Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. Juli 2014, 08:37

wie erkenne ich maximale reichweite ohne unfall? FPV Flächenflugzeug

hy!

ich fliege seit geraumer zeit fläche. aber einen 350qx hab ich mir als FPV-modell umgestrickt. macht riesig spaß. nur wollt ich jetzt wieder zurück und einen flächenflieger zum FPV fliegen umstricken. jetzt stehe ich vor dem problem der reichweite: beim 350qx kein problem. wenn da ende ist, dann ist entweder das bild weg(ich drück RTH) oder der empfäng der funke versagt(ebenfalls RTH) bis ich wieder empfang hab und dann weis ich über OSD, wo der rote bereich ist, den ich besser meide. tja, aber der flächenflieger hat sowas nicht. wenns da versagt fällt er runter. und beim bild ist es ja so, dass man nicht gemächlich sich rantasten und wenns bild schlecht wird umdreht. ich denk da ist es schnell mal weg. und ein spotter könnt dann wohl auch nicht helfen, selbst mit zweiter funke. man könnt ja über grund testen auf weitem feld, wie weit man kommt. aber jeder weis, dass das nicht das gleiche wie in der luft ist.

wie macht ihr das?? ich msus es ja nur mal erflogen haben, dann kennt man die grenzen.

vielen dank für tipps im voraus! :ok:

thorben97

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Auf dem Weg zum Fluggerätmechaniker Instandhaltungstechnik

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. Juli 2014, 08:53

Hi

Bei der Twinstar hab ich es so gemacht das ich ein failsafe programmiert habe das sie ohne Motor im Kreis fliegt. Bin dann einfach auf freier Fläche einfach weg geflogen und irgendwann wird der Videolink halt schlechter. Manchmal reicht es den Kopf etwas zu drehen dann ist der Empfang wieder voll da. Der Videolink wird aber langsam immer schlechter und vorher drehst du halt um. Wenn der Empfang von der Funke weg ist segelt sie halt bischen im Kreis und nach einer halben Runde ist der Empfang wieder da.
Mein Hangar: Petr Zak Yak 54 :evil: , Sebart Wind 110, Wind S und Angel S, PA Katana MD, Zaunkönig, Arrow v6, Kobras in allen Variationen :D und eine Sebart Su 29 140e ( 6s Elektro, love it :heart: )

Helis: Logo 600 SX, Warp 360, T-Rex 250 SE

Solange die Teile im Umkreis von 5m verstreut sind, zählt es als Landung :D

Ich habe visuellen Tinitus. Ich sehe dauernd nur Pfeifen!

MfG
Thorben

Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Juli 2014, 22:20

Soweit fliegen wie dein Gehilfe an der Lehrer/Schüler-Verbindung unter direkter Sichtverbindung das Modell sicher steuern kann. Alles andere ist illegal. Dafür reichen alle gängigen Fullrange-Fernsteuersysteme.
Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/

5

Freitag, 4. Juli 2014, 12:35

hy und besten dank für eure konstruktive hilfe!! die idee mit dem failsafe ist schon mal nicht schlecht, mir würde dann aber wohl trotzdem das herz in die hose rutschen, wenns dann doch mal drauf ankommt(vertrauen ist ja gut, aber ich kontrolliere es dann doch lieber). der sicherste, legale und beste weg scheint mir jedoch das fliegen direkt mit jemandem, der das ding zurückholt, falls doch was passiert. wobei: ob ein spektrum full range-empfänger mich bis zur sichtgrenze bei einem 2m flieger bringt?

der letzte link ist natürlich das sahnehäubchen, aber erst für später, da ich vorerst nicht noch 100 scheine investieren will(bleibt aber im hinterkopf).

beste grüße und danke nochmal!