1

Dienstag, 27. Juli 2004, 17:39

Conzelmann Konkurs??

Hallo

Ich habe gerade erfahren, dass Conzelmann auf unbestimmte Zeit geschlossen hat. Ist die Firma konkurs? Wäre schade, ich habe noch einige Bestellungen offen. Weiss jemand etwas näheres?

Andy

2

Dienstag, 27. Juli 2004, 19:05

Jepp, is wohl so.
Hat Insolvenz angemeldet, nach Info Staufenbiel.

Ob Deine Bestellungen und in welchem Umfang abgearbeitet werden, hängt vom Insolvenzverwalter ab.

Mal sehen, wer der nächste is...

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Juli 2004, 21:13

Schade eigentlich. Wat ´n Glück, dass ich mir gerade noch einen Projeti gesichert habe, puhhh! Bin aber erstaunt, dass die insolvent sind. Die Modelle sind doch gut und dürften sich gut verkaufen. Vielleicht haben sie die Raten für die goldenen Schreibtische nicht bezahlt? Wundert mich wirklich, dass die Insolvenz angemeldet haben.
Gruß Frank

4

Mittwoch, 28. Juli 2004, 09:00

Zitat

Original von frankyboy
Wundert mich wirklich, dass die Insolvenz angemeldet haben.


Wundern tut's mich eigendlich nicht, die ganze Branche ist so krank wie nur irgendwas.
Jeder lügt sich in die eigene Tasche, der Vertriebsleiter scheisst seinen Chef an und so weiter.

Jedes Jahr werden in Nürnberg sensationelle Umsatzzahlen vermeldet, und das einzige, was Du davon siehst, ist, das der nächste Höker dichtgemacht hat.
Langnickel, Conzelmann, who's next?
Von den kleinen Läden an der Ecke kriegst Du es ja höchstens alleine mit...

Das liegt zu einem grosse Teil an der völlig absurden Vertriebsstruktur der Firmen wie Graupner, Multiplex usw., auf deren Basis sich für den EH keine lebensfähigen Margen darstellen lassen.
Dann gibt's auch noch so Blitzbirnen, die ein Servo, was im Einkauf 149,- kostet, für 152,- anbieten.
Na, die 3 % müssen dann zum Leben reichen, gell?? ;)

Das kann so nicht funktionieren.
Entweder bist Du Vollsortimenter, Eisenbahn, Plastikmodellbau, Hobby, dann geht es vielleicht oder Du hast Eigenimporte (Höllein >> Hobbyträ, Staufenbiel >> Diamond), da kannst Du auch vernünftige Preise machen.

Mr.Sonic

RCLine Neu User

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Juli 2004, 19:58

--

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr.Sonic« (28. Juli 2004, 20:55)


eismarder

RCLine User

Wohnort: D-24539 NMS,Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. Juli 2004, 21:15

Wieso ist die Branche krank?
Es geht eigentlich allen Einzelhändlern mies. Und warum?
Tja, das liebe Internet. Plötzlich ist Preisvergleich nicht mehr mit rumlatschen und mühe verbunden. ein bißchen tippen, ein bißchen lesen und schwupps... schon billiger als beim Höker in der eigenen Stadt.
Faßt euch mal an die eigene Nase: Ihr kauft doch auch nicht zu erhöhten Preisen, nur um den Laden in der Gemeinde beim Überleben zu helfen.
Physikalische Gesetze sind dazu da, dass man sie bricht !!
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken!!

etspace

RCLine User

Wohnort: Europa

Beruf: Werkstattkehrer und Kistenschieber

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. Juli 2004, 21:40

Zitat

nur um den Laden in der Gemeinde beim Überleben zu helfen.


Das ist schon richtig, allerdings würde mir der Laden in der Gemeinde sicher auch nicht beim Überleben helfen :w
-----------------------------------------------------------------------
Sanfte Grüße, Bürger

Tom

Übrigens: Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank... falls mal einer kein's will...

Auch auf Flugtagen mit dem Caravan unterwegs? -> http://www.wohnwagen-forum.de

8

Mittwoch, 28. Juli 2004, 21:55

Also so um die 10% Mehrkosten ist mir der Laden um die Ecke schon wert.
Hab jetzt einen defekten Servo nach dem 2. Einsatz. Bin mal gespannt wie sich der Internethändler verhält.
.

MarkusM

RCLine User

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Juli 2004, 22:46

Zitat

Original von eismarder
Ihr kauft doch auch nicht zu erhöhten Preisen, nur um den Laden in der Gemeinde beim Überleben zu helfen.


