Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

CosmicHGW

RCLine User

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

21

Freitag, 7. Januar 2011, 09:32

Klar ist es nicht gerade schön, wenn sich das Gefühl einstellt, bei einer Auktion werde künstlich hochgeboten. Aber das ist doch nur dann ein Problem, wenn ein Käufer eine Sache unbedingt haben will. Das aber ist in unserer Überflußgesellschaft (ist nicht abwertend gemeint) einfach nur ein Fall von fehlender Geduld. Und für die muss man dann halt blechen. ;)

Ansonsten ist ebay eine furchtbar feine Sache. Zwar kaufe oder verkaufe ich Dinge noch lieber von "Forenkollegen" (bisher vor allem bei offroad-cult.org), aber ganz viele Sachen aus meinem "Privatramsch" (z.B. Dinge aus zwei Nachlässen) hätte ich ohne ebay &Co. nie im Leben für anständiges Geld losbekommen, weil der Kreis der Interessenten im engeren Umfeld viel zu klein ist.

Bestimmte Standard-Komponenten beziehe ich fast ausschließlich nur noch von fernöstlichen ebay-Dealern (oder na Ihr wisst schon), mit denen ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe. Worüber die Bewertungen tatsächlich Auskunft geben, ist schon weiter oben geschrieben worden. Und wem Gebühren, Paypal etc. bei ebay zu hoch sind, der soll doch einfach wo anders verkaufen - oder weiter seinen Keller oder Dachboden füllen. :)

Zitat

Original von Roadrunner007
... und es würde mich schon mal interessieren, wieviel Geld ich bei Auktionen schon zuviel bezahlt habe, weil ich künstlich hochgetrieben worden bin. :angry:

Aber ein Magengeschwür kriege ich deshalb sicher nicht.


Du siehst aber schon selbst (Smiley!), dass sich das ein wenig anders liest, oder? :w
Eine Handvoll BL-RC-Autos 1/8 und 1/10, Off- und Onroad
Eine Handvoll Helis für den Gebrauch in Zimmer und Halle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CosmicHGW« (7. Januar 2011, 09:34)


22

Freitag, 7. Januar 2011, 11:09

Manche stellen es aber schon zu dumm an.

Ich war mal an einer Kulikamera interessiert. Die erst ging zu einem akzeptablen Preis weg, aber da habe ich wiesoauchimmer nicht geboten. Danach kamen wieder welche, und zwar ziemlich viele. Und bei allen war gleich ein relativ hohes Gebot da. Also habe ich mal verglichen und überall genau nach Schema haben zwei mit niedriger Bewertung gleich nach dem Einstellen in etwa den gleichen Preis geboten.
Ich habs ebay gemeldet und einige Tage später waren die weg.

Das mit dem spät Bieten mag ja was bringen, nur vergesse ich das zu leicht :-( Also überlege ich mir mindestens einige Stunden vorher, was es mir wert ist (Porto) und biete das. Wenns paßt gut, wenn nicht...
Nur bei sehr speziellen Artikeln - Sachen, die man nur sehr schwer bekommt und ich unbedingt haben will :-) - bin ich auch zeitnah am bieten. Das ist aber immer gefährlich, daß man in den Bieterrausch kommt.

RK

flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

23

Freitag, 7. Januar 2011, 11:39

..ich biete in den letzten 10sek. mein Maximalgebot- vorher schau ich mir nur die Bieter und deren Bietverhalten an. Wenn man es länger beobachtet (inkl. die andern Angebote des Verkäufers ) kann man schon mitbekommen, wenn was "faul riecht" .

Imho ist es Jedem selber überlassen, wieweit er sich auf ein Hochschauckeln(bieten) des Preises einlässt.


LG Doris

ps.: man kann das Spiel auch mal drehen: wenn man sich sicher ist, dass ein Kollege oder 2account des Verk. da mitbietet - einfach hochtreiben und im richtigen Moment aussteigen. /Zur not kann man ein Gebot auch wieder zurückziehen;) )So hat der Verkäufer kein verkauf, aber lecker Gebüren zu bezahlen.
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flying_chicken« (7. Januar 2011, 11:43)


Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

24

Freitag, 7. Januar 2011, 14:24

Seit wann haben wir eine soziale Marktwirtschaft , Kue ?
Die ist zwar bei uns seit den 50ern festgeschrieben aber wer daran glaubt , glaubt auch an den Weihnachtsmann oder das die Erde eine Scheibe ist ...

Ebay ? Ist toll für Dachboden / Kellerfunde und überflüssige Weihnachtsgeschenke - also Privatramsch und jeden morgen steht einer auf , der das haben will was ich reinsetze !
Wenn ich ein gebrauchtes Thinkpad T23 für 1€ Startgebot rein setze und einer am Ende der Meinung ist er müßte dafür 384€ bezahlen , ist das nicht mehr mein Problem ... vor ein paar Monaten hatte ich nen Oldie drin , Startgebot 1€ - mein ganz persönliches Risiko - habe aber 2500€ mehr dafür erzielt als ich vielleicht beim Verkauf über die einschlägige Oldtimerpresse bekommen hätte !

Wenn ein Powerseller der Meinung ist er müßte Marktunübliche Preise veranschlagen ist das auch nicht mein Problem - schließlich steht mir das Informationsmedium Internet zur Verfügung , wo ich mich über die tatsächlichen Preise " schlau " machen kann , wozu also aufregen - solche Sachen klicke ich nicht mal mehr an !

Wenn jemand der Meinung ist er müsse das bezahlen - bitte schön ! Der Markt macht den Preis ...

Wucher ist bei uns im BGB §138 geregelt und trifft hier in keinster Weise zu !

Aber ebay gibts auch noch mit anderen Endungen als .de - so finde ich " meine " Shops in Übersee , Shop anklicken , den Bindestrich beispielsweise in einen Punkt verwandeln und schon habe ich meistens den tatsächlichen Onlineshop oder auch die Onlineseite des Ladengeschäfts auf dem Rechner . Dann gehts auch ohne ebay weiter !

Mehrfachaccounts - ebay wird daran nichts ändern so lange sich damit Geld verdienen läßt , ebay kann man definif nicht durch die rosa Brille betrachten aber man kann damit umgehen .

Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

25

Freitag, 7. Januar 2011, 15:04

Zitat

Original von Paul H.
Interessante Sichtweise. Aber wieso bietest du weiter wenn es zuviel wird?

Ich glaube du hast das Prizip von ebay bzw. dem Maximalgebot nicht ganz verstanden. Wenn ich jetzt z.B. 100 Euro biete und der nächste ehrliche Bieter 70 €, dann würde ich ja das Teil für 71 € kriegen. Das wäre hier also der marktkonforme Preis. Wenn aber jemand den Preis ohne Kaufabsicht hochjubelt auf 99 € und ich kriege den Zuschlag für meine 100 €, dann bin ich um 29 € betrogen worden. Was ist daran so schwer zu verstehen? :dumm:

Zitat

Original von Joerg62
Seit wann haben wir eine soziale Marktwirtschaft , Kue ?
Die ist zwar bei uns seit den 50ern festgeschrieben aber wer daran glaubt , glaubt auch an den Weihnachtsmann oder das die Erde eine Scheibe ist ...

Das kann meiner Meinung nach nur jemand sagen, der außer Deutschland noch nichts gesehen hat. Geh mal in die USA: da wirst du dann mal (unsoziale) Marktwirtschaft pur erleben: Menschen in prekären Arbeitsverhältnisse, Kranke die mangels Krankenversicherung mit Krankheiten aus dem Krankenhaus weggeschickt werden etc.

Aber das hat mit dem Thema jetzt genauso wenig zu tun wie soziale Marktwirtschaft mit ebay. :tongue:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Roadrunner007« (7. Januar 2011, 15:19)


26

Freitag, 7. Januar 2011, 15:13

Will mich mal outen,habe noch NIE etwas bei exxxy versteigert/verkauft ohne mitzubieten

Das is kein betrug das is eher gesunder Geschäftssinn oder Volkssport.

Bei pech bzw wenn die Kunden/Käufer abgesprungen,dann war der Artikel halt wieder
zu haben!einfach nach Auktion die Gebühren erstatten lassen u. NEU einstellen.:ok:[SIZE=1]392[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »offline« (7. Januar 2011, 15:18)


CosmicHGW

RCLine User

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

27

Freitag, 7. Januar 2011, 15:21

@Roadrunner:
Ich bin kein Jurist, aber darum geht es auch gar nicht. Offensichtlich sind diese 100 Euro aber der Preis, den Du für das Produkt zu zahlen bereits bist. Nicht mehr und nicht weniger. Ist es Dir nur 71 Euro wert, dann biete halt nur diese 71 Euro. ;)
Eine Handvoll BL-RC-Autos 1/8 und 1/10, Off- und Onroad
Eine Handvoll Helis für den Gebrauch in Zimmer und Halle

28

Freitag, 7. Januar 2011, 15:23

Zitat

Original von offline
Will mich mal outen,habe noch NIE etwas bei exxxy versteigert/verkauft ohne mitzubieten

Das is kein betrug das is eher gesunder Geschäftssinn oder Volkssport.

