Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 23. September 2016, 14:58

DMFV-Vorschläge wurden aufgenommen - Neue Luftverkehrsordnung vor Verbändeanhörung

Das monatelange Tauziehen neigt sich dem Ende: der Referentenentwurf für die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur initiierte Novellierung der Luftverkehrsordnung steht unmittelbar vor der Veröffentlichung. Und was lange undenkbar schien, ist nun offenbar gelungen: auch weiterhin wird es für alle Modellflieger möglich sein, privat genutzte Flugmodelle legal höher als 100 Meter zu fliegen. Sehr zur Freude der Modellflieger in Deutschland.

Nach den derzeit vorliegenden Informationen wurden sowohl die Vorschläge als auch die Forderungen des Deutschen Modellflieger Verbands (DMFV) im Referentenentwurf umfassend berücksichtigt, sodass ein sinnvoller Kompromiss zwischen den Interessen des Staates auf der einen und den Belangen des Modellflugs auf der anderen Seite erzielt werden konnte. Damit stehen intensive Verhandlungen vor dem erfolgreichen Abschluss, in denen der DMFV, mit mehr als 87.000 Mitgliedern größte Interessenvertretung für Modellflugsportler in Europa, allem Anschein nach das Aus für das Hobby von hunderttausenden Deutschen abwenden konnte. Die bis vor wenigen Wochen noch als unverhandelbar geltende generelle, ausnahmslose Höhendeckelung für den Modellflug in Sport und Freizeit wird es nach jetzigem Stand nicht geben.

Und nicht nur für die Anhänger des klassischen Modellflugs, auch im Bereich des Flugs mit visuellen Hilfsmitteln wie beispielsweise Videobrillen (FPV = First Person View) soll es offenbar zu einer Konkretisierung der Rechtslage kommen, die eine verlässliche Grundlage für den Fortbestand dieses innovativen Teilbereichs des Modellflugs bildet.

Der DMFV blickt der offiziellen Vorstellung des Referentenentwurfs optimistisch entgegen und wird selbstverständlich aktiv und konstruktiv daran mitarbeiten, die vereinbarten Regelungen ab diesem Zeitpunkt auch detailliert gegenüber seinen Mitgliedern sowie allen Modellfluginteressierten in Deutschland aktiv zu kommunizieren und zu deren schnellstmöglicher Umsetzung beizutragen.

Superhobel

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: Modellpilot

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. September 2016, 14:55

Sicherlich ein Erfolg, der nicht zu erwarten war. Aber bevor ich darüber in Jubel ausbrechen als Vereinsflieger, Wildflieger und FPV Pilot warte ich erstmal das Kleingedruckte ab. Denn ob das
alles nur für Vereine per Sonderregelung gilt oder auch für den gemeinen Wildflieger steht noch nicht fest. FPV ist auch unerheblich, es wurde bereits in Deutschland in die völlige Bedeutungslosigkeit
reglementiert und wird auch von niemandem mehr den ich in den Nachbarvereinen kenne im Rahmen von DMFV - Vereinen betrieben. Die Szene hat sich längst in den fliegerischen Untergrund
begeben.
Die Augsburger Puppenkiste ist im Vergleich mit der Berliner Politik eine hochernste und vor allem professionelle Angelegenheit.

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 13. November 2016, 02:30

Wie steht der DMFV zu der in Gründung befindlichen EMFU ?
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller