Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Juli 2017, 15:48

Stuttgarter Gerichtsentscheid

Heute in Stuttgart (vorerst) entschieden : Dieselfahrverbot ist rechtens. Jetzt darf man wohl gespannt sein. Welche Auswirkungen zB wird daß dann evtl auf den VB-Betrieb bei Modellflugzeugen haben ?
Gruß, Jockel

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Juli 2017, 16:31

Jetzt darf man wohl gespannt sein. Welche Auswirkungen zB wird daß dann evtl auf den VB-Betrieb bei Modellflugzeugen haben ?

Ich gehe dann mal davon aus, das man Modellflugzeuge mit Dieselmotor in Stuttgart nicht mehr wird betreiben dürfen. Man kann ja sowieso davon ausgehen, das der Dieselmotor in PKWs in absehbarer Zeit das Zeitliche segnet. Deshalb sollte man vieleicht auch jetzt schon drüber nachdenken, seine Flugmodelle, die mit Dieselmotor betrieben werden, entsprechend umzurüsten. :D
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

3

Freitag, 28. Juli 2017, 17:16

Bezüglich Feinstaub wird die Verbannung von Diesel wenig bringen. Denn der PM10-Anteil (hier sind die Grenzwertüberschreitungen) des Straßenverkehrs alleine macht gerade mal 13,8% aus.
http://www.umweltbundesamt.de/sites/defa…98_und_2013.png

Nach einer anderen Quelle sind von diesen 13,8% 85% nicht abgasbedingt.
http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-02/fe…-abrieb-bremsen

Macht also bei absolutem Fahrverbot für Verbrennungsmotoren eine Feinstaubreduktion um 2% - wenn diese komplett durch Elektroautos ersetzt werden.

Wenn jetzt also ab 1. Januar 2018 ein Fahrverbot für Diesel gilt, werden die Feinstaubwerte dennoch zunächst ansteigen. Denn nach der Silvesternacht hängt die Luft eh rappelvoll...
Dann muss nach dem Urteil zwangsläufig ein vollständiges Fahrverbot umgesetzt werden, zumindest größräumig um die Messstellen herum.


PS: muss ich eigentlich eine Smoker-Anlage am Fahrzeug eintragen lassen - wenn ich wie bei Flugmodellen mit Kondensstreifen durch die Innenstadt will???

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Juli 2017, 17:44

Macht also bei absolutem Fahrverbot für Verbrennungsmotoren eine Feinstaubreduktion um 2% - wenn diese komplett durch Elektroautos ersetzt werden.
Ach was. der Feinstaubanteil wird steigen. Es müssen doch mehr Kohlekraftwerke gebaut werden damit man die zukünftigen E-Autos alle laden kann :evil: .

Mal ehrlich, jetzt wollen alle so schnell wie möglich weg vom Verbrenner und wollen nur noch E-Autos auf die Staßen lassen, aber an die dafür benötigte Energieversorgung
wird nicht so recht gedacht.
Man sollte erst einmal bei den größten Dreckfinken anfangen = Industrie , Schiffe(Schweröl) usw. , das würde ein mehrfaches bringen als nur die paar PKW`s, das
ist dagegen nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Aber das ist eben so, bei dem kleinen Bürger fängt man an, mit dem kann man es machen. Bei der Industrie traut sich der Staat nicht denen an`s Bein zu pinkeln, warum
auch immer :O ;) (Geld regiert die Welt, nicht die Politiker).

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

5

Freitag, 28. Juli 2017, 18:15

Der Getreideanbau muss als Nächstes verboten werden: die Mähdrescher produzieren so viel Feinstaub - das geht gar nicht!
Wir ernähren uns in Zukunft dann von unseren guten Gedanken.
Werden wir von Idioten regiert?
Kann nicht sein, weil sonst doch Idioten sie gewählt hätten. :applause: :evil: :puke:
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Juli 2017, 18:18

Wir ernähren uns in Zukunft dann von unseren guten Gedanken.

Du wirst lachen, aber das gibt es schon. Und das ist kein Witz. Siehe zB. hier.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

7

Freitag, 28. Juli 2017, 18:27

Hab das nicht geschrieben, weil ich den Modellflug "gefährdet" sehe.

Obwohl wir erst vor kurzem, durch einen Vorstoß aus der Politik, um ein Haar bei Bedingungen gelandet wären, die für uns nicht so gut gewesen wären. Trotz aller sicher sehr guter Arbeit unserer Verbände etc müßen wir aber Einschränkungen in Kauf nehmen - und etwas tiefer in die Hobby-Kassen-Tasche greifen.

Noch ist die Zeit vor der Wahl. Und natürlich möchte jetzt niemand etwas machen, was vielleicht Wählerstimmen kosten wird - da möchte jeder in den Sessel, auf dem er / sie sitzt, auch weiter warm.... Wo soll man auch sonst Kohle her bekommen ? Da müßte man ja arbeiten. Aber nach der Wahl ? Und wie geht sie aus ?

Noch etwas: der Druck auf die Automobilbranche wächst. Und da wir Automobilland Nr. 1 sind, besonders auf uns. Und er kommt nicht nur aus dem eigenen Land. Auf das haben wir noch Einfluß, auf Dinge, die aus anderen Ländern kommen, wenn, nur bedingt. Doch "unsere" Betriebe sind längst nicht mehr nur "unsere".

Gestern Höhenbeschränkung, Gewichtsbeschränkung usw. Und morgen ? Hab das nicht geschrieben, weil ich den Modellflug "gefährdet" sehe. Aber vielleicht immer mehr weiteren Beschränkungen ausgesetzt.


P.S.: zur Info - ich bin kein Esotheriker, halt davon schlicht gar nichts.
Gruß, Jockel

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. Juli 2017, 18:30

Gestern Höhenbeschränkung, Gewichtsbeschränkung usw.

Das ist doch beides vom Tisch. Leg einfach 25 Euro auf den Tisch und du darfst weiterhin bis 5 kg und auch über 100 Meter wildfliegen.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

9

Freitag, 28. Juli 2017, 18:33

Genau, sag ich ja. Und die nächsten 25 ?
Gruß, Jockel

10

Freitag, 28. Juli 2017, 19:21



Gestern Höhenbeschränkung, Gewichtsbeschränkung usw. Und morgen ? Hab das nicht geschrieben, weil ich den Modellflug "gefährdet" sehe. Aber vielleicht immer mehr weiteren Beschränkungen ausgesetzt.


Ja, vor ein paar tausend Jahren gabs keine Beschränkungen, da durfte man noch alles, incl. den Nachbarn erschlagen. Vor ein paar hundert Jahren durfte noch jeder jagen und fischen wo und wieviel er wollte. Vor hundert Jahren durfte man noch Auto fahren ohne Führerschein.

Aber jetzt darf man nicht mehr frei modellfliegen, was für ein Übel 8( . Aber halt, da gabs doch vor ein paar Jahrzehnten schon mal was, nannte sich ??? hm weiß ich nicht mehr, aber war so ne Art Funklizenz und kostete pro Sender einiges mehr als der zukünftige Kenntnisnachweis. Also eigentlich ist die Zukunft des Modellflugs besser als vor 30 Jahren.

So, ich geh jetzt raus in den Garten, hinter die Garage und werf den 100 Jahre alten Standdiesel an um die Akkus meines modernen E-Autos zu laden 8) ;)

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

11

Freitag, 28. Juli 2017, 19:27

Liebes Tagebuch... zzz :shake: :wall:
Gruß Jürgen

12

Freitag, 28. Juli 2017, 22:40

@ Jürgen

:ok: :ok: :ok: :ok:

Liebes Tagebuch.......gestern musste ich mal aufs Klo....... :D

13

Samstag, 29. Juli 2017, 08:57

Ich denke, da haben sich die Autobauer selbst durch ihr Lügengespinst ein Ei ins Nest gelegt. Das der Feinstaub sicher nicht nur durch Verbrennungsrückstände entsteht, ist klar. Aber was die Giftgase entspricht, die da angeblich reduziert sein sollten, da wird sich denn hoffentlich dann was bessern. Das passiert aber nicht nur durch das Abschalten von irgendwelchen Dieselmotoren. Da wurde aus kleinen Motoren wahnsinns Leistungen heraus geholt. Das ging dann über die erhöhte Drehzahl und die damit verbundene schlechtere Verbrennung!! Motoren mit geringer Kubikzahl kosteten auch weniger Steuern. Später wurde dann aber darauf auch keine Rücksicht mehr genommen. Letztendlich haben wir alle, durch unser Kaufverhalten in Richtung "Große Autos" das Ganze noch gefördert. Und die Autoindustrie? Durch besondere Politiker gefördert und geschützt, konnten die machen was sie wollten. War doch alles "super"!!!! Und ein paar Kranke und Tote mehr durch Lungenkrankheiten und Herzinfarkte? Naja was soll es. Wir sind eh zu viele auf dieser Welt......
Ach ja Elektroantrieb!!! Es ist, ohne die Förderung von Wind und Solarkraft nur eine Umverteilung der Abgase.... Aber das ist uns ja allen klar!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

14

Samstag, 29. Juli 2017, 09:14

Hier in der Gegend kann ich kaum noch einen Fleck finden von dem man keine Windkraftanlage sehen kann. Der Strom muss zeitweise vernichtet werden weil es an Leitungen fehlt. Den könnte man gut in Elektroautos speichern.
Und wie gut Umweltzonen sind hat man ja schon in Hannover getestet. Ich glaube das gibt es die schon sehr lange. Die Messwerte sprechen nicht dafür das es viel bringt.
Wie denn auch. Dafür sind die Zonen viel zu klein und der Wind verteilt das wieder.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

15

Samstag, 29. Juli 2017, 09:16

Witzig ist das es für LKW bzw unsere Müllwagen wieder ausnahmen geben wird (der verballert ja nur ca 150-200liter Diesel in 2 Tagen) :D womit sich dann wohl wieder nur alles auf meinen privaten Pkw ( ca 4 - 10 Liter am Tag)abwälzt. Aber egal ich fahr weiter ob Fahrverbot oder nicht. Ein neues Auto kann mir ja der Staat dann geben ;)
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

16

Samstag, 29. Juli 2017, 09:37

Eine parlamentarische indirekte Demokratie mit 4-jährigen Wahlzyklen ist leider nicht in der Lage, längerfristige Strategien auszuführen.
Deshalb wird eine "rationale,wohlwollende Diktatur" wie China dieses Problem wohl eher lösen.
Unsere grünen Freunde wollen ja auch eine "wohlwollende" Diktatur (kann man im Buch Ökotopia nachlesen) einführen, teilweise findet sie bereits statt.
Keine guten Zeiten für Freunde der Freiheit,leider. :no:
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

17

Samstag, 29. Juli 2017, 09:59

Das ist wieder nur der übliche Wischi-Waschi, um sich aus der Affäre zu ziehen.

Wenn man wirklich alle Diesel Autos unter EUR 6 aus Stuttgart und anderen Städten verbannt, haben wir innerhalb von ein paar Wochen Geisterstädte.
Also wird es unzählige Ausnahmen geben.

- LKws zur Grundversorgung der Geschäfte (sonst gibts nichts mehr zu essen)
- Paketdienste (mit den Elektrowägelchen der Post kommt man nun wirklich nicht über die Runden, selbst dann, wenn auf die Schnelle viele gebaut werden)
- Städtische und kommunale Fahrzeuge (fast alle Städte sind pleite und haben kein Geld, Ihre Diesel gegen Elektro- oder Benzinerfahzeuge auszutauschen)

Und noch viele weitere Ausnahmen. Dann sollte man sich fragen, wie der geneigte Arbeitnehmer zur Arbeit kommt, wenn er einen Diesel älteren Baujahrs hat.
Mit dem lächerlich ausgebauten Personennahverkehr mit Sicherheit nicht.

Ist also alles lächerlich... noch lustiger ist, dass man den Städten und Gemeinden Ausnahmegenehmigung geben wird (ist ja kein Geld da) aber wenn der Bürger kein Geld für die Anschaffung eines umweltfreundlichen Fahzeuges hat, ist das vollkommen egal.
Viele werden trotzdem Benziner kaufen müssen und dann wird irgendjemand feststellen, dass die ganzen downgesizten Benziner genau so viel Müll raus schmeißen und dann geht die Hetzjagd auf diese Leute auch los.

Umsteigen auf Elektro ? Klar, der Strom kommt aus der Steckdose....

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

18

Samstag, 29. Juli 2017, 14:40

Mit dem lächerlich ausgebauten Personennahverkehr mit Sicherheit nicht.
Und ausserdem gnadenlos überteuert. Müsste ich z.B. 30km nach Kiel fahren, dann kostet mich das mit dem Auto nur 0,60 Euro mehr. Die Einzelfahrkarte kostet hin und zurück 14,10Euro. Mit meinem Auto komme ich momentan auf unter 0,25 Euro pro Km (der Durchschnitt nach 60000km, sämtliche Unkosten inkl. Kaufpreis enthalten und nichts schöngerechnet).
Da man das Auto eh hat und ich nur die Spritkosten rechnen würde plus Etwas für den Verschleiß, sind das hochgerechnet max 6,00 Euro hin und zurück.
Es würde sich erst lohnen wenn man jeden Tag den Personennahverker nutzen würde und sich eine Monatskarte kauft.
Und dann kommt die Geschichte mit der Verfügbarkeit ins Spiel, die Fahrpläne :shake: . Also doch wieder Auto, man ist einfach unabhängiger, kommt meistens schneller nach Haus und kann auch noch ab und an den Großeinkauf mitnehmen.

Ach ja, falls ihr euch wundert das ich relativ geringe KFZ-Kosten habe, ich fahre einen Micra, verbraucht je nach Strecke und Fahrweise 5,0L-6,5L auf 100Km (Gesamtdurchschnitt nach 60000km 5,7L/100km). Bei einem Fahrzeug wo der Neuwagenpreis schon 5mal so hoch ist , da ist Bus und Bahn defenetiv immer günstiger, ausser das Auto ist voll besetzt ;) .

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

19

Samstag, 29. Juli 2017, 15:50

Die Elektroautos sind ja auch noch nicht wirklich ausgereift.
Nicht jeder wohnt in einer Großstadt. Die Reichweite und Ladedauer von Elektroautos ist derzeit für mich noch ein schlechter Witz und Lithium wächst auch nicht auf Bäumen.
Das was die Batterie vom Auto im Monat alleine an Leasinggebühren kostet, dafür kann ich auch tanken fahren.

Aber unseren Politikern ist das ja alles egal. Die Verdienen ja genug um sich alle 2 Jahre locker eine neue Limousine kaufen zu können.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II

Henseleit TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder Havok
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+ mit Meanwell RSP 3000-48

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

20

Samstag, 29. Juli 2017, 19:59

Die Elektroautos sind ja auch noch nicht wirklich ausgereift.
Nicht jeder wohnt in einer Großstadt. Die Reichweite und Ladedauer von Elektroautos ist derzeit für mich noch ein schlechter Witz und Lithium wächst auch nicht auf Bäumen.
Das was die Batterie vom Auto im Monat alleine an Leasinggebühren kostet, dafür kann ich auch tanken fahren.

Aber unseren Politikern ist das ja alles egal. Die Verdienen ja genug um sich alle 2 Jahre locker eine neue Limousine kaufen zu können.
:ok: :ok: :ok: genau so ist es.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/