Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Blade71

RCLine User

  • »Blade71« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Dachdecker/Spengler

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 16. Februar 2020, 18:57

Na seht ihr. Geht doch. Nimm nen Forum da wird dir geholfen.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 16. Februar 2020, 19:42

Mein ganz ernst gemeinter Rat - kläre jeden Deiner Abstürze !

Dazu braucht es ein wenig Erfahrung, mit Hilfe eines Forums kann das auch klappen.
Dazu eröffnet man einen entsprechenden Beitrag und erklärt ganz genau wie, wann, womit etc. etc. etc. etc.
Ja, ist evt. mühsam.

Schneller ist ne Futaba kaufen und evt. weiter abstürzen !
Du kannst wählen.
mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 16. Februar 2020, 21:44

Hallo


jetzt muss ich mal auch was ganz
doofes Fragen. :nuts:


Seit wann kann man bei einer Spektrum
ein Falschen Modellspeicher benutzen? 8(


Um welche DX6 handelt es ich den
genau? Die ganz alte? Also die vor der DX6i?



Gruß Rolf

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 16. Februar 2020, 21:49

Kann man bei Spektrum nicht.
Bei Graupner auch nicht mehr .....

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

45

Montag, 17. Februar 2020, 10:53

Kann man bei Spektrum nicht.
Bei Graupner auch nicht mehr .....


... ??? dann sollte er die Finger von der MPX EVO lassen. Bei der ist das möglich.... ==[]

Ich weiß nicht, was da bei "Blade" wirklich schief gegangen ist, aber an der Anlage sollte das eigentlich nicht gelegen haben. Und wenn wirklich ein technischer Fehler vor liegt? Nun, der kann dir mit jeder anderen Anlage auch passieren....
Die allermeisten Anlagen gehen über ihre vorgegebenen Reichweiten hinaus... Bei MPX sogar die Einantennenempfänger... (Also keine Diversity- Empfänger)
Wie schon weiter oben beschrieben durchaus 1000 m und mehr! In hügeligen Gelände mit (entfernten) Waldbestand!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

46

Montag, 17. Februar 2020, 11:57

Also bei MPX gut aufpassen welcher Modellspeicher grade geladen ist - das Modell was man in die Luft wirft muss dazu passen ..... :)

Dann haben wir noch FRSKY - was auch immer gerne empfohlen wird. Da haben wir aktuell wohl Servo-Zittern - wenn ich das richtig gelesen habe. Würde mich bei meinen schnellen Modellen nervös machen...... :(

Oder doch lieber Jeti - die sind halt ein klein wenig teurer.....

Oder doch Spektrum, haben ja viele :) Mit zwei Sende-Antennen, Telemetrie, Sprache usw.
mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

47

Montag, 17. Februar 2020, 15:33

Noch hab ich Empfänger die Telemetrie haben noch irgendwas anderes professionelles. Somit kann ich auch nichts auslesen.


Also wie heißen denn dann konkret die verbauten Spektrum Empfänger?
So langsam werde ich ja echt neugierig ;)

Ältere DSM2 Empfänger ohne besagten DataPort?
Die neueren DSMx Empfänger (selbst 6 Kanal wie AR6210) haben doch nahezu alle (welcher nicht??) einen DataPort!

An diesen Port kannste dann - alterntiv zu einem TM1000 - eine externe Spektrum SPM9540 FlightLog Box https://www.spektrumrc.com/Products/Defa…?ProdID=SPM9540 dranhängen um die Telemetrie Werte (Fades, FrameLosses, Holds) auszulesen.
Die Empfänger speichern die Werte solange bis Du den Flugakkus abziehst.

Dazu muß ich noch sagen:
Lediglich landen sollte man einen Flieger - gerade als Wildfliger - nicht in einer höheren Wiese (nicht abgemähtes Gras) und erst danach die Werte auslesen.
Hab ich selbst mal ausprobiert (incl. Boden RangeTest).
Verfälscht die F+H Werte durch vorhandene Abschirmung (selbst wenn eine Antenne vom Empfänger passend quer zur Senderantenne steht).
Solang der Rasen kurz geschnitten ist wirste in das Problem nicht auch noch laufen.

Gruß
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

48

Montag, 17. Februar 2020, 18:02

Noch hab ich Empfänger die Telemetrie haben noch irgendwas anderes professionelles. Somit kann ich auch nichts auslesen.


Also wie heißen denn dann konkret die verbauten Spektrum Empfänger?
So langsam werde ich ja echt neugierig ;)

Nee, brauchste nicht.

Aus der Art, wie er schreibt lese ICH eher:
Weder hab' ich Empfänger die Telemetrie haben, noch irgendwas anderes Professionelles. Somit kann ich auch nichts auslesen.

Also eher mal nix verbaut...

Als und wie, dasselbe und das Gleiche, drin und drinne, weder und noch, geschaltet und geschalten...

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

49

Montag, 17. Februar 2020, 18:52

Ganz normal. Flieger auf der Wiese plaziert und Funke an sowie Akku angeschlossen.


Wenn ich mich nicht irre dann sagt Spektrum ggf. in der Anleitung, man soll den Flieger weg vom Boden positionieren?

Also entweder Kollege der den Flieger etwa in Kopfhöhe hält oder wenigstens auf einen hölzernen / Plastik Untertisch o.ä stellen.
Lediglich zu einem Metall Wäscheständer solltest nicht greifen; das verfälscht auch wiederum merklich die Fades A + FrameLoss Werte!

Ich hab da teils einfach Holzuntertischchen genommen um wenigstens etwas vom Boden (Privat Pflasterstraße) etwas wegzukommen.

Wie weiter oben geschrieben:
Wenn die Wiese höheres Gras hat brauchste den Flieger da definitiv nicht reinlegen.


Was soll denn bitte alleine der Boden Reichweitentest - ohne konkrete FlightLog Auswertung - bei 30-35m bringen?
Ob sofort Holds aufgetreten sind, d.h der Empfänger blinkt, Servos entweder komplett nicht reagieren oder nur ruckhaft aber nicht smooth den Knüppelausschlägen folgen?

Da merkste m.E. nicht so gut damit inweit Du Fades A or B/L auf Anschlag hast oder ob verstärkt mehrere FrameLosses vorliegen.
Letztere Punkt - mit FlightLog Auswertung - war dann in Rücksprache mit 2-3 Kollegen (Händler, HH Vertriebler, HH Hotline) bei fortwährender Reproduktion des Sachverhalts über eine Saison das eigentliche Indiz überhaupt den Sender zum Tausch des HF-Moduls einzusenden.

Servos stoppen / haken (mit blinkender Empfänger LED) = konkret aufgetretene Holds: 1 Hold = 45 consecutive FrameLosses
Dies sollte mMn in 30-35m überhaupt nicht auftreten (tut es bei mir nichtmal in ~62m).

Bei so einem Reichweitentest mit reduzierter Ausgangsleistung würde mich persönlich auch interessieren wieviele FrameLoses generell (total) auftreten sind und in welchem Zeitfenster, nicht notwendigerweise 45 FrameLosses hintereinander, die gleich in einem Hold resultieren.

Die FlightLog Dateninterpretation von einem Segler der mal 20-40 Minuten fliegt dürfte auch anders sein als ein Warbird oder Heli den Du für 6-8 Minuten mit Vollgas herumscheuchst?

So ein externes TM1000 (Full Range) / TM1100 (Parkflyer) Telemetriemodul läßt sich alternativ auch nachträglich mit Spektrumn DSMx Empfänger (DataPort Anschluß) integrieren, falls man noch sowas gebraucht findet.

Gruß
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (18. Februar 2020, 18:14)


50

Montag, 17. Februar 2020, 20:41

Also bei MPX gut aufpassen welcher Modellspeicher grade geladen ist - das Modell was man in die Luft wirft muss dazu passen .....


Man sollte immer gut aufpassen, was man macht, auch wenn der gesellschaflicheTrend eher in Richtung betreutes Denken geht.....

Die Option, den Modellspeicher mit dem entsprechenden Empfänger zu verknüpfen gibt es bei MPX auch schon länger.
Man nennt es hier Save Link und es muss explizit vom Nutzer ausgewählt werden!
Es geschieht nocht automatisch, wie z.B. bei Jeti.
Wenn's schief geht, ist man halt selber Schuld.

