carbonfreak

RCLine User

  • »carbonfreak« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weinbach & Weinstadt

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:25

Voll- GFK Segler FS3 von Klemm Modellsport zum DS fliegen

Angebotsbeschreibung:

Biete an:Voll- GFK FS3 von Sport Klemm mit 2m Spannweite

Warnung: dieses Modell ist keineswegs anfängertauglich, nur für Fortgeschrittene!

Dr. H. Quabek- Speed- Profil HQ 1,5/8, Flächeninhalt: 41 qdm. Startgewicht mit Graupner- 6 Kanal- Empfänger GR12 (der bleibt bei
mir): 2160g.
Bei einer Flächenbelastung von 53g/qdm, diesem Profil und der superglatten Oberfläche (bis auf SR alle Anlenkungen im Rumpf) ist klar:
eine böse Hangfräse lauert hier auf Einsatz!

Ein Modell zum hemmungslosen Rumturnen am Hang. Ab mittleren Windgeschwindigkeiten fängt mit der FS3 der Spaß erst richtig an.

Tragflächenbefestigung mit der 1000fach bewährten Klebebandmethode von Sport Klemm:
Die Flügel werden mit Tesa- Gewebeklebeband vorne und hinten am Rumpf befestigt (einmal herum kleben). Also das gleiche Konzept, wie bei allen
aktuellen Sport-Klemm-Modellen, bzw. Flying Special Varianten. Im Falle eines Absturzes löst sich der Flügel vom Rumpf. Das Tesa-
Gewebeklebeband schert einfach ab. Keine Sorge: in der Luft wird diese Flügelbefestigung niemals reißen!!!

Durch dieses Konzept ideal als Hangflug-Einstiegsmodell mit kombinierten Querruder- Wölbklappen!
Ein 4-Kanal Empfänger reicht, um dieses Modell zu steuern.
Durch das Verwölben des Profils hat man quasi 3 Modelle:
# Wenn das Profil ca. 3-4 mm nach unten verwölbt wird, macht das Modell mehr Höhe.
# Wenn das Profil gerade steht mehr Strecke.
# Und wenn das Profil 1-2 mm nach oben gefahren wird, mehr
Geschwindigkeit. Ideal als Einstieg in die Wölbklappen- Voll-GFK Klasse.

Das Höhenruder wird mit einer Nylonschraube befestigt. Die Nylonschraube schert im Falle eines Absturzes einfach ab.
Das Modell wird quasi flugfertig verkauft: Empfänger rein und los geht es!

Servos QR: 2x IQ200MG, HR: Futaba S5210 MG, SR: Graupner Standard.
Akku: 4x Sanyo 2000SCR (der Klassiker im Sub C Format: 2 Jahre nach dem
letzten Laden noch zu 90% voll, nur 20mV Drift innerhalb der Zellen!)
Ein- und Ausschalten mit Rundstab durch Bohrungen mit Führungsröhrchen rechts und links am Rumpf (siehe Foto)!

Die FS3 wurde viel geflogen und hatte Gebrauchsspuren, die solide mit Harz, Kohlefaser und etwas Spachtelmasse behoben wurden, um wieder Jahre
damit zu fliegen. Die Optik (keine Nach- Lackierung!) war Nebensache, „Hauptsache geht wie Hölle“! O-Ton als mir Vereinskamerad Michael den
Flieger verkaufte: „etwas gelber Sprühlack würde ihr gut tun. Es ist ein Modell zum fliegen und nicht für Ausstellungen. Technisch und
fliegerisch ist sie jedoch einwandfrei und macht echt viel Spaß.“ Genau dies war auch mein Eindruck nach eingehender Untersuchung und so wollte
ich mit diesem erprobten Renner in den Hangflug einsteigen. Nach nun fast 3 Jahren (und immer weniger Freizeit ) ist klar: den Einstieg in
den Hangflug werde ich vor der Rente nicht mehr schaffen und das ist noch ewig hin! Eine Umrüstung auf E- Antrieb kann ich auch vergessen,
die strömungsgünstige Anlenkung mittels Torsionsstab aus den im Rumpf stehenden QR- Servos lässt keinen Platz für Antriebsakkus übrig!

Der Flieger muss Platz geben für andere Projekte, also habe ich 4 kostbare Wochenenden spendiert, um ihm sein würdiges Äußeres zurück zu
geben. Gut, ich bin zwar engagiert, aber kein Auto- Lackierer und irgendwann habe ich auch beim Fein- Spachteln und Schmirgeln gedacht:
„muss jetzt aber endlich reichen“, doch das Ergebnis empfinde ich schon bei geringem Abstand als sehr ordentlich (siehe Foto, weitere per E-mail
auf Anfrage)...! Neu wird die Oberfläche nicht mehr, aber dicht dran genügt mir eigentlich immer!

Durch die einteilige 2m Fläche kommt nur Abholung in Frage! Neudeutsch: „What you see is what you get!“ und was Ihr sehen werdet, wenn die o.a. Voraussetzungen zu Euch passen, wird Euch gefallen, denn der Preis ist sicher sehr fair, denn so etwas Solides gibt es heutzutage nicht mehr!

Ich habe für Rumpf, Fläche und HLW Transporttaschen aus Luftpolsterfolie geschweißt, die gebe ich dazu mit.

Grüße Bernhard
---
Preis: 220 EUR
Zustand: wie ausführlich beschrieben
Versandart/-kosten: nur Abholung (bitte keine Versandanfragen!)
Übergabeort: 35796 Weinbach oder 71384 Weinstadt (komme bis 50km entgegen)
»carbonfreak« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2242k.jpg
  • IMG_2249k.jpg
  • IMG_2239k.jpg
Immer ordentlich Kohle rein, das brennt besser!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »carbonfreak« (23. Februar 2016, 20:41)


carbonfreak

RCLine User

  • »carbonfreak« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weinbach & Weinstadt

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:23

Der Flieger ist reserviert!
Immer ordentlich Kohle rein, das brennt besser!!!

carbonfreak

RCLine User

  • »carbonfreak« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weinbach & Weinstadt

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Februar 2016, 16:36

Ist verkauft, bitte schließen!
Immer ordentlich Kohle rein, das brennt besser!!!