Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. August 2014, 10:46

„Vorbild und Ansporn zugleich”: Zum Tode von Wilhelm „Willi“ Schrader

Im Alter von 86 Jahren verstarb Wilhelm „Willi“ Schrader, zwischen 1975 und 1979 Präsident des Deutschen Modellflieger Verbands (DMFV). In seine Amtszeit fallen zahlreiche wichtige Weichenstellungen für die erfolgreiche Zukunft des Verbands und die Etablierung einer starken Interessenvertretung von Modellfliegern für Modellflieger. „Wilhelm Schrader hat sich bleibende Verdienste um den Modellflugsport erworben”, erinnert sich DMFV-Präsident Hans Schwägerl. „Sein Engagement und die Weitsichtigkeit seines Handelns sind Vorbild und Ansporn zugleich. Der Deutsche Modellflieger Verband wird Wilhelm Schrader voller Dankbarkeit in Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.”

Wilhelm Schrader wurde am 22. November 1975 auf der außerordentlichen Verbandstagung in Alsfeld zum Präsidenten des DMFV e.V. gewählt. Voller Tatkraft und stets im Sinne des Modellflugsports führte er daraufhin wichtige Entscheidungen für die Zukunftsfähigkeit des DMFV herbei. Beispielhaft seien hier die Trennung der Geschäftsführung vom Präsidentenamt und die Einführung der Position des Vizepräsidenten genannt. Des Weiteren wurden unter seiner Führung die Weichen für die Verlegung der Geschäftsstelle nach Bonn sowie die Einführung einer hauptamtlichen Geschäftsführung gestellt.

Weitsicht und strategisches Geschick bewies Wilhelm Schrader auch auf dem Verbandstag am 30. April 1977 in Bad Wörishofen. Auf Antrag des Präsidiums wurde von den anwesenden Mitgliedern beschlossen, dem Deutschen Modellflieger Verband den Namenszusatz „Fachverband der Modellflieger” zu geben. Ein Schachzug, der das Selbstverständnis des fünf Jahre zuvor gegründeten Verbands entscheidend prägte. Und der getreu dem heutigen Verbandsmotto „Von Modellfliegern für Modellflieger” unterstreicht, dass der DMFV als Interessenvertretung einzig dem Wohle des Modellflugsports verpflichtet ist.

Die außerordentlichen Belastungen des Amtes veranlassten Wilhelm „Willi” Schrader, auf dem Verbandstag 1979 in Koblenz sein Amt niederzulegen. Er übergab seinem Nachfolger Peter Hermanns einen funktionierenden, expandierenden und spezialisierten Fachverband. Hervorragend positioniert und bestens gerüstet, erfolgreich die Interessen aller Modellflieger in Deutschland zu vertreten.