1

Montag, 25. August 2003, 21:29

Probleme mit Ebay Käufer!

Hallo, Ich habe vor kurzem auf Ebay meine MC12 verkauft mit diesem Text:


Beschreibung (überarbeitet) Der Verkäufer ist verantwortlich für das Angebot, insbesondere Titel und Beschreibung.
Verkaufe Graupner MC 12 mit Pult, Schülerbuchse, 2 Kanalschalter und mit extra Senderakku Sanyo 1800 SCR. Die Anlage wurde 7.10.2002 gekauft. Rechnung und Originalkarton mit Bedienungsanleitung ist selbstverständlich dabei. Die Steuerung ist in einem Top zustand, da kaum gebraucht. Was die Anlage alles kann möchten die bitten die es nicht wissen bei Graupner nachschauen. Es ist zuviel alles hier zu schreiben. Für weitere Fragen sehe ich natürlich jeder Zeit zur Verfügung. ACHTUNG bitte vor dem Bieten unbedingt durchlesen ! Der Artikel wird "so wie er ist" von Privat verkauft, dies bedeutet: mit der Abgabe eines Gebotes erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf die Ihnen gesetzlich zustehende Garantie bei Gebrauchtwaren völlig zu verzichten. Bieten Sie nicht, wenn Sie mit diesen Regeln nicht einverstanden sind. Wundern sie sich bitte nicht über diesen Disclaimer, aber er wird schon in kurzer Zeit so oder so ähnlich bei jedem ebay-Angebot stehen! Denn das neue EU-Recht sieht eine einjährige Garantie bei Gebrauchtwaren vor. Ebay übernehme ich. Viel Spass beim Bieten !

Jetzt kommt der Käufer und meint er hat ein Set ersteigert mit Empfänger und so und will das von mir noch nachgeliefert haben oder vom Kauf zurücktreten. Was meint Ihr dazu? Muß ich ihm das Geld zurück überweisen?
Warrior

ThomasH.

RCLine User

Wohnort: 47° 42' 0N, 7° 50' 60E :-D

Beruf: Verfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. August 2003, 22:28

RE: Probleme mit Ebay Käufer!

Nabend! :w

Zitat

Original von Warrior
Verkaufe Graupner MC 12 mit Pult, Schülerbuchse, 2 Kanalschalter und mit extra Senderakku Sanyo 1800 SCR.

Wo steht da was von Empfänger? ??? Ich seh nix davon. Von einem Set ist auch nicht die Rede und wenn ein Empfänger mit angeboten worden währe würds in der Artikelbeschreibung stehen.
Rein rechtlich würd ich sagen daß er im Unrecht ist und besser schauen hätt sollen.
Hast du ein Foto dabei gehabt wo der Empfänger mit drauf war? Vieleicht könnte er dadurch auf den Trip mit dem Empfänger gekommen sein. Oder er hat gemerkt daß er (wie so viele) hemmungslos Geboten hatte obwohl es den gleichen Artikel woanders billiger gegeben hätte. Und als Ausgleich probiert er noch einen Empfänger zu bekommen. 8(
Sowas in der Art hat bei mir auch mal einer probiert. Hab mit ner negativen Bewertung gerechnet weil ich nicht drauf eingestiegen bin, aber gemacht hat er dann garkeine.......
Ich würd nix zurücküberweisen. Wer lesen kann ist wie immer klar im Vorteil!

Gruß, TH

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. August 2003, 22:31

Hi,

wie kommt der Käufer darauf, ein Set ersteigert zu haben? In der Beschreibung von Dir steht jedenfalls nichts dazu drin. Ich vermute, er meint dass, da er auf der Rechnung sieht, dass es mal ein Set war(?). Außerdem steht das ja auch auf dem originalen Karton. Da Du jedoch eindeutig nicht vom Set, sondern von

Zitat

Verkaufe Graupner MC 12 mit Pult, Schülerbuchse, 2 Kanalschalter und mit extra Senderakku Sanyo 1800 SCR.
geschrieben hast, sollte der Käufer nicht den Empfänger verlangen können. Deine Artikelbeschreibung ist m.M.n. eindeutig.

Deine Bewertung von ihm wirst Du allerdings in die Tonne treten können :evil: .
Gruß Frank

4

Montag, 25. August 2003, 23:32

Hallo, Genau so seh ich das auch. Ein Foto war nur von den Angebotenen Teilen dabei. Das war der Sender mit Pult und die Originalverpackung.
Warrior

5

Dienstag, 26. August 2003, 00:54

Zitat

Beschreibung (überarbeitet)


Was heisst den das. Hasst Du etwas abgeändert, was wichtig sein könnte. Oder den original Text einfach nicht mehr ? :w
..:Andreas:.. Held des Forums ist ......

6

Dienstag, 26. August 2003, 08:19

Beschreibung überarbeitet kommt daher, weil ich den Satz zugefügt habe:
35Mhz Kanal 65

Warrior

Thomas_Hoeft

unregistriert

7

Dienstag, 26. August 2003, 08:29

RE: Probleme mit Ebay Käufer!

