Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

21

Montag, 28. Februar 2005, 22:14

Hallo Marco,

für mich gibt es da sogar einen gewaltigen Unterschied!

Wer schnell fährt, weiß, was er tut und hat sein Fahrzeug im Griff. Er weiß, wie er in bestimmten Situationen reagieren muß und paßt sein Fahrverhalten und seine Geschwindigkeit (die durchaus auch über der erlaubten liegen kann...), der Situation an. Er fährt vorausschauend und immer nahezu neutral, also weder extrem defensiv noch übertrieben offensiv. Und er fährt erst recht nicht aggressiv.

Wer rast, latscht einfach nur auf die Moppe und ist davon überzeugt, das schon alles gut gehen wird...

Regelmäßige Sicherheitstrainings sowie das ausgiebige Eingewöhnen auf ein bestimmtes Fahrzeug helfen sehr, vom Raser zum Schnellfahrer zu werden...

Gruß,
Franz

P.S.: @Harald: Glückwunsch zur bestandenen "Pappe" (die ja leider keine mehr ist)! :ok:

Edit: immer dieser verflixten Rechtschreibfehler....
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (28. Februar 2005, 22:16)


22

Montag, 28. Februar 2005, 22:23

Ihr wart in komischen Fahrschulen. Mein Fahrlehrer meinte, ich soll so schnell fahren, wie ich will, denn wenn ich alleine fahre, mache ich das eh.
Also habe ich das auch genutzt. Find ich besser als die ganze Zeit 130 zu tuckern und wenn man alleine fährt dann 160-170 ohne Erfahrung zu fahren.
Gruß David

joha

RCLine User

Wohnort: D - 1337

Beruf: austauschschüler

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 1. März 2005, 00:44

Regt euch nicht so auf, es gibt schlimmere Orte :shy:

Mein Führerschein hab ich hier so gekriegt:
1. Wochenende Theorie :
--> Nix wirklich gerlernt.
--> Exakte Fragen vom folgendem Test durchgegangen.
--> Video's geguckt die von Polizisten an Unfallorten gemacht wurden, gespaltene oder kopflose Körper waren darin sehr oft vetreten. Wurde uns mit der Begründung gezeigt, dass es uns abschrecken soll.

2. Theorietest
--> An einem Montag Morgen schnell 10 Minuten annem kleinen Haus angehalten auf dem DMV stand, denen 20 Dollar gegeben und den !peinlich leichten! Theorie Test gemacht. Dieser wird innerhalb von 1 Minute kontrolliert und man bekommt sein Permit. Mit diesem ist man Berechtigt zu fahren, solange eine über 25 Jährige Person neben einem sitzt. Das Problem: Kein Cop achtet darauf!

Einen richtigen Fahrtest muss ich in 6 Monaten machen wenn ich meine "richtige Lizens"machen will, in diesem wird man mit Prüfer einmal um einen Block geschickt. Richtiges Fahrtraining werde ich also nie haben. Und sowas schicken die hier auf die Highways!!!

Kein Wunder das wir an unserer Schule in diesem SCHULJAHR schon 2 tödliche Autounfälle hatten.
Wollte damit nur andeuten das Deutschland in diesem Sinne eigentlich noch recht gut gerüstet ist.

Zu dem ersten Video: So lange man weiß, dass nichts passiert ist, sind solche Videos und Typen einfach nur köstlich :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joha« (1. März 2005, 00:48)


Roman.C.

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Graubünden/Region Landquart/Mastrils oder Buchs SG

Beruf: Anlage- und Apparatebauer/Student IBZ

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 1. März 2005, 01:25

Oje wenn ich eure Beiträge lese :puke:

-man sind die sch*****?!?
-Mich macht sowas sauwütend, wegen solcher ****** werden ganze Leben zerstört, Familien....
-Idioten
-etc...

Ihr fährt bestimmt alle schön 100, oder besser noch 80km/h, auch wenn die V/max freigegeben ist, oder? Wie schnell fährt ihr den nachts bei Abblend-Licht? Kommt ihr immer auf der sichtbaren Distanz zu halten?? Glaube kaum! Was ist den das?8)


Jeder der seit wenigen Tagen einen Führerschein hat, gibt seinen Senf dazu.
Natürlich dürfen die "och so krass und mensch der spinnt doch Beiträge nicht vergessen werden.
Auch diesen find ich zum gröhlen:

Zitat

Original von fliegerham
Ohne ADAC-Sicherheitstraining könnte ich hier wohl nicht mehr posten,denn auf die Situation einer Vollbremsung aus 220 Km/h hinter einem LKW hatte mich in der Fahrschule niemand vorbereitet.........


Wow der ADAC übt auch alles :D
Was muss man da trainieren? Volle pulle auf die Bremse, hoffen das die Kiste ABS hat und beten, beten, beten....

Du Joha, worum machst du nicht von anfang an ne "richtige" Prüfung? Schaden täts bestimmt nicht, oder?
Meine Homepage
-6m B4 mit gefrästen Negativformen
-ASW 22 7.2m
-Videos, On-Board

www.honda-trx700.ch.vu/


Youtube Kanal: www.youtube.com/user/schabi0815

joha

RCLine User

Wohnort: D - 1337

Beruf: austauschschüler

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 1. März 2005, 04:44

Nö Schaden würde es nicht, aber kostet nur Geld und sie verlangen es nicht. Fahren tue ich ja schon seit einigen Jahren ;-)

da_Peda

RCLine User

Wohnort: A-3034 Maria Anzbach

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 1. März 2005, 09:20

Zitat

Das in der Präsentation ist nun wirklich nicht witzig und gehört hier auch nicht rein isnix Zumal man da nicht wirklich weis, ob da nicht auch noch ein Fremdverschulden dabei war....


War als vergleich gedacht, für die, die glauben, dass 130 ned viel ist. Drum auch der hinweis auf den Tacho.

Also nix mit LOL, Cool oder ähnlichem.

Ein Freund von mit ist im Ortsgebiet mit dem Motorrad gefahren, als ein Volvofahrer aus einer Hausenfahrt rausfuhr, ohne auf den Querverkehr zu achten. Ergebnis: Freund bei der Fahrerseite rein und bei der Beifahrerseite wieder raus. Mit der linken Schulter bei der A-Säule 'hängengeblieben' und daher die Nerven für die linke Hand aus der Wirbelsäule gerissen. -> gelähmt. Schädelbasisbruch, Beckenbruch, beide Hände gebrochen, wobei man den Bruch der rechten Hand erst nach einer Woche festgestellt hat -> 90° Bewegungsraum. Das ganze bei einer festgestellten Geschwindigkeit von 58 Km/h des Motorrades.
lg
da Peda

27

Dienstag, 1. März 2005, 09:29

Zitat

Original von Roman.C.
Oje wenn ich eure Beiträge lese :puke:


Ihr fährt bestimmt alle schön 100, oder besser noch 80km/h, auch wenn die V/max freigegeben ist, oder? Wie schnell fährt ihr den nachts bei Abblend-Licht? Kommt ihr immer auf der sichtbaren Distanz zu halten?? Glaube kaum! Was ist den das?8)




Was hat den das mit dem Video zu tun? Wenn jemand mit 130 am Tag durch ein Stadtgebiet brettert, ist das Leben von allen Menschen gefährdet, die sich da in der Nähe befinden und vielleicht über die Straße laufen, das ist :puke:

Wenn sich die Teilnehmer am Darwin Award auf einer menschenleeren Landstraße mit 200 um Bäume wickeln ohne andere zu gefärden, ists immer noch Schade aber nix worüber ich mich zusehr aufregen würde.
.

28

Dienstag, 1. März 2005, 09:51

Zitat

Original von Ottonius

...schnipp

Wenn sich die Teilnehmer am Darwin Award auf einer menschenleeren Landstraße mit 200 um Bäume wickeln ohne andere zu gefärden, ists immer noch Schade aber nix worüber ich mich zusehr aufregen würde.


Der Tacho zeigt gerade mal 100 und ob hier Fremdverschulden im Spiel war, weiß niemand.

Auch ich befahre "menschenleere Landstraßen" ;) , immer in der Hoffnung das kein Kamikaze in der nächsten Kurve meine Fahrspur schneidet.


Richtige Raser fahren nach meiner Erfahrung überall viel zu schnell.
Innerorts "Kann ja nichts passieren - Die Kiddies sind ja alle gerade in der Schule..."
Ausserorts "Die Kurve kann locker 150 ab..."
Autobahn "Wieso steht da 120, wenn ich doch 200 fahre..."

"Bekehrbar" sind solche Deppen nur durch langfristigen Führerscheinentzug.

Gruß
Mike

29

Dienstag, 1. März 2005, 10:02

Seh ich auch so.
Meine Post war übrigens nicht auf den2. Link bezogen sondern allgemein, die Präsentation hab ich mir nicht zuende angesehen.
.