Beim derzeitigen (Still)Stand und der aktuellen Entwicklung, kann man das System aber kaum noch empfehlen.
bis bald Maik

51

Dienstag, 18. Februar 2020, 10:24

Also bei MPX gut aufpassen welcher Modellspeicher grade geladen ist - das Modell was man in die Luft wirft muss dazu passen ..... :)


Neeee, nicht bei allen MPX - Anlagen! :hä: Nur bei der EVO ! Ist aber auch schon ein älteres Mädchen... :evil: Gelle? :) Die machen da halt nicht das was man gerne hätte.... ==[] Bei der EVO liegt es aber wohl an der Konstruktion! :D
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

52

Dienstag, 18. Februar 2020, 11:02

Dadurch konnte ein Modell mit dem falschen Modellspeicher geflogen werden - nur nicht sehr weit !
So, jetzt kann man drüber diskutieren wer hier Schuld war, für den Totalverlust eines recht teuren Flugzeuges .......man kann es aber auch lassen.

War bei FASST immer so. Also klar eine Schuld des Piloten. Ist mir auch schon passiert.

Ich persönlich fliege Modelle über 4K und wenn ich da nur einen Absturz durch teurere Elektronik vermeide, habe ich den Mehrpreis schon wieder raus.

Ich sage mal, daß du zu einer Minderheit gehörst :-).

Zitat

Aber es ist ja nicht nur das, die teureren Modelle haben Knüppelagregate aus Alu, mit Kugellagern und Hallsensoren.
Bei den billigen Funken läuft Plastik auf Plastik und statt einem Hallsensor wird der Stick mit einem Schleifer abgetastet.

Was nicht grundsätzlich ein Problem ist, wie man an vielen alten Anlagen sieht. Nur die Lebensdauer ist halt geringer.

Zitat

Selbst so banale Sachen wie das Batteriefach.
Bei mir ist ein Lipo im Sender eingebaut und der Stecker hat eine Nase gegen Lösen der Steckverbindung.
Andere haben nur einen Servostecker als Stromversorgung oder gar ein Batteriefach für Einzelbatterien.

Das findest du aber fast nur bei Anlagen im €100 Bereich. Klar, daß man sowas nicht für ein 4K Modell nimmt. Bei einem €100 Schaumi ist es (fast) egal. Da wäre eine €1500 Anlage eher ein Overkill.

RK

53

Dienstag, 18. Februar 2020, 16:53

Was nicht grundsätzlich ein Problem ist, wie man an vielen alten Anlagen sieht. Nur die Lebensdauer ist halt geringer.


...also, ich habe so Uraltanlagen! Natürlich fliege ich damit nicht mehr. Aber die Steuerknüppel gehen einwandfrei! Durch den REFLEX - Simulator bin ich darauf gestossen, das bei meiner EVO die Steuerwege nicht mehr stimmen. Dafür hat MPX in seinem "Launcher" eine Möglichkeit, die Steuerknüppel wieder einzueichen.... Seit dem geht bei mir der Reflex - Simulator besser und irgendwie ist auch das Steuerverhalten bei meinen Modellen etwas angenehmer....
Lange Schreiberei kurzer Sinn! Hallgeber sind halt um einiges besser.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Wohnort: 08132 Mülsen (Sachsen)

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 18. Februar 2020, 19:59

Also meine mc-19 habe ich seit 14 Jahren und die funzt ohne Probleme. Hatte bisher nur ein Servicefall durch Eigenverschulden. Hatte da nen Kurzschluss auf der Hauptplatine verursacht, bei dem es ein Bauteil zerschossen hat. Wurde ohne Probleme von Graupner repariert.
AG Flugmodellbau Glauchau- Von Flugmodellbauern für Flugmodellbauer
Mein Verein- FMSV Callenberg e.V.
FLUGMODELLBAU- EIN VIRUS, DEN MAN NICHT HEILEN KANN!

Die meiste Zeit seines Lebens, wartet der Pilot vergebens (auf gutes Wetter)!
Ein guter Pilot hat gleich viele Starts wie Landungen!

Bellanca Decathlon, TC Piper PA-18, TwinStar II, Yuki ASW17, Modster ASW 28 und viele andere


55

Mittwoch, 19. Februar 2020, 09:40

Moin Leute!
Also meine mc-19 habe ich seit 14 Jahren und die funzt ohne Probleme.

Dafür hat MPX in seinem "Launcher" eine Möglichkeit, die Steuerknüppel wieder einzueichen....


Die Schleifer in den Potis "schruppen" mit der Zeit feinste Riillen in die Widerstandsbahn. Hierdurch verändert sich der Innenwiderstand der Bahn und somit das Verhalten der Steuerknüppel. Wenn du damit fliegst, gewöhnst du dich einfach an die Veränderungen, zumal die eher sseeehhhr langsam statt finden. "Fliegst" du aber plötzlich mit so einem Sim, merkst du, das da irgendwas nicht wirklich stimmt. Ich habe dann einen Steuerknüppelabgleich gemacht, und der Unterschied war spürbar / sichtbar....

