Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DAeC Buko-Modellflug« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: DAeC Buko-Modellflug

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. März 2016, 19:10

Bundesminister Dobrindt lädt DAeC ein – weitere Infos und Lobbyarbeit in Berlin

Auf Einladung des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur wird sich der DAeC in Kürze mit dem parlamentarischen Staatsekretär Norbert Barthle treffen, der im Ministerium für die Luftfahrt zuständig ist.

Aus dem bayerischen Landtag liegt dem Luftsportverband Bayern ein Schreiben vom Fraktionsvorsitzenden der CSU Thomas Kreuzer vor, in dem erneut dargelegt wird, dass Bundesminister Dobrindt nur die private Nutzung von Drohnen (Multikoptern) geregelt haben möchte.

Mitte Mai wird es in Berlin auf dem Flugplatz Gatow einen parlamentarischen Abend geben. Auf Einladung des Forums Luft- und Raumfahrt und des DAeC treffen sich dort Staatssekretäre, Abgeordnete und deren Mitarbeiter, Ministerien und betroffene Ressortbereiche. Auch dort wird es viele Gelegenheiten geben, das Problem der privaten Nutzung von Drohnen (Multikoptern) und die Unauffälligkeit des klassischen Modellflugs darzulegen.

Der DAeC ist und bleibt in der Lobbyarbeit aktiv und wird weiter berichten.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. März 2016, 23:03

Hallo,

wie wär's denn, den einen oder andern "DMFV-Granden" mit dazu zu nehmen ?
Diplomatie allerseits ist gefragt...

Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (11. März 2016, 23:09)


3

Samstag, 12. März 2016, 09:48

Ist die Überschrift nicht dann falsch gewählt, das Ministerium lädt ein, nicht Dobrindt?

Was ich bisher nicht herauslesen konnte, wie stehen die Verbände zu den Multikoptern?
Bisher konnte man immer nur lesen das für die Flächen und Helikopter gekämpft wird, das die ihre alten Höhen behalten können
Aber nie etwas was man für die Koptergemeinde tuen möchte
Klar es gibt aktuell einige negative Berichte, die nicht unberechtigt sind, aber alle Ausnahmslos schon im Illegalen Lufträumen, wenn man es drauf abziehlen möchte, ich könnte genauso viele Beweise für Flächenmodelle liefern, Höhen- und Reichweitenrekorde werden immer noch von Tragflächenmodellen gehalten, und auch fast ausnahmslos Illegal geflogen.


Damit es klar ist, ich spreche mich nicht dafür aus, das die Berichte Falsch sind, oder das ich das dort Berichtete Verhalten Gut heiße, aber der aktuelle Kurs von Ministerium und Verbänden lehne ich genauso ab.
Multikopter sind Helikoptern und Flächenmodellen gleich zu stellen, mit allen Rechten und Pflichten. Ich erwarte nicht mehr aber auch nicht Weniger.

Es wird immer mit dem Argument gekontert das durch die FC das fliegen eines Kopter auch für Idioten möchlich ist.
Die gleiche FC gibt es auch für Heli und Fläche. Das Argument ist also nicht Wirksam, und wenn man eben keine Kaufversion bekommt, von einem anderen Erfahreneren einbauen lassen, oder beim Händler vor Ort geht schnell.

Die Informationspolitik muss sich ändern, es braucht eine klare Quelle wo man sich über die Vorschriften Informieren kann, die gibt es bisher noch nicht, wie soll ein Einzelkäufer ohne Gruppenanhang sich über Luftrecht Informieren wenn es keine eindeutige Quelle gibt, da muss angesetzt werden, und nicht "20" weitere Gesetze über die ein Käufer nichts erfährt.

4

Samstag, 12. März 2016, 12:37

Auf Einladung des Forums Luft- und Raumfahrt und des DAeC treffen sich dort Staatssekretäre, Abgeordnete und deren Mitarbeiter, Ministerien und betroffene Ressortbereiche.


Was ist mit dem DMFV?
bewußt nicht eingeladen? Oder einfach nicht erwähnt?
Ähnlich Nürnberg, diesmal (wenigstens) schon abesagt :(

Muß denn jeder hier seinen eigenen Brei kochen, anstatt bei diesem brisanten Thema mal zusammenzuarbeiten?

Die Masse der Mitglieder, würde sich freuen.
bis bald Maik

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

5

Samstag, 12. März 2016, 14:12

Klar es gibt aktuell einige negative Berichte, die nicht unberechtigt sind, aber alle Ausnahmslos schon im Illegalen Lufträumen, wenn man es drauf abziehlen möchte, ich könnte genauso viele Beweise für Flächenmodelle liefern, Höhen- und Reichweitenrekorde werden immer noch von Tragflächenmodellen gehalten, und auch fast ausnahmslos Illegal geflogen.


