Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chris_blair

RCLine User

  • »chris_blair« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Mönchengladbach

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Juni 2002, 12:46

e-maxx Erfahrungsbericht


Hallo,

gestern hab ich endlich meinen e-maxx bekommen und
wollte mal so meine bisherigen Eindrücke schildern
(und ein paar Fragen hab ich aber auch noch:)).
Bisher hatte ich noch nie ein "richtiges" RC-Car,
ausser den Mini-Z, den ich haber nach 2 Wochen
wieder verkauft habe, weil er doch nicht so das
richtige und auf meinen Parkettboden annährend
unfahrbar war.
Mein erster Eindruck nach dem Ausspacken vom e-maxx: Der ist ja
riesig! Ich hab natürlich schon vorher mir die Maße
angeschaut, aber in echt sieht er doch viel
beeindruckender aus, als es die cm-Angaben vermuten
lassen.Die Fernsteuerung macht dagegen einen sehr
billigen Eindruck finde ich, die vom Mini-Z war da
handlicher und sah auch nicht so nach Kinder-
spielzeug aus. Gewundert hat mich was in dem Paket
noch so alles dabei ist, jede Menge Werkzeug, Kleinteile
für die Dämpfer (wofür die genau sind, muss ich noch
gucken*g*), und viele Aufkleber für die Karosserie.
Apropo Karosserie, ich hab mich für die blaue entscheiden
(andere Farben die es noch gibt sind silber, rot und grün).
Der ganze Wagen macht einen wirklich sehr stabilen Eindruck,
auch die Stoßdämpfer funktionieren sauber und ohne "hakeln",
wenn sie evtl. auch etwas weich sind, so federn sie nicht
vollständig zurück.
Vor dem ersten Fahren, hab ich zuerst mal das Slipper Dingens
festgezogen (muss es eigentlich fest oder _richtig_ fest?),
allerdings erst nachdem ich es eine Weile gesucht hatte :-).
Auch mit der Antenne hatte ich so meine Probleme, das Kabel
dort hineingesteckt zu bekommen, aber einmal Wasser durch
das Rörchen laufen lassen, wirkt da Wunder. Danach hab ich
die hinteren Räder abmontiert (welche übrigens stark
nach Gummi riechen, dabei dachte ich Geruchsbelästigung
gibs nur bei Benzinern:D). Ich hab einfach mal jeweils
vorne und hinten an 4 Punkten einen Tropfen Sekundenkleber
getan, ob das hält muss ich noch prüfen (geht wohl am
besten wenn man sich eine Markierung auf der Felge und Reifen
macht z.b. mit Tesafilm). Nach dem einsetzen der Akkus (ist es
normal dass das Akkukabel etwas knickt, durch den Pin von der
Akkuhalterung?) mußte ich festellen dass es draussen in Strömen
regnete, also zuerst mal etwas in der Wohnung fahren.
Also zuerst mal ganz vorsichtig Gas geben und langsam Rollen
lassen. Mit langsam Rollen lassen war das aber nichts, der
e-maxx macht direkt einen Satz nach vorne und kommt den
Wänden und Möbelstücken dabei bedrohlich nahe. Auf dem
Dachboden ging das ganze schon was besser, auch wenn
an Vollgas gar nicht zu denken war, und der Wendekreis
kam mir im ersten Moment auch riesig vor (kann aber auch
daher kommen, weil ich vor 2 Wochen noch mini-z gefahren
bin:). Was mir auch aufgefallen ist, ist dass der e-maxx
LAUT ist, kein leises surren, eher ein brachiales turbinenartiges
Geräusch (kann man das durch schmieren der Motorzitzen und
Hauptzahnrad etwas dämpfen?). Es ist nicht wirklich störend,
aber zumindestens kamen die Nachbarn welche die Wohnung
unter dem Dachboden haben rauf und guckten was los ist :).
So richtig Freude wollte allerdings nicht aufkommen,
was sich allerdings gestern Abend spät noch änderte als
ich in mal in der Einfahrt hab fahren lassen. Allerdings
auch nicht richtig, da es so dunkel war, dass man ihn in
10m Entfernung schon nicht mehr sehen konnte:).
Heute morgen vor der Abeit war ich nochmal draussen und hab
ihn mal "richtig" fahren lassen (allerdings nur auf Asphalt).
1. Gang vollgas, huch der ist aber verdammt Schnell. 2. Gang,
die 25m Einfahrt erscheinen plötzlich so klein, wo sind die Bremsen ;).
Apropo Bremsen, so wie ich das verstanden hatte, sollte ja
während der Fahrt, wenn man den Fahrthebel nach vorne drückt,
er bremsen, das tut er auch, aber leider geht er danach sofort
in den Rückwärtsgang über, was eine Vollbremsung ohne danach
noch ein Stückchen rückwärtszufahren erschwert, aber evtl.
ändert sich dass wenn man den Regler so einstellt, dass er nur
mit 25% dann rückwärts fährt (und auch nur mit 25% bremst?)
oder die Fernsteuerung von 50/50 auf 70/30 umstellt (was benutzen
die e-maxx Fahrer hier so?). Noch was: Den Hebel zum umstellen
nicht betätigen wenn der e-maxx an ist, zum Glück ist aber
nichts passiert :) (Ich denke nach dem umstellen muss man
zuerst das EVX neu kalibrieren, weil er sonst auch in Mittelstellung
recht zügig vorwärts fahren will).
Also ich muss sagen ich bin wirklich begeistert vom e-maxx (auch
wenn anscheinend ab Werk eine Radachse bereits kaputt war (siehe
anderer Thread von mir), obwohl ich viele Videos gesehen hab,
hätte ich nicht gedacht dass er sooo dermassen Power hat und
fliegt äh fährt. Und dabei war ich noch nicht mal im
Gelände:-).
Hatte noch was vergessen:
Was mich sehr gewundert hat ist, wie lange die Akkus halten (Sanyo
3000), obwohl ich heute morgen immer sehr zügig, oft vollgas und
auch etwas im 2. Gang gefahren bin, war auch nach 15min nichts
davon zu merken dass die Akkus langsam leer gehen.

chrisLetzte Änderung: Chris Blair - 06.06.02 12:06:42
Letzte Änderung: Chris Blair - 06.06.02 12:46:13

2

Donnerstag, 6. Juni 2002, 17:02

Re: e-maxx Erfahrungsbericht


Hi,
freut mich, daß Dir der Maxx so viel Spaß macht, offenbar hast Du das Achsenproblem zumindest provisorisch behoben. Zum Slipper : Zieh ihn so fest an, daß der Maxx im 2.
Gang aus dem Stand einen Wheelie schafft. Mit der Fernsteuerung 50/50 oder 70/30 kannst
Du machen wie der Dachdecker. Ich z.B. bin auch Anfänger und fahre 50/50. Vor allem
fahre ich in den See. Hatte ich das schon erwähnt ? Ich habe meinen Maxx im See versenkt. Zum Geräusch : so richtig leise bekommst Du ihn nicht, ist nicht direkt ein
Leisetreter.

Tja, melde Dich doch mal wieder, wenn deine Achsen alle wieder heile sind.

Gruß,
Marian

MBC-Double

RCLine User

Wohnort: D-33719 Bielefeld

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Juni 2002, 18:42

Re: e-maxx Erfahrungsbericht


Hallo!

Also in den See bin ich noch nicht gefahren! [grin1] Aber vor eine Wand oder einen Zaun. Meine Wellen sind auch alle noch OK ( ca. 40 Akkuladungen gefahren ). Mit dem 50/50 und 70/30 ist soweit ich das
weiß der Hebeldurchzug an der Steuerung gemeint. So hat der Hebel 50 für vorne und 50 für hinten an regelbaren bereich. Bei 70/30 halt für hinten nur 30. Das keißt für mich mehr Regelbereich desto feinfühligeres
fahren im Rückwärtsgang, Ich lass das auf 50/50. Lege mir bei gelegenheit sowieso eine andere Steuerung zu ( mit 40 Mhz ). Was bei mir bisher kaputt gegangen ist war zuletzt das Servo ( eine Schraube
ließ sich nicht mehr bis zum Boden reindrehen ). Habe seit heute ein Hitec Hs-645 Digitalservo drin. Werde später mal berichten wie das läuft. Sonst Karosseriehalter hinten 1x. Mehr nicht. Und der wird
beileibe nicht geschont![diablotin]

Bit Dann............
                    Erik

Luggi

RCLine User

Wohnort: D-86972 Altenstadt b. Schongau

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Juni 2002, 06:52

Re: e-maxx Erfahrungsbericht


Also ich kann auch nur Sagen / = Spitze [ok]

Das ding is so der Hammer!!! War jetzt auch schon im Gröberen Gelände und er nimmt das alles so Locker hin das is Wahnsinn[nuts]!!! Und die FB ist zwar nicht so ein MEGA ding aber ich find sie O.K. [ok]!!

