1

Donnerstag, 3. April 2003, 22:15

Schuhmacher Cat3000 oder Losi XXX4 oder... Anfänger braucht Hilfe !!

Hallo alle miteinander !
Ich ein alter Modellbauer und Flieger,habe aber lange pausiert und habe jetzt
die RC-Cars für mich entdeckt.Genauer will ich mir einen 4WD Buggy zulegen.
Sicher erstmal als reiner Hobbyfahrer und just for Fun.Ich habe vor kurzem für mein Patenkind einen Tamiya Blazing Star gebaut und da hat mich der Virus gepackt.Nun will ich einen 4WD Buggy haben,aber ehrlich gesagt würde ich gern
was besseres aufbauen wollen,auch wenn ich nur zum Spaß baue und sicherlich
ein bescheidener Fahrer bin.Egal,es darf ruhig etwas mehr kosten,aber ich kann mich schwer entscheiden.Nach dem durchforsten des Angebots bin nun beim
Schuhmacher Cat 3000 oder beim Losi XXX4 gelandet,ggf. noch der Yokomo
MR4BC.Aber welcher ist nach eurer Erfahrung am ehesten zu empfehlen?
Welcher am stabilsten und am hochwertigsten?Im Netz und in der Presse
findet man ja recht gegensätzliche aussagen,insbesondere zum Losi.
Und meint Ihr,für den Anfang reicht erstmal ein 17-Turn Motor ?
Für Eure Hilfe danke ich jetzt schon im voraus.

Casca

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. April 2003, 12:46

Also ich hab zwar kein kein 4WD buggy,besitze aber den 2wd von Losi und bin vollstens zufrieden.Da geht echt kaum was kaputt,bei mir is bis jetzt nach ca. 2 jahren erst einmal die vordere Dämpferbrücke und die R/L Gewindestangen kaputt gegangen.Am Getriebe musste ich noch nichts austauschen trotz eines starken 11 Turns Motor.Zu den anderen Autos kann ich nicht viel sagen,aber wenn ich mir die verschiedenen Konstruktionen anschaue, ähneln die sich ja ziemlich stark und ich denke in Punkto Festigkeit unterscheiden sie sich kaum.Man sollte vielleicht noch schauen wie es mit der Ersatzteilversorgung aussieht,falls doch mal was kaputt gehen sollte, und da Team Losi nun von Graupner/GM übernommen wurde,denke bekommt man bei den meisten Händlern schnell die gewünschten Teile.

pepebay

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Creative Director

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Juli 2003, 09:02

xxx-4

hallo,

ich habe beide getestet, weil ich mir auch nicht sicher war. einen losi, der neu aus usa kam und einen neuwertigen schumacher. fazit: schumacher ist zwar etwas leichter und agiler, aber anfälliger, weil offener riemenantrieb, der schnell verschleisst. zweimal sand und kiesuntergrund und gleich riemen und hinteres riemenrad kaputt. wenn man nur auf rasen oder lehm fährt, vielleicht kein problem. aber ansonsten: klarer vorteil xxx-4, weil gekapselter antrieb und auch ansonsten das modernere auto. allein die motoraufhängung und viele andere details sind clever durchdacht und vor allem pflegeleicht. einziger nachteil sind die zölligen imbusschrauben und muttern. zudem kann man ihn mit 7-zellen-stickakkus fahren, in den schumacher gehen nur saddlepacks rein. meine empfehlung daher: losi xxx-4, tolles auto!

Mattas

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: Dipl-Ing.

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Juli 2003, 13:50

Hi,

kann mich Peter 100% anschließen (auch ohne den Vergleichstest gemacht zu haben).

Gruß matze
Pin it or trash it!

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Juli 2003, 15:51

RE: Schuhmacher Cat3000 oder Losi XXX4 oder... Anfänger braucht Hilfe !!

Hallo Jens,
ich schließe mich den kompetenten Tips an. Der Losi ist es.

Zum Thema 17 turn. Wenn du bereits einen Regler hast, ja ein 17 turn ist ein gesunder Kompromiß aus Fahrzeit (bei 3300 Akku ca 10 Min.-15 Min, Haltbarkeit und Performance). Jetzt kommt allerdings das Aber. Die billigen Tuningmotoren haben einen Wirkungsgrad von unter 70 %, gute Motoren mit Kugellagern, gewuchteteten Ankern, besseren Magneten etc. liegen bei ca. 70 Euro.

Wenn ich nicht zufällig bereits einen Regler für Bürstenmotoren in der Ecke liegen habe, lautet die Entscheidung heute entweder einen billigen Regler und einen 17 turn für 15 Euro zu kaufen, oder direkt auf einen Lehner Basic Motor mit BL Regler umzusteigen.

Ich habe heute die Schulbladen voll mit konventionellen Reglern und Motoren, die mich mental daran hindern bei neuen Modellen Schiffe, Rennboote, Cars prinzipiell auf Brushless umzusteigen.

So fährt bisher nur ein Mini-Eco auf Brushless. Power im Überfluß, minimales Gewicht, kein Verschleiß von Kohlen und Kollektoren und ein Wirkungsgrad von fast 90 %. Falls du dir unsicher bist, ob sich die 120 Euro Mehrausgabe gegenüber der Billiglösung lohnen starte eine neuen Thread.

Um dir eine Vorstellung von der Leistungsfähigkeit dieser Motoren zu geben, schau mal unter Monstertrucks nach. Dort werden 7 kg Ungetüme mit einem solchen Motor mit Tempo 70 durch den Acker gejagt (E-Maxx).

Solltest du dich für einen Lehner eintscheiden, mußt du auf den Regler die Car-Software aufspielen lassen. Auch andere Anbieter haben Top BL Motoren im Angebot, aber leider teurer.

MfG Hanjo