Daniel_Just

RCLine User

Wohnort: Kronau/Alzenau (je nachdem)

Beruf: Hochstapler/Simulant :-)

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 1. März 2005, 10:39

Hallo zusammen,

@joha: Du bist in Texas, oder? Da gehts ja ähnlich zu wie in South Carolina. Ich hab da damals (zusätzlich zum deutschen Lappen, war ja schon 24, Versicherung für die Firmenwagen wollte das so) während des Praktikums den Führerschein gemacht. Lernen nach Buch (keine Videos oder so, ich bin über dem Buch eingepennt... ;)), hingehen, Theorie-"Prüfung" machen, dann eine praktisch geschenkte Fahrprüfung, die in meinem Fall maximal auf ne 35mph-Strasse führte. Fussangeln waren da eher, dass man die Räder beim Parken an der Seite am abfallenden Hang zur richtigen Seite eingeschlagen hat und Ähnliches. Kosten: $12,50, Lappen - ähm - Karte in der Tasche.

@Roman: Selbstverständlich ist ein Sicherheitstraining kein Allheilmittel, aber im Gegensatz zur üblichen Fahrschule kommt man dort auch mal in etwas extremere Situationen, übt Ausweichen und Ähnliches, genauso wird einem das Verhalten auf glatter Fahrbahn mal näher gebracht, alles Dinge, die man in der Fahrschule meist nicht macht. Eine Gehirnwäsche findet da natürlich nicht statt, 130-im-Ort-Fahrer gehen da sicher raus, wie sie reingegangen sind. Im übrigen verstehe ich Deine "Aufregung" nicht. Leute, die 130 im Ort fahren sind für mich Idioten, das hat dann nix damit zu tun, in einem 70er-Bereich mal eben 90 zu fahren, wenn man gerade von einem "normalen" Stück Landstrasse kommt und "ausrollt".

Grüße,

Daniel

Holi

RCLine User

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 1. März 2005, 10:53

Leider wird sowas aber von der Industrie gefördert. Wer ein Motorrad oder Auto kauft das 300 und mehr schafft, wird das auch logischerweise fahren. Bei mir dürfte sowas max. auf die Rennstrecke. Die Industrie sollte - statt immer teurere und schnellere Autos zu entwickeln - lieber das Geld in aktive Sicherheitseinrichtungen stecken. Erkennungssysteme für Ortschaften oder Geschwindigkeitsbegrenzungen z.B.. Unmanipulierbar eingebaut wird der Fahrer erst informiert, dann gewarnt und schließlich das Fahrzeug sicher automatisch abgebremst. Dann hört sowas auf. Aber es fehlen dann auch die Millioneneinnahmen von Bußgeldern.
Was tut also die Politik ???. Sie unterstützt das ganze Gerase indem sie solche unnützen Fahrzeuge im Straßenverkehr zuläßt und bringt zusätzlich noch mehr Gefahrenquellen auf die Straße - Führerschein ab 16 auf Quads und Minimobilen. Nun können noch mehr Denkverweigerer auf den Straßen rumeiern.

Zitat

"Bekehrbar" sind solche Deppen nur durch langfristigen Führerscheinentzug.
Vergiß es, es gibt genug Fälle wo sich welche mit einem Motorrad ein Bein abgefahren haben. Die rasen mit Holzbein genau wieder so. Und Führerscheinentzug trifft auch nur die halbwegs vernünftigen Fahrer. Der Großteil rast halt ohne weiter. Die sind nicht zu bremsen. Denen fehlt das TEMPOMAT in der Birne.
Bringen würde vielleicht nur ein Wegschließen des Fahrzeuges was und Geldstrafen die notorischen Rasern WIRKLICH weh tun.
Grüße aus dem igen Dresden,
Holger

Nicht verzweifeln, entdecke die "UN"möglichkeiten!
flightinside - schau mal wieder rein

joha

RCLine User

Wohnort: D - 1337

Beruf: austauschschüler

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 1. März 2005, 16:14

Zitat

Original von Daniel_Just
@joha: Du bist in Texas, oder?

Nope, North California ;)

Daniel_Just

RCLine User

Wohnort: Kronau/Alzenau (je nachdem)

Beruf: Hochstapler/Simulant :-)

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 1. März 2005, 17:12

Zitat

Original von joha

Zitat

Original von Daniel_Just
@joha: Du bist in Texas, oder?

Nope, North California ;)


Achja, hatte ich verwechselt. Ist ja auch gleich nebenan. Oder so. ;) Jedenfalls auch ganz nett dort.

@Holger: Es ist nicht so, als ob nicht solche Sicherheitssysteme entwickelt werden würden. Wer mal die heute schon erhältliche Distronic von Mercedes ausprobiert hat, der sieht, in welche Richtung das mittelfristig gehen könnte (Ein wirklich seltsames Gefühl, wenn der Wagen von sich aus abbremst... (Disclaimer: Mein Fuss war in dem Moment trotz allem noch einsatzbereit am Bremspedal...! ;)). gerade ESP und Konsorten sind heute schon nicht mehr der Oberklasse vorbehalten, also die Entwicklung bleibt hier nicht stehen. Ob man das Ganze allerdings so restriktiv einsetzen will, wie Du Dir das vorstellst, das möchte ich eher bezweifeln. Manchen ist ja schon die Bevormundung durch den Gurtpiepser zu penetrant und man lässt es sich von der Werkstatt für EUR80 deaktivieren.

Grüße,

Daniel

Holi

RCLine User

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 1. März 2005, 18:28

Hallo Daniel,

ich weiß, nur geht das viel zu langsam bis das, so wie ein Airbag, in allen Autos drin ist und wird sicher auch wieder auf den Preis aufgeschlagen.

Zitat

Ob man das Ganze allerdings so restriktiv einsetzen will
Nicht wollen, müssen. Dann wird es auch wieder ruhiger auf den Straßen.

Zitat

Manchen ist ja schon die Bevormundung durch den Gurtpiepser zu penetrant und man lässt es sich von der Werkstatt für EUR80 deaktivieren.
Naja, wer immer angeschnallt fährt hört das doch gar nicht :D und wer innerhalb der Tolleranzen fährt - welche dann entsprechend großzügig gestaltet werden können - merkt auch vom Sicherheitssystem nichts, so wie man ja im Normalfall seinen Airbag auch nie sieht. Nur die Gewohnheitsraser haben dann keinen Spaß mehr mit ihrem Flitzer.

Zitat

und man lässt es sich von der Werkstatt für EUR80 deaktivieren.
Und da haben wir das nächste Problem. Es gibt keine richtigen Strafen. Spätestens dem TÜV müsste das auffallen. Und daraus folgt > Anzeige gegen den Fahrer mit wirklich hoher! Geldstrafe und Entzug der Lizenz für die Werkstatt. Aber solange wir solche Gesetze hier in Deutschland haben, daß der Kauf und Besitz von gewissen Zubehörteilen zwar erlaubt ist aber der Anbau verboten und auf der anderen Seite genug unvernünftige denen Verbote egal sind wird sich nicht viel ändern. Guck mal vor den Discos was da für getunte Kisten stehen. Solange der Gesetzgeber da zusieht und nicht den Verkauf solcher Tuningsachen stoppt wird wohl die potenzielle Zielgruppe der Zubehörhersteller auch die potenzielle Gefahrengruppe im Straßenverkehr bleiben.
Grüße aus dem igen Dresden,
Holger

Nicht verzweifeln, entdecke die "UN"möglichkeiten!
flightinside - schau mal wieder rein

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holi« (1. März 2005, 18:31)


Side21

RCLine User

Wohnort: D-91183

Beruf: armer Schüler

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 1. März 2005, 20:58

Hoi,

wie siehts eigentlich in anderen Ländern aus? Italien, Spanien etc.? Soweit ich weiß sind da die Beschränkungen und die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Regeln nicht so streng wie hier in D oder?

Tuning an sich find ich auch ne schöne Sache, sollte auch net unbedingt verboten werden; hier ist die Schwachstelle aber nicht das Auto sondern derjenige der am Steuer sitzt. Und da hilft ein Verbot meiner Meinung nach nicht besonders viel...

Gruß
Stefan:w

36

Mittwoch, 2. März 2005, 08:02

hi

bei der presentation sehen vermutlich die insassen wie das auto aus
den weissen tüchern nach zu urteilen



grusssssssssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

Holi

RCLine User

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 2. März 2005, 08:11

Zitat

Original von Side21
Hoi,

wie siehts eigentlich in anderen Ländern aus? Italien, Spanien etc.? Soweit ich weiß sind da die Beschränkungen und die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Regeln nicht so streng wie hier in D oder?

Gruß
Stefan:w

na, dann schau Dir mal die Bußgelder an. Die sind tw. drastisch höher. Und in den Urlaubsländern in denen ich so war ist Raserei auch nicht unbedingt das Thema. Das liegt an der viel geringeren Verkehrsdichte und an der südländischen Gelassenheit und an den verhältnismäßig wenigen Deutschen im Individualverkehr. Die haben eher ein Problem mit Falschparkern und auseinander fallenden Fahrzeugen. Den Südländer interessiert im allgemeinen nicht wo er sein Auto abstellt und wie es aussieht.