Seit November/Dezember habe ich einige Berichte im Radio gehört und im Fernseher gesehen. Da ging es immer nur um Drohnen. Da sehe ich genau das Problem. In der Bevölkerung baut sich da was negatives auf. Auch wenn die meisten nicht von Modellfliegern der alten Schule geflogen werden.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

6

Samstag, 12. März 2016, 16:21

Aber nie etwas was man für die Koptergemeinde tuen möchte
Ich könnte mir vor stellen, das die Kopterleute auf einem Modellfluggelände sich ohne weiteres austoben können. Was wohl der Knackpunkt ist, das sind die Verletzungen von Privatsphäre anderer und die Sicherheit des restlichen Verkehrs (Fußgänger und Autos und Flugzeuge und .....).. Da haben eben diverse Kopterleute ohne Sinn und Verstand agiert. Und das geht halt so nicht. Aber das ist ja eigentlich gesetzlich geklärt. Nur, ist da niemand da, der das dann auch überwacht. Und somit haben wir hier mal wieder einen zahnlosen Tiger......
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

7

Samstag, 12. März 2016, 19:42

es gab aber in den letzten Jahren auch genug Berichte über anfragen von Kopterpiloten an Vereine, wo diese das Fliegen untersagt haben, mit anderen Worten, die Koptergemeinde ist in die Wildfliegerei gedrängt worden, es gibt aber auch Kopterfreundliche Vereine, die sollen nicht unerwähnt bleiben.

Aber ich wiederhole mich da gerne, Problem sind weder die Vereinsflieger noch die "normalen" Wildflieger, ebenso die Piloten aus den Stadtkernen, sondern die Piloten die Absichtlich oder zumeist unabsichtlich im nicht Legalen Flugraum unterwegs sind.
Und da helfen keine neue Gesetze, die die aktuellen nicht einhalten wollen oder können, werden auch die neuen nicht einhalten.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

8

Samstag, 12. März 2016, 19:47

Hallo,

Zitat

Ist die Überschrift nicht dann falsch gewählt, das Ministerium lädt ein, nicht Dobrindt?

Was soll so eine Wortklauberei ? Ob Minister oder das von ihm geleitete Ministerium- das ist ja wohl dasselbe.

Zitat

Was ich bisher nicht herauslesen konnte, wie stehen die Verbände zu den Multikoptern?

Das ist eine der wirklich wichtigen Fragen.

Erst mal- wenn's erlaubt ist- möchte ich dazu auf das "Nachbaruniversum" verweisen:
http://www.rc-network.de/forum/showthrea…r-dem-Aus-quot-)
Dort wurde/wird das Thema in großem Umfang und größtenteils kompetent behandelt. Aber Achtung: Mammut-Thread mit 2750 posts; so etwa die letzten 200 davon sollte man aber schon gelesen haben.

Mein Eindruck von den unterschiedlichen Standpunkten:
Es geht hauptsächlich um die "Höhen-Deckelung" auf 100m (was nicht heißt, daß es keine damit verwandten "Nebenthemen" gibt).

Der DAeC vertritt vor allem die Interessen des "klassischen" Modellflugs, wobei ihm der sportlich betriebene Modellflug (Wettbewerbe) als (legitimer) Aufhänger dient. Für diese Klientel sind die 100m eine unakzeptable Einschränkung. Wie der DAeC zum Copterfliegen steht, ist mir noch nicht ganz klar geworden.

Der DMFV möchte die Copterflieger (egal welcher Art und Motivation) "voll integriert" in den "Gesamt-Modellflug" sehen. Von Manchen wird ihm deshalb der Vorwurf gemacht, nur auf Mitgliedszahlen, Verbands- und Versicherungsbeiträge zu schielen.

Persönlich bin ich der Meinung, das der Großteil der neu hinzukommenden Copterflieger eine völlig neue Klientel darstellt, der man gesondert Rechnung tragen muß. Und ich nehme Dobrindt auch ab, daß es ihm nur um diese Leute geht.
Ob ihm bzw. seiner Ministerialbürokratie das auch gelingt, ohne den klassischen Modellflug zu schädigen- das ist die große Frage.

Aus meiner persönlichen Erfahrung (2 "Beratungs-Anfragen") kann ich sagen: Diese Copterkäufer/Flieger haben mit Modellflug im bislang geltenden Sinn absolut nichts am Hut. Der Eine ist Fotograf und sucht nur ein "fliegendes Stativ"; der Andere ist Elektronik-Freak und sucht nur eine weitere interessante Anwendung dafür. Am "Luftwissen" (Theorie, Technik, Recht usw.) haben beide keinerlei Interesse. Wer auf der diesjährigen Spielwarenmesse war (gefühlte 80-90% der Stände mit Coptern aller Art und Größe) und/oder in die Newsletter der Versender schaut, der kann ahnen, daß da noch Einiges auf uns zu kommt.
Deshalb sehe ich hier eine Gruppierung, deren Aktivitäten einer gesonderten Regulierung bedürfen. Und die starre Haltung des DMFV erinnert mich irgendwie an unsere Kanzlerin (in einer ganz anderen Frage)....

