Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DAeC Buko-Modellflug« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: DAeC Buko-Modellflug

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. Juni 2016, 08:52

Seminare für Motorkunstflug im DAeC 2016

Alle zwei Jahre ändern sich die Flugfigurenfolgen für den Motorkunstflug. Diese werden von der FAI/CIAM erarbeitet, mit der Beteiligung unserer Delegierten des DAeC.

Deshalb ist es regelmäßig notwendig Piloten und Punktewerter auf die neuen Programme für Motorkunstflug in den Klassen F3A und F3P einzustimmen.

Die Figurenfolgen werden durch den Vorsitzenden des Sportausschuß Motorkunstflug im DAeC Peter Uhlig sorgfältig ins Deutsche übersetzt und in PowerPoint Folien grafisch dargestellt.

Für jedermann zugänglich werden diese dann in den Bestimmungen Modellflug des DAeC im Internet veröffentlicht.

In 2 inzwischen gut etablierten Seminaren in Salzburg Kraiwiesen am 02./03. April 2016 und in Uetze bei Celle am 16. April 2016 hatten dann Piloten und Punktewerter wieder die Gelegenheit in Theorie und Praxis die Feinheiten und Schwierigkeiten der neuen Figurenfolgen zu erarbeiten und umzusetzen.

In guter Kooperation zwischen dem ÖAeC mit dem Bundesfachreferenten F3A Dietmar Waltritsch und dem DAeC fand man sich im diesem Jahr unter der Leitung von Peter Uhlig wieder zusammen.

Trotz der extremen Unterschiede in Größe und Gewicht von F3A und F3P (Indoor) ist die korrekte Ausführung der Kunstflugfiguren einheitlich zu bewerten. Dies gilt auch für weitere Modellflug Klassen wie F3S (Jet) und auch F3A-W (Wasserflugmodelle).

Nach der Theorie wurden dann auch in der Praxis die gesammelten Erkenntnisse umgesetzt. Hier gilt der Dank an die engagierten Vorflieger Engelbert Auer (A) und Christian Nicklaß (D) in Salzburg sowie André Bracht (D) und Elias Leonhard (D) in Uetze.

Beide Seminare waren wieder erfolgreich, harmonisch und wichtig für den Modellflugsport. Für die Durchführung und Bereitstellung von Räumlichkeiten und den Modellflugplätzen gilt der Dank an die ausrichtenden Vereine. Eine wichtige Voraussetzung für eine national und international sehr aktive Motorkunstflug Szene.

© Text von Reimund Schwitalla

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DAeC Buko-Modellflug« (7. Juni 2016, 09:15)