Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. Januar 2017, 17:08

Unfall auf A99: Auto stößt mit Drohne zusammen

Servus,

Quelle:


https://www.tz.de/muenchen/stadt/aubing-…en-7336138.html
Das dürfte wieder für Zündstoff sorgen.
Gruß
[SIZE=1
- Die Pflaumen reifen im Schnee, doch der Pfarrer ißt sie gernel :-)
[/SIZE]

2

Sonntag, 29. Januar 2017, 17:16

Wie man sieht, half da die 100m Höhenlimitierung auch nicht. emilio
AND REMEMBER, THERE IS NOTHING YOU CAN DO WITH A STANDARD RECEIVER IN THE AIR THAT YOU CAN'T DO WITH A SAFE RX!


maddyn

RCLine User

Wohnort: Schwarzenbruck

Beruf: Gärtner bei der Markgemeinde

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Januar 2017, 17:50

HI

ebensowenig wie ein kenntnisnachweis ab 2kg


einzig die kennzeichnung würde es einfacher machen diesen vollpfosten ausfindig zu machen
und anständig zu betrafen
wie kann man so blöd sein
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:10

wie kann man so blöd sein

Ich wäre da ein kleines bisschen vorsichtiger. Jeder denkt hier vermutlich gleich, der Typ wäre direkt neben der Autobahn geflogen. Muss doch aber gar nicht sein. So ein Fluggerät kann, wenn es außer Kontrolle gerät, sehr weit fliegen, ehe es runterkommt. Man könnte ihm höchstens vorwerfen, das er kein funktionierendes Failsafe programmiert hatte. Aber da gibt es viele, die es damit nicht so genau nehmen. Ist er natürlich wirklich neben der Autobahn geflogen, dann gehört er bestraft.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

5

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:43

Ahh, wird schnell noch mal was dramatisches, reisserisch, nachgeschoben.
bis bald Maik

6

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:44


Ich wäre da ein kleines bisschen vorsichtiger. Jeder denkt hier vermutlich gleich, der Typ wäre direkt neben der Autobahn geflogen. Muss doch aber gar nicht sein. So ein Fluggerät kann, wenn es außer Kontrolle gerät, sehr weit fliegen, ehe es runterkommt. Man könnte ihm höchstens vorwerfen, das er kein funktionierendes Failsafe programmiert hatte. Aber da gibt es viele, die es damit nicht so genau nehmen. Ist er natürlich wirklich neben der Autobahn geflogen, dann gehört er bestraft.
Jeep, dass sehe ich auch so.
Leider werden auch hier wieder Alle über einen Kamm geschert. Wie die Motoradfahrer - "sind ja alles nur Raser" :shake:
In allen Bereichen gibt es Ausnahmekünstler die es immer wieder schaffen einer Gemeinschaft zu schaden.
Was war das für ein Teil? Billigfluggerät vom Discounter oder ein schlecht eingestelltes Hightech-Teil?
Das Problem welches "uns" zum Verhängnis wird nennt sich "Wildflyer", Menschen die ohne jede Kenntnis vom Luftfahrtrecht (oder dieses einfach ignorieren) solche Fluggeräte einsetzen.
Grüße aus den Sauerland - Ralf

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:59

Zu dem o.a. Beitrag

https://www.tz.de/muenchen/stadt/aubing-…#idAnchComments

besteht auch die Möglichkeit, einen Kommentar hinzuzufügen.

Das wäre doch eine Möglichkeit, auf die Auswirkung der Dobrindt'schen Drohnenverordnung für den Modellflug hinzuweisen.

Gruß KH

8

Sonntag, 29. Januar 2017, 20:38

Zitat

Das Problem welches "uns" zum Verhängnis wird nennt sich "Wildflyer", Menschen die ohne jede Kenntnis vom Luftfahrtrecht (oder dieses einfach ignorieren) solche Fluggeräte einsetzen.

Und was wird sich daran ändern wenn das neue Luftrecht verabschiedet wird ?
Meiner Meinung nach nichts!
Jene, die sich bis jetzt nichts um geltendes Recht scherten, wird das wohl auch künftig am A... vorbeigehen.

Letztlich geben solche Vorfälle ob nun Unfall, technisches Versagen oder Leichtsinn nur denen Wasser auf die Mühlen, die den Luftraum über 100m dem Kommerz übergeben wollen.
Und ich fürchte genau das wird passieren.

