1

Sonntag, 1. Oktober 2006, 09:45

Motor wird zu heiß, fetter läuft er nicht optimal

Ich habe mich mal aus meinem Sammler-Kämmerlein rausgewagt und mir einen Savage 25 RTR zugelegt. Nach sehr langer Einlaufprozedur habe ich begonnen, den Motor wie ich es von Flugmotoren her gewohnt war, schrittweise magerer und Richtung Höchstleistung einzustellen. Nun habe ich ein Problem: Er ist noch nicht auf Höchstdrehzahl eingestellt und dreht noch nicht ganz frei, erreicht aber laut Infrarotthermometer bereits nach wenigen Runden ohne Karosserie deutlich über 130°C, nach mehreren Runden mit Karosserie gar über 150°C! Ca. 1/8 Umdrehung oder etwas mehr fetter und die Höchstdrehzahl fällt sofort stärker ab, er ist also ohnehin noch gut fett eingestellt. Auch ein Spucketest zeigt, daß der Motor zu heiß wird, die Spucke verzischt sich sofort, als wenn man sie auf eine Herdplatte getan hätte.
Ich fahre Topsprit 20% mit 15% Synthetiköl und 3% Rhizinus und habe neben der Serienkerze des S25 noch eine OS A5 probiert. Leider auch das ohne merklichen Erfolg. Allerdings ist im Reso eine Prallplatte drin, die mal in einem Forum als drehmomentfördend und schalldämpfend beschrieben wurde. Kann sie der Grund für die Temperaturprobleme sein oder gibt es die auch ohne Prallplatte?
Jumo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jumo« (1. Oktober 2006, 10:05)


2

Sonntag, 1. Oktober 2006, 11:19

Weis nicht was das für ein Sprit ist, klingt aber nach viel Öl. Vielleicht dauert es dann ewig bis er eingelaufen ist.
Ist das Car Sprit ?
Auch wenn es heisst das 3,5ccm Motoren mit 20% gefahren werden können, 16% ist auf der sichereren Seite und kühler.

Ich würde auch ne kältere Kerze (zB. Rossi 4) nehmen, ich finde die OS A5 schon ziemlich heiss etwa vergleichbar mit der R 3.
Zumindest für die ersten paar Liter.

Trämper

RCLine User

Wohnort: Hallstadt ,Oberfrangn

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Oktober 2006, 12:31

RE: Motor wird zu heiß, fetter läuft er nicht optimal

Hohe Temperaturen (130 - 150) beim 25er sind anfangs normal, die kann der Motor auch ganz gut ab. Sicherlich spielt die Prallplatte da auch mit rein, ich hatte die damals auch in meinen 21er drinn. Der ROBBE Temperaturmonitor zeigt dann auch etwa 10-20 Grad mehr an, geschadet hat es dem Motor aber nicht.
Abhilfe könnte ein Entfernen der Prallplatte bringen, aber warum auf den Ticken mehr an Drehmoment verzichten. Bei den Prallplatten wurden immer zwei geliefert, eine hatte ein Loch mehr. Vielleicht bringt ein Austausch ja was.
Wenn Du noch Platz hast, kannst Du ja den Silikonschlauch am Reso um etwa 1-2cm verlängern, das könnte die Temperatur etwas senken, mit einer Leistungseinbuse musst Du dann aber auch rechnen, dürfte aber nicht viel sein.

Große Sorgen würd ich mit jetzt noch nicht machen, wenn der 25er erst mal so 5 Liter durch hat, wirst Du sehen dass er deutlich in der Temperatur runter geht. Die Motoren brauchen halt ziemlich lang bis sie auf Leistung kommen.

