Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DAeC Buko-Modellflug« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: DAeC Buko-Modellflug

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Januar 2015, 09:18

Berufung von Dr. Ralph Okon zum Anti-Doping-Referenten in die Bundeskommission Modellflug im Deutschen Aero Club e.V.

Im Rahmen der Umsetzung von Forderungen und Beschlüssen der NADA (Nationale Anti-Doping Agentur), des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) und des DAeC wurde Dr. Ralph Okon als Referent für die Bearbeitung von Anti-Doping-Fragen in den erweiterten Vorstand der Bundeskommission Modellflug im Deutschen Aeroclub e.V. berufen.

Dr. Ralph Okon als Mediziner erfahren auch in der Sportmedizin, bringt nicht zuletzt als aktiver Modellflieger mit Rekord-Ambitionen beste Voraussetzungen mit, um die Belange des Modellflugs auf diesem Gebiet mit Augenmaß vertreten zu können.
Für sein Mitwirken an der Lösung sensibler Anti-Doping–Fragen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Partnern aus Sicht des Modellflugs in Deutschland wünschen wir ihm viel Erfolg.

2

Donnerstag, 29. Januar 2015, 12:36

Ich würde das normalerweise für einen ähnlichen Scherz halten wie das Dopingthema bei Angelfreunden ???
Ist Doping tatsächlich ein Thema in der Modellfliegerei? Müssen Wettkampfpiloten tatsächlich bei Kaffekonsum und RedBull nach einem feuchtfröhlichen Abend eine Verbandsächtung fürchten?
Das Leben ist hart, aber ungerecht.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Januar 2015, 13:42

Nach dem Beitrag von Herrje...
Um welche Art Doping handelt es sich denn im Modelflug?
Körperliche Fitness im Sinne von Hochlestungssport ist doch eher nicht gefragt im Wettbewerb oder Während des Wettkampffluges.
Eine rektionserhöhung wäre schon eher ein Thema.
Oder Beruhigungsmittel :evil:



Sarkasmus an:
Wer 2 Tage vor dem Wezzkanpf an sienen Lipos Lutscht oder diese Leersaugt wird auf umbestimmte Zeit gesperrt ==[]
Sarkasmus aus!

Ich bin gespannt auf die Antwort vom Daec.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

4

Donnerstag, 29. Januar 2015, 14:24

Die Mitgliedschaft des DAeC im deutschen olympischen Sportbund ist ein wichtiger Beitrag unser Hobby (auch nach aussen hin ) als gleichberechtigten Sport zu definieren und anzuerkennen.

Die Anti -Doping Regeln gelten für alle im Sportbund vertretenen Sportarten gleich,also auch für Modellsportler in DAeC oder FAI Wettbewerbsteilnehmer und man verpflichtet sich beim Antrag auf eine Sportlizenz zur Einhaltung der Regeln, auch der Doping-Richtlinien.

Der im Falle der Fälle geforderte Nachweis kann mitunter schwierig sein,deshalb kann es nur von Vorteil für alle Wettbewerbspiloten sein wenn ein in allen betroffenen Bereichen erfahrener und kompetenter Modellsportler wie Ralf Okon dieses Amt bekleidet.

Auch ich wünsche ihm dafür viel Erfolg und bedanke mich für sein Engagement.

Gruss
Yello

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Januar 2015, 14:47

Wer 2 Tage vor dem Wezzkanpf an sienen Lipos Lutscht oder diese Leersaugt wird auf umbestimmte Zeit gesperrt


Lipos leerlutschen sollte man sowieso niemals tun! :no:
Liebe Grüße
Dirk

ICE63

RCLine User

Wohnort: C

Beruf: CNC - Fachkraft und Ausbilder

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Januar 2015, 15:34

????????????????? Ist heute 1. April ????????????????
MfG; Ingo ;)
FlyFly Mirage 2000N und Albatros L39 , Concept 5S - 550 mit YGE 100, Futaba FF7

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. Januar 2015, 16:01

Doping beim Modellflug ?

Auch nicht schlecht, man lernt immer dazu ;) Da treten alle anderen wichtigen Probleme in dieser Welt ja schlagartig in den Hintergrund ;) ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stein« (29. Januar 2015, 16:06)


8

Donnerstag, 29. Januar 2015, 16:25

Yello hat es doch schon gut begründet, erwarten wird es niemand, das es Doping gibt, biste aber Sport anerkannt, muss du Dopingvorsorge treffen, das sowas auch nicht Thema wird, und einen Referenten haben

Denke aber schon das es einige Mittel gibt, die entsprechend Reaktionsfördernd wirken, und somit als Doping gelten dürften.

Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. Januar 2015, 16:45

Jaja Ich knall meine Flieger und Lipos unter der Woche auch schön mit Steroiden und Epo sowie Annabolika zu damit sie für Sonntag fitt sind :applause:
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Januar 2015, 17:34

Danke Yellow

Ob die Sportverbände allerdings für Sportarten bei denen die Körperliche leistungsteigenrung nichts bringt Dopingreferenten velangen müssen?
Für jede regel sollte es auch eien ausnahme geben um die Kosten im Zaum zu halten .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

11

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19:06

Bernd,
Für die Kosten muss weineswissens weder der Teilnehmer noch der Verband aufkommen.

Ob wir wirklich eine Ausnahme wollen?
Wie würden wir einen solchen Ausnahmeantrag argumentieren?

Treiben wir Sport mit allen Konzequenzen unter Anerkennung internationaler Regularien oder lassen wir Spielzeugflugzeuge fliegen? ;)

Wenn ich hier die offensichtlichen Anstrengungen der Modellflieger-Basis für ihre Anerkennung als Sport sehe,steigt mein Respekt vor Ralf Okon...


Yello

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yello« (29. Januar 2015, 22:10)


12

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19:14

Doping ist, wenn du einen Lipo und 3 Achsgyro fliegst und keinen Gyro und Nimh Akkus angibst. :D
Man kann der Junge fliegen... :evil:
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II

Henseleit TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder Havok
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+ mit Meanwell RSP 3000-48

13

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19:29

Ok, ich seh' schon ... ich schließe mich hier der Fragestellung von ICE63 an und betrachte es als Aprilscherz. Anders ist es meiner (!) Meinung nach nicht zu ertragen. Ich denke hier hat irgendjemand oder irgendwas die Bodenhaftung verloren. Und hier zu argumentieren ist einfach lächerlich. Nochmal: meiner Meinung nach.
Das Leben ist hart, aber ungerecht.

Exbird

RCLine User

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19:35

DE - halt :D :prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19:55

Bevor das hier weiter ausartet mache ich mal dicht.

Gruß, Klaus


EDIT:
Da es doch Diskussionsbedarf gibt, mache ich das Thema wieder auf.
Bitte sachlich bleiben.
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus(i)« (29. Januar 2015, 20:47)


16

Donnerstag, 29. Januar 2015, 20:55

DE - halt :D :prost:



Hi,

Nachdem der User Exbird (scheinbar aus Wien) meinte das das ein Deutsches Thema (ha, ha) wäre sollte doch darauf hingewiesen werden das auch in Österreich die Dopingbestimmungen für den Modellsport gelten. Natürlich nur für Wettbewerbspiloten. Alle anderen brauchen darüber aber nicht die Nase zu rümpfen.

http://www.prop.at/b150/oeaec-beitrittsbedingungen.html

Ich würde sogar so weit gehen das das nicht mal ein rein deutschspachiges Thema ist, aber wer kann erwarten das über den eigenen Gedankenhorizont hinausgedacht wird.

Das sind halt auch die Konsequenzen wenn man als Sportart anerkannt werden möchte. Da gibt's eigentlich nichts blöd zu scherzen. Die Anerkennung als Sportart hat auch Vorteile was Subventionen und die Bestandssicherheit für Sportstätten betrifft.

Andreas

17

Donnerstag, 29. Januar 2015, 21:04

Haltet bitte mal den Ball flach bevor es mehr Infos gibt.
Auch die entspr.n DAEC Seite ist zumindest jetzt noch leer.

http://www.daec.de/fachbereiche/anti-doping-sport/

Auf den Unterseiten steht schon was. Aber kapiert habe ich bisher auch nicht alles.


Edit: aber ihr koennt ja mal die tausend Links die da noch drinnen sind durchklicken. Ich warte erstmal auf die Zusammenfassung.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

18

Donnerstag, 29. Januar 2015, 21:41

Thomas,

Du brauchst nicht auf News zu warten ,das Thema ist schon mindestens seit 10 Jahren aktuell.

Wer einen internationalen Sport ausüben will ist schon seit langem an die Doping -Richtlinien gebunden und das gilt auch fürs Angeln so denn die Angler im
Sportbund organisiert sind.

Dies gilt natürlich nur für Wettbewerbspiloten (oder Wettkampfangeler)die ihre Ergebnisse auch anerkannt wissen wollen, der Twinstar Limbo-König wird auch weiterhin unbeschwert kiffen und saufen dürfen (oder was auch immer man nehmen muss um solch einen Titel anzustreben).

Das Thema ist relativ unproblematisch,in 15 Jahren Wettbewerbsfliegerei hab ich noch nicht ein mal in den Becher eines Prüfers pinkeln müssen, noch ist mir ein Fall aus irgendwelchen deutschen Meisterschaften bekannt.

Bei Weltmeisterschaften gab es vor Jahren wohl mal Kontrollen, leider hab ich es nie geschafft mich dafür zu qualifizieren,noch glaube ich dass die Mehrheit der Rcline User je mit diesem Problem konfrontiert werden würde.

Das Thema ins lächerliche zu ziehen scheint hier breite Zustimmung zu finden,zeigt aber auch wie man zum Hochleistungssport und zur Funktionärsarbeit steht.
Ralf Okon ist ein hochgeachtetes Mitglied der Modellfliegerkomunity,ein aktiver Wettbewerbspilot und er opfert einen Teil seiner Freizeit für die Belange der Modellflieger.. dafür erntet er Hohn und Häme... das ist :

Zitat

einfach lächerlich.


Gruss

Yello

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yello« (29. Januar 2015, 22:05)


19

Donnerstag, 29. Januar 2015, 21:53

Sorry,
ich weiss das dieses Thema alt ist.
Aber nach dieser einfachen Ankuendigung warte ich tatsaechlich auf mehr Infos vom DAEC.

Dieses Thema ist den wenigsten bekannt. Und ein bisschen mehr Aufklaerung fuer die Allgemeinheit darf ich doch erwarten. Oder?

Und: Ich habe nichts gegen Ralph gesagt. Das er fit ist wissen wir alle.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

20

Donnerstag, 29. Januar 2015, 22:03

Sorry Thomas, mein Unmut richtet sich nicht gegen dich, dein Beitrag gibt keinen Anlass dazu.

Hab dir direkt geantwortet ,dabei aber eigentlich alle gemeint, ein altes Laster von mir...


Zitat

Dieses Thema ist den wenigsten bekannt.

Ja, und es betrifft auch die Wenigsten,allerdings fühlen sich viele berufen trotzdem abfällige Kommentare zu äussern..


Yello

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yello« (29. Januar 2015, 22:13)