Stefan R.

RCLine User

  • »Stefan R.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kützberg, Underfrangn

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Mai 2007, 21:14

Suche günstigen Allrad-Buggy, was empfehlt Ihr???

Hi Leute!
Ja, wie oben beschrieben...
Vorzugsweise Tamiya...
Hab von denen 8 Modelle, hat sich bewährt...
es sollen, wenn möglich, 7 und 8 Zellen Sub-C reinpassen,.....
wir haben ne eigene Strecke, auf denen wir mit den Stadiums, Blitzers, und wie
sie alle heißen, immer geile Rennen fahren...
Habe mir kürzlich nen Ansmann SMACKER zugelegt ( war hier auch Thema
im Forum), aber der braucht tatsächlich Motoren, die "verkehrt" rum laufen...
Deswegen ist des Teil wohl a so vergleichsweise günstig...
Jedenfalls ist des net die Ideal-Lösung...
Jetzt bin ich am Überlegen, den DIRT-TRASHER, von Tamiya...
Es soll ja kein Profi-Gerät sein...
Bin bisher viel den Fighter-G gefahren, allerdings Extrem-UMBAU und Extrem-TUNING...
Bin ansonsten für alles offen,
Wichtig ist nur das 7-8 Zellen Passen, Motoren dafür hab ich genug...
Grüßla,
Stefan
Meine Modelle: Viele Flieger (Multiplex),FW GWS in EPO, Cars: Traxxas Slash, E-Maxx, Bandit, Schiffe (Eigenbau), und 2 Helis: MCX, Lama V4 getuned, Sender Cockpit SX

G-Shocker

RCLine User

Wohnort: Oberpfalz; BY

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Mai 2007, 22:28

Also das hört sich an, als wären bei deinem Smacker die Diffs falsch rum drin. Versuch' mal die umzudrehen.

Was die 7 - 8 Sub-C Zellen angeht, so werden die in jedes Auto einigermassen gleich schlecht reinpassen, da ja bekanntlich alle Cars auf 6 Zellen ausgelegt sind. Da musst du also immer basteln. Allerdings kann man beim DF03 (DarkImpact/KeenHawk/AvanteMK3) wohl ausschliessen, dass ein Umbau möglich ist, da dort der Akku von unten eingesetzt wird. Dann käme eigenlich nur noch das DF02 Chassis in Frage (GravelHound/SisingStorm) oder wie von dir erwähnt das TA01B, das aber mittlerweile schon 13Jahre alt ist.

Mein Favorit wäre das DF02.

Stefan R.

RCLine User

  • »Stefan R.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kützberg, Underfrangn

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Mai 2007, 22:59

Hi!
Du, die Kiste war fertig montiert, meinst die Diffs sind
werks-seitig falsch eingebaut???
Drehen? Ist des so einfach, hab des Teil noch net zerlegt...
Meine Modelle: Viele Flieger (Multiplex),FW GWS in EPO, Cars: Traxxas Slash, E-Maxx, Bandit, Schiffe (Eigenbau), und 2 Helis: MCX, Lama V4 getuned, Sender Cockpit SX

G-Shocker

RCLine User

Wohnort: Oberpfalz; BY

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Mai 2007, 19:26

Kommt drauf an, wenn die Getriebegehäuse symmetrisch sind (wovon ich ausgehe), dann kann man die einfach umdrehen. Bei meinen Xrays (M18/M18MT) geht das. Ich habe mir gerade noch ein paar Bilder von den Getriebegehäusen angeschaut, sieht so aus, als würde das beim Smacker nicht gehen. Dann kann man die auch nicht falsch rum einbauen. Wenn ich mir die Fotos anschaue scheint mir, dass du Recht hast der Motor muss tatsächlich rückwärts laufen. Komisch! Oder ich bin schon ganz :dumm: ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »G-Shocker« (15. Mai 2007, 19:32)


Burnout

RCLine User

Wohnort: Tharandt (nähe Dresden)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Mai 2007, 23:29

wenn der motor rückwärts läuft mach doch einfach servo reverse bei kanal 2 oder tausch die motorkabel am regler ...


G-Shocker

RCLine User

Wohnort: Oberpfalz; BY

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2007, 00:05

Es geht ja darum, dass die meißten Motoren getimed sind. Die laufen linksrum schneller als rechtsrum. Daher ist das schon komisch. Ist allerdings das erste Mal dass ich davon höre. Seltsam dass das noch niemendem aufgefallen ist.

Burnout

RCLine User

Wohnort: Tharandt (nähe Dresden)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. Mai 2007, 11:32

is ja auch nich das problem ... einfach motorkopf abschrauben, stückchen drehen und in die gegenrichtung timen ...


G-Shocker

RCLine User

Wohnort: Oberpfalz; BY

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Mai 2007, 18:53

Da fallen aber dann gerne die Aussparungen dummerweise genau in den Bereich auf den man das Timing stellen möchte. Darüberhinaus gibt es auch noch Motoren, die geklemmte Köpfe haben (nicht demontierbare).

Es ist einfach dumm ein Auto zu konstruieren, für das man einen Rechsläufer braucht.
:no:

ulie

RCLine User

Wohnort: Region Hannover

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. Mai 2007, 19:01

Ich würde sagen für so einen Buggy ist ein Motor mit Timing auch nicht notwendig. Der ideale Motor für den Ansmann ist meiner Meinung der Carson CE-4 Motor. Schnell genug und billig...

Burnout

RCLine User

Wohnort: Tharandt (nähe Dresden)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Mai 2007, 00:32

billig ok, aber schnell genug is das teil nicht ^^ mir zumindest nicht ...

aber hast schon recht g-shocker wegen dem rechtsläufer, man kanns zwar teilweise beheben aber es is eigentlich total dumm sowas zu konstruieren ...


Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Freitag, 18. Mai 2007, 10:29

Was würde denn passieren, wenn man die beiden Diffs einfach austauscht, also das von vorne nach hinten und umgekehrt...

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Delmo

RCLine User

Wohnort: Ellikon a.d. Thur Schweiz

Beruf: Polymechaniker

  • Nachricht senden

12

Freitag, 18. Mai 2007, 13:24

Gar nichts, das Diff kann die Drehrichtung nicht ändern, nur wenn man es drehen kann dank symmetrischem Aufbau ist dies möglich.

Gruss Simon

Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Freitag, 18. Mai 2007, 13:57

aso, okay, war nurn Gedanke..

Hatte das mal im Maxx, dass ich ein Diff falschrum drin hatte, kam einfach nicht von der Stelle das Teil *gg*

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

G-Shocker

RCLine User

Wohnort: Oberpfalz; BY

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. Mai 2007, 18:48

Ich habe mir mittlerweile mehrere Bilder von dem Auto angeschaut und komme immer wieder drauf, dass da wirklich die Konstruktion falsch ist. Liegt wohl daran, dass die Teile ursprünglich für den Verbrenner gemacht wurden und dabei nicht daran gedacht wurde, dass man die Plattform auch für ein Elektroaute nutzen kann/will.
Am einfachsten geht das mit dem Rechtsläufer, wenn man einen Brushless einbaut...

Was mich nur wundert, dass das in keinem Testbericht vom Smacker erwähnt wurde. ??? :no: