Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Juni 2019, 17:03

Flitschenstart

Hallo Modellflieger,



kann mir jemand helfen?
Ich habe mir von Staufenbiel den Epsilon 3 Competition, mit 2,5 m SPW gekauft. Startgewicht: 4,2 kg.
Somit kann ich nicht mehr aus der Hand starten. Startwagen fällt aus.

Kann mir jemand sagen wie die entsprechenden Komponenten für einen "Flitschenstart" auszusehen haben.
Gummidurchmesser und Länge, Seillänge dazu?

Der E-Motor leistet übrigens 420 Watt bei Vollgas. Wobei ich meine, dass der e-Motor erst dann eingeschaltet wird,
wenn das Modell über die Flitsche ein paar Meter über dem Boden ist. Oder?


Fliegergrüße
Peter Warnhoff

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Juni 2019, 17:26

Zitat

Ich habe mir von Staufenbiel den Epsilon 3 Competition, mit 2,5 m SPW gekauft. Startgewicht: 4,2 kg.


Ich vermute, 3,5m ist bei diesem Gewicht richtig.Gutes Gelingen!

Handstart siehe u.a: https://www.youtube.com/watch?v=ODMwqb1jx6w
oder
https://www.youtube.com/watch?v=PhvXhOtrAz8
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rudy F« (6. Juni 2019, 17:44)


3

Donnerstag, 6. Juni 2019, 18:55

Die Bedienungsanleitung selbst schweigt sich ja darüber aus.

Bei diesem FMT-Bericht wird der Segler aus der Hand gestartet.
https://www.vth.de/fmt/unsere-beitraege/…von-staufenbiel

Kann ich gerne nochmals nachlesen, ob es da sonst Probleme gab. Aber bei laufendem Motor sollte genügend Zug dahinter sein, dass der Segler auch mit "mäßigem" Schubs in die Luft geht.

Für den Erstflug kann man durchaus über einen "trainierten" Werfer nachdenken, so dass beide Hände am Sender bleiben können.

4

Freitag, 7. Juni 2019, 07:38

Flitschenstart

Schau dir das hier mal an.

Gruss Martin
Ich schwimme nicht mit dem Strom, ich fliege damit.

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Juni 2019, 07:53

Aber bei laufendem Motor sollte genügend Zug dahinter sein, dass der Segler auch mit "mäßigem" Schubs in die Luft geht.

....Naja, der Vergleich hinkt sicherlich!!! Trotzdem!!!

Meine Mistral ( 2,70 m ) wird mit einem Getriebemotor und 2 S gestartet! Der Zug reicht da vollkommen aus!
Ich würde mich da also meinem Vorgänger anschließen!!!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

6

Freitag, 7. Juni 2019, 08:18

Flitschenstart

Hallo liebe Mitstreiter,

vielen Dank für die Hilfe. Werde zum Einfliegen einen Kollegen zum Handstart überreden. Damit kann ich zunächst auch die Zugkraft u. Startgeschwindigkeit ermitteln. Dann wird bzgl. Flitschenstart weiter überlegt.

Euch allen einen schönen Flugsommer :angel: