Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Sonntag, 28. Dezember 2003, 23:49

@Norbert: Du fängst aber wieder tolle Themen an. Aber wem´s gefällt... Dafür gibt es ja Schwafelecken. Warum guck ich auch hier rein?

@Uwe: Dein weichgespültes, sektenähnliches Geschwafel tut echt weh beim lesen. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mal einen sinnvollen Beitrag von dir gelesen habe, der auch nur am Rande mit Modellbau oder Modellflug zu tun hatte.

Gruß, Lars

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »loopino« (28. Dezember 2003, 23:49)


roland_eckstein

RCLine User

Wohnort: D-66299 Friedrichsthal

Beruf: Ja haben wir. :o) Immer diese dämlichen Fragen.

  • Nachricht senden

42

Montag, 29. Dezember 2003, 00:12

Zitat

Original von loopino
@Norbert: Du fängst aber wieder tolle Themen an. Aber wem´s gefällt... Dafür gibt es ja Schwafelecken. Warum guck ich auch hier rein?

@Uwe: Dein weichgespültes, sektenähnliches Geschwafel tut echt weh beim lesen. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mal einen sinnvollen Beitrag von dir gelesen habe, der auch nur am Rande mit Modellbau oder Modellflug zu tun hatte.

Gruß, Lars


Bitte Bitte meine Herren, achtet etwas auf euren Schreibstil! Es nützt keinem wenn es hier Persönlich wird! Man sollte sich auf das wesentliche konzentrieren!
Dieses Thema ist auch so schon anspruchsvoll genug!
Gruss Roland :shy:


1/5 Harm SX-3 "Champion-Edition"
1/5 FG Evo (Ecki 2010) :D
1/5 FG Sportsline 08 Mini-Cooper
1/6 FG Monster Beetle 4WD
1/5 Thunder Tiger SB-5 Motorrad

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »roland_eckstein« (29. Dezember 2003, 00:14)


43

Montag, 29. Dezember 2003, 00:42

Zitat

Bitte Bitte meine Herren, achtet etwas auf euren Schreibstil! Es nützt keinem wenn es hier Persönlich wird! Man sollte sich auf das wesentliche konzentrieren!


O. K.

@Norbert: Ich nehm alles zurück und lad dich auf ne Cola ein, wenn wir uns auf dem Platz sehen.

Zitat

Dieses Thema ist auch so schon anspruchsvoll genug!


Stimmt! Deswegen finde ich dieses Geschreibsel von Uwe auch nicht gut. Er verhöhnt hier viele Familienväter, die sich ernsthaft um die wichtigen Dinge des Lebens kümmern. Der soll woanders Werbung für seine Bücher machen und sich nicht hier über andere Leute lustig machen.

Zitat

...es ging mir in erster Linie darum, dass du lieber Lars (Baeter) doch einmal in dich kehren solltest und dich fragen solltest, ob du überhaupt einen Grund zum Jammern hast? Deine Familie ist Gesund, ihr habt Arbeit, habt eine warme Wohnung und all deine tollen Flieger...


Soll man da lachen oder weinen, wenn man sowas liest?

Gruß, Lars

44

Montag, 29. Dezember 2003, 01:29

Moin,

@ Rüdiger:Du schreibst hier so schön jemand der nicht mindestens 25 ist kann das nicht überblicken......

Ich selber bin jetzt 26, Mein Sohn ist 14 Monate alt, und ich wußte sehr wohl mit 18 schon was es heißt ohne Arbeit und damit Geld dazustehen !Auch jetzt langt es (mit 2 Einkommen) gerade so,große Sprünge sind da nicht drin

Auch wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis umsehe können Dir dort viele jüngere ein Lied davon singen wie es ist wenn man 100 bewerbungen schreibt und nur Absagen bekommt obwohl die Zeugnisse echt Ok sind.....( Oder ist ein Notendurchschnitt von 1,3 nicht Ok ? )

Sicher wird es auch die von Dir beschriebenen geben,aber ich glaube das werden immer weniger........

Das beste Beispiel ist ein Bekannter von mir:

Vater Chefarzt in einem Hamburger Krankenhaus,Mutter Abteilungsleiterin bei Brinkmann....2 Autos(BMW), Haus auf Sylt,Haus auf Kreta.....Haus in Hamburg.......

das war vor 4 Jahren,da mußte er einen Wunsch nicht mal äußern,dann hatte er den Gegenstand der Begierde....was hat der damals gelacht über meinen kleinen Polo.......
Heute......Er mit seiner Mutter 40qm Mietwohnung,kein Auto,beide ohne Arbeit,Vater verstorben....ich glaub er kann mit heute 22 sehr wohl diese thematik übersehen,denn er kennt beide seiten....Er lacht jedenfalls nicht mehr wenn wir uns treffen.........

gruß aus Hamburg
Marco

Rüdiger Hoffmann

RCLine Neu User

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

45

Montag, 29. Dezember 2003, 06:46

Zitat

Original von LBaeter

Was ist mit den Menschen, die mit dem Tempo nicht mehr mithalten können ? Krank, Alt, Arbeitslos, Alleinerziehend, Familie ? warum sind das existenzbedrohende bzw. Armuts Faktoren geworden. Wie kann man diese Entwicklung anhalten ?. Warum kann ein Land nur durch Zuwanderung vor dem Aussterben gerettet werden ?

Ehrlich mir fallen noch viel mehr Fragen ein, aber für den Anfang würde es mir genügen, wenn mal jemand kommen würde, der ein paar Antworten hat, die man auch glauben kann.



ganz ehrlich: ich habe es mir die letzten 2 - 3 jahre abgewöhnt mir darum gedanken zu machen.

das mag fürchterlich egoistisch und abgewichst klingen keine frage. aber die direkten nachkriegs-generation haben sich auch nicht genug gedanken gemacht, denn sonst hätten wir heute die probleme mit der rv und kv nicht, denn das was wir heute um die ohren haben ist ja nur die auswirkung der fehler die in den 70gern ihren ursprung haben.

ich habe meine 3 oder 4 orgas an die ich regelmäßig spenden überweise und ansonsten sind mir viele dinge inzwischen einfach egal geworden oder ich lass sie einfach an mir vorbeirrauschen und seitdem gehts mir irgendwie besser.

ich wies, ich weis, ist irgendwie falsch aber für mich persönlich der beste weg.

nochmal zu büchern. die können einem in gewissen lebenslagen schon wege aufzeigen, aber aus einem menschen der im leben vielleicht viel pech hatte machen sie keinen gewinner oder unternehmertyp.

ich-ag ist ein schönes wort, aber nicht jeder eigenet sich um den druck eines eigenen betriebes auszuhalten. bei mir selbst hat´s vor 10 jahren geklappt ich kenne aber genügend andere die daran zebröselt sind.

und wenn ein buch ein besteller ist heisst noch nicht dass da guter stoff drin steht siehe diedääääää b..

dieses wettrüsten im modellbau geht mir schon lange auf den sack und ich habe mir seit 10 jahren angewöhnt meine modelle nur noch danach zu bauen was mir selbst gefällt. wenn ich damit zufrieden bin dass der e-segler 1 min. braucht um auf 100m höhe zu kommen dann haben fertig. und wenn andere der meinung sind das müste schneller gehen habe ich im übertragenen sinn mein programm "götz von berlichingen".

@ marco
ich habe ja auch gesagt dass ausnahmen die regel bestätigen und ich denke im nachhinnein dass wohl in dennächsten jahren die ausnahmen eher zur regel wird.

die fetten jahre sind eben vorbei und wir werdenuns umstellen müssen da wird uns nichts anderes übrig bleiben.

und wählen gehe ich schon seit 8 jahren nicht mehr - mangels vernünftiger alternativen.

in diesem sinne

gruss

Biplane

RCLine User

  • »Biplane« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

46

Montag, 29. Dezember 2003, 20:13

MoinMoin !

Erst mal ein Lob an alle, das es in diesem Thema doch mal recht sachlich diskutiert wird. :ok:

@Lars: Komm bald mal zu ner Cola auf den Platz :prost:

Da die meisten Beitragsschreiber auch der Meinung sind, das man den Gürtel enger schnallen muss, sollten vielleicht auch Wettbewerbe mal weg von den teuren High-End-Kisten, hin zu preiswerteren Modellen gehen. Könnte mir bestimmte beschränkungen vorstellen, die in Richtung der Komponenten gehen, z.B. keine Digitalservos o.ä. Wenn Wettbewerb im Vordergrund steht, dann sollte mehr das können der Piloten und Modellbauer im Vordergrund stehen. Erstaunlich ist ja auch, das zum glück immer noch Ausnahmepiloten gibt, die mit günstigem Material paroli bieten können.