Also Dann Luggi [Rauchend_mit_Hut]
!!! MAXX IT BABY !!!

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Juni 2002, 13:14

Re: e-maxx Erfahrungsbericht


Freut mich, dass dich der E-Maxx freut [ok]

zur Fernsteuerung: ich finde sie ist Mist !
ich hatte immer Störungen damit..
als ich dann noch einen stärkeren Motor in den Maxx geschraubt habe wars vorbei - nur mehr Störungen..

inzwischen fahr ich die Anlage in einem Wild-Dagger..
auch hier hab ich ab 40m Entfernung Störungen  (da ich den DAgger aber mit 10 Zellen fahre, brauch ich die 40m *lol*  (Dagger + 10 Zellen = schneller als E-Maxx im 2. Gang !)

im Maxx fahr ich (derzeit noch) meine 35mhz-Anlage vom Flieger (ich weiß ich weiß), demnächst werd ich mir ne gescheite 3k-anlage besorgen...
aufjedenfall kann ich mit meiner FC16 die ich jetzt verwende 300m weit weg fahren (dann ist er schon winzig) ohne dass ich Störungen hab...

zur Fahrzeit: das hat mich auch verwundert !
obwohl er dermassen brachiale Power hat, fährt er verdammt lang..
ok: "er hat ja 12 Zellen, normale rC-cars nur 6"
ABER:
"er wiegt auch 4,5kg, normale RC-cars so um die 1,5kg"

er fährt auch im Gras sehr lange.. ich denk kommt von der Reifengrösse, da die Reifen einfach mit weniger Widerstand im hohen Gras rollen..
und das Getriebe bringt natürlich auch was...
inzwischen schalte ich vor jeder Kurve auf die Erste, und nachher wieder auf die 2te..
(mit meinem BL geht das schalten jetzt auch einfacher, da der Motor sanfter läuft)

zum Sound: das ist leider wahr.. leise ist er wirklich ned..
noch schlimmer wirds, wennst die ORiginal-Ritzel durch 0.8-MOdul-Ritzel ersetzt (musste ich machen, um mit Motoren mit 5mm-Welle fahren zu können)
da wird er noch lauter..

inzwischen ist aber ein kleiner Brushless mit 3mm-Welle drin, und ich kann wieder die 32-pitch-Zahnräder verwenden..

zum Turbinenartigen Sound:
mit meinem jetztigen Motor ist der Maxx leiser (da kein Magnet-ruckmoment), aber der Sound kommt ner Turbine immer näher..
(Motor dreht bis über 60.000rpm bei mir im Maxx, Ritzel hab ich ein 12Zahn drauf !)

und die Reifen: ab 45-50km/h (so schnell wird er leider mit den STock-Titans ned) fangen die Reifen zum Heulen an !
echt geiles Geräusch..

würd mal gern so nen überpowerten Maxx mit 80-90km/h hören... da singen dann die Reifen sicher so richtig ;) [nuts]

aber bei solchen überpowerten Monstern brechen dann nur noch Teile (Diffs, Wellen, etc. etc.)
ich bin mit meiner brushless-variante zur ZEit recht zufrieden
(immerhin:  1. Gang gleich schnell wie beim STock-Maxx der 2. Gang (37km/h), und 2. Gang so um die 52km/h)

zur Federung: die ORiginal-Federung des Maxx ist wirklich etwas weich..

trotzdem ist es ein Irrglaube, dass ne Federung immer komplett zurückfedern muss...
das soll nicht so sein (ok: wennst nur springen willst, dann schon)..
denn wenn du schnell im Gelände unterwegs bist, sollen die Reifen ja auch noch weiter ausfedern können.. steht der Maxx immer ganz ausgefedert da, können die Reifen bei unebenheiten nicht mehr weiter
nach unten Federn..

der Maxx ist bei den Offroadern sicher ein riesen Schritt richtung "Verbrenner-Power"...
mit nem TXT1 oder Juggernaut wird man ja von den Verbrenner-Jüngern nur belächelt (kein Wunder bei 12km/h Spitzengeschwindigkeit)
beim Maxx schaut das schon anders aus...