Man könnte jetzt noch sehr viel mehr im Detail sagen; mach' ich nicht. Aber Eines erscheint mir sehr wichtig:
Der Copterflug kann mit 100m Höhenbeschränkung gut leben, der klassische Modellflug aber nicht. Diese Beschränkung trifft die Falschen.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (12. März 2016, 19:53)


9

Samstag, 12. März 2016, 19:51

es gab aber in den letzten Jahren auch genug Berichte über anfragen von Kopterpiloten an Vereine, wo diese das Fliegen untersagt haben, mit anderen Worten, die Koptergemeinde ist in die Wildfliegerei gedrängt worden, es gibt aber auch Kopterfreundliche Vereine, die sollen nicht unerwähnt bleiben.

Aber ich wiederhole mich da gerne, Problem sind weder die Vereinsflieger noch die "normalen" Wildflieger, ebenso die Piloten aus den Stadtkernen, sondern die Piloten die Absichtlich oder zumeist unabsichtlich im nicht Legalen Flugraum unterwegs sind.
Und da helfen keine neue Gesetze, die die aktuellen nicht einhalten wollen oder können, werden auch die neuen nicht einhalten.

Volle Zustimmung. :ok:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

10

Samstag, 12. März 2016, 20:38

Helmut das ist keine Wortklauberei
Keine Ahnung wie weit das der Wirklichkeit entsprach oder wie weit die Stellung immer noch aktuell ist, zu Anfang stand Dobrndt mit seinen Forderungen alleine da, das Ministerium stand nicht hinter ihm, sondern lehnte die Forderungen ab.
Somit wären das 2 getrennte Lager, und man würde als Contra mit der Contra Seite der Forderungen sprechen, da sehe ich nicht was es bringen soll, man muss an die Pro-Forderung rantretten, um Meinungen austauschen zu können, wo die Probleme liegen, und davon haben wir akutell eben einige

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

11

Samstag, 12. März 2016, 22:08

Hallo,

Zitat

.....zu Anfang stand Dobrndt mit seinen Forderungen alleine da, das Ministerium stand nicht hinter ihm, sondern lehnte die Forderungen ab.

Wenn das so wäre, hast du natürlich recht; aber woher weißt du das ? Gibt's da einen "Maulwurf" im Ministerium ?

Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (12. März 2016, 22:15)


12

Sonntag, 13. März 2016, 00:16

frage mich jetzt nicht in welchen Forum das war, aber es gab mal ne Anfrage zu Anfang wo die Forderungen raus kam, und das war damals die Antwort da drauf, oder zumindest Sinngemäß habe ich die so im Kopf.
Bitte nicht Wortwörtlich drauf Festnageln

13

Sonntag, 13. März 2016, 08:22

es gab aber in den letzten Jahren auch genug Berichte über anfragen von Kopterpiloten an Vereine, wo diese das Fliegen untersagt haben,
Bei uns sind Kopterpiloten mit Helipiloten gleich gesetzt. Wenn die fliegen, dann sind keine Flächenmodelle in der Luft. Auf Absprache werden da aber auch Ausnahmen gemacht. Die Absprachen finden dann zwischen dem Heli / Copterpilot unnd dem vielleicht gerade in der Luft befindlichen Flächenpiöot statt. Hier gibt es bei uns deswegen keine Probleme. :ok: :)
Ich verstehe also nicht, warum sich da andere Vereine quer stellen.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

14

Sonntag, 13. März 2016, 09:05

hat vielleicht was mit der Optik zu Tun
Bei Flugzeugen versucht man ein Natürliches Flugbild hin zu bekommen und zu bestaunen
Gilt auch bei einigen Rumpfhelis
3D Helis eine Spektakuläre Show mit Figuren

Das sind alles Sachen wo auch der Zuschauer etwas davon hat

Copter sind im allgemeinen Hässlich, "langsam" und nicht auf Show ausgelegt
Änderte sich im letzten Jahr etwas mit den 3d Copter und Racern, aber allgemein sind das Technische Plattformen, wo ein Zuschauer von aussen wenig von hat

15

Sonntag, 13. März 2016, 09:32

Änderte sich im letzten Jahr etwas mit den 3d Copter und Racern, aber allgemein sind das Technische Plattformen, wo ein Zuschauer von aussen wenig von hat
Der Zuschauer hat doch den wunderbaren, hornissenschwarm - ähnlichen Sound ( wenn er noch jung genug ist, daß er etwas hört ) .
Auch die vielen crashes der Multikopter werden immer wieder gerne gesehen. Einige haben Angst vor den Koptern , auch Eifersucht ist im Spiel, gerade bei den Koptern, die jeder fliegen kann (... ich übe seit 5 Jahren, schöne Kurven zu fliegen und der kommt da einfach her... ).
All diese Vorurteile und Probleme gibt es nicht nur in den Vereinen ( wie hier zu lesen ist) , sondern auch im Wildfliegerbereich, wo ich zu Hause bin. Es ist halt in beiden Bereichen eine eher konservative Klientel.
Ich wage mal die kühne These, daß der konservative Modellflug , wie er seit Jahrzehnten betrieben wird, aussterben wird , wenn die Kopter nicht integriert werden.
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

16

Sonntag, 13. März 2016, 09:47

Helmut evtl hatte ich das etwas krasser in Erinnerung, denke hier drauf stütze sich meine Erinnerung
Gesamter Modellflugsport in seiner Existenz gefährdet!

17

Sonntag, 13. März 2016, 09:56

Für mich ist ganz klar, das eine Racecopter immer ein Wildfluggerät bleibt.
Da gelten ganz andere Bedingungen, wie sie auf einem Modellflugplatz herrschen.
Eine Regulierung, nur noch auf Modellflugplätze, setzt dem ein Totalverbot gleich.

Im übrigen, ist zu beobachten wie der Multicopterhype wieder abnimmt.
Es ist nur eine Frage der Zeit, das sich alles andere wieder einpendelt.
Idioten wird es immer wieder geben und um diese heraus zu filtern,
helfen auch keine Verbotsgesetze.
Betroffen durch die Handlungsunfähigkeit unserer Politik, sind wieder
nur die Menschen die sich vorher auch nach Recht und Gesetz gerichtet haben.
Mit dem öffentlichen Aufruf, das Recht und Gesetz durch Denunzianten
überwachen zu lassen. :puke:
Das hatten wir schon einmal. Zur Zeiten des Seitenscheitels mit zweifingerbreiten Schnurrbartes.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (13. März 2016, 10:13)


18

Sonntag, 13. März 2016, 10:15

Gerade Race kann ich mir auf Flugplatz vorstellen, aber dann ist klar, der Platz ist dann für andere Gesperrt weil die gesamte Fläche gebraucht wird. Sehe ich wie Paintball, da gibt es eben auch 2 Lager, die Tunierspieler mit Künstlichen Hindernissen, beim Racekopter Tore und Fahnenstangen, das ist die Gruppe die man auch leichter auf Flugplatz bekommt und die evtl akzeptiert würden, und die Woodlandspieler, die normale Bebauung vorziehen, beim Racer eben Wälder und natürliche Hindernisse, das sind klar die Wildflieger, die werden mit einem Flugplatz schlecht Warm werden.

19

Sonntag, 13. März 2016, 10:32

Gerade Race kann ich mir auf Flugplatz vorstellen, aber dann ist klar, der Platz ist dann für andere Gesperrt weil die gesamte Fläche gebraucht wird.

Da wären die Vereinsmitglieder, bei uns schwer begeistert. 8(
Einen geeigneten Modellflugplatz zu finden und diesen eintragen zu lassen,
ist nicht einfach und das "nur" für Racecopter.

Ich wäre begeistet wenn wir so einen Modellflugplatz in der Nähe hätten.
Keine Frage, top Alternative. Niemand kann sich gestört fühlen und keiner wird denunziert.

Gruß Tom

dd8ed

RCLine User

Wohnort: Voerde / Niederrhein

Beruf: Schaltungsentwickler Hochfrequenz / CE-Zertifizierer

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 13. März 2016, 14:53

Auf Einladung des Forums Luft- und Raumfahrt und des DAeC treffen sich dort Staatssekretäre, Abgeordnete und deren Mitarbeiter, Ministerien und betroffene Ressortbereiche.


Was ist mit dem DMFV?
bewußt nicht eingeladen? Oder einfach nicht erwähnt?
Ähnlich Nürnberg, diesmal (wenigstens) schon abesagt :(

Muß denn jeder hier seinen eigenen Brei kochen, anstatt bei diesem brisanten Thema mal zusammenzuarbeiten?

Die Masse der Mitglieder, würde sich freuen.


"Auf Einladung des Forums Luft- und Raumfahrt....."

Guck mal in die Mitgliederliste:
http://forum-lur.mail-und-web.de/index.php?id=mitglieder

Fällt dir was auf?

Der DMFV ist Mitglied des veranstaltenden Verbands und damit automatisch eingeladen. Da muss jetzt nicht der reitende Bote mit der Extra-Einladung kommen.

Gruss
Frank
Come to the Dark Side of the Force. We have Cookies