Bei Flugtagen sind auch nicht immer die teuersten Kisten die interessantesten, auch eine Schmetterlingsstaffel oder ein radelnder Schlumpf sind publikumslieblinge. Ein wenig fantasie und experimenten kann man auch mit kleinem Budget tolles zu stande bringen.
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

47

Montag, 29. Dezember 2003, 20:51

Hallo Biplane, das war eine der schönsten LAUDATIO auf ein Thema die ich gelesen habe, hatte nicht viel dazu zu sagen: Tschuldigung

Zitat

dann sollte mehr das können der Piloten und Modellbauer im Vordergrund stehen.
Das ist wichtig nicht welche EURO-Maschinen!
Sehr nett geschrieben!
Netten Gruß vom Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (29. Dezember 2003, 20:52)


48

Montag, 29. Dezember 2003, 22:07

@ Biplane

Besucht mal die Aircombatler. Da is wenigstens was los. Man wird nicht doof angesehen, bekommt seine Fragen beantwortet und man hat das Gefühl, dort ist keiner weniger Verückt als man selbst. :ok:
Denen fehlt immer Zulauf und Publikum. Find ich schade das so selten Wettbewerbe in meiner Schlagdistanz sind. Allemal besser wie Rumtorksen bis der Arzt kommt. Naja wurscht jedem das seine :ok:

Gruß
-Micha-

49

Dienstag, 30. Dezember 2003, 00:17

Norbert, merk dir schonmal vor, falls dich das interessieren sollte:

6.-8. August IG Warbird Treffen in Kerken :ok:

(siehe Warbirdforum)

Ich werde zu 97,3 % hinfahren. Da gibt es bestimmt jede Menge echte Handarbeit und Detailverliebtheit zu sehen. Große Flieger werden dort zwar sicher auch zu sehen sein aber für einen gut gemachten kleinen Warbird wird es da bestimmt auch ein dankbares Publikum geben.

Gruß, Lars

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »loopino« (30. Dezember 2003, 00:22)


50

Dienstag, 30. Dezember 2003, 12:40

Zitat

Original von Biplane


Erstaunlich ist ja auch, das zum glück immer noch Ausnahmepiloten gibt, die mit günstigem Material paroli bieten können.



Ich war auf einem Hubi-Wettbewerb, da hat einer den dritten Platz erreicht, der hatte nicht mal einen Mischer am Sender... :nuts:

Und vor noch gar nicht so langer Zeit ist einer im Teck-Pokal vorne mitgeflogen, mit, Du glaubst es nie, einem "Brilliant" von Derschunng.
Das Teil ist, meine ich, vor etwa 30 Jahren konstuiert worden... :ok:

51

Donnerstag, 1. Januar 2004, 14:10

hallo zusammen und frohes neues !

allerdings frage ich mich grade wer denn jetzt was für ein frohes neues hält.

@ uwe,

Zitat

Lars, in dir stecken so viele Möglichkeiten reich zu sein, aber du nutzt sie nicht ...


tja, wahrscheinlich stecken auch diese möglichkeiten in mir, leider kann ich sie auch nicht nutzen.

aber vielleicht ist auch meine sichtweise falsch ?

-ich habe eine frau (ohne arbeit)
-ich habe eine tochter (deswegen hat meine frau keine arbeit, jedenfalls keine
für die sie bezahlt wird. schade, denn sie hat das gleiche geld wie ich verdient)
-ich habe ein fast abbezahltes eigenes dach über dem kopf
-ich habe eine gut gefüllte garage, leider nur mit alten autos gefüllt und mit zwei
relativ neuen motorrädern, ach ja, meine frau hat auch noch eins.
-ich habe ca 25 zum teil flugfertige modelle im keller.
-ich habe einen job der meistens spaß macht. (ok,tarifliche 36,5 stunden reichen nicht, meistens werden 50 oder mehr draus)
-ich bin relativ gesund,wenn man von der modellbau,auto und motorradmacke
mal absieht :dumm:
-ich schaffe es meistens mal einen oder 2 kurzurlaube im jahr einzuschieben.
(nein nicht zu den malediven oder nach florida, meist reicht es nur bis
zur nordseeküste,manchmal bis nach italien)

da ich diesen s.c.h.e.i.ß job habe, komme ich kaum zum bauen,noch weniger zum fliegen und meine mopeds haben dieses jahr zusammen 1800km auslauf gehabt.
man sieht also mir geht es echt dreckig, wie allen in deutschland, aber auf HOHEM niveau !

ach ja, ich bin zufällig im handwerk tätig, in einer branche die stark rückläufig ist.
es werden also nur die "überleben" die sich von einer tariflichen 36,5 std. woche verabschieden und ein gewisses engagement zeigen.
oder wie es andi so trefflich formuliert hat :
auch wenn die "dicken" aufträge ausbleiben, eine gute kostenstruktur und kundenorientiertes handeln sichern weiterhin das einkommen.

man beachte die feinheiten : man muß sich SELBST um seine existenz kümmern, der staat schafft das schon seit jahren nicht mehr ! und das nicht erst seit rot/grün an der macht ist.die fehler sind schon viel früher gemacht worden, nur waren sie besser vertuscht !

ich will damit sagen:
uwe du hast in meinen augen vollkommen recht ! wer nicht selbst für sich sorgt wird irgendwann unter die räder kommen !

