21

Sonntag, 10. Januar 2021, 19:21

So weit Ich das sehen kann hat der Kraftstoff 15% Nitromethan.
Wenn der Sprit nicht zu alt ist, sollte der Motor eigentlich damit laufen, wenn alles andere i.O. ist.
Guck mal rein ob da irgedwelche "Fusseln" drin rum schwimmen - Dann hätte der Sprit ausgeflockt.
Ob er Wasser gezogen hat, sieht man ihm leider nicht an!

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 12. Januar 2021, 08:21

Hallo Martin,

einen konkreten Lösungsvorschlag für dein Problem habe ich nicht, aber was bei mir geholfen hat war eine Starterbox.
Damit hast du mehr Kraft beim anlassen, und vor allem eine längere Anlaufzeit. Oft reicht der kurze Zug vom Seilzugstarter nich aus um dem Motor den Richtigen Schwung zu verpassen.

So zumindest meine persönliche Erfahrung.
Gruß Jürgen

23

Dienstag, 12. Januar 2021, 10:24

Grundeinstellung

Moin,
GRX 28 Grundeinstellung

Vergaser
Mach erst einmal Luftfilter komplett mit Schlauch ab, so das du von oben in en Vergaser schauen kannst.
Dann ----Düsennadel--- - Schraube in der langen Messinghülse - ganz rein schrauben, aber nicht mit Gewalt anziehen, nur bis du merkst wird fest.
dann 4 Umdrehungen heraus schrauben. Merke dir eine Ecke vom Schraubenzieher ,diese Ecke muss 4 Umdrehungen haben/machen.
Zuständig für Kraftstoff Gemisch.

Dann Mechanischer Leerlauf
Sofort Seitlich daneben diese Schraube sollte so eingestellt werden das du 0,5mm Öffnung hast, Augenmaß oder mit einer Lehre falls vorhanden. -- Von oben der Schieber --

Da du ja nun bestimmt zig mal versucht hast, kann es gut möglich sein das Motor vollgelaufen ist mit Spritt.
Sprittschlauch abmachen Kerze herausdrehen, Lappen oder Tuch --sollte Fusselfrei sein-- auf Zylinderkopf Vergaser öffnen mehrfach Starter ziehen so das Spritt aus dem Motor raus kommt.
Reso vom Krümmer trennen, Reso ausschlagen,da kann sich auch Spritt angesammelt haben das einen Start erschweren würde.
Ist alles Trocken,Reso drauf, Kerze einsetzen aber nicht 100% fest anziehen,so das Dichtung fast geschlossen ist,also keine volle Kompression.
Dies erleichtert den ersten Start, und schont Seilzug, es hakt nicht sofort wenn er fast vor dem Start ist.
Sprittschlauch drauf, Reso zuhalten bis Spritt am Vergaser.
Mehrfach ziehen,dann sollte sich schon etwas tun.
Wenn er angehen sollte Glüher noch einen mom drauf lassen,wenn er läuft ,Kerze richtig anziehen.

versuche es mal so....

wenn er läuft, kommt schritt 2
einlaufen , später magerer stellen usw, so das er Leistung bekommt.
Outdoor Heli Acrobat Shark // TDR // T-Rex 250/450/500/550/600/700 // ---Radikal G20---
Indoor Heli T-Rex 150 // Blade mcpx Bl + Bl 2 // Blade S2 / / Blade CPX BL // Blade 130
Sender Futaba T18MZ Spektrum NX6 falls sie irgendwann mal aus Service zurück kommen sollte...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gecko11« (12. Januar 2021, 10:34)


24

Dienstag, 12. Januar 2021, 16:20

Moin,
also danke erstmal für euch schnelle Hilfe die ich in den nächsten tagen mal anwenden werde.
Der sprit ist noch ok. Er stand im keller, nich zu warm und nicht zu kalt.
Mit der Grundeinstellung des Vergser werde ich dann mal überprüfen, und die restlichen tips was den motor angeht auch.
Einen Starterblock habe ich, allerdings für kleinere Benzinmodelle.
Also nochmals vielen Dank für eure Tips und Hilfe. Ich werde in den nächsten tagen berichten.
Gruß Martin

