1

Montag, 7. Mai 2018, 08:52

B-17 Flying Fortress * Semi Scale * 2,65m mit 4-Taktern

Zuerst einige technische Daten:
Spannweite 265 cm, Gewicht etwa 8kg, 4 x 10ccm 4-Takter, Bonbon-Schacht mit 8l Volumen im Schwerpunkt für etwa ca. 2-3kg Kamellen, 15 Servos, schaltbare Motorglühung für alle 4 Motoren, Originalgetreu mit Spalt-Bremsklappe, bespannt mit Oratex, es ist eine Holz Konstruktion des Rumpfes, die Flächen sind Styro geschnitten mit CFK verstärkt und mit Balsa beplankt.
Sie liegt satt in der Luft und fliegt sich je nach verwendeten Luftschrauben auch mal schneller durch die Luft liegt aber immer sauber an den Rudern und ist einfach zu steuern. Wer 3-Achs fliegt hat keine Probleme mit der B-17 .
Durch die schaltbare interne Glühung ist es einfach die Motoren zu starten. Die Motoren laufen super und lassen sich auch sehr gut per Hand Anwerfen. Im Leerlauf kann eine reduzierte Zuglühung der Motoren mit programmiert werden, ich habe dies bis jetzt noch nicht gemacht. Das Handling am Boden ist perfekt, und folgt direkt der Steuerung.
Der Motorsound der 4 Viertakter ist ein Traum, als wenn eine Harley durch die Luft zieht. Und einmal in der Luft, hinterlassen die Motoren 4 dünne Rauchfahnen im blauen Himmel, wie das Original.
Die B-17 wurde erst einmal zivil ausgelegt, kann aber leicht mit den entsprechenden MG-Türmen versehen werden. Auch fehlen noch die Motorhauben zum runden Aussehen, die Form dafür ist aber mit dabei.
Habe die B-17 in der jetzigen Ausführung schon auf deutschen Semi-Scale Wettbewerben in Karlsruhe und Walsrode geflogen. Ohne zusätzliche Last im Abwurfschacht ist die Leistung der Motoren mehr als ausreichend. Da alle Motoren separat mit einem Servo angesteuert werden, ist der Abgleich der Motoren über die Anlage, kinderleicht und schnell gemacht. Für den Wettbewerb habe ich einen Motor per Schalter auf Leerlauf gedrosselt, was keinerlei negative Auswirkungen auf das Flugverhalten der B-17 hatte. Leistung satt und durch die Konstruktion ist drosseln oder gar Ausfall eines Motors unkritisch, aber da die Motoren sehr zuverlässig laufen trat dies erst einmal auf. Man bemerkt den Ausfall erst beim Landeanflug, wenn man die stehende Latte sieht.
Benötigt werden zum Flug nur ein S-Bus Empfänger mit Akkus und ein größerer Sender mit einigen Mischern (ich benutze eine Futaba FX-30).
Neben der Form für die GFK-Motorgondeln sind noch über 10 Luftschrauben 2- u. 3-Blatt für die Motoren und eine Transportsicherung fürs Auto mit dabei.

Hier ein paar Bilder und Videos von meiner (Eurer ) B-17:

Preis 999,- Euro per Abholung