Also, im Normalfall merkst du da von gar nichts. Es sei denn, so eine Widerstandsbahn würde durch irgendwas brechen. Und das ist dann wohl sicher das Ende des Modells.... Naja, wenn es das Gaspoti wäre, vielleicht nicht... Irgendwann wird der Motor dann von selbst abstellen...
uhhhiiijeh, hoffentlich habe ich mich da nicht wieder zu weit aus dem Fenster gelehnt.... :hä: ???
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 19. Februar 2020, 17:00

Hallo,

mann mann....
was ich da so lese:
Potis und Plastikrahmen der Knüppelaggregate sind biliger Mist...
Metallrahmen, Kugellager, Hallsensoren müssen es sein, die haben ja keinerlei Probleme :-))

Leute, das ist noch nichtmal Halb- oder Viertelswissen !

Selbstverständlich kann man in einem Billiggerät nicht dieselbe Qualität der Komponenten erwarten wie in einem teureren.
Wisst ihr eigemtlich, was es z.B. bei den Potis so alles gibt; bis rauf zu industriellen Ausführungen mit exzellenten Daten (z.B. Lebensdauer, Linearität, Temperaturverhalten...) zu fast sündhaften Preisen ? So ein Poti ist ein komplexes Gebilde, da steckt (zumindest bei seriösen Herstellen) jede Menge Wissen und Erfahrung drin. Ein Poti im Knüppelaggregat (oder auch in einem Servo) hat mt einem aus dem Hobbyelektronikladen nur die prinzipielle Anordnung gemein.

Ich war 35 Jahre als Entwickungsingenieur u.a. für RC-Anlagen tätig, und ich weiß daher, wovon ich rede.

Gruß,
Helmut

57

Mittwoch, 19. Februar 2020, 23:30

Hallo,

Leute, das ist noch nichtmal Halb- oder Viertelswissen !

Ich war 35 Jahre als Entwickungsingenieur u.a. für RC-Anlagen tätig, und ich weiß daher, wovon ich rede.

Gruß,
Helmut

Hallo Helmut,
dann erzähl mal auf was man achten soll.
Gruß
Mathias

58

Donnerstag, 20. Februar 2020, 09:37

Vielleicht mal vorne weg: Es gibt die üblichen Kohleschichtpotis und dann aber auch Keramikpotis. Letztere halten recht gut ihre Werte und sind auch ziemlich verschleißfest. Allerdings sind die auch ein Stück weit teurer. Auch gibt es Potis mit einem Schleifer und Mehrfachschleifer.
Helmut hat schon recht. Poti ist nicht gleich Poti....
Aber jetzt könnte Helmut mal ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern...
Es würde mich schon sehr interessieren.....
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter M« (20. Februar 2020, 09:57)


59

Donnerstag, 20. Februar 2020, 13:17

Aber jetzt könnte Helmut mal ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern...
Es würde mich schon sehr interessieren.....

Was soll das bringen?
Keiner baut (mehr) seine Sender selbst. Alle käuflichen Sender erfüllen ihren Zweck. "Billige" Anfängerfunken nutzt keiner so lange, daß die Lebensdauer der Innereien einen Einfluß auf die Sicherheit haben könnte.
Mittelklasse und Topgeräte haben auch höhere Qualitäten verbaut. Meine altehrwürdige FC 28 hat gut 25 Jahre auf dem Buckel, ohne den kleinsten eigenmächtigen Ruckler.
Die Innereien sind bei Servos wesentlich wichtiger.

60

Donnerstag, 20. Februar 2020, 14:06

Mittelklasse und Topgeräte haben auch höhere Qualitäten verbaut.

Teure Sender sind in erster Linie Statussymbole. Da wird verbaut, was sich gut vermarkten lässt. Momentan müssen die Dinger plaudern können, und außerdem sind Hall Geber in Mode. Ich denke, dass hochwertige Potis wahrscheinlich sogar mehr kosten als berührungslosen Varianten, die aber wiederum längst nicht nur Vorteile haben.

Vom reinen Funktionswert her bekommt man um wenige hundert Euro alles, was möglich ist.

LG, Philipp