25

Freitag, 15. Januar 2021, 11:26

Moin,
ich habe ein neues Update für euch.
Habe alles so gemacht wie es Gecko 11 beschrieben hat. Was ich festgestellt habe ich das die glühkerze nicht hellgelb oder fast weiss glüht. Sie glüht eher rot, nicht mal Orange.
Der Glühkerzenstecker ist wiederaufladbar, er hing 24 Stunden zum laden. Ist von Conrad 1,2 Volt, 2000mAh.

Ich denke mal das es von der glühkerze her nicht reicht um dem motor starten zu lassen oder she ich das falsch?
Welcher Innendurchmesser sollte der Benzinschlauch und der schlauch vom rezo zum tank haben? Aktuell haben beide etwa 2mm, obwohl es sehr schwer ist, den auf den vergaser zu schieben. Hätte noch einen ca2,5mm innendurchmesser großen Schlauch da.Gruß Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin Irmer« (15. Januar 2021, 12:06)


Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

26

Freitag, 15. Januar 2021, 14:38

Hey Martin,

technisch kann ich Dir hier nicht helfen, da meine Verbrenner-Erfahrungen ewig zurückliegen. Aber:
1. Der Hempel am Bankplatz (www.modellflugwelt.de) kann Dir sicher ne Startbox und vernünftigen Sprit verkaufen. Da kannst Du den Hobel bestimmt hinstellen und fragen.
2. Am Ende der Hermann-Blenk-Straße zwischen dem Lilienthalhaus vorm Flughafen, dem DLR und der A2 ist eine Flachbahner Strecke. Da wirst Du bestimmt auch geholfen.
Gut, jetzt im Lockdown eher schwierig...

Der Spritschlauch hat nen normalen Durchmesser. Er muss aber frei sein, ist der das?
Vielleicht hab ichs ja überlesen: Kriegt der Motor denn nun Sprit? (Ist die Kerze denn nass nach den Startversuchen?)
Die Glühkerze kannst ja auch kurzeitig mal mit einer richtigen Batterie befeuern, um zu sehen ob die einfach nur zu kalt ist, bzw. der Akku vielleicht schlapp. So empfindlich ist die nicht.
Ein ordentlicher E-Starter und ne gute Kerzenzeitung sorgen zumindest dafür, dass man erkennen kann, ob das Mopped überhaupt zündwillig ist. Über einen stabilen Lauf kann man sich dann später unterhalten...

Viel Erfolg!
Liebe Grüße
Dirk

27

Samstag, 16. Januar 2021, 11:12

Moin Dirk,
vielen Dank das du geantwortet hast.
Bei Hempel war ich mit dem Verbrennen schon. Leider nur Schulterzucken mit den Worten: Da müssen wir suchen, das kann dauern.
Aber wegen einer Starterbox hast du recht, da könnte ich nachfragen.
Hermann-Blenk-strasse kenne ich gut, ich habe da schon ein paar zugesehen beim Rennen. Ist wegen Corona wohl schwierig, aber gut. Abwarten und Tee oder so trinken.
Der Spritschlauch ist frei. Die Glühkerze ist die originale. Ich denke du meinst einfach mal eine AA oder AAA batterie an die Glühkerze klemmen. Probiere ich mal.
Danke für die Tips.
Gruß
Martin

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

28

Samstag, 16. Januar 2021, 14:11

Klar, für Provisorium kann man auch kleinere Bakterien hernehmen.
Aufgrund der Stromstärke würde ich jedoch mindestens Babyzelle, besser noch Monozelle nehmen... Die Dinge kosten doch "nix" bei Aldi & Co.
Und wenn es zur Lösungsfindung beiträgt, dann isses gut angelegtes Geld.
Liebe Grüße
Dirk