Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. März 2016, 21:34

never ending story: Airbus-Pilot wich Drohne aus

http://www.welt.de/vermischtes/article15…und-Drohne.html
https://www.google.de/#q=Beinahe-Zusammensto%C3%9F+Paris
Man achte auch auf das angebliche Vorfallsdatum: 19. Februar 2016, Artikel vom 04.03.16

Hervorhebungen durch mich:

Zitat

Beim Landeanflug auf den Pariser Flughafen Roissy-Charles-de-Gaulle tauchte links im Blickfeld des Co-Piloten plötzlich die Drohne auf. Da befand sich das Flugzeug noch rund 1600 Meter über dem Boden.

"links im Blickfeld" ist bei >300km/h ja schon fast vorbei.
"1600m"! Iss dass nich n bissl hoch für ne kleine Cam-"Drohne"?

Zitat

Der Co-Pilot schaltete daraufhin sofort den Autopiloten aus und leitete ein Ausweichmanöver ein.

Ja nee, iss klar! Ausweichmanöver mit nem 320 ^^ und das bei einer so kleinen Cam-"Drohne", die man
bei >300km/h gar nicht rechtzeitg für ein Ausweichmanöver sehen/erkennen kann.
Und dann auch noch "links"^^

Zitat

Die Drohne sei etwa fünf Meter unterhalb des linken Flugzeugflügels vorbeigesaust.

Hat sich der gute Co wohl mit dem Ausweichmanöver ein bissl verschätzt.
Hätte doch dann bei einem guten Ausweichmanöver mehr als 5 Meter sein müssen...
Und der Pilot (Kapitän) hat nix mitgekriegt? Ist der anlässlich des Landeanfluges flugs pinkeln gegangen...

Ein Schelm, wer bei solchen Berichten/Artikeln an EU(EASA)-Meinungsmache denkt...

Gut auch, dass intelligente Modellpiloten Multicopter fliegen! Und NICHT "Drohnen".

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (4. März 2016, 21:50)


heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. März 2016, 23:20

Es ist bisher nicht bekannt um was für eine "Drohne" es sich überhaupt handelt, in der Höhe wird es sich kaum
um das übliche Spielzeugcopterchen handeln, eher um Forschungs- oder Militärkram.

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

3

Freitag, 4. März 2016, 23:33

in der Höhe wird es sich kaum
um das übliche Spielzeugcopterchen handeln, eher um Forschungs- oder Militärkram.

Glaubst du! 8(

https://www.rc-heli.de/board/showpost.ph…09&postcount=22

Quelle -->> https://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=254865
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

4

Samstag, 5. März 2016, 00:58

Ohne Worte :wall:

Gruß
Sascha

Steht auf oder sterbt auf euren Knien, steht auf oder ihr lernt es nie.........
Zitat:"Böhse Onkelz"

Mein Verein: MFC-Landskrone
Facebook: MFC-Landskrone

5

Samstag, 5. März 2016, 07:38

Ja nee, iss klar! Ausweichmanöver mit nem 320 ^^ und das bei einer so kleinen Cam-"Drohne", die man
bei >300km/h gar nicht rechtzeitg für ein Ausweichmanöver sehen/erkennen kann.
Und dann auch noch "links"^^


Moin Eddy,
auf Sicht wird der Pilot kaum Zeit gehabt haben, vorher den Autopilot auszuschalten und
den Airbus in eine harte Rechtskurve zu zwingen.
Soweit ich informiert bin, werden die Airliner bei Start und Landung noch manuell geflogen.
Dem entsprechend, dürfte der Autopilot garnicht aktiv gewesen sein.
Es ist halt die Frage, ob die Flugsicherung die angebliche Drohne vorher auf dem Radar hatte.
Und, bei dem Wetter, in der Höhe hatte die Drohne sicher stark mit Vereisung zu kämpfen.

Vielleicht war es auch nur der europäische Pleitegeier, der über Charles-de-Gaulle kreist. :evil:

Klingt alles ein wenig Unglaubwürdig.
Aber das es weiterhin von Intelligenz befreite Copterpiloten gibt,
da bin ich mir sicher.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (5. März 2016, 08:07)


hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. März 2016, 08:41

najo,
für einige solcher Bilder braucht man heut ja nicht mal mehr die Stube verlassen.
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

7

Samstag, 5. März 2016, 09:43

Der nächste Schritt zur Modellflugregulierung wird aus Brüssel kommen, mit tollen Vorgaben wo bei uns keiner mehr zu diskutieren hat oder mitzubestimmen, wies grad noch der Fall ist.
Sagt Brüssel 30m Flughöhe für alle, dann haben wir ne 30m Deckelung für alle. Und dann EU weit, hurra!

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. März 2016, 09:53



Diese Schwachmaten sollte man gleich einbuchten, wie kann man so bescheuert sein. :wall:

Edit: Die Kommentarfunktion auf Youtube hat er deaktiviert, wird wohl seine Gründe haben.

9

Samstag, 5. März 2016, 10:09

Die Hochflieger

Die meisten Vogelarten fliegen etwa 100 bis 2000
Meter hoch über dem Boden. Zugvögel steigen jedoch häufig sogar bis auf
eine Höhe von 10.000 Meter, beispielsweise beim Überqueren des Himalaja.

Der gemessene absolute Rekord liegt bei 11.000
Meter: In solche Höhen schraubt sich der Sperbergeier über seiner
afrikanischen Heimat empor. Es ist erstaunlich, dass die Tiere mit dem
dort vorhandenen knappen Sauerstoff die zum Fliegen erforderliche
Muskelkraft aufbringen können.
Willst du die auch einbuchten?
Wie soll das gehen?
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. März 2016, 10:42

Daß Du da gerade Schwachsinn absonderst indem Du Tiere mit strafmündigen Menschen vergleichst, weist Du sicher selbst, oder?

11

Samstag, 5. März 2016, 11:54

Der Schwachsinn begann mit deinem Wort "einbuchten" - das wollte ich dir verdeutlichen.
Hat aber nicht funktioniert - was soll´s.
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

12

Samstag, 5. März 2016, 12:12

Einbuchten ist doch viel zu freundlich ausgedrückt. Vierteilen und vorher die Klöten mit nem stumpfen Messer abschneiden fände ich passender.
Hoffentlich wird dieser Copterschwachsinn bald bei Gefängnisstrafen und hohen Geldbußen verboten.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

13

Samstag, 5. März 2016, 12:16

Dem Typen fehlt es halt in Birne, da gibt es doch Orte wo solche Schwackköpfe bestens aufgehoben sind.

Ich meine die Orte heissen Landeskrankenhaus mit geschlossener Abteilung .........

Dort hin bringen, die passende Kleidung anlegen, Arme auf dem Rücken halt zusammengebunden, ab in die Zelle und den Schlüssel dann wegwerfen :)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

14

Samstag, 5. März 2016, 12:43

Frage mich grad, wer hier besser ist und irgendwohin gehört, wenn man das Geschriebene hier liest...

Niveau ist halts nichts aus der Dose für die Haut...

Dennis Modellflug-blog

RCLine Neu User

Wohnort: Wesseling bei Köln

  • Nachricht senden

15

Samstag, 5. März 2016, 13:30

Manche haben hier irgendwie echt einen an der Waffel...

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

16

Samstag, 5. März 2016, 16:01

Ich bleibe bei einbuchten, das ist eine Gefährdung des Luftverkehrs und gehört geahndet.
Altenativ darf derjenige auch gerne die 50.000€ zahlen, die für solche Aktionen fällig sein können.

Hauptsache solche Idioten werden wirksam aus dem Verkehr gezogen.
Das ist die gleiche Clientel wie die Kanaldeckelwerfer an Autobahnbrücken.

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

17

Samstag, 5. März 2016, 16:48

Ich bleibe bei einbuchten, das ist eine Gefährdung des Luftverkehrs und gehört geahndet.

Und ich bleibe bei:
Da war überhaupt keine Gefährdung! Das kann so nicht passiert sein!
Die Berichterstattung hat den Zweck, Multicopterpiloten in Misskredit zu bringen!

Die gesamte Geschichte da oben ist mehr Fabel als wahr und wird vorsätzlich verbreitet.
Ich kenne KEINEN Reporter, der die Fachkenntnis hat, den Wahrheitsgehalt zu beurteilen.
Die berichten mit Super-Fachkenntnis uA über Taubenverein, Radrennen, Skatturnier, Strickoma usw
Die Ungereimtheiten in dem Bericht sind so dick aufgetragen, dass jeder, der seine "Drohne"
nicht mit dem Smartphone bedient*, das recht schnell bemerkt. Der Normalbürger ist da unschuldig.

Wen sollte man jetzt für welche Gefährdung einbuchten?
NICHT mitdenken kann auch gefährlich enden.

Hauptsache solche Idioten werden wirksam aus dem Verkehr gezogen.

Vor Allem die mit Leseschwäche? Scrollen, klicken, lesen, denken, schweigen . . .

Dem Typen fehlt es halt in Birne, da gibt es doch Orte wo solche Schwackköpfe bestens aufgehoben sind.
mfg
Roland

Goil! :D :applause:
Deutsch ist nicht Deine Muttersprache? Schade :nuts:

Just my 2 cent
CU Eddy

* mit einem Smartphone bedient man, mit einer Fernsteuerung steuert man.
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (5. März 2016, 16:53)


heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

18

Samstag, 5. März 2016, 17:01

Da war überhaupt keine Gefährdung! Das kann so nicht passiert sein!
Die Berichterstattung hat den Zweck, Multicopterpiloten in Misskredit zu bringen!


Ich beziehe mich auf das von alfaroberto als Link gepostete Video, welches wohl kaum ein Fake ist,
worüber fabulierst Du herum?

Davon abgesehen, Multikopterpiloten muß man nicht in Misskredit bringen, das erledigen die bestens selbst,
wie das erwähnte Video und reichlich andere beweisen.

19

Samstag, 5. März 2016, 17:21

So, Butter bei die Fische, wer von euch ist bei dem Vorfall dabei gewesen? Wer?

Wie kann man da urteilen über andere, die man nicht kennt, nicht mal ein bisschen und denen was absprechen!
Helden laufen hier rum, ohmannomann.

Wieder so ein Quatschthread ohne irgendwelchen sinnigen Inhalt, Popcorn verdächtig eher.
Kann man genauso schliessen wie löschen...

20

Samstag, 5. März 2016, 17:49

Hi,
Strafen sollte es schon für solche Flüge über Flughäfen und in zu großen Höhen geben.
Ich denke, dass diese Geschichte teilweise wahr ist (nur Vermutung).
Wahrscheinlich hat ein Pilot eine Drohne in seinem Luftraum fliegen sehen und sich dann gedacht "Das kommt jetzt aber erstmal in die Zeitung...".
Die haben dann noch etwas übertrieben (z.B. aus 250m Emtfernung 5m gemacht) und das dann so gedruckt.
Dann kommt die nächste Zeitung und denkt "Das hätte ein Absturz verursachen können, das schreiben wir auch!".
Und so verbreitet sich das dann......
Wie gesagt, das sind nur meine persönlichen Gedanken und Vermutungen!!!!!!

Ähnliche Themen