Jürgen
Trämper´s Garage
Tamiya XC, Tamiya Wild Willy2, TL01 Clone,
Trämper´s Hangar
HIROBO SDX50, RAPTOR 50 ECUREUIL, T-REX 500, div. Flieger.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Trämper« (1. Oktober 2006, 12:32)


4

Sonntag, 1. Oktober 2006, 12:49

Aha. Die Kerzen sollten funktionieren, ein Freund verwendet die gleichen bei gleichem Sprit. Ist selbstverständlich ein Car-Sprit und eigentlich soll er in der gewählten Zusammensetzung optimal für den S 25 im Savage sein. Klar ist der Motor mit insgesamt 18% Öl später eingelaufen als mit weniger Öl, deshalb habe ich ja auch nicht nach zwei, drei Tankfüllungen schon auf Höchstleistung eingestellt sondern erst wesentlich später damit begonnen. Und immer schön mit Wechsellast gefahren und so.
Ich werde dann mal testweise die Prallplatte rausnehmen (eine andere hab ich nicht, die wurde nach Vorlage selbst gefertgt). Wird er ohne Platte viel lauter? Ist jetzt schon so, daß ich nicht unbedingt in der Nähe von Häusern fahren möchte...
Ich habe nun etwa 17 Tanks durch (was geht da rein, 0,2 Liter?), seit etwa 4-5 Tanks habe ich begonnen, den Motor langsam Richtung Höchstleistung abzumagern. Platz um den Schlauch zu verlängern hab ich leider überhaupt nicht.
Ich hab mir halt mal so gedacht: Die Prallplatte soll ja eine Drehmomentverbesserung im mittleren oder unteren Drehzahlbereich bringen. Also greift sie ins Schwingsystem des Resos ein und wirft früher als ohne Platte die Druckwelle des Abgases zurück. Dadurch könnte der Motor eben heißer werden. Die Ausführungen von Trämper scheinen mit diese Ansicht zu belegen.
Jumo

5

Sonntag, 1. Oktober 2006, 20:18

Habe heute nachmittag die Prallplatte ausgebaut und den Motor versucht neu abzustimmen. Leider hat die Aktion relativ wenig gebracht, der Motor ist höchstens 3-5°C kälter als zuvor. Kann es sein, daß meine Meßmethode falsch ist? Ich fahre eine längere Strecke Vollgas, bremse das Auto bis zum Stillstand ab und laufe mit dem Infrarotthermometer die zwei, drei Meter hin. Also wenig Zeit für den Motor, im Leerlauf etwas abzukühlen. Oder fährt man zur Messung nicht Vollgas (was mir aber unlogisch erscheint).

Wo bekomme ich eigentlich schnell und möglichst günstig (auch vom Porto her) Ersatzteile für den HPI Savage?
Jumo

6

Sonntag, 1. Oktober 2006, 20:35

Wenn du es mal leise haben willst gib die Platte raus und einen halben Putzschwamm für den Haushalt aus Nickelsilber rein, der hat stabile Späne die nicht brechen und rostet nicht.
Ansonsten würde ich halt bei solch hohen Motortemperaturen entweder mit der Kerze oder Sprit kälter werden. Vielleicht sind bei deinem Freund schon die Pleuellager ausgeschlagen, dann verdichtet seiner nicht mehr so stark.

Trämper

RCLine User

Wohnort: Hallstadt ,Oberfrangn

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. Oktober 2006, 23:12

Ich finde, Du machst Dir viel zu viel Gedanken über die Temperatur. Ich will jetzt nicht damit sagen dass es nicht wichtig wäre, da Du aber ja schon Erfahrung mit Flugmotoren hasst, dürftest Du ja wissen wann ein Motor läuft und wenn nicht. Eine genaue Messerei mit so einem Infrarot Dingens gibts sowie so nicht. Besorg Dir einen Monitor und mess auf Kerzenhöhe, dann hast Du einen genauen MAX Wert und den Momentanen sofort auf einen Blick.



Da Du ja auch weißt, wann dein Motor zu fett läuft, bleib einfach 1/8 - 1/4 drunter, da bist Du immer auf der richtigen Seite und fahr deinen Tank leer. Zuviel messen macht einen blos verrückt. So lange der FORCE immer schön "rotzt" und raucht gehts ihm gut. Wenn er zu warm wird, wird er eher aus, als kaputt gehen.

Einen Laden mit billigen HPI Ersatzteilen gibts nicht. Junge, Du fährst HPI, da kosten die Ersatzteile nun mal etwas mehr als bei den anderen ;) Ich hab meine HPI Teile immer hier bestellt. Ob der Laden noch so gut wie vor zwei Jahren ist, weiß ich aber nicht.