Moin,

Zitat

Original von Warrior Die Anlage wurde 7.10.2002 gekauft. Rechnung und Originalkarton mit Bedienungsanleitung ist selbstverständlich dabei. Die Steuerung ist in einem Top zustand, da kaum gebraucht. Was die Anlage alles kann möchten die bitten die es nicht wissen bei Graupner nachschauen.


Ich vermute mal er entnimmt den Worten ANLAGE und ORIGINALKARTON dass ein Empfänger dabei ist. Denn zu einer Anlage gehört der Empfänger dazu.

Von daher könnte er die Formulieren missverstanden haben weil ein gaaaaaanz klein wenig "gummiartig" beschrieben ist bzw. Mißverständnisse auslösen kann.

Allerdings hätte er auch voher mal mailen/anfragen können.

Gruss Thomas

8

Freitag, 29. August 2003, 21:01

ich hab da auch ein problem mit einem käufer:

ich habe einen Robbe Charter verkaufut, und zwar als neu. er war auch noch nicht geflogen. gut, er hats ersteigert und wollte es sich zuschicken lassen. jetztz kommt er und sagt das es beschädgt ist(laut fotos auch so), aber es ist ein kleiner schlitz in der folie und das seitenruder schanier ist heraussen.

jetztz will er das ich das modell zurückneheme(Transportschaden!), dadurch bliebe ich auf einem kaputten modell und 50 euro versandkoten sitzen.

ausserdem behauptet er dass das modell nicht neu sei, als ich ihn fragte warum das so sein sollte, antwortet er auf die frage nicht.

das ist sowieso ein komischer kerl, ruft mittlerweile 20ig mal an und frägt lauter komische sachen die alle in der beschreibung beschieben waren!

als dann mein vater ran ging ans telefon(ich war nicht daheim, er wusste natürlich alles) und sagte dass er 20euro bekäme.

naja, jetztz bleib ich halt auf 20 euro sitzen für einen transportschaden, obwohl ich bei dem kerl auch mal an einen mit absicht herbeigeführten schaden denken könnte. aber ich weis es nicht, also klappe halten.

tja, so is da halt, aber


er hat meiner meinung nach ÜBERHAUPT KEINEN ANSPRUCH auf den empfänger!
babesonna babesonna...

MarkusM

RCLine User

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

9

Samstag, 30. August 2003, 13:55

übernimmt dein transporteur nicht den schaden?
Glücklich ist, wer vergisst, was nicht zu ändern ist :w

FSeemann

RCLine User

Wohnort: D-58540 Meinerzhagen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 31. August 2003, 04:09

Hi,

hatte ich schon mal wo anders geschrieben hier im Forum - einpacken nur unter Zeugen und möglichst mit Foto dokumentieren und sowas wie einen Lieferschein beilegen wo die Seriennr. drauf steht. In der Anzeige sollte drin stehen, Gefahrenübergabe ist Aufgabestelle. Versicherung des Paketes erfolgt nur bei Übernahme der Kosten für die Transportversicherung.
Wenn ein Schaden da ist - auf ordnungsgemässe Verpackung usw. hinweisen mit Infos über die Fotos und darum bitten, da in der Anzeige angegeben Gefahrenübergabe Aufgabestelle, sich doch mit dem Transporteur auseinanderzusetzen.
Bei Leuten die anfangen unverschämt zu werden, winke ich ganz schnell mit dem Hinweis das weitere Korrespondenz mit meinem Anwalt zu geschehen hat. Bis jetzt hat der aber noch nie Post bekommen und neg. gewertet hat dann auch noch keiner :) . So lange man ehrlich udn wahrheitsgetreu alles im ebay beschreibt - evtl. sogar mit Bild - hat man normalerweise nix zu befürchten. Solche Reaktionen mit - "Ich will Geld zurück" - kommen meist wenn der Spielrausch vorbei ist und sie merken, daß sie eigentlich höher gegangen sind als sie wollten um den "Schaden" zu begrenzen.

Was den Empfänger angeht, schreib dem Typen, dass der Umfang der Auktion auf dem Foto gezeigt wurde und in der Anzeige deutlich beschrieben war (screenshot der Anzeige machen !!!) Wenn er dir in dem Screenshot der Anzeige zeigen kann das du dort reingeschrieben hast, dass ein Empfänger enthalten ist kannst du ihm ja anbieten ihm den Empfänger zu schicken - Kann er dieses aber nicht soll er dich in Ruhe lassen. :evil:
Und wenn er anderer Meinung ist, soll er sich mit deinem Anwalt auseinander setzen (Vorrausgesetzt Rechtsschutz vorhanden) - Er muss sich aber darüber auch klar sein, das die Kosten eines Empfängers dann ganz schnell überschritten sind und seine Erfolgsaussichten bei null liegen.

Frank