Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 8. Oktober 2006, 18:05

HPI S-25 Vergaser Problem

Hallo

Ich bin heute gefahren und nach dem fahren habe ich bemerkt, dass mein Vergaser lose ist. Gut, also ab machen, reinigen und wieder einbauen. Soweit die Theorie. Ich wollter ihn ab machen. Ich habe die Schraube gelöst und dann hat sich der Vergaser gedreht, aber er ging nich abzuziehen. Was nun? wie bekomme ich ihn ab? Muss man den Bolzen noch in eine Richtung schieben? Wenn in welche, ich bin ratlos.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

2

Sonntag, 8. Oktober 2006, 18:41

Ist das ein Kunsstoffvergaser ? War bei einen Freund seinem Savage ähnlich, ging nur mit etwas Gewalt, aber totzdem so vorsichtig wie möglich !
Versuch den Bolzen etwas hin und her zu bewegen damit er möglichst locker wird. Und dann mit stumpfen Messer in der Ritze den Vergaser heraushebeln, aber immer abwechselnd an mehreren Stellen ansetzen und den Vergaser dabei etwas (leicht !) drehen.

Bei ihm war aber nochwas: Zog man die Klemmschraube an lies er sich nicht mehr herausziehen jedoch immer noch verdrehen. Wenn das bei dir auch ist sind die zwei kleinen Kunsstoffnasen die in die Stahlbüchse vom Vergaserhals greifen abgeschert -> 2,5mm Loch bohren und zwei kleine M3 Madenschrauben hineindrehen.



Hoffe das hilft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joe kongo« (8. Oktober 2006, 18:42)


3

Sonntag, 8. Oktober 2006, 20:17

Also ich hab auch sonen Kunststoffvergaser.

Ich habe es mit nem messer gemacht. Der Vergaser hat sich jetzt ca. 2mm vom Motor gelöst, aber weiter will er nicht abgehen. Muss ich da jetzt wirklich alle gewalt anwenden die ich hab?

Und wenn der Vergaser normal fesst ist, also die schraube voll angezogen ist, kamm man dem Vergaser noch drehen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

4

Sonntag, 8. Oktober 2006, 20:41

Wenn du auf den Motor draufsiehst so das die Kupplung genau zu dir zeigt( edit: und der Kühlkopf nach oben !) , auf welcher Seite ist das Gewinde der Klemmschraube (dort wo die Mutter war) ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joe kongo« (8. Oktober 2006, 20:46)


5

Sonntag, 8. Oktober 2006, 20:54

links. Also von vorne her gesehen.

Ich hab ma schnell bilder gemacht:


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jpmz« (8. Oktober 2006, 20:55)


6

Sonntag, 8. Oktober 2006, 21:25

Ups, die Klemmschraube hat ein Innengewinde, meine hatte ein Aussengewinde mit ner Mutter drauf.
Ich wollte Dir eigentlich sagen das du die Klemmschraube (in der jetzigen Lage) mit ner Zange im Uhrzeigersinn drehen sollst bevor du den Vergaser mit Kraft herausziehst. Nur bei nem Innengewinde geht das leider nicht.

Es geht darum das die Klemmschraube beim Vergaserhals ausgeschliffen ist (damit sie Platz hat und wie ein Keil wirken kann) und dadurch dort sehr scharfe Kanten hat. Und genau eine Kante davon verhakt sich am Vergaserhals wenn du ihn herausziehen willst. Sinn wärs gewesen die Kante durch Verdrehen der Klemmschraube vom Hals anzuheben.

Hast du die Klemmschraube mit nen kleinen Schraubenzieher versucht hin und her zubewegen, sie sollte zumindest locker sein !

Und dann kräftig am Vergaser anziehen gemeinsam mit leichten Drehbewegungen, so leicht reisst der Hals nicht ab.

(Und wenn doch, ich wohne in Wien das ist sehr sehr weit weg :evil: .)

7

Sonntag, 8. Oktober 2006, 21:33

Jaja, der Bolzen ist lose. Ich hab ihn immer hin und her bewegt, nur weil der vergaser sehr schwer abzuziehen geht(wenn es geht).
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

8

Montag, 9. Oktober 2006, 18:15

Motor in den Backofen (Herdplatte geht notfalls auch), auf 100°C stellen und 10 Minuten backen. Der Motor ist fertig, wenn der Käse verlaufen( ;) ) ... ähh ich meine natürlich sich das Metall um den Kunststoffvergaser genug ausgedehnt hat um diesen zu entfernen. Beim Anfassen des Motors Topflappen/Handschuhe nicht vergessen, sonst wirds schmerzhaft ;( ...
Konnte so schon einige festsitzende Komposite-Vergaser lösen.
Meine Modelle:
Minimag "Extrem" mit Kora 10W-14
Fascination 15 mit Saito Fa-40a
RC-Line Flieger mit OS Wankel (im Bau)
Audi 80 mit "1Z" TDI :dumm:

Fun_Flyer

RCLine User

Wohnort: Greven - 48268

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. Oktober 2006, 20:24

Schmilzt der vergaser nicht eher wenn der aus plastik ist bevor sich das eisen ausdehnt??
Kenn mich da nicht so aus!

Dennis

10

Montag, 9. Oktober 2006, 21:32

Mit genug Kraft habe ich ihn abbekommen.

Aber wie soll ich ihn jetzt wieder fesst bekommen? Wenn ich die Schraube voll anziehe, kann man den Vergaser immernoch drehen. Wie bekomme ich ihn wieder richtig fesst?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

Fun_Flyer

RCLine User

Wohnort: Greven - 48268

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. Oktober 2006, 21:52

Sekundenkleber :D :D

12

Montag, 9. Oktober 2006, 21:54

Meinst du dass der Hällt? Wegen der wärme. Ich weiß nit, ich wollt ihn eigendlich fest Schrauben und nicht Kleben.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

13

Montag, 9. Oktober 2006, 21:55

@Dennis: Klar, ab einer gewissen Temperatur schmilzt das Plastik, diese sollte aber aufgrund des Anwendungsbereiches über 150°C liegen, da im Betrieb ja durchaus hohe Temperaturen auftreten.
Natürlich wird der Vergaser, während der Motor läuft, noch durch das Frischgas gekühlt. Allerdings haben Praxiserfahrungen gezeigt, dass man mit 100°C auf der sicheren Seite ist. Ausreichende Ausdehnung findet auch schon statt bevor der Motorblock glüht ;) .

@Jens: Du solltest versuchen die Gummidichtung/en des "Vergaserstutzens" der in den Motor ragt zu erneuern. Wenn das Problem dann weiterhin besteht ist eine Abdichtung mit Silikon möglich aber aufgrund der schwierigen Verhältnisse alà öliger und rauer Untergrund schwierig.
Meine Modelle:
Minimag "Extrem" mit Kora 10W-14
Fascination 15 mit Saito Fa-40a
RC-Line Flieger mit OS Wankel (im Bau)
Audi 80 mit "1Z" TDI :dumm:

14

Montag, 9. Oktober 2006, 22:38

Also hast auch diese abgescherten Kunstoffnasen ....
Wie ich schon geschrieben hab bohr durch die Metallhülse (die hat ja schon 2 schöne Löcher zum ansetzen) mit einem 2,5mm Bohrer durch den Vergaserhals und drehe zwei M3 Imbus-Madenschrauben hinein (kein extra Gewinde schneiden sonst halten die Schrauben nicht), besser als diese mikrigen Kunsstoffnasen oder Superkleber (der sich sowieso wieder löst weil das Öl ihn unterkriecht). Lass es eventuell von einem älteren Kollegen oder Papa machen wenn du dich nicht traust.
Achja, zuerst eine Seite bohren und Schraube rein, danach die zweite bohren, sonst könnte es ungenau werden.

15

Dienstag, 10. Oktober 2006, 16:23

Also Unten wo der Vergaser Festgehalten wird, ist er aus Metall. Und sieht eigendlich auch noch ganz gut aus, es sind zwar die abdrücke zu sehen, aber die sind nicht tief. Gibt es denn keine bessere Lösung, als mit Silikon bzw. zwei Madenschrauben (Ich glaub auch nicht, dass das wirklich dicht wird.)?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

16

Dienstag, 10. Oktober 2006, 21:00

Kannst du ein scharfes Foto vom Hals machen ?

17

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 15:27

Naja, es geht mit den Bildern. Leider Habe ich nur sone billig Kamara. Aber hier mal die besten drei Bilder:


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

18

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 17:32

Die Stahlhülse ist ja ordentlich eingequetscht, kein Wunder das der Vergaser festgesteckt ist. Dicht wird der ohne Dichtmasse nimmer.

Vergaser und Aufnahme ordentlich entfetten, mit zumindest einer Madenschraube gegen verdrehen sichern und dann am besten mit Motorsilikon (ist ölbeständig und gibts von Loctite beim C.) abdichten + Klemmschraube mässig anziehen.

19

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 20:08

Das Loch war aber vorher schon drin. Also das kam nicht von dem Bolzen. Was würde denn so ein neuer Vergaser kosten?

Wenn ich ihn einklebe, dann bekomm ich ihn ja nie wieder raus. Wegen sauber machen oder so.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei eBay versteigern.

Meine Autos:
2x Kyosho Mini-Z AWD
1x Kyosho Mini-Z MR-02
FG Porsche

20

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 21:07

Sollten zwei Löcher sein, da ragten mal Kunsstoffnasen rein damit der Vergaser sich nicht drehen kann. Ich meine die Verformung der Buchse.

Du musst das Vergasergehäuse nicht abmontieren,
kannst die Düsen und das Kücken auch so leicht demontieren und reinigen.
Aber Motorsilikon (genauer Flächendichtung Loctite 5920) dichtet nur und geht leicht wieder runter, so richtig festgeklebt wird da nichts.

Musst schon HPI fragen was er kostet, wird nicht allzu billig sein.
Eventuell gibts das Gehäuse alleine als Ersatzteil.
Wobei wenn du die Sachen machen würdest die ich vorgeschlagen habe (und der Vergaser sonst noch in Ordnung ist) sehe ich keinen Grund irgendwas neu zu kaufen.