Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. Juli 2019, 00:03

Import großer Artikel aus China

Hallo zusammen,

ich bin am Überlegen mir etwas Größeres in China zu bestellen. Das "Paket" wäre etwa zwei bis drei Kubikmeter groß und 600 Kilo schwer. Weiß jemand wie der Ablauf ist, dass der Artikel zu mir nach Hause geliefert und abgeladen wird (inkl. Zollabwicklung)?
Auf was sollte ich achten? Welche Kosten kommen da in etwa auf mich zu?


Ingo

2

Samstag, 20. Juli 2019, 12:35

Wer organisiert denn den Transport? Der Versender?
Oder musst das du machen?
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

3

Samstag, 20. Juli 2019, 12:40

Da würde ich mich an eine entsprechende Spedition wenden.
Das Teil muss ja dann irgendwie in einen Container.

Handelt es sich zufällig um eine Werkzeugmaschine?
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 600
Henseleit TDR II
/ TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+

IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. Juli 2019, 19:51

Bei einem Händler steht "versandkostenfrei".
Stehen auch so Sachen wie EXW, FOB, CFR, CIF, DDU usw. Die Sachen gibt es auch in Deutschland zu kaufen, aber halt teilweise zum dreifachen Preis. Würde mich halt interessieren ob es sich evtl. trotzdem noch lohnt selbst zu importieren.


Es ist keine Werkzeugmaschine

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Juli 2019, 21:23

Hallo Ingo,

bei einem so großen und schweren Gut kommt nur der Transport per Seefracht in Frage.

Um den Transport brauchst du dich höchstwahrscheinlich garnicht oder nur teilweise zu kümmern. Der Hersteller oder Anbieter arbeitet idR mit eiem lokalen Logistik-Unternehmen zusammen, das die Abwicklung übernimmt; zumindest bis zum Ankunftshafen in Europa (vermutlich Hamburg oder Rotterdam). Wenn der Transport in Deutschland (durch ein Logistik-Unternehmen (Spedition) nicht dazugehört, musst du ein solches beauftragen, z.B. Schenker/DB oder Kühne & Nagel. Dieses übernimmt dann auch die Zoll-Abwicklung.

Es könnte aber auch sein, daß die "Transportkette" schon vom Versender vollständig festgelegt ist; die arbeiten längst alle zusammen (und feilschen untereinander um die besten Konditionen und den besten Service); die Spedition liefert dann bis vor deine Haustür.
Das musst du zuerst alles mit dem Lieferant in China klären, incl. Kosten... Der ist auch juristisch dein verantwortlicher Partner.

Falls du eine deutsche Spedition (ab Ankunftshafen) brauchst, benötigt diese alle Daten zur "Ladung", u.a. auch das Schiff und dessen Ankunftszeit im Hafen. Das erfährst du auch ggfls. vom Versender. "Halbwegs brauchbare" Englisch-Kenntnisse bei dir sind Vorausetzung für eine reibungslosen Verlauf.


Noch kurz zu eigenem vergleichbaren Erleben (mit -allgemein- vielen positiven Überraschungen):
Ich hab' mal mit meiner Frau eine Pauschalreise nach China gemacht; ist schon lange her, ca. 25-30 Jahre; das war kurz nach der "chinesischen Wende" und Öffnung für westliche Touristen. Zum Programm gehörte auch die Besichtigung einer Teppichfabrik mit abschließendem Besuch des Schauraums. Die hatten da einen großen runden(ca. 3,5 m Dm) und schweren (ca. 75 kg) handgewebten/geknüpften Wollteppich, der in Deutschland für mich unerschwinglich gewesen wäre. Eigenlich nur interessehalber hab' ich nach dem Preis gefragt: 800 DM ! Die Frage nach dem Transport nach Deutschland wurde mit "ist schon im Preis enthalten, kommt per Luftfracht" beantwortet- unglaublich. Bezahlung: Da meine Bar-Reserve damit überfordert gewesen wäre, hab ich nach Zahlung mit Kreditkarte gefragt; ich hatte eine internationale Karte sowie eine von meiner örtlichen Sparkasse dabei. "No Problem" war die Antwort; und die haben die Karte von der Sparkasse gewählt (wäre günstiger für beide Seiten)....

Trotz einem "Rest-ungutem" Gefühl hab ich zugeschlagen- und was soll ich sagen: Kurz nach unserer Rückkehr habe ich Post vom Flughafen-Zollamt Stuttgart bekommen. Für mich läge eine Sendung aus China zur Abholung bereit; gekommen mit "China Airlines"); zu bezahlen nur Einfuhr-Umsatzsteuer. Und mein Sparkassen-Konto wurde korrekt mit den 800 DM belastet. Unser Firmen-Fahrer hat das Teil dann mit dem Transporter etwas später anlässlich einer seiner eh immer wieder notwendigen Fahrten dorthin abgeholt, hat noch ein paar Mark Lagergebühren gekostet.
Als Erklärung kann ich mir nur vorstellen, daß der chinesische Staat damals "auf Teufel komm raus" Devisen gebraucht hat.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (20. Juli 2019, 21:28)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. Juli 2019, 22:09

Noch ein kleiner Nachtrag, der mir gerade einfällt:

Zu den Sehenswürdigkeiten in China gehörte natürlich auch der "Platz des himmlischen Friedens" in Peking; das ist der riesige Platz, der auch immer wieder im Fernsehen zu sehen ist (dahinter die "Große Halle des Volkes"). Und auf dem haben Chinesen Drachen steigen lassen; die hab ich mir natürlich "aus Sicht eines Modellfliegers" angesehen. Das war fast ausschließlich "Antik-Modellbau" vom Feinsten; Holz, Papier, Seide, Zwirn...

Ich hab' damals zu meiner Frau gesagt "..wenn die mal mit Modellflug anfangen..." . Vorstellbar war es aber nur schwer. Wie's gekommen ist, wissen wir alle.

Gruß,
Helmut

7

Samstag, 20. Juli 2019, 22:43

Bei einem Händler steht "versandkostenfrei".
Stehen auch so Sachen wie EXW, FOB, CFR, CIF, DDU usw. Die Sachen gibt es auch in Deutschland zu kaufen, aber halt teilweise zum dreifachen Preis. Würde mich halt interessieren ob es sich evtl. trotzdem noch lohnt selbst zu importieren.


Es ist keine Werkzeugmaschine


Schau genau ws da steht. " EXW, FOB, CFR, CIF, DDU usw." sind sehr unterschiedliche Sachen.

Ich hab mehrfach aus China importiert (nicht das 600kg, aber doch heftig). Da kam schon noch einiges dazu. Inkl. auch mal Abholung am Flughafen im Frachtbereich.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Juli 2019, 14:43

Danke euch. Werde mich dann mal bei einer Spedition schlau machen, was da alles auf mich zukommt. Die Sache eilt nicht.

9

Samstag, 27. Juli 2019, 21:32

servus,
magst du nicht sagen was es ist, oder ist das top secret?
gruß
[SIZE=1
- Die Pflaumen reifen im Schnee, doch der Pfarrer ißt sie gernel :-)
[/SIZE]

IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. Juli 2019, 11:14

Irgendwie sowas in der Art. Hab mich da noch nicht genau festgelegt. Für den täglichen Weg zur Arbeit. "Getankt" würde dann daheim an der PV-Anlage. Und irgendwann Mal Umrüstung auf Lithium Akku.

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/geco-ole-v5-kabinenroller-25-km-h-mofa-beach-45km-h-elektroauto/1169242161-305-4416



https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/elektro-auto-geco-m1-4-5-kw-2-pers-zulassung-kl-mopedschild/1070195908-241-6443



Will eben erst Mal schauen ob sich der Aufwand lohnt das selbst zu importieren. Eine Spedition hab ich schon angeschrieben und warte da noch auf Antwort

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. Juli 2019, 13:55

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/geco-ole-v5-kabinenroller-25-km-h-mofa-beach-45km-h-elektroauto/1169242161-305-4416
sieht doch schmuck aus... :ok:
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 28. Juli 2019, 14:55

Cool, wie der Twizzy. Bin gespannt auf deine Erfahrungen mit den Teil.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

13

Sonntag, 28. Juli 2019, 17:35

Ich finde die Dinger Sau gefährlich.
Denn jeder denkt es ist ein Auto und wenn auf der Landstraße jemand mit 100Km/h angeballert kommt und das Teil sieht rechnet keiner damit das es nur max. 50Km/h fährt.
Zudem ist der Insassenschutz quasi nicht gegeben.
Ich würde dort nicht Einsteigen.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 600
Henseleit TDR II
/ TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 28. Juli 2019, 23:11

Es gibt Fahrzeuge mit 25 und sogar 6 kmh.
Aber Das beantwortet auch nicht die Frage vom TE.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Juli 2019, 08:14

Es gibt Fahrzeuge mit 25 und sogar 6 kmh.
Aber Das beantwortet auch nicht die Frage vom TE.

