1

Dienstag, 5. Oktober 2004, 14:27

Tücken der Technik - Auto rast von alleine

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,321452,00.html

entweder eine wirklich böse Panne oder die genialste Ausrede seit langen, in ein paar Tagen weiss man mehr.
.

Ecky

RCLine User

Wohnort: Fürstentum Büdingen

Beruf: Dipl.Ing.(FH) Biotechnologie

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Oktober 2004, 14:40

RE: Tücken der Technik - Auto rast von alleine

Ist mir mit unserem steinalten Toyota Starlet auch schon passiert. Da ist aber kein Fitzelchen Elektronik drin, das Gaspedal hing halt an der Fußmatte fest.

Aber zum Glück konnte ich die tobenden 45 PS so lange mit periodischem Bremsen in Schach halten, bis ich rausgefunden hatte, was das Gas unten hält.
Gruß, Ecky
[size=1]Yoda of Borg am I, grammar irrelevant is.

.[/size]

Ecofan

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Oktober 2004, 14:56

Die Kiste läuft doch nie 200 :evil: :evil: :evil:
Handbremse??
Auch die normalen Bremsen funktionieren ja noch... Vielleicht ohne Verstärker, dann muss er halt ordentlich drauftreten..
Und die sind sicher stärker als die Kiste..

Loool
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ecofan« (5. Oktober 2004, 14:57)


Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Oktober 2004, 15:00

RE: Tücken der Technik - Auto rast von alleine

:D :D :D

Vollgas nicht,aber wegfahren obwohl ich daneben stand. :dumm:
BMW 320(E21)
Ich hab auf einen Parkplatz geparkt(macht man meistens :dumm: )Zündschlüssel ab, ausgestiegen und abgeschlossen.Ich wollte gerade gehen als ich Anlassergeräusche aus dem Motorraum hörte und sich der Wagen langsam vorwärts bewegte.Ich hatte den 1.Gang drin und keine Handbremse angezogen.Schnell aufgeschlossen und die Handbremse gezogen und Gang rausgenommen. Dann die Batterie abgeklemmt.
Anlasser ausgetauscht,dann war Ruhe.

Wenn ich mir vorstelle,das wäre ein paar Minuten später passiert,wär er mir davon gehüppelt. :D
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


Wohnort: tief im Westen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Oktober 2004, 15:09

Gang raus!
Dabei wird zwar der Motor sterben, aber besser der als ich.

Unvorstellbar wenn sowas auf ´ner deutschen Autobahn passieren würde, die meisten lassen sich doch lieber den Kofferraumdeckel verbiegen als nach rechts zu wechseln, erst recht wenn einer mit Lichthupe kommt.

Aber genau aus dem Grund graut mir auch vor der automobilen Zukunft.
Den sch*** Computern, nichts anderes ist das im Auto, auf Gedeih und Verderb ausgeliefert zu sein.
Das dabei auch der Kunde Betatester ist, ist doch fast schon selbstverständlich.
Grüße aus Bochum
Andreas

SchiffsModell.net

6

Dienstag, 5. Oktober 2004, 15:13

hi
wenn das abs keine signale mehr bekommt und die gschwindikeit immer noch hoch ist signalisier es blockierende räder und nix mit bremsen :no:

mein bruder konnte mal billig nen BMW kaufen da anscheinend was unauffinbares im eimer war man der bremsanlage, so das urteil der spezialisten
ich hab dann die radsensoren einzeln durchgemessen
eine leitung eines sensors kein durchgang

marderfrass :dumm:

scheinbar mit dem kompuutter nicht feststellbar :(


grussssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Oktober 2004, 15:21

Also das mit der Handbremse kann man wohl vergessen. Die würde kurz rauchen und fertig.

Fussbremse... ja, ich würde auch sagen, dass die den Motor killen können, wenn man so richtig voll draufdrückt.

Ich könnte mir aber zum Beispiel vorstellen, dass er erst nicht richtig draufgetreten ist, sondern zu zaghaft, und dann irgendwann die Bremsflüssigkeit kochte. Dann kann man treten, soviel man will, das hilft dann alles nichts mehr.

Nur so'ne Vermutung.

Also wenn diese Story stimmt...... 8( 8(

Dann wäre ich dafür, dass man zumindest in all diese High-Tech-Seifenkisten eine Reissleine einbaut... oder einen grossen roten Knopf, über den DIREKT die Zündkabel laufen.


Hmmm... ABS bekommt keine Signale mehr.... ja... hmmm.. stimmt, da hat ja die Elektronik auch die Finger drin. :(

Gang raus könnte eventuell auch schwierig sein. Das wird wohl so ein Tiptronic-Ding gewesen sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gaston« (5. Oktober 2004, 15:24)


Wohnort: tief im Westen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Oktober 2004, 15:34

Zitat

Original von GastonGang raus könnte eventuell auch schwierig sein. Das wird wohl so ein Tiptronic-Ding gewesen sein.


Auch die haben die Stellung "N" wie Neutral
Problematisch wird es erst wenn der Rechner im Auto sagt das er genau jetzt nicht auf "N" schalten will weil der Motor dann kaputt geht.

Das ist es was ich meine, der Technik ausgeliefert zu sein.
Grüße aus Bochum
Andreas

SchiffsModell.net

Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Oktober 2004, 15:42

Wie ist das bei den High-Tech-Dingern gelöst? Auch elektronisch?

ABS ohne Signale sollte eigentlich kein Problem darstellen, denn dann würde es einfach abschalten, weil es ja denkt, das Auto stehe still. Das tut es ja bei sehr glatter Fahrbahn auch oft. Erst, wenn man manu... nö... fussuell :D die Bremse kurz löst, schaltet es sich wieder ein.

hmmm... also: Der Geschwindigkeitsregler hat die fixe Idee, das Auto fahre noch nicht schnell genug. Gang raus oder Rückwärtsgang wird verweigert, weil das bei Tempo 200 keinen Sinn macht. Handbremse ist eh nicht zu gebrauchen. Und die Fussbremse kocht.

Sooooooooooooooooo furchtbar unrealistisch kommt das für mich nicht mal rüber... :(

Eine Alternative zum roten Knopf:

Ein Anker, der jederzeit geworfen werden kann! :nuts:

da_Peda

RCLine User

Wohnort: A-3034 Maria Anzbach

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Oktober 2004, 16:25

[ALT]+[STRG]+[ENTF] :nuts:
lg
da Peda

11

Dienstag, 5. Oktober 2004, 16:40

Alle Fenster schliessen und neu booten... :nuts:

Ecofan

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 5. Oktober 2004, 16:44

Hmm, wäs hättet ihr in so einer Situation gemacht?
Hmm, mit dem N beim Automaten... Wenn wir den im Stand reinknallen, und dann voll draufdrücken, den mal so schön trompeten lassen, dann regelt er bei 3000Rpm runter!! ;(
Was würde er machen, wenn man bei 200 Sachen à 8000RPM das N reintun würde? Verweigern oder gas raus?
Kann man eigentlich R einlegen, wenn man vorwärts fährt... Oder gibts Keilriemenrädchen im Getriebe...? ==[]

Erinnert mich an Terminator... Da haben ja auch die Maschinen die Fäden in der Hand..
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ecofan« (5. Oktober 2004, 16:45)


13

Dienstag, 5. Oktober 2004, 16:49

Zitat

Original von Ecofan
Hmm, wäs hättet ihr in so einer Situation gemacht?

eine Frage, die sich mir mit meinem Auto nicht stellt.....eingetragene Höchstgeschwindigkeit 103km/h... :D
Gruß aus
Wolfram

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 5. Oktober 2004, 17:03

Zitat

eine Frage, die sich mir mit meinem Auto nicht stellt.....eingetragene Höchstgeschwindigkeit 103km/h... :D


Ente ?

:D Gruss Jürgen

15

Dienstag, 5. Oktober 2004, 17:09

Nö, T3-Bulli mit bärenstarken 50-Diesel-PS...... :heart: :)
Gruß aus
Wolfram

Ecky

RCLine User

Wohnort: Fürstentum Büdingen

Beruf: Dipl.Ing.(FH) Biotechnologie

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 5. Oktober 2004, 18:07

8(

Wow, was noch Gemütlicheres als ein 190 D.
Gruß, Ecky
[size=1]Yoda of Borg am I, grammar irrelevant is.

.[/size]

17

Dienstag, 5. Oktober 2004, 18:23

Waer wirklich mal interessant zu erfahren was da alles schon elektronisch geht. Bremse kann durch die ABS-Elektronik ausgehebelt werden, Automatik Getriebe koennte so eine Art Fehlbedienungsschutz haben, so dass sich der Modus bei hohen Drehzahlen nicht ändert, Handbremse tut bei den Geschwindikkeiten gar nix, Benzinhahn gibts nicht mehr, Zündschlüssel auch nicht, bei manchen Autos würde vielleicht noch ein Griff in den Sicherungskasten helfen, bei so einer Eektronikschuessel kommt man da wahrscheinlich gar nicht mehr ran oder die Servounterstützung der Lenkung schaltet sich dann periodisch an und aus. :evil:

Fragt sich wirklich ob die totale Elektronik derzeit wirklich schon sinnvoll ist?
.

M.A.H.

RCLine User

Wohnort: Wesel

Beruf: Maschinenbau-Student

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 5. Oktober 2004, 18:41

Ne handliche Kanone mt in´s Auto nehmen und im Notfall die Batterie als Geisel nehmen und damit den Bordcomputer bedrohen... :O

Tja, jetzt kommt hier bestimmt eine hundertseitige Diskusion ins Rollen...

Ihr zieht hier so böse über´s ABS her aber das hat schon so einige Unfälle vermieden, genau wie der Airbag, ESP und wie sie alle heissen.

Damit will ich sagen, dass man auch die guten Eigenschaften der Computer nicht vergessen sollte! Jetzt kommt gleich einer der sagen wird "Das ABS kann ich doch durch´s Pumpen mit dem Bremspedal ersetzen..." aber wie sieht´s mit dem Airbag aus?

Also Leute, dat mit der Technik geht Tausend mal gut und einmal schief. Aber es wird nur über das eine mal wo´s schief geht gesprochen und darum denken alle:Elektronik=Schrott

In diesem Sinne...

Jonathan

Wohnort: tief im Westen

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 5. Oktober 2004, 19:04

Die Elektrik kappen kannst man vergessen, die Sicherungen wo es drauf ankommt stecken im Motoraum, im Innenraum kannst du allenfalls die Sicherung für das Licht rausmachen.

Selbst wenn es ginge, bein Diesel würde es nix nutzen, der braucht keinen Strom im Betrieb.

Den Rückwärtsgang mit aller Gewalt einlegen klappt höchstens beim synchronisierten Rallygang, bei den meisten Fahrzeugen ist das nicht der Fall.
Beim Automatik in R oder P wird u.U. das Getriebe töten im schlimmsten Fall das ganze Auto mit Inhalt.

Zündung aus, wenn Zündschloß vorhanden, beim Benzier ja, beim Diesel jein, kommt drauf an wie alt und was kaputt ist.
Gefährlich nur wenn der Schlüssel zu weit gedreht wird, dann rastet die Lenksäule ein.

Getriebe in Leerlauf bzw. N entweder hält der Drehzahlbegrenzer den Motor am Leben oder nicht, wenn nicht hat der Autohersteller ein Problem und darf auch für den Folgeschaden haften was bei einem Unfall ja auch der Fall wäre.

Zitat

Also Leute, dat mit der Technik geht Tausend mal gut und einmal schief. Aber es wird nur über das eine mal wo´s schief geht gesprochen und darum denken alle:Elektronik=Schrott


Die häufigste Pannenursache sind Elektronikprobleme.
Grüße aus Bochum
Andreas

SchiffsModell.net

20

Mittwoch, 6. Oktober 2004, 09:28

Hallo Leute,

Tatsache ist, dass die Elektronik uns in den Autos eine Menge Sicherheit bringt, aber auch das eine oder andere Risiko birgt, vor allem, wenn es übertrieben wird.
Die Ingenieure (ok, heute bin ich auch einer) sind nun mal sehr technikverliebt.

Aus meiner Zeit als Kfz-Elektriker bei einem sehr großen deutschen Oberklasse-Hersteller kenne ich so manchen Fall, aber das meiste war tatsächlich auf Fehlbedienung zurückzuführen.

Hier stellt sich die aus meiner Sicht wesentliche Frage:
Kann ich dem Normal-Autofahrer zu seinem täglichen Geschäft (dem Verkehr nämlich) ein derart komplex zu bedienendes Auto zumuten ??? ?

Zu dem aktuellen Vollgasfahrt- / Bremsen-Problem:

1.) Handbremse nützt nichts. Das ist eine Feststellbremse, keine Betriebsbremse.
Versucht mal aus 100 km/h auszukuppeln und langsam mit der Handbremse zu bremsen (nicht hochreißen und Knopf immer gedrückt halten! 8( ), keine Angst, da kann nichts kaputt gehen, wirkt auf die gleichen Bremsbeläge, wie die normale Bremse. >> Bremswirkung ist nahezu Null!
Außerdem aktuelles Beispiel Renault Scenic: Elektromotorische Handbremse läßt sich bei mehr als Schrittgeschwindigkeit nicht aktivieren.

2.) Bei Ausfall eines ABS-Sensors schaltet sich das ABS raus, d.h. bremsen kann man, aber es kann blockieren wie ohne ABS.

3.) Bei Daimler gibt es das "elektronische Bremspedal", wird aber wieder raus genommen. Wenn die Kiste versagt ist in der Tat nicht mehr die gesamte Bremsanlage in Funktion, sondern u.U. nur ein Notprogramm auf zwei Räder.
- Ein solches Auto würde ich mir nicht kaufen -

Fazit:
Einziger richtiger Weg in einem solchen Fall von "Dauervollgas":
Voll in die Eisen und den Motor bis zum Stillstand in die Knie zwingen!
Die Bremsanlage der heutigen Autos kann sehr viel mehr Energie verdauen, als die Motoren liefern können.