Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. Mai 2014, 20:59

unterschiedlich große Räder, Problem?

Hallo!

ich hab nur ne kurze Machbarkeitsfrage.
ich hab nen Monstertruck mit 4wd
kein mitteldiff, nur eins vorn und eins hinten.
und ich hab zwei sätze räder.
einmal 14 und einmal 10 cm im durchmesser.

kann ich jetzt (für den look) vorne 10er und hinten 14er verbauen, oder gibt das probleme, weil ja alle theoretisch gleich schnell drehen?

Gruß

Rayko
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. Mai 2014, 21:38

Hallo Rayko,

da Du kein Mitteldiff hast, wollen Vorder- und Hinterachse immer gleich schnell drehen. Durch den grösseren Durchmesser der Hinterräder wollen diese dann einen grösseren Weg zurücklegen.
Durch Schlupf an Vorder und Hinterachse wird das ganze dann ausgeglichen - das Ganze geht dann zu Lasten der Leistung, der Fahrstabilität, erhöhtem Reifenverscheis und erhöhter Belastung des Antriebsstranges.

Würde also (zumndestens kurzfristig) funktionieren, macht aber keinen Sinn.

Gruss Jürgen

3

Sonntag, 25. Mai 2014, 12:31

Solche Unterschiede gehen _gar nicht_ ohne Ausgleich zwischen den Achsen.
Bei 4cm Unterschied im Durchmesser gibt das pro Radumdrehung fast 15cm Unterschied!
Kannst du vergessen, das Ding wird nahezu unkontrollierbar...
Umgedreht würds noch halb wegs (mit den schon genannten Nachteilen) funktionieren, weil dann die Vorderachse die Fuhre zieht, aber so wie du das vor hast wird das Ding kaum noch lenken können.
Abgesehn davon, das solche grossen Unterschiede im Raddurchmesser allein schon ne ganz andere Getriebeabstimmung brauchen.
__Grüssle, Sly__

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Mai 2014, 21:21

und wie wäre es mit kardanwelle raus, vorderes diff sperren, und das teil als 2wd nutzen?

oder kann man ein mitteldiff _einfach_ nachrüsten?
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

5

Sonntag, 25. Mai 2014, 21:31

Kardanwelle raus und als 2WD fahren wäre ok. Allerdings würde ich das vordere Diff nicht sperren, weil das soll ja die verschiedenen Geschwindigkeiten der Vorderräder bei Kurvenfahrt ermöglichen.

Gruß
Jens

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. Mai 2014, 21:52

das klingt doch schon mal gut...
die räder (die kleineren) hab ich ja nun gekauft, weil der motor bei den großen schon etwas warm wird, naja, etwas ist untertrieben.
aber da ich nun die gaswegsbegrenzung eingestellt hab, und einen kühlkürper eingebaut hab, und noch dazu den geschlossenen grill vorne geöffnet hab, sollte wärme nun schon weniger werden.
wie verhält es sich da beim wechsel von 4 auf 2wd, bringt das nix, ne bessere kraftverteilung was die wärme angeht, oder wird es noch heisser?

und wie verhält er sich als 2WD im gelände? ich hatte bis jetzt nur 4wd, egal ob on oder offroad, auf welche änderungen muss ich mich da einstellen?
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

7

Montag, 26. Mai 2014, 14:48

Kommt aufs Auto an.
Buggys mit Allradantrieb kann ich persönlich gar nicht leiden-mit Heckantrieb allein (und nem gescheiten Buggy) bin ich auf passenden Pisten allemal schneller.
An nen Monster allerdings gehört Allradantrieb, auch wenns da so 2WD`s gibt-die taugen eher als Showautos dann. Im wirklich groben Gelände (ich gehöhre zur Fraktion, die Autos fährt und nich hirnlos rumwirft) kommen die nicht weit.
Heckantrieb ist generell eher was was für Leute, die es auch können-Allrad kann jeder Anfänger, vor allem wenn man etwas kräftiger motorisiert.
Fährt sich anspruchsvoller-aber auch schneller als die untersteuernden Allraddinger.

Dein rumgebastele wird allerdings wärmemässig nicht so viel bringen, dass Motoren warm werden, ist -in Grenzen natürlich- durchaus normal. Sollten nur nicht zu heiss werden. Das einzig sinnvolle, was dagegen hilft ist nen guter Antriebsstrang (Kugellager ein absolutes Muss), und ein angepasstes Getriebe- wenn es denn wirklich zu viel wird. Einfach mal ein kleineres Motorritzel probieren, das sollte an jedem gescheiten Auto gehn.
Unter Umständen wird man dann sogar schneller, weil ein Motor, der die ganze Zeit überlastet wird, nich ausdreht..
__Grüssle, Sly__

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Juli 2014, 14:04

Eim mittel Diff. wird bei solch großen Radumang unterscheiden ebenfalls frühzeitig den geist aufgeben weil Differentilae für solche Dauerhaft großen Umderhungsunterscheide nicht gemacht sind . Die Lestungverteilung voren /hinten wird auch nix optimales sein.

Was eher berechnba r und auch funktioniern würde wäre hinten und vorne verschieden passende Differential unterstzungen zu verbauen.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. Juli 2014, 19:26

wenn du den Sturz und nachlauf einstellen kannst :ok: hast du
diverse Möglichkeiten :shine: zb kannst du das Heck still legen 8) ( Antriebs wellen raus) und auf Vorderrad antrieb umstellen mit Heck Motor bestimmt interessant:prost:

Das gleiche für vorne einfach Antries Wellen raus ist viel weniger Arbeit :ok: Sollten die Mitnemer nicht im Getriebe gesichert sein raus ziehen und mit Panzer Band (Gaffer/duct Tape) das loch verschliesen .

:evil: über die sturz und vor/nachlauf Einstellungen kannst du dann unter Zuhilfenahme der Dämpfer und Federn richtig an den Einstellungen drehen ???

dazu noch die Dämpfer öle mischen und und und

Viel Spaß und vergiss nicht das wichtigste :ansage:

wenn du Bürsten Motor Fährst einem Blech 540 ger rein und
ein mechanischer Regler dazu dann 14;8 Volt 8)
das geht sowas von ab ,die Nummer habe ich in den frühen 90 gern mit
einem Monster Beetel gemacht mit 70 sachen über die Wiese :evil:


Bei BL hast du ja eh die Wahl 2S 3S4S
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gun_Shy« (17. Juli 2014, 19:32)


Ähnliche Themen