager?

http://cgi.ebay.de/4X-RC-400mah-15C-20C-…=item20b0b23f50

Artikelstandort: Frankfurt

???


jaja da kann noch viel stehn, wenn der Tag lange ist.
ich hab von dem was gekauft - und es kam nicht von Frankfurt (lag längere Zeit beim Zoll rum .. ...)
(oder gibbet in FF ein Zollfreilager?)

LG Doris
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

nemoce

RCLine User

Wohnort: Dreieck A7/A27

  • Nachricht senden

33

Montag, 29. November 2010, 16:06

Haua heh, fiese Diskussion! Aber ich will bis zur Löschung auch mal meine 2 cent dazuschmeissen.

1. Das einzige Land, in dem ich bisher als Deutscher Fremdenfeindlichkeit erfahren habe, war die Schweiz.

2. Wir leben in einem relativ freiem Land. Ich kann auch im Ausland Waren bestellen, wenn ich auf die gesetzliche Gewährleistung verzichte und dem Staat dafür Einfuhrumsatzsteuer und Zoll bezahle. Wenn ich damit immer noch erheblich günstiger fahre, dann bleibe ich dabei und werde nicht mehr in die Innenstadt fahren, teure Parkgebühren bezahlen, mich mit einem murrigen Modellbauhändler abgeben, der auch noch das 3-4 fache verlangt. DAS STEHT MIR FREI! Und niemand hat das Recht mir daraus einen Vorwurf zu machen.

Marktwirtschaft funktioniert halt so und jeder Unternehmer hat das auch so zu akzeptieren.

Was meint Ihr denn, was die Dritte-Welt-Länder zu den europäischen Agrarsubventionen sagen? Das ist knallharter Verdrängungswettbewerb auf den Schultern der Ärmsten!

Und um nochmal zu den scheinheiligen Schweizern zu kommen: Wer seinen Staat auf Finanzvergehen von Bürgern anderer Staaten aufbaut und (Entschuldigung für die Entgleisung) am Massenmord der Nazi-Herrschaft gut verdient, ohne dafür die notwendige Reue zu zeigen, darf sich sicherlich nicht beschweren, wenn Menschen im kleinen Maßstab ein paar elektronische Bauteile aus Fernost ordern.

Ich weise nochmals darauf hin, dass ich keine der mitlesenden Personen direkt angreifen oder beleidigen möchte. Ich wollte nur Stellung nehmen zu der Scheinheiligheit der westlichen Staaten, bzw. deren Wirtschaftslobbyisten.

Gruß

Bastian

flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

34

Montag, 29. November 2010, 16:07

Zitat

Original von Rolf Weber
Hallo,
.......
braunerdünnschiss ...
Meine Meinung

Rolf


Ich erschrecke und schäme mich täglich mehr und mehr - immer mehr Schweizer (Kollegen, Freunde, sogar Vater,Enkel & Brüder ) hauen vermehrt rassistische Scheisse raus ...
Fremdschäm
Ich hoffe, dass ich nicht mit in den BrauneSch****eKarton gepackt werde ...

beschämte Grüsse
Doris
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

35

Montag, 29. November 2010, 16:54

Ja Doris das fällt mir auch auf!
Vor allem auf dem Land in den Dorfbeizen.
Das müsste man aber in einem separaten Beitrag vertiefen.

Nebenbei erwähnt:
Ausländeranteil in der Schweiz ca. 22%
Ausländeranteil in Deutschland ca. 9%

Zurück zum Thema: Konkurrenz für den bösen Chinesen
Heliheizer

36

Montag, 29. November 2010, 17:51

Mich würde es vielmehr interessieren in wie weit die Händler die sich in Foren
ausheulen,persönlichen Kontakt zu Ihrem Geschäftspartner in Asien haben.Ich
würde Wetten 97% von denen die hier groß aufschreien haben noch nie in Ihrem
Geschäftsleben knallharte Preisverhandlungen geführt .Große Sprüche von
sozialen Hängematten, aber selbst die Grundregeln der Volks- und Betriebswirtschaft
aus der Hängematte führen. :shake:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »offline« (29. November 2010, 17:54)


37

Montag, 29. November 2010, 18:07

Zitat

Original von stein

Zitat

Original von dirty fokker
ein gewisser Hr. Stein konnte auch schon seine primitiven China-Tiraden loswerden - nun gut - der hat immerhin ab und zu ein Werbebanner laufen... . :tongue:


Ach ja ?

Einem gewissen Herrn Stein geht es lediglich auf den Sack, dass meist diese Leute, die hier den Schutz der sozialen Hängematten genießen, die ich mit meinen horrenden Steuern und Abgaben mit finanziere am lautesten plärren, dass deutsche Unternehmen ja viiiiiel zu teuer sind und mindestens 1000% drauf schlagen.

Importiert mal selber und haltet euch an die Regeln und zahlt brav eure Abgaben für Umweltschutz, Verbraucherschutz und den ganzen anderen Kram und finanziert dann mal die teure deutsche Infrastruktur mit oder stellt mal einen deutschen Arbeitnehmer ein.

