Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:43

RE: Achtung

Ich denke, in der PE ist dieser Thread inzwischen besser aufgehoben :D
Gruß aus
Wolfram

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wolfram Holzbrink« (6. Januar 2011, 15:45)


62

Donnerstag, 6. Januar 2011, 19:16

Wolltest du nur oder hast du? ;)[/quote]

Wollte :D

Nein ich werde jetz warscheinlich t alles mit solchen dingern ( ka wie die heißen ) die man dazu verwended normale Stromkabel zu verbinden.



Aha Löten ....naja ich weis ja nicht so recht . zzz


Gruss

Weisheitsgranate

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WEISHEITSGRANATE« (6. Januar 2011, 19:17)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 6. Januar 2011, 20:56

alter Schwede bist du ein Vollpfosten! würdest du mit sonem driss neben mir aufm Feld aufschlagen ich garantiere dir ich würde dir entweder den Sender weg nehmen oder den Flieger soweit demontieren das der nicht mehr in die luft geht !!!
Versichert bedeutet übrigens nicht"ich bin jugendlicher ich bin über meinen Papa versichert!!" du musst (ja musst das ist verpflichtend!!!) ein spezielle Modellflug Versicherung abschließen!!!
und nur zur Info wenn die Versicherung spitz bekommt das du mit Verdrillten kabeln fliegst haste auch die Arschkarte gezogen dann zahlst du für jeden schaden!!! Was nicht verlötet ist ist grob fahrlässig. selbst bei Lüsterklemmen ist es noch sehr gefährlich!!!

Hang Loose

Alex
Your-Aerial-Pic.de

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 6. Januar 2011, 21:07

Zitat

Original von BlackJack
alter du musst (ja musst das ist verpflichtend!!!) ein spezielle Modellflug Versicherung abschließen!!!


Nein, hier nicht. Halte ich persönlich auch für eine typisch deutsch überzogene Vorschrift.



Zitat

und nur zur Info wenn die Versicherung spitz bekommt das du mit Verdrillten kabeln fliegst haste auch die Arschkarte gezogen dann zahlst du für jeden schaden!!! Was nicht verlötet ist ist grob fahrlässig. selbst bei Lüsterklemmen ist es noch sehr gefährlich!!!


Als Techniker will ich dir auch da widersprechen. Verlötetete Kabeln sind wesentlich bruchanfälliger als RICHTIG verdrillte. Technisch gesehen kann man bei beiden verfahren einiges falsch machen.

Lüsterklemmen sind schwer, aber auch sie funktionieren. Man mag es nicht glauben, aber auch Vorschlaghammertechnik funktioniert. Abewr wie beim Löten und Verdrillen - auch bei Lusterklemmen kann man etwas falsch machen, wenn sich da was bewegt brechen die Litzen an der Quetschstelle sehr schnell, Litzenkabel sollte man sowieso nicht ohne Quetschösen mit Lüsterklemmen kombinieren - da iast Verdrillen noch besser.

Himmerlherrgott, ihr tut ja grade so als ob uns der Himmerl auf den Kopf fallen würde wenn jemand etwas anders macht, und vergesst dabei dass JEDES Flugmodell JEDERZEIT runterfallen kann, und es in der Verantwortung des Piloten liegt siene Flugplanung so zu machen dass selbst im Fall das Falles niemand gefährdet ist.

Mit der Einstellung dürften wir gar nichts mehr selberbauen und nur mehr amtlich zertifizierte Flieger benutzen...

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (6. Januar 2011, 21:10)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 6. Januar 2011, 21:34

ich wage jedoch zu bezweifeln das da irgendwas ordentlich verdrillt war klar kann eine lötstelle auch brechen oder vielmehr das kabel direkt hinter der lötstele aber wenn man odentlich lötet baut man auch zugentlastungen ein oder macht was silikon oder heißkleber an die kabeln um ein brechen zu verhindern...