Zitat

Tuning an sich find ich auch ne schöne Sache, sollte auch net unbedingt verboten werden; hier ist die Schwachstelle aber nicht das Auto sondern derjenige der am Steuer sitzt. Und da hilft ein Verbot meiner Meinung nach nicht besonders viel...
Ich versteh nicht warum ein Mercedes der das Werk verläßt sofort bei einem Profituner auf 350Spitze und 500PS hochgerüstet werden muß. Der ist original für die Straße schon vielzu schnell. Ein Auto ist verkehrstüchtig wenn es das Werk verläßt. Da gibt es im Normalfall nicht viel zu verbesern. Man kann eine gewisse persönliche Note einbringen, das ist auch in Ordnung. Aber das professionelle wie auch das private Tuning ziehlt doch in erster Linie darauf ab ein Auto noch schneller zu machen und ihm noch mehr PS zu entlocken. Wenn ich so mit Azubis rede kommt das ganz klar rüber. Der Wagen muß cool aussehen und möglichst einzigartig sein. Da werden Türgriffe entfernt und die Türen lassen sich nur noch per Funk oder von innen per Knopf öffnen, springen einem dann aber durch Federkraft förmlich entgegen. Rettungsmöglichkeit bei einem Unfall?" egal, hab eh keinen." Da werden Musikanlagen eingebaut, die hört man schon da ist der Wagen noch gar nicht zu sehen. Verkehrsgeräusche, Sirenen? "egal hauptsache die Mucke is geil." Die Bassrolle bzw. der 50cm Lautsprecher hat aber auch schon dem einen oder anderen bei einem Crash das Genick gebrochen? "Ja,ja, was Du immer hast. Die 4Blechschrauben halten den schon und ich fahr bestimmt keinem hinten drauf weil ich immer vorne weg bin." Das Auto wird tiefer gelegt bis es fast aufsitzt. Warum? "boah eh, geile Straßenlage. Jetzt kann ich die Kurven die früher nur mit 70 gingen mit 120 fahren". Dafür kommt der Abflug schlagartig, aber die Physik begreifen die nicht. (siehe Pisa)
Und weil die Schwachstelle der Schrauber und der Lenker des Fahrzeugs ist und ein Verbot ignoriert wird, gehören Teile die das Fahrzeug technisch verändern aus dem Handel genommen. Aber weil das ein großer Industriezweig ist der viel Geld bringt (wenn ich die Umsatzzahlen höre erschrecke ich immer wieder, wie viel doch dieser Schrott gekauft wird) tut die Politik diesem auch mit Einschränkungen nicht weh.

ps. hab mir grad nochmal die Präsentation angesehen, das war doch auch so eine getunte Karre ? Wenn ich so Räder und Bremssättel betrachte, vielmehr ist ja nicht mehr zu erkennen.

Ich glaub auch nicht das der nur 100 drauf hatte. Da ist nur die Nadel hängengeblieben. Abgeflogen ist der mit weit mehr, das ging bestimmt an die 200er Marke.
Grüße aus dem igen Dresden,
Holger

Nicht verzweifeln, entdecke die "UN"möglichkeiten!
flightinside - schau mal wieder rein

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holi« (2. März 2005, 08:29)


38

Mittwoch, 2. März 2005, 09:50

Wenn die tiefergelegten Karren bei hohen Geschwindigkeiten Bodenberührung haben, ist die Chance groß, dass die sofort ins Schleudern kommen und irgendwohin abfliegen, das ist dann u.U. fast so als würden die linken Räder Vollbremsung machen und die rechten nicht.
.

39

Donnerstag, 3. März 2005, 20:29

Moin,

@ Roman:

Im ADAC-Sicherheitstrainig lernst Du ,auch ohne ABS, in Extremsituationen richtig zu Bremsen und genau das gehört meiner Meinung nach schon in die Fahrausbildung

btw. habe ich meinen Führerschein seit 10 Jahren :D

Gruß aus Hamburg
Marco

40

Freitag, 4. März 2005, 16:42

Der erste Link funzt nicht mehr...

Aber ich hab da auch nochwas:

http://viron.meranos.com/206raba.wmv
Das Flugzeug ist egal solange es eine Focke Wulf ist .....
FW 190 - A8 [img] http://www.wohnwagen-forum.de/forum/wcf/images/smilies/anbet.gif[/img]