Leider kann ich mich nicht aus dem Sozialpakt verabschieden und muß mit meiner Kohle solche Leute auch noch mit finanzieren. Aber wie immer: Global einkaufen, aber bitte möglichst schweinebillig aber dann den Schutz der deutschen sozialen Hängematte genießen.

Mein Vorschlag: Auswanderung nach China, mal schauen, wie lange Du da aushälst !


Gruss
Hans-Willi


Ich brauch´deine Kohle nicht - ich verdiene mein eigenes Geld.
Offensichtlich scheint dir das Wasser schon bis zum Hals zu stehen, daß du so primitiv reagierst. Dein Problem.
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

38

Montag, 29. November 2010, 18:38

Ach Offline und Fokker,

erstens habe ich schon seit 20 Jahren Umgang mit allen Nationalitäten und führe genau so lange entsprechende Verhandlungen mit den unterschiedlichsten Unternehmen .

Knallharte Preisverhandlungen ? In meinem früheren Angestelltenleben war ich für die Beschaffung von einigen Millionen EUR Einkaufsvolumen verantwortlich.

Also erzählt mir nix vom Pferd, ich wette mal, dass Ihr noch nicht mal ansatzweise Ahnung von der Materie habt.

Und nein Fokker, das Wasser steht mir nicht bis zum Hals, denn ich muß vom Modellbau nicht leben, da ich seit 20 Jahren im Bereich Consulting und EDV tätig bin.
Da wird in der Hauptsache meine reine Dienstleistung honoriert und das zu einem sehr großzügigen Stundensatz - somit vielen Dank, ich komme schon über die Runden.

Ich wehre mich lediglich gegen Sch...hausparolen von irgendwelchen Ahnungslosen, die meinen, Sie wüßten wie Wirtschaft funktioniert...

Macht mal euren eigenen Laden auf und schaut mal ob Ihr das auf die Reihe bekommt. Aber aus Euren hochqualifizierten Äußerungen kann man eher ablesen, dass das wohl eher nicht funktionieren würde.

Daher schließe ich mich Herrn Nuhr an mit seinem berühmten Zitat.....

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die ***censored** halten !

Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »stein« (29. November 2010, 18:40)


Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

39

Montag, 29. November 2010, 18:41

das ganze hat wie immer zwei seiten:

auf der einen sollte man nicht in china bestellen, da die praktiken am rande der legalität sind (kein elektronikschrottrücknahme-gedöns zb wie es der ehrlichge deutsche kleinhändler hat usw.)

auf der anderen seite: mir nehmen sie ca. 70% steuern ab (40% steuerklasse 1, vom rest + 19% mwst. + 80% mineralölsteuer+ alkoholsteuer und was weiß ich...) das heißt von dem lächerlichen rest der mir bleibt muss ich mein hobby billig finanzieren, falls ich es in gewohntem umfang weiter betreiben möchte.

wir haben auch oft darüber diskutiert im kollegenkreis (ich kenne vom schüler der als aushilfe in einem modellbauladen arbeitet und mir oft was erzählen kann bis zu skrupellosen "alle die nicht selber bei UH bestellen sind doof" leute. zum glück ist der großteil der modellflieger was internet- und auslandsbestellungen angeht zu dämlich dafür und hat angst vor paypal, so ist das bei uns zb. aber die alten sterben aus, und junge, skrupellose direktimporteure wachsen nach.

eine lösung gibt es meiner meinung nach zur zeit nicht dafür.
was soll machen? ich weiß es nicht.

daher kaufe ich einen gewissen großen anteil in deutschen läden, auch wenn ich mal einen euro mehr zahle, na und?
selbst meinen sender habe ich für XX euro mehr in der stadt bei uns gekauft, hinfahren, persönliches gespräch, kaufen mit garantie usw. das ist schon was feines;)

ab und an bestelle ich auch selber im de warehouse (war erst 1x und ich bin schockiert wie unkompliziert man die selbe ware zum 1/3 preis bekommt...)

ein schwieriges thema, aber die, die jetzt große fresse haben, weil sie alles drüben billig bestellen und alle die das nicht tun hier dumme idioten sind weil sie "dem aufkleber-umlabeler das geld in den rachen werfen" werden sich noch umgucken, wenn alle modellbauläden weg sind, und sie einen gabelkopf, günniprop oder eine balsaleiste mit 5 EUR versand bestellen "dürfen"

40

Montag, 29. November 2010, 19:01

Zitat

Original von stein
......Macht mal euren eigenen Laden auf und schaut mal ob Ihr das auf die Reihe bekommt. Aber aus Euren hochqualifizierten Äußerungen kann man eher ablesen, dass das wohl eher nicht funktionieren würde.

Daher schließe ich mich Herrn Nuhr an mit seinem berühmten Zitat.....

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die ***censored** halten !

Gruss
Hans-Willi


Laden in Deutschland,wäre das letzte....lohnt nicht was gibt es da gross zu rechnen ???

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »offline« (29. November 2010, 19:25)