@ lars b.

unabhängig von unserem ständigen disput verbrenner/elektro fliegen (der ja eigentlich nur aus sticheleien und hohlen phrasen besteht.wir meinen es ja beide nicht immer so bierernst. ich hoffe jedenfalls das du es genauso siehst)bin ich meist einer meinung mit den dingen die du so ansprichst.
leider sehe ich das hier völlig anders :

Zitat

Glaube es mir oder lass es. Die Möglichkeiten SEIN EIGENES Leben zu verändern sind sehr viel schwerer, wenn man die Verantwortung für Kinder zu tragen hat. Alles Denken und Handeln richtet sich auf SICHERHEIT. Alles richtet sich darauf das SIE es einmal besser haben.


ich denke mal ich bin nicht übermäßig verantwortungslos meiner tochter gegenüber.ich möchte auch das sie es einmal besser hat.
ich habe nach der geburt meiner tochter einen "sicheren" job gekündigt.
aus mehreren gründen, die sind jetzt mal nicht so wichtig aber :
meine frau hat mich gefragt ob ich bescheuert bin den gutbezahlten job ohne eine neue arbeitsstelle zu kündigen.
ihr war die "sicherheit" auch wichtiger als alles andere !
aber : es gibt keine "sicheren" jobs mehr ! vielleicht als politiker, wenn du da genug schmiergelder kassierst ist es dir egal wenn du zurücktreten mußt, die kohle sollte dann nur gut angelegt sein.

wenn du in der pc technik arbeitest sitzt du quasi schon auf dem schleudersitz !
wenn du nicht tierisch gut in deinem job bist wird es nicht lange dauern bis entweder dein arbeitsplatz weg ist oder ein jüngerer für weniger geld das erledigt !
nimm es mir nicht übel wenn ich das so schwarz sehe aber eine realistische einschätzung beugt entäuschungen vor !

ich habe in den letzten 3 jahren 3x den job gewechselt um mich zu verbessern.
das war jedesmal ein risiko !
allerdings bin ich auch so arrogant und glaube das ich in meinem job so gut bin das ich IMMER einen job finde ! zumindest noch die nächsten 5-10 jahre, dann könnte es kritisch werden.(bin jetzt 36)

aber : ich habe bis dahin die hütte abbezahlt, habe noch den ein oder anderen euro gespart und das sollte neben zusätzlichen vorsorge maßnahmen reichen.
wenn ich pech habe kann sich das natürlich schnell ändern, dann muß MAN SELBST schnell reagieren.
ich halte dich auf jeden fall für so clever das du dir um deine zukunft keine sorgen machen mußt ! allerdings würde ich deine "sicherheitsbedenken" über bord werfen.
das paßt nicht mehr in die heutige zeit !

ach ja, wenn ich mir so recht überlege war ich eigentlich immer eine arme sau.
in der lehre mußte ich mit 390 DM auskommen, komischerweise hat das gereicht.
danach mußten 1000DM reichen, ging auch.
damals habe ich von verschiedenen autos geträumt und mir war damals klar das ich das nie bezahlen könnte.
ok, es hat fast 15 jahre gedauert aber jetzt steht mein damaliges traumauto in meiner garage.
leider habe ich auch diverse rückschläge erlebt, man nennt das wohl lebenserfahrung und hakt es ab.

ich habe viel zu viel gearbeitet. dadurch wollte sich meine frau scheiden lassen.
sie hat nicht verstanden das ich jeden verdammten pfennig für eine gemeinsame zukunft an die seite gelegt habe.sie hat sich auch nicht gewundert das wir für unsere wohnungseinrichtung keinen kredit aufnehmen mußten.
auch haben wir damals immer relativ neue autos gefahren. trotzdem haben wir nie einen kredit aufnehmen müssen !
naja das stimmt nicht ganz, einmal nach der bundeswehrzeit mußte unbedingt ein neues moped her. leider fehlten damals von den 9000 dm gute 6000.
du kannst mir glauben : das moped fahren hat erst wieder spaß gemacht als das
schei..ding abbezahlt war.
heute hat jeder schüler eine ec karte ! mit kreditlinie !!!
und da wundern sich die leute über private insolvenzen ?

eigentlich ist das leben einfach : ich kann mir das kaufen wofür ich geld habe.
als ausnahme habe ich unser haus angesehen.
allerdings sind das raten die mich auch bei plötzlicher arbeitsunfähigkeit nicht umbringen würden.
zur not muß ich vielleicht auch noch meine fahrzeuge abmelden.
das würde mir sicher weh tun aber ich konnte das früher auch ohne.

schlimm ist eigentlich nur der standard den man sich angewöhnt hat.wenn es dann mal "noch" knapper wird ist es schwer sich einzuschränken.