Bei pech bzw wenn die Kunden/Käufer abgesprungen,dann war der Artikel halt wieder
zu haben!einfach nach Auktion die Gebühren erstatten lassen u. NEU einstellen.:ok:[SIZE=1]392[/SIZE]

Tja, wenn man keine Ahnung hat, sollte man im eigenen Interesse vielleicht einfach die Klappe halten. Du hast gerade mehrfachen Betrug zugegeben (und abgesehen von meiner rechtlich nicht korrekten Verwendung des Wortes "Wucher" bist du beim Tatbestand des Betrugs nach § 263 StGB voll dabei). Und wenn du das nicht glaubst können wir gerne mal die Probe aufs Exempel machen; ich möchte nämlich schon lange mal einen ebay-Betrüger vor den Kadi zerren. :angry:

Zitat

Original von CosmicHGW
@Roadrunner:
Ich bin kein Jurist, aber darum geht es auch gar nicht. Offensichtlich sind diese 100 Euro aber der Preis, den Du für das Produkt zu zahlen bereits bist. Nicht mehr und nicht weniger. Ist es Dir nur 71 Euro wert, dann biete halt nur diese 71 Euro. ;)

Leider hast auch du offenbar das Prinzip nicht verstanden. Ich bin grundsätzlich nur bereit den Marktpreis zu zahlen; mein persönliches Höchstgebot hat damit erstmal überhaupt nichs zu tun.

Und dass der (bzw. hier mein) Höchstpreis so hoch liegt, liegt ja leider ganz oft auch nur daran, dass der Marktpreis künstlich hochgetrieben wird. Wenn man nämlich bei mehreren Auktionen schon verloren hat wegen solcher Manipulationen, dann geht halt auch das eigene Höchstgebot nach oben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roadrunner007« (7. Januar 2011, 15:25)


29

Freitag, 7. Januar 2011, 15:25

Zitat

Original von Roadrunner007
Tja, wenn man keine Ahnung hat, sollte man im eigenen Interesse vielleicht einfach die Klappe halten. Du hast gerade mehrfachen Betrug zugegeben (und abgesehen von meiner rechtlich nicht korrekten Verwendung des Wortes "Wucher" bist du beim Tatbestand des Betrugs nach § 263 StGB voll dabei). Und wenn du das nicht glaubst können wir gerne mal die Probe aufs Exempel machen; ich möchte nämlich schon lange mal einen ebay-Betrüger vor den Kadi zerren. :angry:


Ok dann machen wir mal die Probe aufs Exempel.

Name:Heiko Grimberg
Strasse:Calle Nelson 178 cerro Baron
Wohnort:Valparaiso Chile

mach es aber bitte auch und nicht nur reden!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »offline« (7. Januar 2011, 15:29)


30

Freitag, 7. Januar 2011, 15:38

Zitat

Original von offline
Ok dann machen wir mal die Probe aufs Exempel.

Name:Heiko Grimberg
Strasse:Calle Nelson 178 cerro Baron
Wohnort:Valparaiso Chile

mach es aber bitte auch und nicht nur reden!

Du wirst lachen, aber ich hatte dein Profil schon angeschaut. Klar, wenn man am Arsch der Welt sitzt, kann einem die deutsche Justiz natürlich mal gerne haben. Zumindest ist jetzt klar, woher der "Mut" für dein "Outing" kommt. Na ja, Südamerika ist schon immer als El Dorado für Flüchtlinge vor der deutschen Justiz beliebt gewesen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Roadrunner007« (7. Januar 2011, 15:42)


31

Freitag, 7. Januar 2011, 15:41

Zitat

Original von Roadrunner007
Na ja, Südamerika ist schon immer ein El Dorado für Flüchtlinge vor der deutschen Justiz beliebt gewesen. :D


^^ :ok:

"Mut" für dein "Outing"....den hätte ich auch in Deutschland :D :D :D

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »offline« (7. Januar 2011, 15:45)


32

Freitag, 7. Januar 2011, 16:10

Wann kommt die Neuauflage der "Wir haben abgetrieben" Aktion? Diesmal

[SIZE=3]"Wir haben bei Ebay beschissen"[/SIZE]

Wer macht mit und lässt sich für die Titelseite abblichten? Ich gebs zu, ich habs auch schon gemacht. Aber ich war jung und brauchte das Geld :angel:

gruß cyblord
»cyblord« hat folgendes Bild angehängt:
  • ebay.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (7. Januar 2011, 16:20)


33

Freitag, 7. Januar 2011, 16:14

eine Statistik wäre hier nicht schlecht,jeder Dritte oder doch nur jeder 10.hats gemacht ???

dieser Thread als Referenz,ich würde Wetten: 80% eher 90% aller am Thread beteiligten haben es getan.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »offline« (7. Januar 2011, 16:19)


34

Freitag, 7. Januar 2011, 16:37

Ich veröffentliche das Ergebniss in 24 Stunden,ihr könnt auch anonyme Texte schreiben.***Umfrage-Klick***

EDIT:
kleiner Zwischenstand 8(
»Gast20160702« hat folgendes Bild angehängt:
  • zw.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »offline« (7. Januar 2011, 18:22)


fuchs755

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken/München

Beruf: Dipl.- Kfm, Dipl-. Ing.