Jürgen
Trämper´s Garage
Tamiya XC, Tamiya Wild Willy2, TL01 Clone,
Trämper´s Hangar
HIROBO SDX50, RAPTOR 50 ECUREUIL, T-REX 500, div. Flieger.

8

Montag, 2. Oktober 2006, 08:16

Zitat

Original von joe kongoAnsonsten würde ich halt bei solch hohen Motortemperaturen entweder mit der Kerze oder Sprit kälter werden. Vielleicht sind bei deinem Freund schon die Pleuellager ausgeschlagen, dann verdichtet seiner nicht mehr so stark.


Wird mir auf Dauer wohl nichts anderes übrigbleiben...
Die Motoren meines Freundes sind alle top eingefahren und haben super Kompression, daran kanns eigentlich nicht liegen.
Was ich jetzt noch im Hinterkopf habe: Vielleicht zeigt ja auch mein Infrarot-Thermometer falsche Werte an?
Naja, momentan hab ich erstmal Pause, mir ist das Hauptzahnrad mit seinem Innenleben verraucht, die Mutter der Rutschkupplung hatte sich offenbar ohne mein Zutun etwas gelöst.
Jumo

Trämper

RCLine User

Wohnort: Hallstadt ,Oberfrangn

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

9

Montag, 2. Oktober 2006, 12:37

Zitat

Original von Jumo

Naja, momentan hab ich erstmal Pause, mir ist das Hauptzahnrad mit seinem Innenleben verraucht, die Mutter der Rutschkupplung hatte sich offenbar ohne mein Zutun etwas gelöst.


Die ist beim SAVY von Haus aus recht weit offen. Wir habens immer so gehalten: Slipper ganz zu und dann 1/4 Umdr. wieder auf.

Jürgen
Trämper´s Garage
Tamiya XC, Tamiya Wild Willy2, TL01 Clone,
Trämper´s Hangar
HIROBO SDX50, RAPTOR 50 ECUREUIL, T-REX 500, div. Flieger.

10

Dienstag, 3. Oktober 2006, 09:05

Genau so hatte ichs jetzt auch vor, sicherheitshalber.
Während der Einfahrzeit war ich mal ins Gras gekommen und der Savage kam nicht durch eigene Kraft raus. Ich hatte gedacht, der Anpreßdruck der Fliehkraftkupplung hätte mangels Drehzahl nicht gereicht, war aber wohl damals schon die Rutschkupplung. Ich verbuche es nun mal als Lehrgeld. Blöd, daß es mir dabei auch das Bronzelager innen im Zahnrad angegriffen hat. Muß mal sehen, ob ich die ins Zahnrad eingeschmolzenen Teile wieder rausbekomme.
Jumo

Trämper

RCLine User

Wohnort: Hallstadt ,Oberfrangn

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Oktober 2006, 13:01

Schau dich mal bei TRUCKMONSTER.DE um. Der hat die HZ in Stahl gefräst. Mit denen hast Du dann deine Ruhe. Wenn ich mich nicht täusche hat er auch den Bremsscheibenmitnehmer aus Stahl im Programm. Wäre aber auch möglich, dass das Teil an deinem Savy mittlerweile aus Alu ist. So ganz bin ich nicht mehr auf dem laufenden beim Savy, früher war es so ein elendes Plastikteil, das nach ein paar Litern rund wurde und dann war nix mehr mit bremsen :evil:
Preislich gesehen.........äähm ja.......sagen wir es mal so, Qualität kostet halt.

Jürgen
Trämper´s Garage
Tamiya XC, Tamiya Wild Willy2, TL01 Clone,
Trämper´s Hangar
HIROBO SDX50, RAPTOR 50 ECUREUIL, T-REX 500, div. Flieger.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Trämper« (3. Oktober 2006, 13:05)


12

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 09:17

Nette Tips, Danke Trämper!
Aber eine Reibpaarung Stahl/Stahl ist normalerweise nachteilhaft gegenüber Kunststoff/Stahl, da müßte doch Verschleiß vorprogrammiert sein?
Jumo