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 6. Januar 2011, 21:49

Ja, klar, macht jeder :D, aber selbst wenn etwas suboptimal gemacht wird hält es zu 95%. Und wenn nicht ist's nur eine von 300 anderen Gründen warum Flieger zu Erdbohrern werden.

Ich weiss, wir sind das Nächstbeste das es zu Atombombenentschärfern gibt, wir sind die absoluten Heros, jder Handgriff muss sitzen, sonst geht die Welt unter.

Nein, wir sind keine Käuze die Flieger basteln um sie in die Erde zu rammen, nein, wir haben den Gral der Technik gefunden, wissen ganz genau wie's richtig zu machen ist!

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (6. Januar 2011, 21:50)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:05

Zitat

Original von Paul H.
Ja, klar, macht jeder :D, aber selbst wenn etwas suboptimal gemacht wird hält es zu 95%. Und wenn nicht ist's nur eine von 300 anderen Gründen warum Flieger zu Erdbohrern werden.

Ich weiss, wir sind das Nächstbeste das es zu Atombombenentschärfern gibt, wir sind die absoluten Heros, jder Handgriff muss sitzen, sonst geht die Welt unter.


mehr wollte ich garnicht hören :evil:
Your-Aerial-Pic.de

68

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:08

Verdrillt weiter eure Kabel, Modellflughaftpflicht braucht sowieso eh keiner. :angry: Hauptsache die Alufelgen am Auto sind mit mind. 2500€ gegen Diebstahl versichert :wall: Manchmal könnte man meinen hier schreibt der städtische Kindergarten.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:12

Zitat

Original von Jörg SF1
Verdrillt weiter eure Kabel, Modellflughaftpflicht braucht sowieso eh keiner. :angry: Hauptsache die Alufelgen am Auto sind mit mind. 2500€ gegen Diebstahl versichert :wall: Manchmal könnte man meinen hier schreibt der städtische Kindergarten.


Ja, könnte man meinen, aber ich meine du meinst das jetzt anders als ich meine :D

Ist schon manchmal interessant wie Dinge nicht weiter hinterfragt werden, bloss weil sie einzementiert erscheinen.
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (6. Januar 2011, 22:14)


70

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:13

Und das schlimmste ist das der Themenstarter die Tipps weder ernst nimmt noch anzunehmen vermag......ist ja NUR ein kleiner Flieger.
Kannst das ja mal den Eltern des Kindes erzählen wenn es durch DEINEN Flieger der wegen Kurzschluss/Drahtablösung oder sonst was getroffen wird. War doch NUR ein kleiner Flieger.
Leute werdet mal wach. Natürlich kann man nicht gegen Absturz bauen aber man kann so bauen um nur noch ein minimales Restrisiko zu haben das der Flieger auf Grund von mangelnder Bautechnik ausser Kontrolle gerät.

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:22

Mal ne Frage - warum kannst Du im Servo nicht löten ohne dass Zinn auf den Schaum tropft? Also ich löte an Servos immer im ausgebauten Zustand. Daher - Servo ausbauen - dran rumlöten und wieder einbauen.

Und - Kabel am Servo mit dem Cutter schneiden - da rollen sich mir ganz elegant die Fußnägel hoch. Dass dabei eine Litze von der Platine reisst, wundert mich nicht. Sowas macht man mit einem Seitenschneider.
Gruß Frank

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:22

Jaaa, sooo schlimm.

Letztens beim Hallenfliegen hatte ich nen Flieger im genick, hab mich nichtmal umgedreht.

Ich wäre auf deiner Seite wenn du sagen würdest "Achtet darauf wo ihr fliegt - das Ding kann jederzeit runterkommen", aber mit deinem Ansatz "alles was ich nicht für richtig halte ist brandgefährlich und tötet kleine kinder" kann ich nix anfangen.

Minimales Restrisko? 99% der Störunegn kommen sowieso, bei 2,4Ghz setzt schon mal ein Empfänger fär 10 Sekunden aus, bei 35 gibt's kurze Zucker usw.

Klar schlagen auch Flieger ein weil sie mangelhaft konstruiert und gebautr sind - völlig egal.

Was wichtig ist das man die Rahmenbedingungen so wählt dass ein mögliches Versagen keinen Schaden anrichtet.

Ok, ich bin von der Sorte die nen Schraubendreher als Benzinpumpenstössel und einen Nagel und Konservendose als Zündverteilerfinger in ihren Lada einbauen, aber es funktioniert trotzdem.;)

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (6. Januar 2011, 22:26)


73

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:25

Zitat

Original von Paul H.
Ja, könnte man meinen, aber ich meine du meinst das jetzt anders als ich meine :D

Ist schon manchmal interessant wie Dinge nicht weiter hinterfragt werden, bloss weil sie einzementiert erscheinen.


Hi Paul,
das stimmt so nicht. Aber mir platzt einfach der Hals wenn ich lese wie einige Leute völlig unvoreingenommen ihre Gurken in einem,so wie ich es gelesen habe, technisch völlig desolatem Zustand in die Luft befördern.
Und wenn ich dann noch lese das ja der Händler des "Vertrauens" ja auch die Adern einfach verdreht.....fällt mir also quasi nix mehr ein.

LG
Jörg

PS: Das mit den Alufelgen war nur ein fiktives Beispiel :D

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:29

Oh, sorry, dass da ein händler sowas macht hab ich überlesen, das geht wirklich nicht - über suboptimale Lösungen sollte jeder selbst entscheiden.

Zitat

ihre Gurken in einem,so wie ich es gelesen habe, technisch völlig desolatem Zustand in die Luft befördern.


Wenn sie so desolat sind dass es prinzipiell nicht funktioniert bleiben sie eh nicht da, fällt unter das Kapitel "Lehrgeld"

Edit: Siehe letztes Edit oben, punkto Auto ;)
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (6. Januar 2011, 22:30)


75

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:35

Zitat

Original von Paul H.
Jaaa, sooo schlimm.

Letztens beim Hallenfliegen hatte ich nen Flieger im genick, hab mich nichtmal umgedreht.

Ich wäre auf deiner Seite wenn du sagen würdest "Achtet darauf wo ihr fliegt - das Ding kann jederzeit runterkommen", aber mit deinem Ansatz "alles was ich nicht für richtig halte ist brandgefährlich und tötet kleine kinder" kann ich nix anfangen.


Hab nichts von "das Tötet kleine Kinder" geschrieben

Zitat

Minimales Restrisko? 99% der Störunegn kommen sowieso, bei 2,4Ghz setzt schon mal ein Empfänger fär 10 Sekunden aus, bei 35 gibt's kurze Zucker usw.

Klar schlagen auch Flieger ein weil sie mangelhaft konstruiert und gebautr sind - völlig egal.


Ne ist nicht völlig egal.

Zitat

Was wichtig ist das man die Rahmenbedingungen so wählt dass ein mögliches Versagen keinen Schaden anrichtet.


Korrekt. Aber warum nicht im Vorfeld "auf Nummer sichr gehen" ? Soll das heissen auf dem offiziellen Vereinsplatz kann man ruhigen gewissens mit Gurken fliegen? Ja klar die fallen natürlich wenn sie abstürzen NUR auf das Vereinsgrundstück :nuts:

Zitat

Ok, ich bin von der Sorte die nen Schraubendreher als Benzinpumpenstössel und einen Nagel und Konservendose als Zündverteilerfinger in ihren Lada einbauen, aber es funktioniert trotzdem.;)


Der fliegt aber nicht :D

Paul[/quote]

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:54

Nun, Modellbau ist ein Spiel mit der Technik, wenn etwas nicht funktioniert lernt man dazu, machts das nächste mal besser.

Was du prpagierst ist dass es kein Lernen durch Versuch und Fehlschlag geben dürfte, dass man nur merh Konsument von nach Mil_Norm getesten Komponenten sein sollte, und dann stellt sich sowieso gleich mal die Frage der Qualifikation, ein Studium für Modellflug bevor man man spielen darf?

ich denke da anders. Schult die Leute darin die Rahmenbedingungen einzuschätzen, dann ist's egal ob der Vogel einschlägt oder nicht. Tun sie sowieso, aus allerlei Gründen - die Möglichkeit muss also sowieso immer einkalkuliert werden. Und wenn das dann der Fall ist - what shalls.

