1

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 14:59

RC-Flugmodelle mit einem Fluggewicht von unter 250 Gramm weitestgehend unreguliert?

Moin moin,
im Elektronikmarkt SATURN in Münster liegt seit einigen Tagen ein Stapel zweiseitiger Farbausdrucke der "Drohnenverordnung" aus dem Hause Dobrindt zum Mitnehmen aus. Beim Duchlesen fiel mir auf, daß RC-Flugzeuge mit einem Gewicht von unter 250 Gramm kaum betroffen sind. Lediglich bei Flügen von einer Höhe von über einhundert Metern werden RC-Modellflugzeuge unter 250 Gramm insofern erwähnt, als das gewichtsunabhängig Zitat "Ab 100 m: Bei Modellflugzeugen müssen lediglich besondere Kenntnisse nachgewiesen werden."
Habe ich etwas übersehen oder ist es tatsächlich so, daß die erwähnten Leichtgewichte nahezu unreguliert bleiben?
Gruß aus Münster,
HeinzH.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »HeinzH.« (7. Dezember 2017, 17:25)


2

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 15:31

Siehst Du richtig Heinz.Natürlich musst auch bei 250.-gr.versichert sein.
gruss Manfred

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 16:48

.... und über 250 gr braucht es da noch
die Plakette mit Name und Anschrift.

Gruß
Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

4

Montag, 8. Januar 2018, 09:12

Fluggerät <250g = Dobrindt-Klasse

Moin moin,
letzte Woche schmökerte ich in der Stadtbücherei in Modellflugzeitschriften. Dabei las ich bei der Besprechung eines Quadcopters, welcher knapp unter 250g wiegt, erstmalig den Begriff "Dobrindt-Klasse"... Ob sich dieser Begriff auch für kaum regulierten* RC-Flächenflugmodelle knapp unter 250g durchsetzt?
Gruß aus Münster,
HeinzH.

*Sofern man sie unter 100m Höhe fliegt und versichert ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HeinzH.« (8. Januar 2018, 12:53)


grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Januar 2018, 17:47

Hallo.

Besser wäre "Anti-Dobrindt-Klasse" :ok: , fehlt noch das man dem Mann noch in positiven Sinn seinen Namen gibt :shake: :no: .

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

6

Montag, 8. Januar 2018, 18:43

In wiefern Dobbys Name zum tragen kommt, sei mal dahin gestellt. Richtig ist, dass man unter 250g schon in Versuchung kommt, die Grenze des Machbaren/Erlaubten auszuloten. Und da mit der "ab 250g" Regelung der Bereich da drunter eher stiefmütterlich behandelt wird, würde mich schon interessieren, wei weit darf man gehen mit den Leichtgewichten?
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Januar 2018, 10:20

erstmalig den Begriff "Dobrindt-Klasse"...
...schade um die restlichen Wörter, die durch diesen Namen verunglimpft werden. Meiner Meinung nach gibt es da Menschen, die es nicht unbedingt geben müsste. Und die dazu gehörigen Gesetze wären da auch nicht unbedingt nötig gewesen..... ==[]
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

8

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:13

Moin Andreas!
Hallo.
Besser wäre "Anti-Dobrindt-Klasse" :ok: , fehlt noch das man dem Mann noch in positiven Sinn seinen Namen gibt :shake: :no: .
Ich hab den Begriff nicht erfunden. Aber weder Hartz 4, noch Riester Rente sind sonderlich positiv besetzt. ;)

Wie auch immer, ich kann mir vorstellen, daß RC-Flugmodelle mit einem Gewicht knapp unter 250 Gramm besonders für Park- und Wildflieger nun besonders attraktiv werden. Insofern bin ich gespannt, wie Modellbauer und Hersteller diese Gewichtsklasse ausreizen werden...

Gruß aus Münster,
HeinzH.,
der mit einem entsprechenden Modell auch versuchen möchte, diese Grenze auszuloten.

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:21

Insofern bin ich gespannt, wie Modellbauer und Hersteller diese Gewichtsklasse ausreizen werden...
Ich glaube schon das das Einiges auf den Markt kommen wird, kleine Multicopter gibt es ja schon genug.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

phklein38

RCLine Neu User

Beruf: Berufsschullehrer im Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:30

RC-Flugmodelle unter 250g Gewicht

Hallo in die Runde,

interessanter Gedanke - hat schon jemand eine Idee, wie man ein RC-Flugmodell mit diesem Gewichtslimit realisieren könnte?
Welche RC- und Antriebskomponenten bieten sich an? Welche Spannweite ist relistischerweise möglich? Möglicherweise ist unter den gegebenen Bedingungen nur die Realisierung eines Segelflugmodells möglich. Die Freiflugfraktion ist sicher der richtige Ansprechpartner, wenn es im Leichtbau geht.
Ich bin sehr gespannt auf die ersten konstruktiven Gedanken und Vorschläge. Ich gehöre leider nicht der Leichtbau-Fraktion an und müßte noch sehr viel lernen.

Mit freundlichen Grüßen

Paul

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:45

interessanter Gedanke - hat schon jemand eine Idee, wie man ein RC-Flugmodell mit diesem Gewichtslimit realisieren könnte?

Die gibt es schon haufenweise, überwiegend aus Depron.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:55

Hallo,

mal bei Silverlit & Co schauen
Wer's (noch) kann, locker auch in Balsa selbstbauen...
Betr. Bauweise bei den Freifliegern (z.B. A1, Wakefield) abgucken.

Gruß,
Helmut

13

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:13

Moin Paul!
Hallo in die Runde,
interessanter Gedanke - hat schon jemand eine Idee, wie man ein RC-Flugmodell mit diesem Gewichtslimit realisieren könnte? (.....)
Mit Depron- oder kombinierter Depron-Balsabauweise in Verbindung mit leichten Servos ist schon einiges möglich. Ich selbst habe mit einem FTM-Bausatz diese Simpel F-22 gebaut, sie wiegt gerade mal 114 Gramm. Nun habe ich begonnen, auf der gleichen Basis eine zweite F-22 mit Volumenrumpf, profilierten Flügeln und etwas stärkerem Antrieb zu bauen, mal sehen, wie dicht ich mich an die 250 Gramm herantaste...
Bis denne,
HeinzH.

14

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:26

geht auch in Faser-Bauweise, die F3K-Kollegen sind da auch recht fit.

http://www.modellbau-pollack.de/index.php?page=stiletto
https://www.armsoar.com/products/bamf

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:36

Oder auch in der Art, wie im Anhang gezeigt...
Das Bild stammt aus dem "Aeromodeller Annual" 1958

PS
Nurflügel (egal, ob "Bretter" oder "Pfeile") sind natürlich auch machbar.
»haschenk« hat folgendes Bild angehängt:
  • Micromodell 1958.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (9. Januar 2018, 18:47)


Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:24

Meine "TOPSY" von 1965 wog mit 0,8er COX knapp 240 Gramm ohne RC.
Mit heutigen Komponenten und leicht gebaut dürften das selbe Gewicht auch mit RC locker erreichbar sein.

Mein letztes Projekt "Skippy" wiegt mit ca. 500 mm Spannweite und RC flugfertig 35 Gramm.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:08

In diesem Zusammenhang auch interessant:
Micro-Drohne der Fa. Aerovironment, also von Profis (die Autoren/Entwickler sind aber auch Modellflieger), schon vor 16 Jahren.

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e…PA9SsKywMzrPI5s

80 gr Fluggewicht (incl. Kamera), 30 min Flugzeit. Der hierfür entwickelte Propeller ist mit 80% Wirkungsgrad (bei dieser Größe !) immer noch Weltspitze und wird oft zitiert.

Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (9. Januar 2018, 20:26)


18

Dienstag, 9. Januar 2018, 22:25

Und a bisserl schneller geht auch: http://www.rc-network.de/forum/showthrea…ht-auch-Spass-)
Wenn man den Schreibern glauben darf, sind 300 Km/h drin. :evil:

Servus
Hans

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. Januar 2018, 11:59

Da breitet sich ja ein überaus interessantes fast "Neues Gebiet" für die Selberbauer und Konstruierer aus. :prost: habe auch einen schönen "Freiflieger" mit RC ausgerüstet. das geht sehr gut unter 250 g. Da ist noch einiges an Luft nach oben.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

20

Montag, 15. Januar 2018, 16:38

Meine "TOPSY" von 1965 wog mit 0,8er COX knapp 240 Gramm ohne RC.
Mit heutigen Komponenten und leicht gebaut dürften das selbe Gewicht auch mit RC locker erreichbar sein.
:D ich habe da so ein kleines Citabria chen von Graubner. Aus den Jahren 1980 oder so! Original wäre es mit einem Coxmotor geflogen. Jetzt ist ein kleines Brushlessmotörchen drin, zwei Servochen, ein Empfängerchen für 35 MHZ und eine kleiner Zweizeller Lipo!
Original wäre es auf mindestens 650 Gramm gekommen. Abfluggewicht 450 Gramm. Aber in Ermanglung von "Gewicht im Vorderteil", habe ich die EWD von ca. 3,0 Grad auf ca. 1,0 Grad zurück genommen. War nicht so doll. Sie ist jetzt recht schnell. Ich hätte besser mehr Blei unter die Haube gebracht und die EWD gelassen! ==[] :angry: :D Hm, naja. Die NIC - Empfängerakkus hatten halt schon ihr Gewicht..... :D
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Ähnliche Themen