also nimm es nicht als persönlichen angriff. und ob dir das von uwe empfohlene buch helfen würde weiß ich nicht. aber überdenke doch mal ganz realistisch deine situation.
ich denke schon das du feststellen wirst : SO schlecht geht es mir nicht !

verdammt, ich sollte mich zur wahl stellen. so eine neujahrsansprache kriegt nicht mal unser oberschauspieler gerhard der schröder hin. :D

so meinetwegen könnt ihr mich jetzt in der luft zerreißen, ich geh nämlich fliegen !

nein,nicht mit einer 3m kiste oder einem super scale modell.

ich nehme meine 25 jahre alte graupner cessna 177 die obendrein noch schlecht zusammengebaut und noch schlechter lackiert,nein angestrichen ist ! :D

bis denn,
guido
rsv

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guidos« (1. Januar 2004, 14:14)


Biplane

RCLine User

  • »Biplane« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 1. Januar 2004, 16:26

Hi Guido !

Ist prima, das du dein leben so meisterst. Leider haben nicht alle die Gabe sich so durchs leben zu schlängeln. Bei unserem Hobby ist es eben auch so das nicht jeder der perfekte Modellbauer oder Pilot ist, was man in gewissem Rahmen durch nen dicken Geldbeutel wegmachen kann.

Leider ist das soziale System in Deutschland (Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, etc.) auch nur nach moneytären Gesichtspunkten ausgerichten, eben genauso wie das Verhalten der meisten Bundesbürger. Eine hilfreiche Beratung von Vater Staat, wie man seine Situation dauerhaft verbessern kann gibt es nicht wirklich.

Ähnlich verhält es sich doch auch im Modellbau, selbst wenn es sich um nicht gesponsorte Privatpersonen handelt. Zum Glück gibt es auch einige lobenswerte Ausnahmen, die einem wirklich helfen vernünftige, preiswerte Lösungen zu finden. Beispielsweise war ich letztens beim Hobbyland in Heinsberg und wurde super beraten und habe noch gegenüber meinen eigentlich geplanten Budget noch sparen können, wobei die Qualität des Modells wohl noch verbessert wurde.
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Zotti

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 1. Januar 2004, 17:06

Frohes neues an alle hier :)

Zitat

Ist prima, das du dein leben so meisterst. Leider haben nicht alle die Gabe sich so durchs leben zu schlängeln. Bei unserem Hobby ist es eben auch so das nicht jeder der perfekte Modellbauer oder Pilot ist, was man in gewissem Rahmen durch nen dicken Geldbeutel wegmachen kann.


Guido schlängelt sich nicht so durch das Leben, sondern Er arbeitet hart dafür.
Alte Sprichwort lautet doch:

"Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid kommt von ganz alleine...."

Norbert, wäre deine private Situation eine andere, sprich das von dir erarbeitete Geld könnte jeden Monat zu deiner vollen Verfügung stehen, würde deine von dir gekaufte Katana schon längst fliegen. Sie wäre nicht mit irgendeinem Wald- und Wiesenmotor angetrieben, sie hätte auch keine C 508 auf den Rudern.
Hör doch einfach mal auf ständig gegen "dicke Geldbeutel, gesponsorte Privatpersonen und teureres RC-Equipment" zu wettern. Auch wenn Du es nur indirekt oder durch die Blume machst, es liesst sich immer wieder raus.

Andere (meine Wenigkeit inklusive) haben deine Situation schon vor vielen Jahren durch machen müssen und haben heute wieder Land in Sicht. Somit ist auch mehr Kohle für das Hobby über.
Wenn ein Mitleser nur halbwegs zart beseitet ist.... zweifelt dieser dann an seinem eigenen Bestand, denkt über "Brot für die Welt" nach oder es kommen einem fast die Tränen bei lesen deiner Beiträge.
Handel Du nach deinem derzeitigen Gusto, aber akzeptier auch den Habitus der anderen Kollegen.
Wenn nur noch Sparfüchse rumrennen würden, verschwänden in naher Zukunft noch mehr Einzelhändler und Hersteller. Ich freu mich über jeden dicken Geldbeutel und den daraus resultierenden Konsum.
Es erhält uns die Angebotsvielfalt, sprich Angebotsbreite- und tiefe und ist wirtshaflich überhaupt nicht kontraproduktiv. :w
Grüsse aus`m Tal, Thorsten

54

Donnerstag, 1. Januar 2004, 17:14

Hallo Norbert!

Ich finde, du vermischt die allgemeine Wirtschaftslage mit deiner eigenen Wirtschaftslage.

Zitat

Eine hilfreiche Beratung von Vater Staat, wie man seine Situation dauerhaft verbessern kann gibt es nicht wirklich.


Doch Norbert, die gibt es. Sie liegt schriftlich auf jedem Sozialamt in allen erdenklichen Sprachen dieser Welt aus!

Und als jemand, der jeden Morgen zur Arbeit fahren darf, rege ich mich auch über so vieles auf. Nicht nur über die Abzüge vom Lohn, mit dem Vater Staat Gott und die Welt sowie teure Dienstwagen für ehemalige grüne Fahrradfahrer bezahlt. Noch viel mehr darüber, dass man z. B. auch, als einer der letzten Blöden, die noch arbeiten, dann morgens auf dem Weg zur Arbeit gezielt noch geblitzt wird.

Und ich hab keine Lust, mich jetzt auch noch schlecht zu fühlen, weil ich meine Zeit mit Arbeiten statt mit Modellbau verbringe und mir notgedrungen dann meine Sachen lieber kaufe als bastle!

So.

Gruß, Lars

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »loopino« (1. Januar 2004, 17:27)


Rüdiger Hoffmann

RCLine Neu User

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 1. Januar 2004, 18:48

Zitat

Original von loopino
Hallo Norbert!

Ich finde, du vermischt die allgemeine Wirtschaftslage mit deiner eigenen Wirtschaftslage.




die allgemeine wirtschafts(k)lage setzt sich aber aus unzähligen eigenen wirtschafts(k)lagen zusammen....

gruss

56

Donnerstag, 1. Januar 2004, 19:28

@ norbert,

Zitat

Ist prima, das du dein leben so meisterst. Leider haben nicht alle die Gabe sich so durchs leben zu schlängeln.


was heißt hier durchschlängeln, du schlingel ?! :D :D

das hört sich so an als wärst du mit meiner art nicht einverstanden ?
ist es ein fehler wenn man versucht sich ständig zu verbessern ?
soll ich auf dem ar.. sitzen und auf den lotto gewinn warten ?

klar, ich habe vieles vernachlässigt was eigentlich nicht gut war, z.b. meine frau.
trotzdem,obwohl sie sich nach einigen jahren scheiden lassen wollte, versteht sie mich jetzt doch. wir mußten uns nach der geburt unserer tochter auch einschränken. es fehlt eben ein (gutes) gehalt und obendrein entstehen ja auch noch zusätzliche kosten.
das muß man entweder akzeptieren oder etwas dagegen tun.
ich habe mich entschieden kurz mal kürzer zu treten und dann etwas besser bezahltes zu machen.das reicht zwar nicht um an den alten standard anzuknüpfen aber ich will mich nicht beschweren.
mir reicht im moment das was ich habe.

allerdings kann ich das ganze gejammer wie schlecht es "uns" deutschen geht nicht mehr hören.
unter anderem auch deswegen reagiere ich bei solchen themen (noch mehr als sonst) sehr drastisch.

bei rc-network war z.b. ein beitrag über langzeitarbeitslose.
es gibt fälle wo die begleitumstände derart schlecht sind das diejenigen wirklich keine arbeit finden.
z.b.: zu alt (über 45), zu wenig qualifiziert, falscher standort usw.

wenn ich dann aber höre das jemand nicht arbeiten geht weil er "nur" 200 euro mehr bekommt anstelle der arbeitslosenhilfe, dann schwillt mir der kamm und meine halsschlagader nimmt das format von c-schläuchen an !

es gibt anscheinend genügend leute die meinen irgenwer wird schon für mich sorgen.
sorry, aber wenn unser sozialsystem auf die beine kommen soll müssen leute die sich derart unsozial verhalten von dem system ausgeschlossen werden.

wie gesagt, das mag jetzt für einige als ein persönlicher angriff gelten aber da muß sich jeder selbst fragen :
könnte der drecksack nicht vielleicht doch recht haben ? BEMÜHE ich mich wirklich selbst um einen job oder warte ich nur darauf das mir der geschäftsführerposten vom arbeitsamt angedient wird ?
hab ich vielleicht zu hohe ansprüche ?
kann ich vielleicht einen anderen job machen ?

aber das ist ja hier am thema vorbei, zeigt allerdings die einstellung der deutschen (nicht aller !) sehr deutlich.

ich stelle z.b. immer fest das ich auf eine stellenangebotsanzeige zwar etliche bewerbungen bekomme, die sich aber meist auf ein angebot vom arbeitsamt und nicht auf die anzeige beziehen.
obendrein kommen dann bewerbungen wo du schon von 20 stck 18-19 direkt wieder zurückschicken kannst weil sich der aufwand für ein pers. gespräch schon von der form der bewerbung her nicht lohnt.
was da reinkommt läßt einen nur erschaudern und es wird dir bewußt das die pisa studie nicht aus der luft gegriffen ist !

wenn du dann doch jemanden zum gespräch kommen läßt zuckt die hälfte von denen zusammen wenn du was von probearbeiten sagst !


Zitat

Leider ist das soziale System in Deutschland (Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, etc.) auch nur nach moneytären Gesichtspunkten ausgerichten, eben genauso wie das Verhalten der meisten Bundesbürger



wonach willst du denn ein "faires" system ausrichten ?

und klar ist auch das ich für meine arbeit möglichst viel verdienen möchte.
allerdings muß ich dann auch beweisen das ich das geld, welches ich mehr verdiene auch wert bin !
wenn ich aber mitarbeiter habe die eine nur 75%ige leistung bringen, darf ich dann auch nur faire 75% des tariflohnes zahlen ?
nein, dafür sorgen staat und gewerkschaften. und genau das ist schlimm genug !
nicht nur das ich dieser graupe das volle gehalt zahlen muß, nein, obendrein hat der ja auch noch einen guten kündigungsschutz. (wenn er lang genug im betrieb ist) im klartext heißt das :
1) ich muß für schlechte leistung zu viel, nämlich den tariflohn zahlen.
2) ich habe einen mitarbeiter der einen arbeitsplatz für einen besseren blockiert
und bekomme den nur schwer vom bein.
3) der typ verschlechtert durch seine leistung das gesamtergebnis und drückt
als zugabe noch auf das betriebsklima da die anderen einen teil seiner
arbeit mitmachen müssen.

was ist daran jetzt fair ? oder sozial gerecht ?

wir leben hier nunmal in einer leistungsgesellschaft und wer keine leistung bringt wird schlecht bezahlt (aber immer noch zu gut, tarif sei dank)


@ thorsten und norbert,

Zitat

Hör doch einfach mal auf ständig gegen "dicke Geldbeutel, gesponsorte Privatpersonen und teureres RC-Equipment" zu wettern. Auch wenn Du es nur indirekt oder durch die Blume machst, es liesst sich immer wieder raus.



das finde ich auch. gesponsorte piloten bekommen ihr equipment auch nicht hinterhergeworfen sondern müsse eine entsprechende leistung dafür erbringen.
tun sie es nicht werden sie nicht gesponsort ! das ist ein faires system ! :D

und für den entsprechenden einsatz müssen auch schon mal etwas teurere komponenten zum einsatz kommen.erst dann sind die dinger auch wirklich leistungsfähig ! nehme ich billiges zeug muß ich eben abstriche machen.
nicht das ich das verwerflich finde, ich habe selbst auf dicken mühlen schon standardservos geflogen.für ein scale modell reicht dann auch die stellgeschwindigkeit, für sauberen kunstflug eben nicht.

d.h.: für sportmodelle bzw. freizeit nur rumflieger nehme ich auch preiswerte sachen.
will ich ordentlich und sauber kunstflug betreiben (was ich zugegeben trotz teurem equipment nur bedingt kann :nuts: ) kommen eben teure servos in die kiste.

und wenn ich in ein 1,4m kunstflugmodell digitalservos einbaue hat das also seinen grung und geht auch sonst keinen was an ! :D


Zitat

"Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid kommt von ganz alleine...."


der ist gut, den muß ich mir merken falls mir wieder jemand meine "teuren" hobbys vorwirft. :D

allerdings war und ist das nicht mein ziel mir dadurch neider zu "erarbeiten"
ich arbeite nur deswegen so viel damit ich mir meine hobbys leisten kann.
allerdings finde ich es auch schlimm das einem z.b. ein teures auto vorgeworfen wird. selbst wenn es nicht aus hobby ist sondern einfach weil man sich das leisten kann.
in einer großen limousine fährt es sich eben entspannter und in einem sportwagen fährt es sich intensiver.
sol ich jetzt deswegen darauf verzichten ? nur damit sich andere besser fühlen ?
im gegenteil, wenn ich einen besonders nervigen tag hatte setze ich mich in meinen unkomfortablen sportwagen, dreh am schlüssel und genieße das heisere aufbellen des sixpack im heck. dann rolle ich langsam durch unser dorf bis zum ortsausgangsschild und dann geht es ins leichte traben bis das öl auf betriebstemperatur ist. spätestens da wird in den gestreckten galopp gewechselt und nach allerspätestens weiteren 5 min. ist der tag vergessen und ein debiles grinsen liegt auf dem gesicht.
wenn ich dann nach hause komme brauche ich weder frau noch tochter anschreien und ihnen mit meiner schlechten laune den abend verderben.

oder wie lars sagt :

Zitat

Und ich hab keine Lust, mich jetzt auch noch schlecht zu fühlen, weil ich meine Zeit mit Arbeiten statt mit Modellbau verbringe und mir notgedrungen dann meine Sachen lieber kaufe als bastle!


natürlich nicht ! eine zeitlang habe ich mir auch modelle von einem kollegen bauen lassen, aus zeitmangel.jetzt baue ich lieber wieder selber weil es mir noch spaß macht.

jetzt geh ich in den keller und kleb mal eben einen zaunkönig zusammen.
das entspannt von den alltags und forumssorgen ! :D

guido
rsv

Zotti

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 1. Januar 2004, 19:55

Neidlose Anerkennung!
Grüsse aus`m Tal, Thorsten

Biplane

RCLine User

  • »Biplane« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 6. Januar 2004, 09:16

MoinMoin !

@Guido: Ich glaube du hast mich missverstanden, ich habe eine sehr hohe Meinung von Leuten wie dir, die es schaffen auch aus den schwierigsten Situationen das beste zu machen. Vielleicht war der Begriff "schlängeln" etwas irreführend gewählt.

@Thorsten: Ich wettere nicht über Leute die teure Modelle mit teuren Komponenten fliegen, weder direkt noch indirekt. Klar hätte ich mir nicht soviele Gedanken gemacht, wenn ich Geld in rauhen Mengen hätte, wobei ich schon immer versucht habe, mich in die Situation und die Lebenslage anderer Menschen rein zu versetzen.

Neben dem finanziellen geht es vor allem Dingen um den Sinn und die Notwendigkeit bestimmter Komponenten.
-Warum sollte ich eine teurere Komponente einsetzen, als notwendig ?
-Warum ist der stärkere Motor besser, obwohl das Modell dann auch entsprechend schwerer wird ?
-etc.

Es gibt auch Modelle die abgestürzt sind, weil gerade die Doppelstromversorgung für 200 € ihren Geist aufgegeben hat. Je mehr Elektronik in ein Modell gestopft wird, je mehr kann auch ausfallen. Also lieber vorher nach dem warum fragen, als später dumm da zu stehen.

@Lars:
Es soll doch niemand ein schlechtes gewissen haben, weil er arbeitet oder sich alles mögliche kauft. Ein schlechtes Gewissen ist nur angebracht, wenn er als Privatmann bewusst einen falsche Ratschläge gibt, die den Ratsuchenden zu falschen oder überteuerten Lösungen führen. Jeder ist mal auf dem Holzweg, auch ich habe lange Zeit auf Magnum-Motore geschworen und hab halt selbst das Lehrgeld dafür bezahlt.
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Eule

RCLine User

Wohnort: -Sachsen

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 8. Januar 2004, 23:00

jetzt muß ich auch mal was sagen :nuts: ich meine es ist scheiß egal ob eine fliegende Kiste 5000 € oder 50€ kostet oder ob es 25kg wiegt und klänzt oder 200 g und schon x mal geflikt,nehmt euch einfach euren Flieger und geht mal für ein paar Stunden auf den Platz und reagiert euch ab und vergesst die nachteile in eurem leben,einfach mal abschalten dazu ist doch unser Hobby da ODER 8(

übrigens ich komme aus dem Osten und vor nen paar Jahren gab es hier noch keinen Modellbauladen und es flog auch 8)

aber vileicht gibt es ja noch so was wie Solidarität unter den Modellbauern und man erfindet eine neue Rubrik meinedwegen WÜHLKISTE
der eine oder andere hat in seiner Werkstatt garantiert noch was rumliegen was eh nur noch als Staubfänger fungiert und ein anderer kann es gebrauchen um seine Kiste wieder preiswert zum fliegen zu bringen ;)

ich mache den Anfang und verschenke ein paar Tragflächen von einer Extra 260 von Arfly
bis bald Mario



überall sind Sachsen auf der ganzen Welt ....

http://www.modellsport-grossenhain.de

60

Donnerstag, 8. Januar 2004, 23:20

Kann ich mir die Flächen auch wünschen, wenn ich noch nicht ganz pleite bin? :nuts: *habenwill* Ich hab noch eine ungebaute 2-Meter Extra von Airfly und meine Flächen sehen sehr übel aus.

Ich würde sie auch kaufen aber ich will deinen guten Ansatz nicht gleich zunichte machen.

:D

Ich hab dem Norbert neulich einen Motor verkauft und ihm die (reparable) CAP gleich dazu geschenkt. Dann hab ich noch einem Jungen auf dem Platz eine kleinere Cap zum reparieren geschenkt. Solche Sachen würde ich eh nie reparieren und es gibt Leute, die basteln gern und freuen sich drüber. Seit ich Modelle fliege, habe ich schon öfter Leute mit Dingen erfreut, die ich nicht mehr brauche.

Gruß, Lars

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »loopino« (8. Januar 2004, 23:30)