1

Dienstag, 26. September 2006, 19:53

Auto fährt von selbst mit 50km/h in Pfosten

Ihr werdet mir nicht glauben, was mir grad passiert ist,

ich hatte das Gasgestänge endlich richtig eingestellt und das Auto lief ganz normal.
Plötzlich beschläunigt das Teil von selbst und lässt sich nicht mehr bremsen, dann fährt es mit 50 Sachen in einen Pfosten, wobei der Tank weggeflogen ist!!
Bevor ich das Auto zum Stillstand gebracht habe, habe ich die Fernsteuernung sowie Empfänger vorsichtshalber ausgeschaltet, aber das Auto lief trotzdem weiter wie wild. Nach dem ich den Auspuff eine halbe Minute zugehalten hatte, ging der Motor endlich aus.

Meine Frage: Wie konnte das passieren? Habt ihr so was auch schon mal erlebt? Wie kann man sowas vermeiden?

wenni

RCLine User

Wohnort: Buttenheim

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. September 2006, 20:39

Empfängerakku ausgefallen als du gerade Gasgegeben hast? Quarz gestorben? Empfänger defekt? Servo defekt? Steckverbindung losvibriert? Kanaldoppelbelegung?

Es gibt viele Gründe und ohne dass sich jemand die Sache genauer anschaut wird dir kaum jemand helfen können.

Haben die Servos nach dem Crash noch funktioniert?

Und bei nem Verbrenner hilft es wenig den Empfänger auszuschalten um den Motor zu stoppen, is ein Glühzünder, der sich nur durch Sprit und Frischluft am Leben erhält, die Kerze glüht durch die katalytische Wirkung fleisig weiter. Also musst du ihm eines der beiden Sachen nehmen oder zu viel geben um ihn zu stoppen.
....der bei den Maulwürfen fliegt :evil:

http://www.mc-seussling.de

XKill3r

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schueler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. September 2006, 16:22

Vorsichts halber die Funke abdrehen is eigentlich unsinn auch wenn eh schon nix mehr geht! Vl fängt der sich ja wieder oder was weiß ich. Ich würde Sagen der Empfänger Akku is ausgefallen bzw. war leer so isses zumindest meistens. Ein einfaches und billiges Failsave würde da helfen!

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. September 2006, 17:18

Zitat

Ein einfaches und billiges Failsave würde da helfen!


Wenn der Empfängerakku ausfällt ist nix Strom,demnach auch nix Failsafe. :D
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


XKill3r

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schueler

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. September 2006, 17:40

Ja is allerdings wahr! Aber wenn der Akku einfach nur leer wird dann hilfts schon was weils ja abschaltet bevor die Spannung zu niedrig wird.

6

Donnerstag, 28. September 2006, 11:08

Zitat

Original von John McClane

Zitat

Ein einfaches und billiges Failsave würde da helfen!


Wenn der Empfängerakku ausfällt ist nix Strom,demnach auch nix Failsafe. :D


das ist richtig, daher gibts ja auch ein "mechanisches failsave" einfach in form einer feder oder eines gummibandes.
fällt der akku aus oder ist aus einem anderen grund plötzlich der strom weg, zieht die feder das küken zu und das auto geht auf standgas.

gruß...

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. September 2006, 15:48

Zitat

das ist richtig, daher gibts ja auch ein "mechanisches failsave" einfach in form einer feder oder eines gummibandes.
fällt der akku aus oder ist aus einem anderen grund plötzlich der strom weg, zieht die feder das küken zu und das auto geht auf standgas.


Hast du mal ein Link/Bild oder ähnliches.Ich muss zugeben das ich das nicht kenne. :nuts:

Ich stelle mir gerade vor,dass das Servo noch über dem Gestänge mit dem Vergaseküken verbunden ist.Wie soll da eine Feder das Küken verschliessen,wenn das Stromlose Servo es offen hält?
Wann "merkt"das mechanische,wenn kein Strom mehr da ist?

Hilf mir mal,ich will ja nicht dumm sterben. :D
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. September 2006, 15:57

Hallo Frank,

das sind tatsächlich die einfachen Tipps aus der Zeit als es noch keine vernünftigen Fernsteuerungen etc. gab. Gemeint ist hier wirlich nur ein einfaches Gummiband welches den Servohebel im Stromlosen Zustand in die gewünschte Richtung zieht. Nachteil dabei ist natürlich - im laufenden Betrieb muß das Servo immer gegen den Widerstand des Gummies arbeiten.

LG Jürgen

9

Donnerstag, 28. September 2006, 16:32

Der Akku kann's glaub' ich nicht gewesen sein, da das Auto noch gelenkt hat, bevor (und während) es in den Pfosten gerast ist. Ich wollte den Crash vermeiden, aber bei dem Speed konnte ich das Auto wirklich nicht mehr bescherrschen.

P.s.: Ich bin auf einem sehr kleinen Platz gefahren, deswegen das mit dem Lenken :shake:

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. September 2006, 16:58

Hallo Jürgen

Das ist wohl an mir vorbei gegangen. :D

Ich kanns mir schon vorstellen,nur braucht man aber auch eine gewisse Kraft um den Servohebel eines Servo in stromlosen Zustand zu drehen.
Naja,wenns funktioniert. :)
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


11

Donnerstag, 28. September 2006, 17:05

Zitat

Original von Moorkapitaen
Hallo Frank,

das sind tatsächlich die einfachen Tipps aus der Zeit als es noch keine vernünftigen Fernsteuerungen etc. gab. Gemeint ist hier wirlich nur ein einfaches Gummiband welches den Servohebel im Stromlosen Zustand in die gewünschte Richtung zieht. Nachteil dabei ist natürlich - im laufenden Betrieb muß das Servo immer gegen den Widerstand des Gummies arbeiten.

LG Jürgen


na na na, so alt sind diese tips nun auch wieder nicht! hpi verbaut so eine feder z.b. im aktuellen savage-x serienmässig, guckst du hier:



und wenn sich ein stecker löst oder aus sonst irgend einem grund plötzlich der strom weg ist, dann hilft die die beste und tollste fernsteuerung der welt nichts. dann ist die einzige rettung für das car dieser tipp aus der "guten, alten zeit".

die feder oder das gummiband müssen natürlich stark genug sein um ein stromloses servo bewegen zu können. dazu ist aber gar nicht so viel kraft erforderlich, weil die haltekraft eines stromlosen servos sehr gering ist.

natürlich muss das servo stark genug sein, um die kraft der rückholfeder überwinden zu können, das sollte aber doch das kleinste problem sein. beim bremsen muss das servo ja auch immer gegen die feder im gas-gestänge arbeiten, da fällt die kraft der rückholfeder nun wirklich nicht mehr ins gewicht.

gruß..

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. September 2006, 17:13

Darum wechsel ich bei meinen Schiffchen jetzt auch zu den Benziner.
Da wird der KillSwitch (=Schalter der die Zündung überbrückt) auf ein Relais gelegt welches im stromlosen Zustand durchschaltet. Strom weg = Motor aus :D Bei den Glühzündern ist das leider etwas schwieriger.

Gruss Jürgen

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. September 2006, 17:26

Zitat

na na na, so alt sind diese tips nun auch wieder nicht! hpi verbaut so eine feder z.b. im aktuellen savage-x serienmässig, guckst du hier:


Aha,man lernt nie aus. :D
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


14

Donnerstag, 28. September 2006, 18:45

Magnetventil in der Treibstoffleitung das nur öffnet wenn Spannung da ist
wär auch ne Lösung.

15

Donnerstag, 28. September 2006, 19:57

Zitat

Original von goasbeda
....natürlich muss das servo stark genug sein, um die kraft der rückholfeder überwinden zu können, das sollte aber doch das kleinste problem sein. beim bremsen muss das servo ja auch immer gegen die feder im gas-gestänge arbeiten, da fällt die kraft der rückholfeder nun wirklich nicht mehr ins gewicht.
.

Genau diese Feder kann man dann aber weglassen. Der Vergaser muss ja dann nicht mehr zugedrückt werden, sondern wird von dem Gummiband/Feder sowieso zugezogen. Das wirkt sich auch sehr positiv auf die Bremsleistung aus, weil dann die gesamte Servokraft dafür zur Verfügung steht.

Andi

16

Sonntag, 1. Oktober 2006, 20:19

Ich besorg' mir am besten ein Failsave :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jacki« (1. Oktober 2006, 20:20)


DLight

RCLine User

Beruf: Student ^^

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 1. Oktober 2006, 20:30

Zitat

Original von joe kongo
Magnetventil in der Treibstoffleitung das nur öffnet wenn Spannung da ist
wär auch ne Lösung.


Dann würde er beim schließen der Magnetventils erstmal abmagern --> höhere Drehzahl ---> Auto fährt los, das wollen wir ja nun nicht.

18

Sonntag, 1. Oktober 2006, 20:55

Zitat

Original von DLight

Zitat

Original von joe kongo
Magnetventil in der Treibstoffleitung das nur öffnet wenn Spannung da ist
wär auch ne Lösung.


Dann würde er beim schließen der Magnetventils erstmal abmagern --> höhere Drehzahl ---> Auto fährt los, das wollen wir ja nun nicht.


Wir wollen nicht das das Auto 50km/h erreicht. Aber meinetwegen, dann halt nen Magnetschalter der einen Stahlstift ins Schwungrad treibt.

DLight

RCLine User

Beruf: Student ^^

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 1. Oktober 2006, 21:03

Lol, es geht auch brutal ^^

Aber auch wenns sicherlich sehr schwer zu relisieren ist, wie werd mit ner klappe (ähnlich der choke und drosselklappen bei benzinmotoren, welche hinter dem motorausgnang noch im ersten stück dr krümmers sitzt und somit den krümmer schließt, da geht der bestimmt ganz schnell aus. Das problem wäre nur den richtig dicht zu bekommen.

DLight

20

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 10:23

Zitat

Original von DLight

Zitat

Original von joe kongo
Magnetventil in der Treibstoffleitung das nur öffnet wenn Spannung da ist
wär auch ne Lösung.


Dann würde er beim schließen der Magnetventils erstmal abmagern --> höhere Drehzahl ---> Auto fährt los, das wollen wir ja nun nicht.


eben. und selbst wenn du das ventil direkt am vergaser anbringst, würde es einige sekunden dauern bis der motor ausgeht. und in ein 3-4 sekunden kommt ein car, dass auf vollgas läuft, eine ganz schöne strecke weit!