Die Frage des TE kann letztendlich nur eine Spedition beantworten, die Importe aus CN abwickelt. Die kennt alle Kosten und mit Sicherheit auch alle anderen Abgaben, was den Import betrifft.
Die problemloseste aber teuerste Variante ist dann, dass die Spedition alles abwickelt und die Sendung bis zu Haustüre liefert.

Man sollte vielleicht vorher mal klären, wie das mit der CE und COC ist. Die Tatsache, dass die Fahrzeuge von deutschen Firmen mit allen gültigen Papieren hier angeboten werden heißt noch lange nicht, dass ein Direktimport des gleichen Fahrzeugs diese ganzen Zulassungen auch schon hat. Das wickelt dann der deutsche Importeur ab und da sind vorher evtl. Änderungen oder Umbauen am Fahrzeug von Nöten gewesen, um das Fahrzeug hier zulassungstauglich zu machen. Es hilft nicht viel, wenn die Kiste am Zoll fest hängt und nicht weiter transportiert werden kann....

IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

16

Montag, 29. Juli 2019, 13:49

Laut einigen Anbietern bei Alibaba sollen diese Fahrzeuge die notwendigen Unterlagen haben. Werde da noch Mal genauer nachfragen wenn die Kosten für die Spedition bekannt sind. Auch beim Zoll werde ich mich noch schlau machen bzgl. der Kosten und Ablauf.

Plotterwelt

RCLine User

Wohnort: 5345 XP Oss Niederlande

Beruf: jetzt Fulltime modellbauer

  • Nachricht senden

17

Montag, 29. Juli 2019, 18:26

Wichtig sind richtige CE papieren , sonst wirds ganz schwierig.
Habe für 5 jahre mal geschaut für grössere sachen , aber bin gescheitert an der richtige papieren und einzele teilen lohnt dan nicht.

Mfg Johan

18

Montag, 29. Juli 2019, 21:09

CE Zertifikat einer Türkischen Agentur....

HPR40

RCLine User

Beruf: Tischler me

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 4. August 2019, 20:59

Laut einigen Anbietern bei Alibaba sollen diese Fahrzeuge die notwendigen Unterlagen haben. Werde da noch Mal genauer nachfragen wenn die Kosten für die Spedition bekannt sind. Auch beim Zoll werde ich mich noch schlau machen bzgl. der Kosten und Ablauf.



Eben erst gesehen.

Egal was für Unterlagen dabei sind, sie sind Wertlos.
Da das ein Fahrzeug ist das hier in Verkehr gebracht werden soll, muss in diesem Fall ein Inporteur der in der EU ansäsig ist vorhanden sein.Der Importeur muss ein Konformitätsbewertungsverfahren ( Musterzulassung ) auf Basis der für die Fahrzeugklasse geltenden EU Regeln durchführen, damit er die Fahrzeuge hier verkaufen, also in Verkehr bringen darf.
Wenn Du das Fahrzeug in Betrieb nehmen willst, was der Zoll Dir unterstellen wird, musst Du selbst das Verfahren durchführen ( hier geht nicht mal ne § 21 Abnahme beim TÜV, die schon locker 4 Stellig sein dürfte, weil nicht Zulassungspflichtig ) weil die Musterzulassung vom offziellen Importeur nicht übertragbar ist. ( Marktschutz der EU damit der Importeur nicht auf den Kosten sitzen bleibt muss jeder der importiert das selbst durchführen.)

Was Eigenimporte von Servos, Akkus usw. betrifft ist das noch Grauzone, aber eigentlich müsste auch hier ein Importeur vorhanden sein.

Gruß Horst
Fallschirmspringen ist Missbrauch von Rettungsgerät

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 4. August 2019, 22:36

Hallo,

wie das bei KFZ u.ä. ist, weiß ich nicht; aber eine Zulassung zur Teilnahme am Straßenverkehr wird wohl immer notwendig sein.

Bei dem (mehr oder weniger ) Kleinkram, den man so aus China importiert, braucht's keinen Importeur; der ist man selbst...
Bei bestimmten Warengruppen ist eine Konformitätserklärung erforderlich ( "CE-Kennzeichnung" ), die sich im Ernstfall auch als gültig erweisen sollte ;-) .

Bei anderen Waren (z.B. Kleidungsstücke) braucht's das nicht, wohl aber eine zollamtliche Abfertigung (Einfuhr-Umsatzsteuer, manchmal auch Zoll).

Ein wichtiger Unterschied wird wohl sein, ob man gewerblich (Wiederverkäufer) oder für den Privatgebrauch importiert.

Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (4. August 2019, 22:43)