Leidtragende sind all jene die das Modellflughobby Gesetzestreu betreiben wollen und sich künftig mit noch mehr Bürokratie rumschlagen müssen.

9

Sonntag, 29. Januar 2017, 21:29

Zu dem o.a. Beitrag

Zitat

Das Problem welches "uns" zum Verhängnis wird nennt sich "Wildflyer", Menschen die ohne jede Kenntnis vom Luftfahrtrecht (oder dieses einfach ignorieren) solche Fluggeräte einsetzen.

Und was wird sich daran ändern wenn das neue Luftrecht verabschiedet wird ?
Meiner Meinung nach nichts!
Jene, die sich bis jetzt nichts um geltendes Recht scherten, wird das wohl auch künftig am A... vorbeigehen.

Letztlich geben solche Vorfälle ob nun Unfall, technisches Versagen oder Leichtsinn nur denen Wasser auf die Mühlen, die den Luftraum über 100m dem Kommerz übergeben wollen.
Und ich fürchte genau das wird passieren.

Leidtragende sind all jene die das Modellflughobby Gesetzestreu betreiben wollen und sich künftig mit noch mehr Bürokratie rumschlagen müssen.
Ja das wird wohl so sein. Welcher Verbrecher registriert schon seine Schußwaffe?
Langfristig werden wohl einige Hobby,s mehr und mehr reglementiert oder fast verboten.
Das geht auch den Renn- Powerbootfahrern so. Die Räume für unser aller Hobby werden immer kleiner und weniger.

Ps. Dobrindt,s Verordnung ist kein Luftfahrtrecht und kein Gesetzt, sondern nur eine Verordnung. Lest dazu mal bitte Art.2 GG.

Und auch solche Aktionen werden unserem Hobby auf dauer schaden! - klick
Grüße aus den Sauerland - Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »iser-modell« (29. Januar 2017, 21:55)


10

Montag, 30. Januar 2017, 14:43

Ps. Dobrindt,s Verordnung ist kein Luftfahrtrecht und kein Gesetzt, sondern nur eine Verordnung. Lest dazu mal bitte Art.2 GG.

Natürlich ist die Luftverkehrsordnung Luftfahrtrecht! Und das bleibt auch nach der Änderung durch die sog. "Dobrindt-Verordnung" so.

Und was der Artikel 2 des Grundgesetzes damit zu tun haben soll, erschließt sich (mir) auch nicht...
Gruß Michael
Valar morghulis
Bedienungsanleitungen werden nicht nur kostenlos, sondern meistens auch völlig umsonst beigelegt!

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

11

Montag, 30. Januar 2017, 16:31

Das Problem welches "uns" zum Verhängnis wird nennt sich "Wildflyer"

Dem möchte ich ganz vehement widersprechen.
Wildflyer aka Wildflieger ist nicht der Begriff für Menschen, die ohne Sinn und Verstand Modelle fliegen.
Wenn man einen Begriff dafür finden will, dann könnte man alles andere verwenden - ggf. auch Grauzonen- oder Schattenpiloten meinetwegen.
Ideal wäre der Begriff Vollpfosten oder hirnloser Dödel.

Wenn ich als Vereinsflieger mit meinem Modell auf die grüne Wiese gehe statt bis zum Vereinsgelände zu fahren, bin ich auch Wildflieger.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

12

Montag, 30. Januar 2017, 18:42

Das Problem welches "uns" zum Verhängnis wird nennt sich "Wildflyer"
Das ist vollkommener Quatsch. Ich bin selbst Wildflieger. Und ich verwahre mich aufs entschiedenste dagegen, das ich hier verantwortlich gemacht werden soll, für die drohende Einschränkung des Modellfliegens. :no:
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

13

Montag, 30. Januar 2017, 19:08

Dann bilden wir halt einen Wildfliegerverein und die Spiesser können wieder ruhig schlafen.
Gute Nacht weiterhin.
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 31. Januar 2017, 03:51

In Österreich gibt es sogar Fluplätze direkt an der Autobahn oder Zubringern, Modellflug und Autobahnnähe schließen einander nicht aus

Typisches Beispiel Kraiwiesen http://www.mfc-salzburg.at/modellflugplatz.html
und http://www.mfc-salzburg.at/satelitenbild.html

Oder bei Eisenstadt, Enzersfeld und vermutlich noch anders wo

Und weitere Plätze direkt an viel befahrenen Straßen mit einer Flugzonengrenze innerhalb 100m Abstand.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

15

Dienstag, 31. Januar 2017, 08:44

Ich bin selbst bekennender Wildflieger und gerade aus dem Verein ausgetreten weil die Vereinsmeierei nicht mit Familie und Job vereinbar war,,,deshalb verwehre ich mich auch entschieden dagegen das "Wildflieger" an allem Schuld seien.

Bei dem Vorfall handelt es sich wie es aussieht um einen technischen Defekt, einen "FlyAway". Solch ein Defekt kümmert sich nicht darum ob das Modell einem Vereinsmitglied oder nicht gehört und ob es von einem Modellflugplatz oder von einer Wiese gestartet wurde.

Und bitte die Kirche im Dorf lassen...ein 1kg Plastikteil hat die Stoßstange eines Autos beschädigt...das ist weniger schlimm als ein 2 Tonnen schweres Auto das mit überhöhter Geschwindigkeit durch eine Ortschaft, am besten am Kindergarten vorbei, gesteuert wird. Und das passiert täglich Millionenfach und wird von den meisten als "Kavaliersdelikt" angesehen...nur zur Erinnerung die 3-4 tausend Toten pro Jahr im Straßenverkehr werden nicht durch Wildflieger und Multikopter verursacht!

Alle die gleich über Wildflieger und Drohnenpiloten schimpfen sollten mal wieder runterschrauben...wir spielen alle nur und dazu hat jeder das Recht...übrigens die einzigen Modellflugunfälle die ich in den letzten Jahren erlebt habe die das Potential hatten Menschenleben zu kosten habe ich durch sogenannte "richtige" Vereinspiloten mit ihren 20 kg Modellen erlebt...also bitte alle mal den Ball flach halten und nicht auf andere zeigen ...die Sache mit dem Glashaus eben.
Hangar: zu viel...fast alles von Dornier und auch mal was aus der Packung..

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 31. Januar 2017, 09:42

In Österreich gibt es sogar Fluplätze direkt an der Autobahn oder Zubringern, Modellflug und Autobahnnähe schließen einander nicht aus

Typisches Beispiel Kraiwiesen http://www.mfc-salzburg.at/modellflugplatz.html
und http://www.mfc-salzburg.at/satelitenbild.html

Oder bei Eisenstadt, Enzersfeld und vermutlich noch anders wo

Und weitere Plätze direkt an viel befahrenen Straßen mit einer Flugzonengrenze innerhalb 100m Abstand.
https://www.sportunion-meggenhofen.at/

Luftlinie zur Innkreisautobahn vielleicht 2-300m!
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

17

Dienstag, 31. Januar 2017, 09:55

Hallo Leute, ob Wildflieger oder Vereinsflieger oder beides, wenn wir jetzt nicht an einem Strang ziehen, wird uns der Wind noch stärker ins Gesicht wehen. Leider verursacht von Wenigen und gleichzeitig von der Presse überproportional aufgebauscht.
Gruß emilio
AND REMEMBER, THERE IS NOTHING YOU CAN DO WITH A STANDARD RECEIVER IN THE AIR THAT YOU CAN'T DO WITH A SAFE RX!


Exbird

RCLine User

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 31. Januar 2017, 10:23

Ich bin selbst bekennender Wildflieger und gerade aus dem Verein ausgetreten weil die Vereinsmeierei nicht mit Familie und Job vereinbar war,,,deshalb verwehre ich mich auch entschieden dagegen das "Wildflieger" an allem Schuld seien.

Bei dem Vorfall handelt es sich wie es aussieht um einen technischen Defekt, einen "FlyAway". Solch ein Defekt kümmert sich nicht darum ob das Modell einem Vereinsmitglied oder nicht gehört und ob es von einem Modellflugplatz oder von einer Wiese gestartet wurde.

Und bitte die Kirche im Dorf lassen...ein 1kg Plastikteil hat die Stoßstange eines Autos beschädigt...das ist weniger schlimm als ein 2 Tonnen schweres Auto das mit überhöhter Geschwindigkeit durch eine Ortschaft, am besten am Kindergarten vorbei, gesteuert wird. Und das passiert täglich Millionenfach und wird von den meisten als "Kavaliersdelikt" angesehen...nur zur Erinnerung die 3-4 tausend Toten pro Jahr im Straßenverkehr werden nicht durch Wildflieger und Multikopter verursacht!

Alle die gleich über Wildflieger und Drohnenpiloten schimpfen sollten mal wieder runterschrauben...wir spielen alle nur und dazu hat jeder das Recht...übrigens die einzigen Modellflugunfälle die ich in den letzten Jahren erlebt habe die das Potential hatten Menschenleben zu kosten habe ich durch sogenannte "richtige" Vereinspiloten mit ihren 20 kg Modellen erlebt...also bitte alle mal den Ball flach halten und nicht auf andere zeigen ...die Sache mit dem Glashaus eben.
Genau so ist es :ok:


Um noch meine Erfahrungen einzustreuen :)
1) ich hab noch nie einen sogenannten "Wildflieger" getroffen, der sich Rücksichtslos verhalten hätte!!! ;)
2) mir kommen laufend "Vereinsflieger" unter, die glauben die Weisheit geerbt/mit dem Löffel gefressen zu haben und sich, wenn sie zwischendurch mal auch wild auf die Wiese fliegen gehen dermaßen Rücksichtslos verhalten - das entbehrt jeder Beschreibung :no:
Nicht nur uns "Kollegen" gegeben über sondern auch Passanten/Spaziergängern - das geht soweit, das ich mich auf Grund derer Verhalten Rechtfertigen darf und die Gemüter wieder beruhigen muss :no:


Mein Tipp für anständige und rücksichtsvolle Modellflieger: "meidet Flugwiesen wo sich regelmäßig "Vereinsflieger" aufhalten!!!" :evil: 8) :D :prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 31. Januar 2017, 10:32

Der hier zitierte Unfall hat nichts, aber auch gar nichts mit den angeblichen "Beinahe"-Crashs von "Drohnen" mit Airbussen etc...zu tun.

Bei uns im Verein sind auch schon Flieger abgehauen, aus den unterschiedlichsten Gründen.

Und sind sicher dann auch irgendwo, wenn Sprit/Strom/Aufwind alle, runtergekommen.

Wurden nicht immer wiedergefunden.

Passiert immer wieder, hat es auch früher schon gegeben.

Die Chance ist extrem gering, dass so ein Teil direkt auf einer AB landet...oder dann jemanden trifft.

-- >> Hier aber hat sich der Copterpilot gemeldet, gehört also nicht zu den anonymen Vollpfosten.

Technischer Defekt - kann passieren, ist nie ganz ausschließbar.

Er hat sich jetzt um den Schaden zu kümmern ( oder seine Versicherung ! ), Ende.

Jeden Tag fahren Leute gegen auf der Fahrbahn liegende Hindernisse, passiert hundertfach.

Kann auch jedem passieren.

Schade, dass so ein Vorfall dann für weiteres Öl genutzt werden soll. :angry:

Und außerdem nützen auch Millionen Regeln/Gesetze/Bestimmungen nichts gegen fehlerhafte oder versagende Elektronik, so what.
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 31. Januar 2017, 10:36

2) mir kommen laufend "Vereinsflieger" unter, die glauben die Weisheit geerbt/mit dem Löffel gefressen zu haben und sich, wenn sie zwischendurch mal auch wild auf die Wiese fliegen gehen dermaßen Rücksichtslos verhalten - das entbehrt jeder Beschreibung
Nicht nur uns "Kollegen" gegeben über sondern auch Passanten/Spaziergängern - das geht soweit, das ich mich auf Grund derer Verhalten Rechtfertigen darf und die Gemüter wieder beruhigen muss


Mein Tipp für anständige und rücksichtsvolle Modellflieger: "meidet Flugwiesen wo sich regelmäßig "Vereinsflieger" aufhalten!!!"

Rudi, das kann ich nicht bestätigen. Bin in zwei Vereinen, aber wilde Sau gibt es nicht, auch wenn wir uns mal "wild" treffen.Fliege aber bei uns hier auf dem wenig bewohnten Lande selber viel "wild", natürlich nur mit leisen Modellen, da gab es bislang auch nur positive Rückmeldungen von Mensch und Tieren.
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Ähnliche Themen