  • Nachricht senden

35

Samstag, 8. Januar 2011, 04:10

Ich wäre vorsichtig mit der Beschuldigung an Straftaten.
Bei Ebay bietest Du dem VK an gegen einen Betrag von maximal X den Artikel zu kaufen. Wo bitte entsteht der erforderliche Irrtum? Die Ware ist O.K. und der Preis liegt innerhalb der von Dir abgegebenen Willenserklärung. Es liegt lediglich ein Verstoß gegen die ebay Richtlinen vor.
Auch der Vermögensschaden ist durchaus strittig,...
Streite nie mit einem Idioten - der Zuhörer könnte den Unterschied nicht erkennen.

36

Samstag, 8. Januar 2011, 10:24

Zitat

Original von fuchs755
Ich wäre vorsichtig mit der Beschuldigung an Straftaten.
Bei Ebay bietest Du dem VK an gegen einen Betrag von maximal X den Artikel zu kaufen. Wo bitte entsteht der erforderliche Irrtum? Die Ware ist O.K. und der Preis liegt innerhalb der von Dir abgegebenen Willenserklärung. Es liegt lediglich ein Verstoß gegen die ebay Richtlinen vor.
Auch der Vermögensschaden ist durchaus strittig,...

Diskussion unnötig. Schnapp dir einen aktuellen Palandt oder such dir bei Juris entsprechende Urteile raus.

Außerdem: ist nicht dein Ernst den Vermögensschaden (den Unterschiedsbetrag zwischen dem Gebot nach ehrlichem Zustandekommen und dem betrügerischen) und die Täuschungsabsicht (Vorspielen eines höheren Auktionspreises durch Einstellen von Geboten ohne Kaufabsicht) in Frage zu stellen, oder!?!

Andy59er

RCLine User

Wohnort: Travemünde

Beruf: Flugzeugdoktor

  • Nachricht senden

37

Samstag, 8. Januar 2011, 11:14

Zitat

Original von Roadrunner007
Leider hast auch du offenbar das Prinzip nicht verstanden. Ich bin grundsätzlich nur bereit den Marktpreis zu zahlen; mein persönliches Höchstgebot hat damit erstmal überhaupt nichs zu tun.


Ein toller Widerspruch in einem eigenen Satz......aber das Prinzip Ebay hast Du immer noch nicht verstanden. Wer so dumm ist freiwillig mehr zu bieten (also auch bereit ist dies wirklich zu zahlen, so sind die Regeln), soll sich hinterher nicht beschweren. Und wie Doris schon richtig schrieb.... einfach mal ein wenig im I-Net den Markt durchforschen, Ebay ist nicht die ganze Welt ;)

Man(n) bezahlt das, was einem die Sache wert ist...wer sich von Anderen hochtreiben läßt oder freiwillig mehr bezahlt als notwendig ist selber schuld 8)

Gruß
Andy

38

Samstag, 8. Januar 2011, 13:56

Ein Verkäufer der bei sich selber mitbietet hat aber auch ein Risiko zu tragen. Gerade bei etwas teueren Artikeln. Wenn er nämlich zu hoch pokert bleibt er nicht nur auf dem Artikel sitzen, sondern muss auch noch relativ viel E-Bay Gebühren für nichts zahlen.
Es ist also nicht so, als ob ein Verkäufer einfach gefahrlos lustig den Preis nach oben treiben könnte. Es ist ein Pokern auf beiden Seiten.

gruß cyblord

39

Samstag, 8. Januar 2011, 16:08

Zitat

Original von Andy59er

Zitat

Original von Roadrunner007
Leider hast auch du offenbar das Prinzip nicht verstanden. Ich bin grundsätzlich nur bereit den Marktpreis zu zahlen; mein persönliches Höchstgebot hat damit erstmal überhaupt nichs zu tun.


Ein toller Widerspruch in einem eigenen Satz.....

Nur für den, der´s nicht versteht. ;)

@ Cyblord: stimmt nicht. Wenn du die Auktion wegen Nichtzustandekommen des Verkaufs wiedereinstellst, dann fallen auch keine Verkaufsprovisionen an. Der Verkäufer trägt also bis auf die umsonst entrichtete Angebotsgebühr (also so ca. 1,40 € :nuts: ) kein Risiko.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roadrunner007« (8. Januar 2011, 16:10)


40

Samstag, 8. Januar 2011, 16:25

.
»Gast20160702« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1.jpg