Beim UL-Fliegen wurde uns eingedrillt niemals eine Flugweg zu wählen auf dem wir nicht jederzeit bei Motorausfall einen Landeplatz finden, die Motoren waren nicht zertifiziert, also per Definition hat niemand garantiert dass sie funktionieren. Kein Problem.

Bei Modellfliegern sind Details bei der Verkabelung eine Sache, aber kaum die vorherrschende Absturzursache bei Eigenkonstruktionen. Klar kann man die Hände über dem Kopf zusammenschlagen weil man's etwas besser weiss, aber das ändert gar nichts.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (6. Januar 2011, 22:56)


77

Donnerstag, 6. Januar 2011, 22:58

Zitat

Original von Paul H.
Nun, Modellbau ist ein Spiel mit der Technik, wenn etwas nicht funktioniert lernt man dazu, machts das nächste mal besser.

Was du prpagierst ist dass es kein Lernen durch Versuch und Fehlschlag ge´ben dürfte, dass man nur merh Konsument von nackh Mil_Norm getesten Komponenten sein sollte, und dann stellt sich sowieso gleich mal die Frage der Qualifikation.

ich denke da anders. Schult die Leute darin die Rahmenbedingungen einzuschätzen, dann ist's egal ob der Vogel eischlägt oder nicht. Tun sie sowieso, aus allerlöei Gründen - die Möglichkeit muss also immer einkalkuliert werden. Und wenn das der Fall ist -what shalls.

Beim UL-Fliegen wurde uns eingedrillt niemals eine Flugweg zu wählen auf dem wir nicht jederzeit bei Motorausfall einen Landeplatz finden, die Motoren waren nicht zertifiziert, also per Definition hat niemand garantiert dass sie funktionieren. Kein Problem.

Bei Modellfliegern sind Detwils bei der Verkabelung eine Sache, aber kaum die vorherrschende Absturzursache bei Eigenkonstruktionen. Klar kann man die Hände über dem Kopf zusammenschlagen weil man's etwas besser weiss, aber das ändert gar nichts.

Paul


Eingedrillt ??? ??? Ein böses Wort :D Eingelötet klingt viel besser :ok:

Ne im Ernst, natürlich hast Du Recht Paul. Learning by doing vollkommen klar. Aber der Kollege Themenstarter machte auf mich einen beratungsresistenten Eindruck, vorallem was die Sache mit dem Löten anbelangt.
So jetzt lass uns wieder zu dem Weltuntergangsthread gehen.....da ist´s lustiger :evil:

LG
Jörg

78

Freitag, 7. Januar 2011, 00:53

Persönliche Beratung bringt auch nix wollt ich mal eben sagen.

Wer sich nicht helfen lassen will, soll doch einfach machen wie er will.

:wall:
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoaringEagle« (7. Januar 2011, 00:54)


79

Freitag, 7. Januar 2011, 01:54

Zitat

Original von WEISHEITSGRANATE
also ich verdrehe die abisolierten kabelenden immer und umwikle diese dann mit tabe :D

das geht echt super


.....nicht alles gelesen.Nur verdrillen das reicht nicht,habe mir angewöhnt
die verdrillten Kabel anschließend noch etwas zu verknoten.

Kommt lieber in den Weltuntergangsthread,habe mir so viel mühe gegeben :D :D :D

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »offline« (7. Januar 2011, 02:06)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

80

Freitag, 7. Januar 2011, 03:34

am bessten hält eh verdrillen und dann verlöten!

stell euch mal vor das seil an dem die erde aufhähngt ist is nur verdrillt wat würdet ihr alle panik schieben das die nicht irgendwann runter fällt. gut das die mehrfach gesichert ist durch knoten krimpung und ein extra seil anner sonne

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de