Doch, zumindest versuch ich das immer. (wenn der Preis am ende akzeptabel ist)
Bisher stammen alle meine 7 Flugmodelle vom örtlichen Händler,(die ersten 3 sind ausgemustert), meine komplettes Startequipment (Lader, Sender, Flieger + RC) für ca. 450€ stammt vom örtlichen Händler. Dafür genieße ich natürlich einen gewissen Service, was Einfliegen usw. betrifft, da der Inhaber im selben Verein fliegt.

Dennoch hilft das Internet, um eine gute Basis fürs Verhandeln zu haben :evil:
Am Ende zahl ich das, was das Porto kosten würde (5-6€) + 5-15€ mehr als der Preis im Internet. Als Schüler sind meine Modelle nicht so groß und auch nicht so teuer. Insgesamt zahl ich also 4-5% mehr, als es im Internet kosten würde.

Man muss nur mal rumgucken wieviele kleine Händler plötzlich im Internet sind, und alle haben Lockangebote, bei denen sie kaum Gewinn mehr machen. Wenn überall nur das Lockangebot eingekauft wird, kann der Händler nicht lange überleben. Man kann nur hoffen, dass in der Zukunft der SERVICE eine immer größere Rolle spielen wird, und dadurch die Käufer bereit sind realistische aber auch faire(!) Preise zu zahlen.

Die Beratung wird ja teils durch Foren ersetzt 8)
Glücklich ist, wer vergisst, was nicht zu ändern ist :w

10

Mittwoch, 28. Juli 2004, 23:22

Tja, prinzipiell kaufe ich auch beim "Händler um die Ecke" Allerdings hat er schon manchmal nicht die Ware, die sich innerhalb eines Tages per i-net ohne den Arsch aus dem Sessel zu heben, beschaffen lässt!
Neulich war ich bei einem der umliegenden Händler, wollte 7mm Alurohr für den Schnurzz holen. Ratet mal. Könnt Ihr gar nicht.... 3 Euro 25!!!
Ich habe ihn nur ausgelacht und bin gegangen. Würde mich nicht wundern, wenn er bald Konkurs macht.
Oder nehmen wie Kohlestangen und Rohre im Laden um die Ecke. "Nöö, hamwa nicht, das läuft nicht!" Was?? Na gut, wenn man für einen Meter ein bis zwei Bigmac bezahlen muss...
Um Conzelmann tut es mir allerdings leid.

Grüße
Malte

11

Donnerstag, 29. Juli 2004, 08:36

Zitat

Original von MarkusM
Man kann nur hoffen, dass in der Zukunft der SERVICE eine immer größere Rolle spielen wird, und dadurch die Käufer bereit sind realistische aber auch faire(!) Preise zu zahlen.


Kaum ein Kunde ist in der Lage, die Wertigkeit einer Service-Dienstleistung auch nur näherungsweise einzuschätzen.
Vor allem, weil von dem Händler ein Fachwissen eingefordert wird, das er nicht erbringen kann.

"Nehmen Sie mal diese Kerze, die werden immer gerne gekauft..."

Ich kenne einen Händler hier in HH, der hat zwei Sorten Glühkerzen im Laden.
Eine für alle.
Und eine für die, die mit der anderen nicht zurecht kommen.

Auf meine Frage, wozu es denn mindestens ein Dutzend weiterer Typen gäbe, kam nur das absolute KO-Argument:
"Ich betreibe seit 30 Jahren Modellflug, sowas brauchen wir nicht!"

Wenn ich diese Art von Service auf das übrige Angebot reflektiere, dann weiss ich schon, warum ich da nix kaufe.

12

Donnerstag, 29. Juli 2004, 08:57

werd ich wohl meine Augen offen halten müssen, wenn der Laden ausverkauf macht. Ist ja nicht so weit weg. Trotzdem Schade.

Ist schon schwierig, wenn man keine Marge mehr einbauen kann bzw. nicht mehr Marge als der naheliegende Baumarkt / Conrad / Internet. Aber dazu kommen dann noch die Garantie- und Servicekosten, die zwar der Fernabsatz in gewisser Weise auch bieten muss. Aber ein Kunde der erst aus dem Laden geht, wenn sein Problem gelöst ist, oder gar richtig laut wird, kostet schon mächtig Zeit. Jemand der sein Hobby zum Beruf macht (wer hat sonst so ein schönes Ersatzteillager zuhause...) und auch noch Idealismus reinsteckt (z.B. Vereinsgründung zur Absatzsteigerung) kann mal ne kurzfristige Flaute überbrücken.

Aber da bleibt dann noch das Thema Ladenhüter und Laden hüten, schließlich gibts auch Tage, an denen mehr Verkäufer als Kunden im Laden stehen oder auch mal das eine oder andere Teil an der Kasse vorbei "verkauft" wird.

Ein Internetvertrieb hats da einfacher. Wenige Stunden am Abend oder am Wochenende zum Verpacken, Verschicken, Abrechnen, womöglich nur für kurze Zeit und am Finanzamt vorbei, da lässt sich schon ein Sonderposten verjubeln.

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. Juli 2004, 09:02

Ja der Service :D:D
Mein ehemaliger "um die Eckke Höcker" mittlerweile Konkurs und geschlossen, hatte den ersten Ausenläufer dieses Jahr gesehen nachdem ich ihm einen gezeigt habe, BL-Regler??? ja sowas haben wir schon einmal auf Bestellung verkauft, von Simprop..... "Lipo-Zellen??? was solln das sein ???" "na die die auch in Handys sind" " na das kann ja nix taugen, die Sanyos verkaufen wir seit 10Jahren, da kommen die nie rann, nimm lieber die"
Alles dieses Jahr so kurz bevor der Laden zugemacht hat, man muß auch dazu sagen, vor 10Jahren als der Laden aufgemacht hat, war der Besitzer selber sehr aktiv und hatte immer das neuste, aber an dem Programm hat sich in den 10Jahren nicht allzuviel getan.
Gruß Holle

Roman

RCLine User

Wohnort: Aichwald in der Nähe von Stuttgart

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Juli 2004, 12:01

Ich würde ja gerne im Laden um die Ecke kaufen aber wenn es mein Wunschmodell dort garnicht gibt ich auf Teile auch 2 Wochen warten muss und ich dann auch noch von einer inkompetenten Person "beraten" werde die mir ne Pylonracing Luftschraube für nen slowflyer andreht habe ich keine Lust mehr auf "Fachhandel" :dumm:

Jetzt nochmal zu conzelmann:

Als ich vor 2 Wochen da war stand da wir machen Urlaub bis zum .... 8(

Weeis jetzt mal einer was konkretes?

15

Donnerstag, 29. Juli 2004, 12:33

Zitat

Original von Roman
Jetzt nochmal zu conzelmann:
Als ich vor 2 Wochen da war stand da wir machen Urlaub bis zum .... 8(
Weeis jetzt mal einer was konkretes?


siehe oben...

Ein ausgesprochenes Problem ist auch die unwahrscheinliche Typenvielfalt.
Es gibt z.Zt. in D etwa 3.000 verschiedene Flugzeugmodelle zu kaufen, in verschiedenen Grössen und Ausführungen.
Ein gut sortiertes Geschäft hat davon etwa 60 an Lager, also etwa 2%.

Lässt sich ihn etwa ausrechnen, wie gross die Chance ist, etwas passendes dabei zu haben...

Oder Propeller...
Wieviele gibt's da? :D

Wäre auch kein Problem, wenn denn der Grosshandel nachliefern würde. Bestelle ich bei meinem Werkzeughöker ein Werkzeug, Katalogware, bis 16.00, ist das Ding am nächsten Tag zum Frühstück da.
Bestelle ich ein Modell-Motorenersatzteil bei den einschlägigen Verdächtigen, hab' ich bis zum Frühstück nicht mal eine Auftragsbestätigung... :hä:

LBaeter

RCLine User

Wohnort: D-10719 Berlin

Beruf: Software Quality Assurance

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. Juli 2004, 12:59

Es steht ja doch auch jedem Einzelhändler um die Ecke frei, nebenher seinen eigenen Internet Shop zu betreiben und/oder auch "Sofort Kauf" Auktionen auf eBay zu launchen. Bevor ich mich in meinem Laden zu Tode langweile weil kaum noch einer mal reinschaut, würd ich versuchen nen InternetShop nebenher zu betreiben.

Mein Eindruck bei der Mehrzahl der Berliner Modellbauhändler (sicher wird es Ausnahmen geben) ist aber, dass weder echtes Modellbau KnowHow vorliegt, noch das Internet bekannt ist :dumm: :dumm:

Dieses "beim Händler um die Egge krichste Service und Beratung" ist jedenfalls in Berlin Gülle. Jedesmal wenn ich beim 'Höker um die Ecke' etwas nicht finde und dann einen Verkäufer frage, heißt es "na mal sehen, das können wir ja beim nächsten Mal mitbestellen. Wir bestellen aber erst wieder in 3 Monaten" :dumm: :dumm:

Es tut mir wirklich um den Einzelhändler Leid, das meine ich Ernst, da sich echte menschliche Tragödien abspielen. Aber ich werde Ihnen nicht helfen können, denn ich kann mir schon lange nicht mehr schlechten Service für zuviel Geld leisten.

Gruß LarS 8-
"Mähr Gelt vür Bildunk"

[SIZE=1](falls Images in meinen Postings fehlen, bitte PN mit Link schicken) [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LBaeter« (29. Juli 2004, 13:01)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. Juli 2004, 13:08

Zitat

Es steht ja doch auch jedem Einzelhändler um die Ecke frei, nebenher seinen eigenen Internet Shop zu betreiben und/oder auch "Sofort Kauf" Auktionen auf eBay zu launchen. Bevor ich mich in meinem Laden zu Tode langweile weil kaum noch einer mal reinschaut, würd ich versuchen nen InternetShop nebenher zu betreiben

Diese Zeit wird zumindest in den Läden die ich kenne lieber dazu verbracht über diese I-Netshops und deren Preispolitik und Qualität zu lästern (der verkauft unter meinem EK), besagter Händler hatt sogar die FMT damals aus den Regalen genommen weil dort billigere Händler drinn geworben hatten,wenn man einmal den Anschluß verpasst hat ist es nicht leicht die Zeit wieder einzuholen (wie war das?:wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit)
Gruß Holle

18

Donnerstag, 29. Juli 2004, 13:26

Internetshop (ebay) nebenher macht auch nur Sinn, wenn dort nicht der Preis niedriger sein muss, als im Laden. Denn ebay nimmts auch nur von den lebendigen...

Und dann kommt der Kunde in den Laden und wills zum ebay-Hammerpreis und noch mit Rabatt und Dreingabe, lohnt sich dann nicht mehr, wenns die Standardteile sind...

alexandrus

RCLine User

Wohnort: D-875**

Beruf: Metallverarbeitung

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. Juli 2004, 15:49

Hallo zusammen ;) ;)

da hab ich aber ein mords Dusel, mein Haus und Hofhändler (nicht gerade um die Ecke ~16km) ist ganz schwer bei ebay drinnen, gibt mir dann aber auch seine ebay-Preise, meistens sogar noch mit etwas Abzug, da ja keine Gebühren und Porto anfallen.
Nachteil daran ist allerdings, das das Sortiment eingeschränkt ist. Er hat zwar recht viel am Lager, aber bei einzelnen Ersatzteilen oder ähnlichem wartet man dann auch eine Weile.

Allerdings hab ich da dann auch meine letzten Modelle (sofern ovp erhältlich) erworben. Auch einen großen Teil meiner sonstigen Ausstattung hab da geholt.

Leider geht in meiner Sparte ( Monstertrucks und Geländefahrzeuge) der Trend ganz gewaltig zu den 8) und dann auch noch größtenteils als RTR Modell.

Das nervt.
Ich sags ja immer: rcline, da werden Sie geholfen.

Viele Grüße aus dem Allgäu

Roland_Schmitt

RCLine User

Wohnort: Krombach bei Aschaffenburg

  • Nachricht senden

20

Freitag, 30. Juli 2004, 21:32

Zitat:
"Wäre auch kein Problem, wenn denn der Grosshandel nachliefern würde. Bestelle ich bei meinem Werkzeughöker ein Werkzeug, Katalogware, bis 16.00, ist das Ding am nächsten Tag zum Frühstück da.
Bestelle ich ein Modell-Motorenersatzteil bei den einschlägigen Verdächtigen, hab' ich bis zum Frühstück nicht mal eine Auftragsbestätigung... hä"

Ich möchte da mal eine Lanze für Webra bzw. Höhn brechen. Bis 16:00h bestellt und am nächsten Tag da ist zwar nicht der Fall, aber in 1-2 Tagen eigentlich alles. Der einschlägige Fachhandel scheint nur recht oft die Mühe und (Versand)Kosten einer Bestellung zu scheuen. Bei Kleinteilen sicherlich verständlich, aber bei größeren Teilen und bündelnder Einkaufspolitk durchaus durchführbar.

Gruß
Roland
Gruß
Roland Schmitt
www.fmsc.de